Doppelbefestigung oder Huckepack

Ideenbörse, verzweifelte Fragen...
Antworten
Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 02.02.2015, 11:51

Hallo zusammen,

für die Parallelaufnahme (L und RGB) mit 2 Teleskopen gibt es 2 Möglichkeiten der Befestigung. Entweder den Esprit 100/550 mit Moravian Kamera Huckepack auf den TEC 140/980 oder per Doppelbefestigung nebendran. Esprit mit Equipment hat ca. 8 kg Gesamtgewicht, die Doppelbefestigung (spezielle Anfertigung) bringt ca. 3kg zusätzliches Gewicht auf die Montierung.

Gibt es Erfahrungswerte, welche Lösung die stabilere Variante sein wird?

Habe gerade einen sehr ausführlichen Thread in einem anderen Forum zu diesem Thema gelesen. Hier gibt es pros und cons für beide Varianten. Wahrscheinlich hilft nur: selbst ausprobieren.

LG Horst

Benutzeravatar
Sternfreund
Austronom
Beiträge: 1629
Registriert: 06.04.2012, 07:54
Wohnort: Wien Umgebung
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von Sternfreund » 02.02.2015, 22:56

Hoi,
Also ich betreibe erfolgreich ein doppelsetup (ED90/500 und Esprit80 mit je einer 450D auf der G11).
Ich finde die Doppelbefestigung komfortabler. Bewegen tut sich da nichts.

Markus ist da aber sicher ein guter Ansprechpartner :)

Liebe Grüsse
Arno
_______________________________________________________________
Esprit 80 + G2-8300m ext. FW auf G11.
Evostar ED100/900 + DMK21au.04.as auf EQ5
_______________________________________________________________

http://www.far-light-photography.at

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4882
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von markusblauensteiner » 02.02.2015, 23:32

Hallo Horst!

Aus meiner Sicht gibts einige Überlegungen:

- Möchtest du dein SC auch gleichzeitig auf der Montierung haben?

Huckepack:
Vorteil: schön kompakt, ein "seitliches" Auswiegen ist nicht nötig
Nachteil: bewegt sich das untere Teleskop, bewegt sich das obere automatisch mit;
Überlegungen: kann das obere Telekop das untere verziehen (wäre schlecht)?
möchte ich vielleicht auch noch mal ein Tele gleichzeitig einsetzen - wohin damit?
ist die Kamera des oberen Teleskops nicht im Weg?

Nebeneinander:
Vorteil: beide Teleskope lassen sich verstellen, ohne dass man das andere berühren muss
Tele od. ähnliches kann man noch huckepack auf eines der beiden Teleskope draufpacken
Nachteil: Ausladung nimmt deutlich zu
stabile Basisplatte erforderlich - zusätzliches Gewicht
die Basisplatte muss gegenüber dem Montierungskopf verschiebbar sein, um in allen Richtungen perfekt ausbalanciert zu sein

Wenn dein SC auch noch ins Spiel kommt, denke ich an eine Mischform: SC und Refraktoren nebeneinader, wobei die beiden Refraktoren widerum huckepack zusammengebaut sind. :D

Ansonsten kann ich als Fazit unserer Lösung sagen, dass es nun viele Monate lang stabil nebeinander befestigt ist und nicht nachjustiert werden muss. Da hatte ich anderes befürchtet bzw. erwartet.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 05.02.2015, 17:47

Hallo Markus,

der SC spielt keine Rolle mehr. Den habe ich verkauft da ich mit ihm nur Planetenaufnahmen gemacht habe und dies beende. Künftig will ich nur noch DeepSky machen und da ist die lange Brennweite und f/10 des SC hier am Standort nicht ideal. Für 3 Teleskope wäre auch meine CGE oder der geplante Ersatz dafür gewichtsmäßig überfordert.

Ich will also meinen TEC 140/980 und den Esprit 100/550 zusammen montieren und bekomme mit den beiden Moravian 8300 und 11000 sehr flexible Möglichkeiten von kleinem Bildfeld bis Widefield oder auch bei umgekehrtem Einsatz an den Teleskopen 2 gleiche Bildfelder für simultane L und RGB Aufnahmen. (siehe auch Details unter http://www.astrovis.at/teleskope.php )

Eine Doppelbefestigung habe ich schon einmal eingesetzt, aber damit war ich aus 2 Gründen nicht zufrieden. Erstens war sie nicht sehr stabil (war wohl konstruktionsbedingt) und zweitens muss man den Montierungskopf um 90 Grad drehen was ich sehr unpraktisch finde. Ich habe mir deshalb ein Konzept für eine Doppelbefestigung gemacht, die man in 2 Richtungen verschieben kann und deshalb den Kopf nicht verdrehen muss. (http://www.astrovis.at/images/doppelbefestigung.jpg )Das verlangt aber eine sehr stabile Konstruktion und wird möglicherweise zu schwer werden. Hier suche ich jemanden, der so etwas herstellen kann.

Huckepack habe ich auch schon eingesetzt und zwar den TAK BabyQ auf dem TEC. Für eine genaue parallele Ausrichtung hatte ich eine Zentriereinheit von Baader eingesetzt. (http://www.astrovis.at/images/teleskop6.jpg ) Aber das war sehr instabil und außerdem wurde der Schwerpunkt zu weit nach außen verlagert. Der Esprit ist mit ca. 8kg Gesamtgewicht aber noch deutlich schwerer als der TAK und ich bin mir nicht sicher, ob die Rohrschellen des TEC das problemlos aushalten.

