Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
riegi
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 18.11.2009, 17:01
Wohnort: Burgenland/Sigleß
Kontaktdaten:

Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Beitrag von riegi » 31.05.2016, 19:15

Hallo.

Möchte mir ein Lunt Sonnenteleskop zulegen und vllt. kann mir bitte hierzu jemand weiterhelfen.

Sind die 700.- euro Preisunterschied zwischen den Modeln LS50THa-600 vs. LS60THa-600 gerechtfertigt.
Sieht man da wirklich so viel mehr an Details bei 10mm Öffnung?
Möchte Chromo und Protosphäre damit beobachten und fotografieren.

Beim LS60 bekommt man laut meiner Infos die Sonne nicht als Komplettaufnahme mit einer ALCCD5 drauf,gibt es da eine Lösung dafür?

Mein Favorit wäre der LS50 vom Preis und Leistung.
Kann mir vlt. jemand ein Feedback bezüglich Zufriedenheit,Leistung,Pressure Tuner,ect. geben.

Danke schon mal im Vorraus.
mfg Riegi

Benutzeravatar
Team APE
Austronom
Beiträge: 269
Registriert: 01.03.2015, 17:32
Kontaktdaten:

Re: Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Beitrag von Team APE » 01.06.2016, 14:33

Servus Riegi

Wir haben ein Lunt 60THa Pressure-Tuner B1200.

Ja es macht schon einen Unterschied, genauso wie bei einem Refraktor für Details ist Öffnung alles.
Das 50er hat nur 350mm Brennweite, 60er 500mm.
Entscheidend ist auch der Blockfilter, klein ist für Fotografie nicht passend (Abschattung) auch schon bei kleinen Chips.
Der Pressure-Tuner ist auch feinfühliger.

Auch die passende Ccd in SW ist wichtig.
Wir haben eine DMK21AU618 mono für Details mit Barlow, und eine DMK 41 mono für Übersicht.
Nahe Aufnahmen sind interessanter...
Die Sonne passt aber bei der 41er auch gerade nicht ganz rein - 3/4.

Wenn man das will muß man ein zweier Mosaik machen.
Visuell hat man die Sonne komplett groß noch mit einem 17mm drinnen.
Mit dem Presser Tuner kann man auch sozusagen" Weislicht" Aufnahmen machen.

Ich und Peter empfehlen jeden der sich ein Sonnenteleskop kaufen möchte zuerst zu überlegen Visuell oder fotografisch...
Für hi und da visuell reicht ein Ls 50 auch.

Eventuell noch ein bisschen sparen und dann was besseres, fotografisch also ab Ls 60 aufwärts.

Fotos sind hier zu finden :
http://www.astronomie-purerleben.com/sonnenfotos/

Lg Alexander und Peter

riegi
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 18.11.2009, 17:01
Wohnort: Burgenland/Sigleß
Kontaktdaten:

Re: Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Beitrag von riegi » 01.06.2016, 19:02

Hallo.

Danke für die Antwort.
Werde wahrscheinlich noch sparen und mir ein größeres mit 1200er Filter oder so zulegen.
Wenn ich mir das LS50 kaufen würde ,nur visuell funktioniert und nicht fotografisch dann bin ich sicher entäuscht.

Macht ihr Veranstaltungen mit Sonnenbeobachtungen in nächster Zeit?
Komme quasi aus näherer Umgebung von euch.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5606
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Beitrag von tommy_nawratil » 04.06.2016, 09:39

hallo Riegi,

du kannst rechnen, das Sonnenbild am Chip ist ca. 1/100 der Brennweite groß
(ohne Barlow, die kommt erst nach em Blockfilter und wird nicht mitgerechnet).

Bei 350mm also 3,5mm und mit einem 4mm Blockfilter wird das schon knapp, weil der Filter ja etwas
vor dem Brennpunkt sitzt.

Um auf einen kleinen Chip mehr draufzubekommen, kann man einen günstigen 0,5x Reducer nehmen.
Um mehr Detail zu haben, eine Barlow. Da kann man schon ein bissl variieren.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

riegi
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 18.11.2009, 17:01
Wohnort: Burgenland/Sigleß
Kontaktdaten:

Re: Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Beitrag von riegi » 04.06.2016, 10:48

Hi Tommy.

Hat nicht der B600 Filter einen Durchmesser von 6mm ?
Dann wäre das 3,5mm zu den 6mm, oder vertausche ich da was.

Mit dem Reducer das ist eine gute Idee.

Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1371
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Lunt LS50THa-600 vs. LS60THa-600 Sonnenteleskop

Beitrag von nonsens2 » 17.11.2016, 10:59

Hallo Riegi!

Da hast Du etwas verwechselt. In der Beschreibung wird der B600 für eine Verwendung mit Teleskopen mit bis zu 600mm Brennweite angepriesen, der B1200 für 1200mm Brennweite und dergleichen. Dieser Wert hat mit der Größe des Blockfilters nur indirekt zu tun, nämlich wie groß das Bild auf den Blockfilter projiziert wird. Wo genau die Größe des Blockfilters beschrieben wird weiß ich leider nicht, sollte eventuell auf der Herstellerseite beschrieben sein.
CS aus Wien
Grüße Niki

Antworten