Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Okular, Filter, Kamera...
Antworten
Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von Rev.Antun » 24.12.2015, 08:55

Nachdem ich mir jetzt schon einige Objektive zugelegt hab, und TONI_B mir auch noch ein X-Mas Geschenk gemacht hat wollte ich euch meine Erfahrungen bei der Adaptierung der Objektive nicht vorenthalten damit ev. auch andere die sich mit dem Gedanken Spielen ebenfalls sich so eine Konfig zusammenzustellen eine kleine Hilfe bereitzustellen.

Das Auflagemaß ist relativ schnell ermittelt gewesen.

Wie soll es anders sein als das jeder Hersteller selbstverständlich ein anderes hat - sonst wär es ja zu einfach ...

Bei M42 ist es 45,46 mm solche unrunden Maße sind dann schon etwas anstrengend :evil:

Hatte am Anfang ein "wenig" Abweichung vom Sollmaß, und bei den Teleobjektiven hat sich das so gut wie gar nicht bemerkbar gemacht, konnte sogar auf Unendlich scharf stellen, aber die Realität sollte mir was anderes zeigen ...

TONI_B hatte mir ein 28mm Objektiv zukommen lassen - rauf damit und erste Versuche ergaben keine Probleme, wie ich jedoch dann auf Unedlich gehem wollte war es aus mit Lustig :cry: hier waren die 0,26mm die mir an Auflagemaß fehlen das Ende zum Scharfstellen ...

Tja, somit einige Distanzringerl besorgt und dann ging es - ja man(n) soll sich nicht Täuschen lassen was hier ein paar zentel/hundertstel ausmachen - umsonst steht auf der wiki Seite nicht das die Toleranzen ± 0,01 mm eingehalten werden sollen, und ich denke je geringer die brennweite desto mehr Probleme auf Unendlich zu stellen.

Aber wenn das mal passt dann läuft das schon super und ist eine nette Ergänzung zum großen Teleskop :mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Überläufer
Austronom
Beiträge: 150
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Re: Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von Überläufer » 24.12.2015, 10:46

Vielleicht sind's beim M42 ja 17-3/4 Zoll, dann ist es nicht so "unrund". Dann wäre Deine Messung etwas ungenau oder es fällt unter "Toleranz". Optiker und Installateure haben mehr gemeinsam, als man denkt, wie z.B. Zollmaße bei ihren Röhren und Gewinden ...
In diesem Sinne
Frohes Fest

Benutzeravatar
Ephemeris
Austronom
Beiträge: 1020
Registriert: 05.04.2013, 16:54
Wohnort: Wernberg
Kontaktdaten:

Re: Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von Ephemeris » 24.12.2015, 13:35

Die Klempner und die Amis müssen ja unbedingt in Zoll messen. Das hatte ja schon einmal im Jahr 1999 zum Absturz des Mars Climate Orbiter geführt. 125 Milionen Dollar in den Sand gesetzt.
Eine folgenschwere Verwechslung bei der Übertragung der Flugdaten vom amerikanischen ins international gebräuchlichere metrische System.

Ich nehme an Antun spricht von einer Canon Kamera. Jedoch ist das Auflagemaß von Nikon, Sony usw unterschiedlich. Wer will darf sein Model hier suchen. :D (Quelle Wikipedia)