Insofern werde ich einfach rumprobieren.

LG Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 11.02.2015, 10:27

Hallo Markus, Arno und Kollegen,

ich habe mich nach allen Hinweisen und Argumenten auch in anderen Foren entschlossen, mir eine maßgeschneiderte stabile Doppelbefestigung nach meinen Spezifikationen anfertigen zu lassen :

http://www.astrovis.at/cs08022015.php

Nochmals Danke und
Gruß Horst

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4373
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von TONI_B » 22.02.2015, 10:00

Dieses System der Doppelbefestigung schaut sehr gut aus!

Wie hoch sind die Kosten dafür?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 22.02.2015, 10:10

Hallo Toni,

ich bekomme Anfang dieser Woche das fertige Teil. Dann werde ich sehen, ob meine theoretischen Überlegungen sich auch in der Praxis bewähren. Dann kann ich auch etwas zu den Kosten und zum Lieferanten sagen.

Gruß Horst

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4373
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von TONI_B » 22.02.2015, 10:24

Vielen Dank!

Ich habe meinen 12"RC und den 120er ED im Moment auch auf einer Doppelschiene - aber wie du richtig sagst, ist die Verschieberei ein Horror, wenn allein das 12" 30kg hat. Allein geht da gar nichts. Und auch mit meiner Frau und zwei Töchtern war es nicht leicht. Da bräuchte man schon drei Bodybuilder... :lol:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 22.02.2015, 11:01

Hallo Toni,

auch mein von Tommy umgebauter Esprit 100/550 ist fast fertig und meine astromodifizierte EOS 6D kommt demnächst. Dann habe ich alles zusammen, um mein Standard Setup zu testen. Links der TEC, rechts der Esprit und die 6D mit Objektiven auf dem Esprit.
Dann will ich nichts mehr daran verändern außer dem Wechsel der Moravians 8300 und 11000 zwischen den Teleskopen und das Auswechseln von Objektiven an der EOS.

Die Lastverteilung wird sich also nur in Grenzen verändern. Links/rechts austarieren sollte dann einfach mit Zahnrad/Zahnstange funktionieren, oben/unten austarieren mit Laufgewichten auf den Teleskopen. Das Ganze dann ohne manuelle Klimmzüge und ohne Verdrehung des Montierungskopfes.

Für große Lastveränderungen, z.B. Auswechseln eines 12" RC gegen einen 80/480 APO muss man sicher wie bisher das Ganze manuell grob ins Gleichgewicht bringen.

Die Gesamtlast auf der Montierung inkl. der Doppelbefestigung und evtl. Laufgewichten wird bei mir ca. 35kg - 38kg betragen.

Gruß Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 25.02.2015, 15:38

Hallo zusammen,

meine Doppelbefestigung ist nun fertig und im Einsatz. Von mir konzipiert und von http://www.astroholgi.de/ realisiert. Funktioniert bestens und ist sehr stabil. Das Schöne ist, dass ich den Montierungskopf nicht mehr drehen muss und da die Befestigung nur 6cm aufträgt, ist auch das zusätzliche Gewicht kein großes Problem. Jetzt wartet der rechte Teil auf den Esprit, und wenn ich ihn montiert habe, kann ich die beiden Teleskope mit dem Zahnrad und der Zahnstange sehr einfach austarieren. Perfekt.

Bild

Gruß Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 11.03.2015, 07:47

Hallo zusammen,

so, jetzt ist alles zusammen und aufgebaut. Fehlt nur noch die 3D-Feinjustierung für die exakte Ausrichtung beider Teleskope auf der optischen Achse für synchrone Belichtungen mit beiden Teleskopen/Kameras sowie der Autofocus für den Esprit.

TEC, Kamera für RGB-Aufnahmen mit Filterwechsel und Guiding läuft auf Master-Computer und erster Instanz von MaximDL 6, Esprit und Kamera für L-Aufnahmen läuft auf Slave-Computer mit zweiter Insatnz von MaximDL 6.

Bin gespannt, wie die Synchronisation mit der Software von Tom How (Curdridge Observatory) läuft.

Wider Erwartung scheint auch die CGE mit den Gewicht gut zurecht zu kommen. Es ist aber auch dank der Doppelbefestigung alles sehr gut austariert.

Bild

Gruß Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 29.03.2015, 17:52

Hallo Zusammen,

um eine exakte Ausrichtung beider Teleskope auf der optischen Achse zu ermöglichen, lasse ich mir diese sehr stabile und sehr flache 3D-Feinjustierung bauen:

http://www.astrovis.at/cs08022015.php

Dann habe ich aber alles zusammen, um meine erste synchrone Aufnahme mit beiden Teleskopen anzugehen.
Ich bin gespannt.

Gruß Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 979
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Wohnort: Gallneukirchen / Altenberg
Kontaktdaten:

Re: Doppelbefestigung oder Huckepack

Beitrag von AstroVis » 01.08.2015, 10:10

Hallo zusammen,

nun ist alles montiert inkl. einer variablen Aufsattelung der EOS. Damit kann ich nun parallel und unabhängig zur Aufnahme mit den Hautptrohren auch noch Milchstrassen-Widefields machen. Alles ist bestens austariert.

Jetzt ist aber Schluss mit Technik :D

http://www.astrovis.at/montierungen.php

LG Horst

Antworten