Grüße aus Deinsdorf (Magdalensberg) in Kärnten

Die Mitglieder können sich hier vorstellen
Antworten
olivere
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2017, 12:33
Wohnort: 9064 Deinsdorf

Grüße aus Deinsdorf (Magdalensberg) in Kärnten

Beitrag von olivere » 17.10.2017, 13:15

Hallo Astro Gemeinde!

Bin der Oliver, 40j und freue mich auf viele Ratschläge und Konversationen hier im Forum.
Warum bin ich nun hier?
Ist ganz einfach: mein größerer Sohn (5,5 j) ist fasziniert von Planeten und dem Universum. Klar er ist ja noch klein, ließt aber lieber mit mir Bücher über den Kosmos usw. als Kindergeschichten.
Er kennt auch schon alle Planeten und wir basteln auch unser Sonnensystem gerade nach.
Zu Weihnachten möchte ich uns ein Teleskop kaufen und bräuchte da bitte etwas hilfe von euch.
Budget um die 600-700 €
Ich glaube das "Teleskop" sollte von der Basis her gut sein und natürlich über die Zeit vielleicht "upgedated" und erweitert werden.

Was meint Ihr zu

Omegon Teleskop Advanced N 203/1000 EQ-500
oder
Orion Teleskop N 203/1000 SkyViewPro EQ-5
oder
Skywatcher Teleskop N 200/1000 Explorer BD NEQ-5

Liebe Grüße
Oliver

Benutzeravatar
AstroLu
Beiträge: 13
Registriert: 29.08.2017, 07:54
Wohnort: Persenbeug/Donau

Re: Grüße aus Deinsdorf (Magdalensberg) in Kärnten

Beitrag von AstroLu » 17.10.2017, 15:09

Hallo Oliver,

Herzlich Willkommen im Forum. Du bist bei uns sehr gut aufgehoben. Lauter nette und kompetente Leute hier.

Ich würde Nummer 2 bevorzugen. Die Montierung muss unbedingt Stabil sein ansonsten verliert man sehr schnell das Interesse am Beobachten. Für den Einstieg würde ich auch eher einen Refraktor empfehlen. Also eine klassische Bauart eines Teleskops wo man von der Rückseite aus beobachtet.
GoTo wo Objekte automatisch angefahren werden ist jedenfalls hilfreich. Hab auch sowas und es ist der Hammer. Preislich liegst du dann leider über dem Budget.
Schau mal auf Teleskop Austria. Da gibts auch tolle Sachen für den Einstieg und Tommy hilft dir da sicher gerne weiter!


every night
CS Lukas

Kahless
Beiträge: 95
Registriert: 22.09.2017, 19:04
Wohnort: 4551 Ried i.T. & 4573 Hinterstoder

Re: Grüße aus Deinsdorf (Magdalensberg) in Kärnten

Beitrag von Kahless » 18.10.2017, 02:06

Ich persönlich tendierte beim ersten Teleskop immer zu Dobson-Teleskopen.
(Also etwas ähnliches wie du auch ausgesucht hättest, aber anders montiert.)

Gründe:
- Man bekommt für wenig Geld sehr viel Durchmesser und sieht entsprechend viel!
- Sehr vielseitig beim Beobachten (Mond, Planeten aber eben auch Deep Sky und mit billigem Folienfilter auch die Sonne)
- Super geeignet um damit den Himmel abzusuchen und ihn so kennen zu lernen

Ich habe mit einem solchen Gerät angefangen und würde es jedem, vor allem Kindern/Jugendlichen, zu Beginn empfehlen!

Also zum Beispiel so etwas:
https://teleskop-austria.at/SWD150_SkyW ... nsteiger#m
oder
https://teleskop-austria.at/SWD200py_Sk ... nsteiger#m

Damit bist du super in deinem Budget und kannst noch das eine oder andere Okular für andere Vergrößerungen dazukaufen (ein 10mm und ein 25mm werden mitgeliefert, soweit ich das sehe).

Nur mal meine Meinung,
Grüße,
Kahless
- 8'' Skywatcher Flextube
- 60/330 Reiseteleskop
- Coronado Bino PST
- Binoansatz Binotron 27

olivere
Beiträge: 2
Registriert: 11.10.2017, 12:33
Wohnort: 9064 Deinsdorf

Re: Grüße aus Deinsdorf (Magdalensberg) in Kärnten

Beitrag von olivere » 19.10.2017, 12:33

Danke für die Tipps.
Dobson klingt gut. Vielleicht das:
https://teleskop-austria.at/Flex200_Sky ... x-Dobson#m

Benötige ich da noch einen stabilen Tisch, oder Platte für das Aufstellen?

Ich war gestern mit meinem Sohn auf der Sternwarte in Klagenfurt und wir konnten den Saturn beobachten. Nun sind wir ganz hin und weg.
Der kleine rief in der Nacht mal ganz lauf SATURN SATURN :D
Ich freu mich schon auf unsere ersten Abenteuer und Entdeckungen.


Kosmische Grüße,
Oliver

Kahless
Beiträge: 95
Registriert: 22.09.2017, 19:04
Wohnort: 4551 Ried i.T. & 4573 Hinterstoder

Re: Grüße aus Deinsdorf (Magdalensberg) in Kärnten

Beitrag von Kahless » 19.10.2017, 18:34

Die Flexdobsons sind sehr praktisch, da man sie zusammenschieben und damit platzsparend aufbewahren kann.
Der Nachteil ist, dass sich beim Zusammenschieben und auseinanderziehen schon mal etwas verstellt und man sie daher öfter justieren muss, als einen fixen Tubus.
Das ist mit einem Justierlaser (ab etwa 30 Euro) rasch erledigt, muss aber regelmäßig gemacht werden.

Ansonsten finde ich persönlich die Flextubes sehr gut und werde mir selbst demnächst einen kaufen (vermutlich den 14'').

Also von meiner Seite: Ja, das Gerät ist zu empfehlen!

Zum Aufstellen sollte so ein Dobson auf relativ geradem Boden stehen.
Wenn du also einen schiefen Untergrund oder eine weiche Wiese drunter hast, ist ein Brett zum Unterlegen praktisch.
Mehr brauchst du aber nicht!
Dieses Teleskop ist etwa 140-150cm hoch und man sieht von oben oder von der Seite rein. Daher nichts, dass man auf einen Tisch stellt!

Viele Grüße,
Kahless

PS. Und das ist ein Gerät mit dem man auch gut die Planeten beobachten kann! Also wirst du das "Saturn! Saturn!" wohl noch öfter bei euch im Haus hören. :D
- 8'' Skywatcher Flextube
- 60/330 Reiseteleskop
- Coronado Bino PST
- Binoansatz Binotron 27

Antworten