Lieben Gruß zuvor! Beobachtende Astronomie aus 1010 Wien?

Die Mitglieder können sich hier vorstellen
Gesperrt
lysander68
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2017, 09:36

Lieben Gruß zuvor! Beobachtende Astronomie aus 1010 Wien?

Beitrag von lysander68 » 23.08.2017, 12:15

Ich möchte mich für die Aufnahme in das Astronomieforum bedanken und wünsche allen Mitgliedern gute Sicht und viel Erfolg!
Meine Motivation ist es, durch Lektüre und Beobachtung einen Einblick in die Vielfalt des Universums und der gewaltigen Dimension der uns umgebenden Welt zu erlangen. Mir kommt es oft so vor, daß wir uns im Alltag an Kleinigkeiten aufreiben, gestresst sind und ein wenig den Blick für das Ganze verlieren. Auch (noch) ohne geologische oder astronomische Interessen hat mich da der Anblick eines gewaltigen Gebirges oder des Sternenhimmels wieder "eingenordet".
Ich wohne sehr zentral in Wien, zwar mit Terrasse, aber nach Nord-Nordost raus. Von da werde ich wohl kaum je viel Sehen können. Und ich besitze kein Auto. Damit fällt auch ambulante Beobachtung mit nicht-tragbarer Ausrüstung weitgehend flach; freilich, es gibt Leihwagen, time-sharing-cars und gelegentlich kann man eine Freundin oder einen Freund bitten, so sie/er sich ein bißchen für den gestirnten Himmel interessiert. Mich interessiert vorerst visuelle Beobachtung, später vielleicht auch Astrophotographie.
Im Unterforum für Geräte werde ich mich also um zumindest "schleppbare" Anfängergeräte erkundigen und bitte jetzt schon um Geduld.
Liebe Grüße,
René-Lysander

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Lieben Gruß zuvor! Beobachtende Astronomie aus 1010 Wien

Beitrag von Rev.Antun » 23.08.2017, 12:38

Servus & Herzlich Willkommen René!

Warum solltest du Nord-Nordost keine schönen Objekte finden/sehen?

Das einzige was dich bei der Visuellen Beobachtung stören wird/könnte ist die Lichtverschmutzung, wobei es gibt hier einige aus Wien die wunderbare Deepskyaufnahmen gemacht haben.

Also es gibt eigentlich nicht was nicht geht :wink:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

lysander68
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2017, 09:36

Re: Lieben Gruß zuvor! Beobachtende Astronomie aus 1010 Wien

Beitrag von lysander68 » 23.08.2017, 13:11

Danke für die Antwort!
1. Lichtverschmutzung
Gewaltig! Der Stephansdom ist bis tief in die Nacht angestrahlt, von Scheinwerfern, die ua von rechts hinter mir befestigt sind. In dem Lichtkegel wäre Fledermauszählen lohnender. Gut, irgendwann ist die Beleuchtung abgeschaltet.
2. Freiäugig ist zumeist fast nichts zu sehen. Gut, ich achte erst seit wenigen (Frühlings/Sommer-) Monaten darauf. Mal sehen, was der Herbst und erst recht der Winter bringen. Auch mit meinem guten alten Svarovski SL 7x50 ist die Ausbeute trüb, natürlich unvergleichlich mehr Sterne, aber auch damit ist es nicht möglich, einfache Sternbilder zu identifizieren. Eine drehbare Sternkarte, stellarium etc, darüber verfüge ich bereits.
Ich habe beim BH gelernt, den Polarstern zu finden, das habe ich die letzten Jahrzehnten immer wieder "trainiert" . Natürlich weiß ich, wo er zu sehen ist von meinem Standort, allein, er ist sehr oft nicht einmal erahnbar.
3. Ich habe einen Dackel. Wenn das Wetter klar ist nehme ich meinen 7x50 beim Gassigang am späten Abend mit. Schon am Heldenplatz (zehn Minuten) sehe ich viel mehr (zB den Mond) und besser. Wenn ich an den Stadtrand fahre, zB mit der Ubahn, dann ist das fast so, als würde jemand "das Licht aufdrehen".

4. Es wäre mir ja am liebsten, einen guten Newton in Dobsonmontierung auf die Terrasse zu stellen, dabei einen Tubus wählend, der sich später auch parallaktisch montieren läßt. Dann könnte ich gewissermaßen in Richtung Photographie weiterwachsen (gute Canon Eos ist vorhanden). Aber so wie ich - gänzlich unerfahren - die Lage einschätze, wird das nichts bringen....


(vlt noch eine Erklärung: Ich verstehe zwar noch nichts, habe aber schon unzählige Stunden auf den websites der Teleskopanbieter verbracht)

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Lieben Gruß zuvor! Beobachtende Astronomie aus 1010 Wien

Beitrag von Rev.Antun » 23.08.2017, 13:34

Servus!
lysander68 hat geschrieben: 3. Ich habe einen Dackel.
Heist der zufällig "Herr Hugo" ...
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

lysander68
Beiträge: 6
Registriert: 12.07.2017, 09:36

Re: Lieben Gruß zuvor! Beobachtende Astronomie aus 1010 Wien

Beitrag von lysander68 » 23.08.2017, 13:54

schon seit fast vierzehn Jahren. Ich habe ihn am 30.Jänner 2005 im Tierschutzhaus südlich Wien entdeckt. Den schönen Namen hatte er schon. Seine Vorbesitzerin hat ihn wegen eines Umzugs dort abgegeben, aber drei Tage später schon zog er zu mir. Sein Interesse ist mehr erdgebunden, zumal Terriermischling. terra, lateinisch, meint ja bekanntlich Erde.
An Astronomie zeigt er zwar wenig Interesse, aber als Begleiter dürfte er der ambulanten Himmelsbeobachtung sehr wohl zugeneigt sein. Solange es nicht zu frisch wird jedenfalls...

ps: mir ist bewußt, daß es sehr einfach ist, Personen mit seltenem Doppelvornamen zu googeln. Ich habe mich dennoch für einen Klarnamen entschieden. Das sollte auch akzeptiert werden, es geht hier nicht um Dinge, in deren Zusammenhang ich ebenfalls aktiv bin oder mit denen ich in Zusammenhang gebracht werde, mitunter von Personen, die sich iuristisch nicht faßbar anonymisiert haben.

Gesperrt