Vorstellung aus Wien

Die Mitglieder können sich hier vorstellen
Antworten
Benutzeravatar
Silberlicht
Beiträge: 17
Registriert: 29.09.2017, 09:01

Vorstellung aus Wien

Beitrag von Silberlicht » 30.09.2017, 15:39

Hi Allerseits

ich habe mich heute hier angemeldet und möchte mich kurz vorstellen.

Ich lebe in 1130 Wien und durch die Nähe zum Roten Berg habe ich fast vor der Haustüre einen - für die Großstadt - zumindest ausreichend brauchbaren Beobachtungsstandort.

Liebe Grüße aus dem 13.

Silberlicht

Benutzeravatar
Rudolf_10
Austronom
Beiträge: 488
Registriert: 12.08.2011, 16:17
Wohnort: WIEN 10 (Südlicher Rand)

Re: Vorstellung aus Wien

Beitrag von Rudolf_10 » 30.09.2017, 16:37

Herzlich Willkommen im Forum.
Ja, als Stadtmensch ist eben leider nicht so einfach einen "DUNKLEN" Himmel für das Beobachten zu finden.
Aber einige Stunden mit schönen Beobachtungen in der Nähe sind auch ganz nett.
Mond & Sonne erfordern keine weiten Strecken zu fahren nur eben Deep Sky - Dafür sollte man sich ein Wocheende von der Stadt entfernen....
Spreche aus Erfahrung (Wien - Südlicher Rand)

Rudolf
SkyWatcher 200/1000 + NEQ6Pro & Goto f. DeepSky
NEQ3 mit DualAx-Steuerung für Mond mit MAK 90/1250
Sonne mit Coronado P.S.T. + MAK 127/1500
Radioastronomie / Meteroscatter usw....

Benutzeravatar
Silberlicht
Beiträge: 17
Registriert: 29.09.2017, 09:01

Re: Vorstellung aus Wien

Beitrag von Silberlicht » 30.09.2017, 17:25

Hallo Rudolf und danke für deine Antwort / Tipps.

Ich habe "leider" kein Auto und bin daher eher lokal beschränkt, was die Astronomie mit meinen 120/600 Skywatcher anbelangt. Zum Glück wohne ich nicht zu weit vom Roten Berg weg und schaffe mit der AZ-4 die zusammen knapp 14 Kilo gerade noch so auf den Berg hinauf :D

Ich überlege schon bei gutem Wetter einfach mal mit den Öffis (Bahn) auf den Semmering etc. zu fahren und dort ein "Astrowochenende" zu verbringen.

LG Silberlicht

Benutzeravatar
Rudolf_10
Austronom
Beiträge: 488
Registriert: 12.08.2011, 16:17
Wohnort: WIEN 10 (Südlicher Rand)

Re: Vorstellung aus Wien

Beitrag von Rudolf_10 » 30.09.2017, 17:47

Silberlicht hat geschrieben:Hallo Rudolf und danke für deine Antwort / Tipps.

Ich habe "leider" kein Auto und bin daher eher lokal beschränkt, was die Astronomie mit meinen 120/600 Skywatcher anbelangt. Zum Glück wohne ich nicht zu weit vom Roten Berg weg und schaffe mit der AZ-4 die zusammen knapp 14 Kilo gerade noch so auf den Berg hinauf :D
Kenn ich ist mühsam, aber mit einem 200/1000er und EQ6 ist dies nicht mehr möglich - da musst mobil sein und die Energiequelle eine Pflicht. Aber Sonne- & Mondbebachtungen schon noch. Habe nun auch wieder vor öfters einige Wochenende mit wo einzumieten und der visuellen Deep Sky-Beobachtung mehr Zeit zu widmen. Komischerweise ab Herbst ist auch der Mond wieder ein vermehrtes Ziel meiner Beobachtungen (sofern das Wetter mitspielt).

LG Rudolf
Rudolf
SkyWatcher 200/1000 + NEQ6Pro & Goto f. DeepSky
NEQ3 mit DualAx-Steuerung für Mond mit MAK 90/1250
Sonne mit Coronado P.S.T. + MAK 127/1500
Radioastronomie / Meteroscatter usw....

Benutzeravatar
Silberlicht
Beiträge: 17
Registriert: 29.09.2017, 09:01

Re: Vorstellung aus Wien

Beitrag von Silberlicht » 30.09.2017, 21:14

Ja klar, bei dieser Öffnung und dieser stabilen Montierung gehts nur noch mit PKW. Wow, du hast ein Coronado ... das kostet vermutlich mehr als mein Teleskop und die Montierung zusammen :D Hast du damit auch schon Aufnahmen von der Sonne gemacht ? Neben dem Mond erscheint mir die Sonne zum zweitfaszinierenden Objekt für mich zu werden. Jede Sekunde verliert sie 4 Millionen Tonne an Masse durch die Umwandlung von Wasserstoff in Helium und die damit verbundene Energieabstrahlung. Als Konsequenz der abnehmenden Masse wird sie auch im Durchmesser jedes Jahr um 60 Meter kleiner ...

Hast du schon irgendwo Fotos mit deinem Coronado ins Netz gestellt ?

LG Silberlicht

Benutzeravatar
Rudolf_10
Austronom
Beiträge: 488
Registriert: 12.08.2011, 16:17
Wohnort: WIEN 10 (Südlicher Rand)

Re: Vorstellung aus Wien

Beitrag von Rudolf_10 » 30.09.2017, 21:53

Silberlicht hat geschrieben:.....Hast du schon irgendwo Fotos mit deinem Coronado ins Netz gestellt ?.....
Habe früher einmal mit einer ScopC Mond und Sonne aufgenommen - Aber die Fotografie ist nicht mein Bereich :D
Nein - Ins Netz habe ich nichts gestellt.
Ich zeichne lieber meine Beobachtungen (Entspannt so richtig und ich finde die Ruhe).
Dazu zitiere ich Jozef C. aus der Schweiz ( https://astronomie-teilen.de/zeichnen-am-teleskop/ )
.....dass man durch das Zeichnen erst richtig beobachten lernt!, da man lange am selbigen Objekt verweilt.
Die Sonne beobachte ich mit dem SkyWatcher Maksutov 127/1500 natürlich mit Filter und dem Coronado.
Das ganze wird dann gezeichnet - Sonnenflecken und H-Alpha, und später wird das Ergebnis der Sonnenflecken mit der Zürich classification überprüft ob ich richtig lag.
Ebenso die FLARE & SOLAR PROMINENCE CLASSIFICATION.
Rudolf
SkyWatcher 200/1000 + NEQ6Pro & Goto f. DeepSky
NEQ3 mit DualAx-Steuerung für Mond mit MAK 90/1250
Sonne mit Coronado P.S.T. + MAK 127/1500
Radioastronomie / Meteroscatter usw....

Antworten