Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
Kalisona
Beiträge: 1
Registriert: 08.09.2015, 15:48

Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Beitrag von Kalisona » 08.09.2015, 16:17

Liebe Mitglieder,

Ich habe mich schon immer für Weltraum-Beobachtungen interessiert, bisher aber aus Platz- und lokalen Gründen (Wien) davon abgesehen. Im Keller steht noch ein kaum benutztes Omegon Newton 150/750 EQ-3, welches ich quasi von einem Mitbewohner "geerbt" hatte. Von dem ich aber immer wieder lese, dass es nicht wirklich empfehlenswert ist für einen gehobenen Einstieg.
Nun ziehe ich bald aufs Land (40km von Wien) in eine kleine Ortschaft, hab dort Ortsrandlage und möchte mir gerne ein für mich geeignetes Teleskop anschaffen.

Ich möchte damit gerne:
- Planeten beobachten
- Sonne beobachten
- nicht mobil sein (das ganze soll dann nur Balkon oder Garten aufgestellt werden)
- Ausbau-Möglichkeiten haben (würde später gerne mal auch Planeten fotografieren)
- Ich würde gerne auch paar helle Deep Sky Objekte sehen können

- Wichtig ist auch, dass ich es als Handwerk-Laie selbstständig aufbauen kann, Hilfe von einer zweiten Person hab ich leider nicht!

Ausgeben möchte ich für ein Grundgerät maximal 600€.
Was habt ihr für Empfehlungen? Danke schon mal.. und
lg Kali

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 680
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Beitrag von iamsiggi » 08.09.2015, 18:46

Kalisona hat geschrieben:Liebe Mitglieder,

Ich habe mich schon immer für Weltraum-Beobachtungen interessiert, bisher aber aus Platz- und lokalen Gründen (Wien) davon abgesehen. Im Keller steht noch ein kaum benutztes Omegon Newton 150/750 EQ-3, welches ich quasi von einem Mitbewohner "geerbt" hatte.
Hallo Kali,

Soweit ich das jetzt mal im letzten Jahr mitbekommen habe, würde ich das schon für einen Einstieg als mehr als genug erachten. Du musst ihn vorher nur vielleicht mal justieren.....

Ich glaub Du siehst damit sicher für den Anfang mehr als genug und siehst vor allem dann bald, in welche Richtung du dich aufstellen willst. Das Universalgerät gibt es nämlich nicht.

In welcher Gegend bist du denn in etwa, vielleicht ist ja einer hier im Forum gleich um die Ecke?
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Beitrag von klausbaerbel » 08.09.2015, 18:51

Hallo Kali,

Sehr schön, daß Du diesem Hobby widmen möchtest.

Deinen Angaben und Preisvorstellung nach, kann ich Dir auch nur raten mit dem Erbstück erstmal weiter zu machen.

Ein ausbaufähiges Equipment, daß auch Astrofototauglich sein sollte, kostet dann schon eine Ecke mehr als 600 Euro.

Deswegen sammle erstmal mit Deinem Erbstück Deine ersten Eindrücke und wenn Du dann noch weiterhin Interesse und etwas mehr Geld angespart hast, kannst Du aufgrund Deiner gesammelten Erfahrungen Deine Auswahl mehr eingrenzen.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Puukka
Austronom
Beiträge: 300
Registriert: 12.02.2014, 06:35
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Beitrag von Puukka » 08.09.2015, 19:13

Wie Heiko schreibt, ein 150/750er Newton auf EQ3 wirst Du mit 600,- nicht toppen können.
Klar wäre etwas Größeres wie z.B. ein 200/800er oder 200/1000er "gehobener" und vorteilhafter, speziell wenn Du kleinere Objekte und Planeten bevorzugst, jedoch dann bräuchtest Du auch noch mindestens eine HEQ5, die das trägt. Für die Nachführung (Fotografie) brauchst Du Goto, (einzelne Motoren anzubauen, würde ich nicht empfehlen, lieber gleich Goto oder Syntrek Handbox).

Wegweiser, in welche Richtung oder zu welchem System es in Zukunft gehen soll, wären noch:

Nur Visuell? Dobson wird interessant
Planeten/Deepskyfotografie? Newton oder teurer ED/APO Refraktor, RC
Balkontauglichkeit? Newton nicht so angenehm (Absturzgefahr) eher Schmidt Cassegrain, RC, Mak, Refraktor. Die haben Einblick von hinten.
LG Herbert

Celestron C6
Sky-Watcher AZ4
Berlebach Report 272

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 516
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Beitrag von Tackleberry » 08.09.2015, 19:27

Hallo Kali

Also ich kann dir auch nur empfehlen, mal mit deinem Erbstück zu starten.
Ich bin ebenfalls Anfänger und habe dasselbe Gerät nur von Skywatcher.
Und ich kann dir sagen: das Ding kann mehr als du denkst.
Ich bin immer wieder überrascht, was man aus dieser Röhre eigentlich herausholen kann-
Gute Okulare und etwas Geduld vorausgesetzt.
Die Okulare kannst du später für dein nächstgrößeres Teleskop auch weiterverwenden, Deswegen fahr mal zum Teleskopshop in der Schönbrunnerstrasse und lass dich beraten.
Das Hyperion Zoomokular 8-24 kann ich nur wärmstens empfehlen.
Einen Sternatlas und eine gute Rotlichtstirnlampe, sowie einen Justierlaser würde ich mir auch noch zulegen.
Mit ca. 300€ bist du für den Anfang sicher gut ausgestattet.
Somit sparst du einen Haufen Geld für dein nächstes Teil in ca. 1-2 Jahren ;)

Lg Tac
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

visir
Austronom
Beiträge: 487
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Wohnort: Linz

Re: Wieder ein Neuling der das passende Teleskop sucht :)

Beitrag von visir » 09.09.2015, 07:50

Ich schließe mich den Vorrednern an, und die 600€ sind ein gesundes Budget, das vorhandene Teleskop mit Zubehör auszustatten...
Okulare, Justierlaser, ev. Leuchtpunktsucher oder Telrad (letzteren hab ich), und was alles noch so anfällt.

lg, Wolfgang
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt

Antworten