TS Photoline 60/330mm Qualitätsprüfung

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 430
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

TS Photoline 60/330mm Qualitätsprüfung

Beitrag von ilkr » 03.04.2019, 20:14

Hallo Leute,

im Herbst letzten Jahres wollte ich mir einen kurzbrennweitigen, schnellen und hochtransportablen Ersatz für meinen Wiliams 66/388mm zulegen, desssen Okularauszug nach über 10 Betriebsjahren die Kamera nicht mehr richtig gehalten habe. Meine Wahl fiel auf den TS Photoline 66/330mm (f5.5), der aber weder bei TS noch bei Teleskop-Austria erhältlich war. Bei Astrohop.de habe ich dann ein Gerät erstanden, das mich aber in seiner optischen Abbildung sehr überrascht hat. Zunächst dachte ich, es sei der Flattener und habe daher noch zusätzlich den TSFlat60 erstanden.

Das Second Light sieht man hier:

http://ilkr.bplaced.net/201901_ED60mmf5 ... tation.jpg

Die Abbildungsfehler sind so kurios, dass die spiraligen Ausbrüche von meinen Astrokollegen mit protoplanetaren Scheiben verglichen wurden. :-)
Und alle Bildfehler bewegen sich mit dem Drehen der Optik genau um 180°, was in der Abbildung sehr gut erkennbar und auf nichts anderes als eine fehlerhafte Justage zurückzuführen sein kann. Es war mühsamer als erwartet, die Sache mit Astroshop zu diskutieren, letztlich nahmen sie aber das Gerät zurück. Sie weigerten sich aber, es auszutauschen, da so etwas bei desen Geräten zu erwarten sei, sie könnten mir kein besseres anbieten. Und dann kam da noch der Hinweis, dass "Astrofotografie ein Hobby sei, das viel Geduld erfordere" - welch eine Überraschung!

Nur dass man die Geduld nicht in die fehlende Qualitätskontrolle investieren will. ;-)
Schade nur, dass so mein einziger Wirtanen-Abend dadurch verpatzt wurde...

Liebe Grüße
Reinhard

Benutzeravatar
Schlimperdibix
Beiträge: 66
Registriert: 27.08.2013, 17:02
Wohnort: 2164
Kontaktdaten:

Re: TS Photoline 60/330mm Qualitätsprüfung

Beitrag von Schlimperdibix » 04.04.2019, 11:58

Hi Reinhard,

danke für deinen Bericht. Ich habe das Teil selbst seit kurzen zuhause (also den 60/330), konnte aber noch keine Fotos machen, weil ich erst Gestern die restlichen Adapter (M48 - EOS) erhalten habe.
Bin gespannt ob es bei mir auch so Schwierigkeiten macht.

Konnte mal das Selbe Teleskop von nen Astrokollegen ausleihen. Mit dem 0,79 Reducer, der laut Foren nicht dafür geeignet ist, konnte ich gute Ergebnisse erzielen. ​Dieses Bild​​​ wurde damit und einer 600D aufgenommen. Welche Kamera hast du in Verwendung?

Angeblich soll das Wiliams Z61 ganz gut sein. Aber laut den Werten her würd ich fast sagen es ist die selbe Optik.

LG
Martin
PS.: Wer Fehler findet, darf sie behalten :D
NEQ6, Star Adventurer, LXD-75 6" SN, Tamron 70-200 2.8 G2, Canon 80D, 600D, 600DaM, 550Da

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 430
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: TS Photoline 60/330mm Qualitätsprüfung

Beitrag von ilkr » 04.04.2019, 19:55

Hi Martin,

beim kurzen würde ich fast vermuten, dass man ihn nicht reduziert verwenden kann, aber da gibt es im Netz unterschiedliche Quellen und Referenzbilder. Als Alternative hat mir dann TS das längerbrennweitige Gerät (60/360mm) mit 0.79x Reducer angeboten. Dass der Reducer in der Klasse 60/360 prinzipiell geeigent ist, ist auf der Seite von Teleskop Austria bei den Aufnahmen mit dem Takahashi FS-60CB zu sehen. Ich plane jetzt auf eine derartige Kombination umzusteigen.

Laut Tommy Nawratil ist der 61mm-Willi das selbe Gerät wie der 60mm-TS, nur mit anderem Label. Ich gehe davon aus, dass der Tak etwas Anderes ist (doch auch etwas kürzere Brennweite), aber mir ist das ohnehin egal; ich wäre schon froh, wenn es eine saubere Qualitätskontrolle gibt... ;-)

Der Link zu Deinem Bild funktioniert leider nicht.
Meine Kamera ist die EOS700D(mod).
Den 1-0x Flattener hättest Du auch von mir haben können, aber jetzt ists schon zu spät... :-)

Liebe Grüße
Reinhard

deepsky
Beiträge: 45
Registriert: 11.05.2010, 20:51

Re: TS Photoline 60/330mm Qualitätsprüfung

Beitrag von deepsky » 09.04.2019, 00:50

Hallo Reinhard und Martin,

als Besitzer einnes TSAPO 60/330 und dem 0.79x Reducer möchte ich mich hier zu Wort melden.
Ich bin mit der Abbildung nicht zu 100% zufrieden, muss aber sagen, dass die Kombination von diesem Fernrohr und dem Reducer gut funktioniert.
Auch mit anderen EDs/APOs soll er brauchbare Ergebnisse liefern.
Ich glaube ihr habt da jetzt möglicherweise was durcheinander gebracht. Der "neue" 60/360 (welcher angeblich mit dem WO 61/360 "baugleich" sein soll) hat, so wie ich das verstanden habe, Koma. Diese Koma lässt sich mit einem "herkömmlichen" Flattener nicht beheben. Es soll dann einer notwendig sein, der zusätzlich Koma korrigiert.

Im deutschen Forum gibt es hierzu einen längeren Thread, vielleicht bringt der etwas mehr Licht ins Dunkel:
https://forum.astronomie.de/threads/ts- ... 60.270143/

Liebe Grüße
Daniel

Antworten