Ich wünsche euch auch noch ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

Bezeichnung Auflagemaß in mm Bemerkungen
Kleinbild-Messsucher
Altix 42,50 Wechselobjektive Altix V
Contax 34,85
Nikon S 34,85
Nikonos 28,00
Contax-G-System 29,00
Leica M39×26tpi Schraubgewinde 28,80
Braun Paxette M39 × 1 Gewinde 45,50 Leica-Einsatz erfordert Distanzring (!)
Konica KM-Bajonett (Hexar RF) 28,00 bis auf das Auflagemaß Leica M kompatibel
Leica M-Bajonett 27,80 auch Voigtländer VM, Epson EM und Zeiss ZM
Minolta M-Bajonett (CL/CLE) 27,80 weitestgehend kompatibel mit Leica M
Kleinbild-Spiegelreflex
Praktina Klemmbajonett 50,00
Contax N 48,00
Icarex BM 48,00
Leica R-Bajonett 47,00
Nikon F-Bajonett 46,50 Ai, Ai-S
Olympus OM-Bajonett 46,00
Contarex 46,00
Yashica MA-Bajonett (230AF etc.) 45,8 indirekt gemessen[3]
Mamiya ZE-Bajonett 45,50 Mamiya ZE, ZM, NC, Sears CS
Yashica/Contax C/Y-Bajonett 45,50
M42 × 1 Schraubgewinde 45,46 Pentacon, Pentax, Contax S, Praktica, Zeiss ZS
Russ. Spiegelreflex M39 × 1 Gewinde 45,46 -> kann mit Gewindering auf M42 adaptiert werden
Pentax K-Bajonett 45,46 Ricoh, Chinon, Petri, Samsung
Exakta (Kine, Varex, RTL) 44,70
Topcon RE-Bajonett 44,70 wie Exakta
Rollei 35mm QBM-Bajonett (z.B. Rollei SL-2000, 3003, SL350, SL35) 44,50 von Carl Zeiss AG bestätigter Wert für das QBM-Bajonett (QBM mount).
Voigtländer QBM-Bajonett (Modelle: VSL 1 [II. Version] VSL 2 und 3) 44,50 identisch mit dem Rollei 35mm QBM-Bajonett (Der falsche Wert 44,70 wurde von US-Webseiten vielfach verbreitet)
Minolta A-Bajonett (AF) 44,50 AF, AF-i, AF-xi, AF-D, AF-SSM, Sony-Alpha
Praktica B-Bajonett 44,40
Canon EF-Bajonett (EOS) 44,00
Praktiflex M40 × 1 Gewinde 44,00
Sigma SA-Bajonett 44,00 Sigma SA-9, SA-300
Minolta SR-Bajonett (MF) 43,50 Minolta SR, MC, MD
Fujica X-Bajonett 43,50
Wrayflex M41.2 Gewinde 42,05
Canon FD-Bajonett (FD/FL) 42,00
Miranda-Bajonett 41,50
Konica F-Bajonett 40,50
Konica AR-Bajonett 40,50
Alpa Bajonett 37,80
Robot 31,00
Olympus Pen F-Bajonett (Halbformat) 28,95
Digital-Spiegelreflex
Contax N-Bajonett 48,00
Nikon F-Bajonett 46,50 Nikon "DX" (APS-C) / "FX" (Kleinbild-Format)
Pentax K-Bajonett 45,46
Konica Minolta- / Sony Alpha A-Bajonett 44,50 auch Zeiss ZA, kompatibel mit Minolta A
Canon EF-Bajonett (EOS) 44,00 auch EF-S
Sigma SA-Bajonett 44,00 Sigma SD9/SD10/SD14
Olympus E-Bajonett (Four-Thirds) 38,85 auch Panasonic und Leica
Digitale Systemkameras
Samsung NX 25,50 Samsung NX-Serie
Micro-Four-Thirds 19,62 Panasonic LUMIX G, Olympus-Serien E-P und OM-D
Sony E-Bajonett 18 Sony Alpha und NEX spiegellose Systemkameras (APS-C und Kleinbildformat)
Canon EF-M-Bajonett 18 Canon EOS M und Nachfolger (APS-C)
Fujifilm X-Bajonett 17,70 Fujifilm X-Serie (APS-C)
Nikon CX 17 Nikon-1-Serie
Pentax Q-mount 9,20 Pentax Q
APS-Spiegelreflex
Nikon F-Bajonett 46,50 Nikon Pronea 600i (1996) und Pronea S (1998)
Minolta V-Bajonett 36,00 Minolta Vectis S1 (1996) und Vectis S100 (1997)
Mittelformat
Mamiya RB67-Bajonett 111,00
Mamiya RZ67-Bajonett 108,00
Rollei SL66 102,80
Pentax 6×7/67 85,00
Kiev 80/88 Gewinde 82,10 Hasselblad 1600F-Nachbau
Hasselblad (1000F/1600F) Gewinde 82,10
Hasselblad (200er, 500er, u. 2000er-Serie) Bajonett 74,90
Pentacon Six 74,10 auch Exakta 66, Kiev-Mittelformat
Praktisix Klemmbajonett 74,10 wie Pentacon Six
Rollei SLX 74,00
Pentax 645-Bajonett 70,87
Contax 645 64,00
Mamiya 645-Bajonett 63,30
Sonstige/Unbekannt
Miranda 31,50 ?
Videotechnik
B3 (Canon) ?
B4 (Sony) über Prisma 65,24 (2,5685 Zoll)
B4 (Sony) in Luft 48,00
Filmtechnik
Ikegami 76,94 (3,0291 Zoll)
Arri Maxi PL (für 65 mm) 73,50
Moviecam BNC 61,468 (2,4200 Zoll)
Panavision (PanaMount) 57,15 (2,2500 Zoll)
Arri Standard 52,00 (2,0472 Zoll)
Arri Bajonett 52,00
Arri PL 52,00
BTS 50,45 (1,9862 Zoll)
Eclair 48,00 (1,8898 Zoll)
Aaton 40,00 (1,5748 Zoll)
CP 38,10 (1,5000 Zoll)
C-Mount 17,526 (0,6898 Zoll)
CS-Mount 12,50
D-Mount 12,29
Adapteranschlüsse
Novoflex A-Bajonett (Schnellschuss) 63,3 gemessen[3]
Vivitar T2 Schraubgewinde (M42×0,75) 55,00
klare Nächte wünscht euch
Hans

i'm here not for business but for pleasure

https://www.facebook.com/treeobservatory
http://www.krobath-koechl.at
http://www.pacheiner.at

