patsuhiko begrüßt das Forum

Die Mitglieder können sich hier vorstellen
Antworten
patsuhiko
Beiträge: 4
Registriert: 17.06.2012, 19:47

patsuhiko begrüßt das Forum

Beitrag von patsuhiko » 17.06.2012, 20:05

Hallo Forengemeinschaft!
Mein Name ist Patrick, bin 26 Jahre alt und komme aus dem 11. Wiener Gemeindebezirk. Seit meinem 6. Geburtstag interessiere ich mich für den Himmel. Damals hatte ich einen Refraktor von Carrera mit 45-facher Vergrößerung bekommen. Damit habe ich, damals noch im 22. Bezirk, den Himmel erkundet. Viele Jahre später folgte mit dem ersten verdienten Geld ein Bresser Spiegelteleskop vom Conrad. Ein feines Teil - mit 500mm Brennweite und 114mm Spiegel. 2-3 Jahre danach kam mein erstes motorisiertes mit GoTo, ein Meade DS-2114 inkl. Sonnenfilter und Adapter für EOS300D.
Dieses Teil ist auch noch heute mein Instrument. Wenn mal wieder etwas mehr Geld zur verfügung steht, möchte ich mal ein Dobson ausprobieren. Da aber auch ein wesentlich größeres in der Gegend von 12".

Momentan ist mir die Astrofotografie nicht so wichtig, wird aber sicher mal wieder ein Thema sein. Da mir die Elektronik des 2114 durch einen sehr blöden Fehler durchgebrannt ist, habe ich selbst Hand angelegt.

Im Selbstbau-Forum werde ich davon berichten.

Schöne Grüße an alle hier,
patsuhiko

Benutzeravatar
the_lizardking
Austronom
Beiträge: 652
Registriert: 22.04.2012, 12:09

Re: patsuhiko begrüßt das Forum

Beitrag von the_lizardking » 17.06.2012, 21:22

Hi Patrick,

klingt ja mal interessant,... herzlich willkommen hier im Forum!
lg & cs
Mike

---------------------------------------------------------------------------------------------------------
+ ODK12 + SMII 60Ha + Mii G3-11000m + SX Lodestar + G11 w Ovision & TDM +

Benutzeravatar
Anton
Austronom
Beiträge: 633
Registriert: 21.01.2012, 08:06
Wohnort: Wien 22

Re: patsuhiko begrüßt das Forum

Beitrag von Anton » 20.06.2012, 19:31

Wilkommen hier im Forum!

Grüße a.
Teleskop: 8" Skywatcher, EQ6, MGen

"Es ist mit der Jurisprudenz wie mit dem Bier; das erste Mal schaudert man, doch hat man's einmal getrunken, kann man's nicht mehr lassen." (Johann Wolfgang von Goethe)

Antworten