Newton, FS/Chip einjustieren anhand vom Foto?

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1391
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Newton, FS/Chip einjustieren anhand vom Foto?

Beitrag von BernhardH » 22.12.2015, 17:28

Liebe Community,

Ich will wiedermal eine Justage Diskussion lostreten da ich offenbar bei meinem großen Rohr und meiner Neuanschaffung in 36x24 noch nicht ganz am Ziel bin (und auch gleich ein fast garnicht bearbeitetes Firstlight zeigen :) )

Mir ist bewusst dass ich einen 2" Korrektor bei KB einsetze und dass das am Limit ist. Trotzdem denke ich dass der Fehler den ich hier sehe entfernbar und auf ein Niveau der anderen Ecken zu bringen ist. Das würde ich gerne machen. Mir ist aufgefallen dass der Fehler relativ unabhängig von tubusposition ist (also nach dem meridianflip wo das gewicht genau gegenteilig an allem zieht genauso in der gleichen ecke bleibt). Somit sollte man das anpacken.

TestFoto ic410 in 36x24mm

Ich sehe links oben die Ecke ist nicht ganz ok verglichen mit den anderen.

Ich hatte bislang (6", 8") immer mit dem Chesire justiert, das war auch nie ein problem. Beim 14er mit 1600mm Brennweite ist aber schon alles dermaßen klein (2x gespiegelt -> 3.2m) dass man kaum noch irgendwas erkennen kann. Scheinbar hat das beim 8300er nicht wirklcih was ausgemacht, bei KB aber offensichtlich schon.
Ich habe auch einen Laser und ich weiß wie man die barlowed laser methode anwendet.

Um ein etwas schlechteres ergebnis als im Bild zu erzielen habe ich das chesire weggegeben (zu klein alles) und den FS mit dem laser auf den HS ausgerichtet (habe auch den laser gedreht etc um laser fehl justage auszuschließen) danach barlow rein und über die barlowed methode den HS ausgerichtet.

Da der laser bereits ~5mm durchmesser hat, ist alles eine mittlere Raterei ob es passt oder nicht. Ebenso kann man beim Centerlock am OAZ und laser klemme auch etwas verschieden anschließen.

Meine Überlegung war daher -> eigentlich müsste man doch anhand des Fehlerbildes erkennen in welche Richtung man den FS/HS bewegen muss damit der Fehler kleiner wird wenn man sich nicht ganz auf das was man sieht verlassen kann oder die genauigkeit scheinbar zu klein ist.

Ich hatte vor diesem ergebnis im bild wie erwähnt eine noch schlimmere rechts links unebenheit. Ich habe bemerkt dass das problem besser wird wenn man den FS geringfügig so neigt dass die Ecke mit den spaghetti "besser" angeleuchtet wird, und dann natürlich den HS entsprechend wieder zentriert. Dabei muss man beachten dass die chipecke verglichen mit dem monitor-bild um 180° gedreht ist (also doppelt gespiegelt wie man es bei teleskopen kennt). Ich werde das wenn Zeit ist, nochmal nach ähnlichem Muster versuchen um den restlichen links/rechts fehler loszuwerden.

Hat jmd bessere Tipps außer "ja musst du einfach den FS mit laser auf die mitte des HS ausrichten und dann den HS so ausrichten dass der laser wieder genau zurückgeht", weil für das was ich sehe, ist das schon alles mittig und genauere Haarspalterei ist hier nicht zu erkennen. Also Tipps die in die Richtung gehen: "Spaghetti links unten -> musst du den FS einen halben mm nach links unten neigen zb"

Ich glaube nicht dass der Chip der Kamera verkippt ist. Und selbst wenn denke ich dass man über die newton justage das ausgleichen könnte.

Danke für konstruktive Antworten!

cs Bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4971
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Newton, FS/Chip einjustieren anhand vom Foto?

Beitrag von markusblauensteiner » 23.12.2015, 07:34

Servus Bernhard,

konkret eine Anleitung kann ich dir nicht liefern, aber zwei Kleinigkeiten, die mir damals sehr geholfen haben:
1: den Laser (nicht barlowed) MIT Korrektor im OAZ, so justieren, dabei ist der Laser mit der kleinen Centerlock am Korrektor "verschraubt".
2: bei mir ist der Laserpunkt bei bester Abbildung NICHT genau im Zentrum des HS! Der Tip kam damals vom Tommy, ich habe immer genau in die Mitte justiert und bin schon verzweifelt. Mag sein, dass die Mittenmarkierung nicht mittig ist oder sonst was.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

dhuber1
Austronom
Beiträge: 590
Registriert: 27.01.2013, 11:57
Wohnort: Perg

Re: Newton, FS/Chip einjustieren anhand vom Foto?

Beitrag von dhuber1 » 23.12.2015, 07:41

Hallo!

2 Tipps von mir:

1. Ich glaube der CCD Inspector macht genau das (Bild analysieren und sagen wie du korrigieren musst.

2. Tommy hat mir mal eine super Anleitung geschickt, wie man dan Newton am Stern mit der Kamera justiert (Newton Justage Primer). Frag ihn doch mal danach.
lg Daniel
______________________________________________
10" F4.7 Carbon Newton & Skywatcher Esprit 80 auf EQ8
QHY9m & QHY163m + ZWO LRGB Filterset

Meine Aufnahmen:
https://www.flickr.com/gp/140361097@N06/TS2i94

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Newton, FS/Chip einjustieren anhand vom Foto?

Beitrag von Rev.Antun » 23.12.2015, 09:45

dhuber1 hat geschrieben:Tommy hat mir mal eine super Anleitung geschickt, wie man dan Newton am Stern mit der Kamera justiert (Newton Justage Primer). Frag ihn doch mal danach.
da hab ich mich damals auch dran gehängt und danach gefragt, ist eine super anleitung! und aus der geht auch hervor das - so wie ich das verstanden habe auch nie wirklich mittig justiert wird, war was wg fangspielgel.
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Antworten