Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Ideenbörse, verzweifelte Fragen...
Antworten
Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 29.06.2016, 20:26

Hallo zusammen,

laut Moravian ergibt sich für die G3 + Filterrad ein BF von 33,5 mm
Für G3 + Filterrad + OAG M68 ein gesamter BF von 61,5 mm
61,5 - 33,5 wären also 28mm für den OAG.

Auf Basis dieser Werte wurden meine Adapter zusammengebaut und haben mit der 11000 und der 8300 auch bestens funktioniert.

Da meine erste Testaufnahme mit dem neuen Setup der 16200 nicht zufriedenstellend ist, habe ich nochmals nachgemessen. Vom Filterrad bis zum Ende des OAG sind es statt 28mm nur 26mm. Es fehlen also 2 mm für den gesamten BF, der Abstand Chip zum OAG Ende ist nicht wie angegeben 61,5 sondern nur 59,5mm.

Vielleicht liegt es daran, dass der OAG bei diesem 7Pos-Filterrad etwas vertieft angeschraubt wird.

Hat jemand schon einmal die gleiche Erfahrung gemacht und selbst nachgemessen?

LG Horst
CS Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 30.06.2016, 19:00

Hallo nochmal,

danke, das Problem hat sich geklärt. Nachdem ich auf der Moravian Seite etwas herumgestöbert habe, fand ich folgenden Hinweis:

Sometimes the thickness of the front side of filter wheel shell is increased from the mechanical reasons and the resulting shell thickness is then 19 mm. But 17 mm distance between the telescope adapter plate and the back shell side remains the same.

Da ich immer von den publizierten 33,5 mm statt 35,5mmm ab Frontplatte ausgegangen bin, erklärt sich nun die Differenz von 2mm.

Gruß Horst
CS Horst

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5698
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von tommy_nawratil » 01.07.2016, 01:12

hallo Horst,

"sometimes..."
? wenn das FiRa dicker ist 35,5 statt 33,5mm - wie kann dann der Abstand geringer sein 59,5 statt 61,5mm ?
Müßte doch 2mm mehr sein, oder ???

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 01.07.2016, 06:36

Hallo Tommy,

etwas Mathematik gefällig?

Ich brauche einen Abstand von 69,5mm von Chip bis zu Deinem Adapter. Der hat eine Dicke von 30,5mm, somit komme ich auf die geforderten 100 mm vom Chip bis zum Flattener.

Gemessen hatte ich

Backfokus Kamera + Dicke Filterrad = 16,5 mm + 19 mm = 35,5 mm

69,5mm - 35,5mm = 34mm (inkl OAG) für den Abstand vom Filterrad zum Rotationsadapter

Da der OAG aber trotzdem bei 33,5mm sitzt (laut Moravian) wäre richtig :

69,5mm - 33,5mm = 36mm (inkl. OAG) für den Abstand vom Filterrad zum Rotationsadapter

Mein Zwischenring ist also 2mm zu kurz. War vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt.

LG Horst
CS Horst

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5698
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von tommy_nawratil » 01.07.2016, 11:35

hallo Horst,

ich denke erst mit einer bemaßten Skizze wird es eindeutig,
wo man sieht was genau von wo genau wohin genau gemessen wurde.
Da das FiRa beim Anschluß weniger dick ist, weiß man anhand der
Beschreibung nicht genau was mit "Dicke des FiRa" gemeint ist.

...Hauptsach, du packst es! 8)

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 01.07.2016, 12:15

Hallo Tommy,

ja, so eine Skizze hätte ich mir von Moravian gewünscht. Deshalb wusste ich auch nicht genau, was ich wo messen muss.
Diese Vermassung von Moravian ist zumindest missverständlich:

Bild

Das ist generell das Problem vieler Produkt-Spezifikationen. Wenn man Astrodon-Filter kauft, bekommt man auch keinen Hinweis vom Händler, dass sich der Fokus verschiebt sondern nur: Parfokal - die Filter sind perfekt aufeinander abgestimmt - Dicke 3mm +/-0.025 mm*
Man muss halt probieren, recherchieren oder man kennt einen Tommy, der es weiß dass man 1 mm weiter raus muss. :D

LG Horst
Zuletzt geändert von AstroVis am 01.07.2016, 12:27, insgesamt 2-mal geändert.
CS Horst

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5698
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von tommy_nawratil » 01.07.2016, 12:26

hallo Horst,

die backfocus Dokumentation von Moravian existiert ja:
http://www.gxccd.com/art?id=396&lang=409

Bild

das sollte halt auch stimmen, und nicht "...sometimes..."

you know...

Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 01.07.2016, 12:30

Hallo Tommy,

nein, denn diese Zeichnung stimmt nicht generell. (siehe oben) Nimmt man einen anderen OAG als den von Moravian (so war es bisher bei mir), bleibt nur die Vermassung ab Frontplatte Filterrad. Und das Filterrad ist halt manchmal 17mm und manchmal 19mm dick (also doch sometimes). Nimmt man das Bild von oben, dann sind es eben nicht 33,5.. sondern 35,5mm

LG Horst
CS Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 02.07.2016, 07:43

Hallo Tommy,

ich habe nun die exakte Distanz zum Flattener mit Zwischenringen eingestellt. Durch ein paar Wolkenlücken habe ich dann jeweils 1 Aufnahme je 200sec LRGB an NGC6960 gemacht. Jetzt passt es. :D :D :D
Hier das Originalbild vom R-Kanal ohne Darks und ohne Flats.

Bild

Bild

Die Fits-Dateien sind in meiner DropBox

LG Horst
CS Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 31.07.2016, 18:02

Hallo zusammen,

nach einigen Unklarheiten bezüglich korrektem Abstand zum Chip und Verarbeitungsweise mit oder ohne PreFlash bei diesem RBI (Residual Bulk Image) Chip habe ich nun erstmals eine längere Testaufnahme mit den neuen Astronomik Deep Sky Filtern machen können.

Diese sehr dünnen, aber außerordentlich hochwertigen Filter passen deutlich besser ins Moravian Filterrad als die dicken Astrodon Filter und haben mich auch vom Ergebnis völlig überzeugt.

Ein paar Hinweise auch seitens Moravian sowie eine Flat- und Light-Testaufnahme habe ich auf meiner Kamera-Seite zusammengefasst. Bei der Testaufnahme ging es mir vor allem um die Überprüfung einer funktionierenden Kalibrierung mit Bias, Darks und Flats sowie der Filteranalyse mit CCDInspector und PI AbberationsInspector. Das sieht alles sehr gut aus. Die Auswertungen zeigen aber, dass ich bei Abstand und leichter Verkippung noch etwas optimieren muss.

Da es noch nicht so viele Anwender dieser Kamera gibt, ist es vielleicht für den einen oder anderen interessant.

http://www.astrovis.at/kameras.php

Danke auch an Tommy Navratil und Christoph Wöhrle für Ihre Unterstützung.

LG Horst
CS Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1010
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Frage zum Backfokus der G3 Moravian Kamera 16200

Beitrag von AstroVis » 20.08.2016, 13:56

kleine Ursache - große Wirkung:

http://www.astrovis.at/cs18082016.php

LG Horst
CS Horst

Antworten