Newton Justage - mit dem Concenter

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von Rev.Antun » 04.01.2016, 09:45

aus einem anderen thread heraus hab ich einen link gesehn und durchgelesen, ist das wirklich so wie der das beschreibt?

Justage mit dem Concenter
Bild 2: Justierter Fangspiegel. Nun liegt ein Kreis des Concenters schön mittig im Fangspiegel, bzw. der FS mittig im Außenkreis, kann man sich aussuchen. Der FS ist nun korrekt abgeglichen inklusive Offset, ohne dass ich wissen muss, wieviel Millimeter der beträgt, einfach genial!
Ein Sterntest ist anschließend nicht notwendig.
und dann schreibt er da immer etwas von "Pappring(en)" - da weiß ich überhaupt ned was er damit meint :oops:

so wie der das "locker" beschreibt braucht ma da ja gar keinen laser ...

und besteht die möglichkeit das ganze durch eine cam am PC zu betrachten - da tut man sich alleine wesentlich leiter bei der einstellung/justage :mrgreen:

meinungen/erfahrungen?
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von markusblauensteiner » 04.01.2016, 16:40

Servus Toni,

zunächst:
kleinen Papprings liegt, der in der Mitte des Hauptspiegels aufgeklebt ist
Daraus entnehme ich, dass die Mittenmarkierung des Hauptspiegels gemeint ist.

Tatsächlich funktioniert das Concenter sehr einfach und eingängig - runde Spiegelabbilder mit Kreisen zur Deckung bringen ist nicht recht schwer. Eine Kamera kann ich mir da beim Hauptspiegel als Unterstützung vorstellen, sonst muss man bei größeren Geräten ja immer vom OAZ weg. Habe ich in der Praxis noch nicht vermisst, wäre aber ein Gimmick. :D
Natürlich muss dann wieder sichergestellt sein, dass die Kamera nicht verkippt...
Der Hauptspiegel justiert sich beim Concenter aber für meinen Geschmack am besten im Halbdunkeln, dann kann man beim Concenter beim seitlichen Loch reinleuchten und die Mittenmarkierungen schön erkennen.

Erfahrungsgemäß bringt der gut justierte (!), verkippungsfrei angebrachte, bei Fotogeräten zusätzlich zusammen mit dem Komakorrektor verwendete Laser noch einfacher gute Ergebnisse.
Nur den Fangspiegel genau unter den OAZ bringen, das kann der Laser nicht.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von Rev.Antun » 04.01.2016, 17:03

Na das ist es ja eh super - Danke!

Verkippung mit der DSLR ist "fast" nicht möglich da alles bei mir verschraubt ist, da ist der abstand zum Chip meist das was einen sehr Nervt :evil:

Da ich den Newton erst sein Juni 2015 hab muss ich mich jedenfalls mit der Justage befassen, und da such ich eine Lösung die Einfach und auch sehr gut ist, Tommy hat mir schon eine sehr sehr gute Anleitung zukommen lassen :mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von Rev.Antun » 20.01.2016, 10:28

So hab jetzt von einem Freund einen gebrauchten 2" concenter ergattern können - das wird ein sehr intensives tagesprogram am wochenende :lol:

so ein 2" okular ist schon eine "wucht" :mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5608
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von tommy_nawratil » 20.01.2016, 23:47

hallo Toni,

der Uwe hat meiner Ansicht nach ein paar Ungereimtheiten in seiner Beschreibung,
aber ich müsste es mir jetzt nochmal reinziehen. Habs ihm geschrieben, vielleicht hat er was nachgebessert.

Die Concenter Beschreibung beim Spheretec fand ich wenig hilfreich.
Die Leute auf a.de zentrieren öfter mal den FS zum OAZ penibelst,
aber vergessen den FS auch auf den HS auszurichten. Das ist ein MUSS bitteschön!

Ich muss gestehen, ich hab mal durchgeschaut durchs Concenter und bin gleich
wieder zu meinem Cheshire gewechselt. Bin da wohl etwas störrisch veranlagt :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von Rev.Antun » 21.01.2016, 09:38

gestern mal spät abends heimgekommen aber kurz mal durchgesehen - kann dich schon irgendwie verstehen :mrgreen:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von markusblauensteiner » 23.01.2016, 14:16

Hi,

das ist wohl das A-B-C des Newtonjustieren:
FS zum OAZ ausrichten
FS zum HS ausrichten
HS ausrichten

Zuvor vielleicht noch schauen, dass der OAZ nicht ganz krumm und schief am Tubus sitzt...
Für Schritt 1 hilft mir ein Blatt Papier zw. FS und HS, damit dessen Bilder nicht so stören.

Aus der Anleitung finde ich Pkt. 3 merkwürdig, meiner Meinung nach muss man den Rand des HS (der schön erkennbar ist wg. der Halteklammern) mit den Kreisen in Einklang bringen (nicht zwingen AUF einen Kreis!).

Zu Pkt. 5 könnte man ergänzen, dass man da mit der kleinen Lampe seitlich ins Concenter leuchten sollte, weil man dann die Markierung und die Ringe gut erkennen kann, das Bild ist da recht eindeutig.

Wenn man sich schwer tut, den Fangspiegelrand (Pkt. 1) zu erkennen, hilft es, mal mit dem Finger an den Rand zu gehen und durchs Concenter zu schauen.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von Rev.Antun » 24.01.2016, 08:21

markusblauensteiner hat geschrieben: Zu Pkt. 5 könnte man ergänzen, dass man da mit der kleinen Lampe seitlich ins Concenter leuchten sollte, weil man dann die Markierung und die Ringe gut erkennen kann, das Bild ist da recht eindeutig.
da hab ich ein loch im concenter wo ich mit einer mini ledleuchte genau reinleuchten kann - zum glück hab ich da vorher eh schon viel im WWW gestöbert.

und zu den punkten die du angeführt hast, ja - das mit dem OAZ ist ja schon mal eine grundvoraussetzung bevor man beginnt, den tipp mit dem blatt papier liest man sehr oft. der rest ist mM ned sooo schlimm :lol:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5608
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Newton Justage - mit dem Concenter

Beitrag von tommy_nawratil » 07.02.2016, 14:16

hallo,

FS zum OAZ ausrichten geht erst, wenn die Justage stimmt. Weil wenn man den FS auf HS Mitte richtet, verändert man ja auch immer die Stellung zum OAZ. Das beisst sich in den Schwanz. Also erst FS zum HS, dann HS zu OAZ, und dann den FS zm OAZ kontrollieren, nachstellen und von vorne beginnen. In wenigen Iterationen hat mans. So mach ich es, kostet mich am wenigsten Zeit. :P

Der OAZ darf ganz krumm am Tubus sitzen, es hat keinerlei Bedeutung. Der Tubus ist nur ein Gehäuse für die Optik, welche sie in Position hält. Wichtig ist, dass die opt.Achse der Parabel zusammenfallend gemacht wird mit der Achse des OAZ, und genau das tut man bei der Justage. Krasses Beispiel für schief sitzenden OAZ: Der Lowrider, wo der OAZ im 45° Winkel statt 90° sitzt.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Antworten