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 654
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von iamsiggi » 24.12.2015, 21:18

Für Olympus - FT / mFT

FT: Auflagemaß: 38,85
mFT:Auflagemaß: 19,62

Wer sich da nicht auskennt, in Kürze, denn wie es aussieht wechseln sehr viele in der Fotografie mittlerweile auf Spiegellose, wie Sony, Panasonic oder Olympus.
Leica lass ich mal außen vor, denn um den Preis kauft man sich hier wohl eher ein sehr, sehr gehobenes Fernrohr....... >10.000 Euro ;-)

FT = 4/3 four/thirds - ist in der Bilddiagonale nur halb so groß wie Kleinbild Sensor. Der Kodak CAF8300 hat die selbe Größe. Es ist ein offener Standard, den jeder verwenden kann, bisher aber eben nur Olympus und Panasonic.

mFT=Micro 4/3 - selbe Sensorgröße, aber dadurch dass der Spiegel fehlt, braucht man einen Adapter um den Abstand zu normalen FT Objektiven zu überbrücken.
Durch mFT können die Objektive kleiner gebaut werden, damit werden sie aber auch leichter und bei hochwertigen Glas auch billiger.. Aber mFT kann dann nicht mehr an FT Kameras verwendet werden. Es gibt aber sowieso keine neue FT Kameras mehr. Umgekehrt können aber FT Optiken mit Adapter an mFT eingesetzt werden.
Und ein FT/Mft (Foto)Adater ist teuer! Die Nachbauten kosten natürlich viel weniger, aber kaum einer ist genau genug. Vor allem wenn man dann eine so einzigartige, aber auch anspruchsvolle Linse wie das 7-14 mm einsetzt merkt man dann, das das Bild eher völlig unbrauchbar wird.

Die Toleranzen sind hier wirklich offenbar sehr gering, hätte ich auch nicht gedacht.

Und dass Unendlich am Objektiv selten zu scharfen Sternabbildungen führt wissen wir ja mittlerweile alle. Alleine die unterschiedlichen Temperaturen benötigen da Spielraum.

Matabones biete genau in diesem Segment eben Adapter an, um z.B. Canon und Nikon Objektive an Sony oder mFT voll funktionsfähig zu verwenden. Sie haben auch Adapter die dann die Brennweite reduzieren wobei sich dann die Lichtstärke erhöht, das was in Astrofotokreisen dann als Reducer genannt wird.....
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von Rev.Antun » 25.12.2015, 12:29

Überläufer hat geschrieben:Vielleicht sind's beim M42 ja 17-3/4 Zoll, dann ist es nicht so "unrund". Dann wäre Deine Messung etwas ungenau oder es fällt unter "Toleranz". Optiker und Installateure haben mehr gemeinsam, als man denkt, wie z.B. Zollmaße bei ihren Röhren und Gewinden ...
In diesem Sinne
Frohes Fest
ich geh davon aus das meine schublehre noch auf +- 0,03 genau geht - kann ich aber zwecks fehlen eines uMeters nicht nachmesses ...

hab hier M42 angesprochen, die ich auf die ASI adaptiert habe, bzw. die Praktika objektive ;)

jetzt funzt es ja mit allen objektiven und auch auf undendlich, im schlechtesten fall muss ma halt beim objektiv die einstellung für unendlich abändern - mit dem nachteil das es dann auf kurzen distanzen wieder bröseln gibt, und sich nicht alle objektive so "bearbeiten" lassen :mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 654
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von iamsiggi » 25.12.2015, 13:50

Rev.Antun hat geschrieben:
mit dem nachteil das es dann auf kurzen distanzen wieder bröseln gibt, und sich nicht alle objektive so "bearbeiten" lassen :mrgreen:
Da hilft dann halt ein Zwischenring, der aber mitunter als "teuerstes Loch der Welt" verkauft wird ;-)
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Auflagemaß Objektive - kleine Erfahrungen

Beitrag von Rev.Antun » 25.12.2015, 14:03

:mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Antworten