Kollimation am Künstlichen Stern

Refraktor, Newton, Maksutov, Binokular...
Antworten
Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 26.07.2016, 08:16

Da das Wetter in letzter Zeit sehr bescheiden ist - zumindest wann ich frei hab - würde ich gerne die Feinjustierung des Hauptspiegels am künstlichen Stern vornehmen.

Ich hab im WWW gelesen das ich für ein 8" f5 System zumindest 100M Abstand benötige - nun ja, ich hätte da einen Künstlichen Stern der das erfüllen würde :mrgreen:

Es handelt sich dabei um die Positionslichter des Landeplatzes für den Christophorus am Krankenhausdach.

So nun stellt sich für mich die Frage kann ich das dazu verwenden - das es Rot ist wird ja wohl das geringere Übel sein?
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von TONI_B » 26.07.2016, 09:50

Du brauchst eine punktförmige Quelle oder zumindest eine, deren Winkelausdehnung unter 0,5" ist. Eine rote Lampe in 100m Entfernung erfüllt das sicher nicht, da sie einige cm groß sein wird. Am besten ist ein Reflex in einer Kugel. Oder du bastelst dir eine LED-Taschenlampe und bringst ein Stück ALufolie mit einem winzigen Loch (Nadelstich) davor an. Die stellst du dann in 100m Entfernug auf...
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 26.07.2016, 10:05

TONI_B hat geschrieben:Die stellst du dann in 100m Entfernug auf...
Merde, genau das ist mein Problem - Danke, da muß ich mir etwas einfallen lassen, oder hoffen das Wetter passt bald wieder :cry:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von TONI_B » 26.07.2016, 13:56

Was ist das Problem: Die 100m oder die Punktquelle?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 26.07.2016, 15:32

Die 100m :(

Ausser ich transportier das Equipment auf einen entsprechenden Feldweg :cry:

Punktquelle kann ich mit der LED-Stirnlampe erzeugen - wie du oben beschrieben.
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 418
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Tackleberry » 27.07.2016, 08:55

Hallo Toni

Ich habe dasselbe Problem mit meinem 8" RC. Um den Hauptspiegel einigermaßen zu kollimieren bräuchte ich einen Abstand von ca 20m.
Das mit den 100m halte ich für ein Gerücht- in der Beschreibung meines KS steht ca. die Teleskopöffnung mal 100- das bedeutet eben bei 8" 20m. Das mit der Rotlicht-oder Stirnlampe kannst du definitiv vergessen- viel zu ungenau.
Allerdings ist mein Keller auch nicht so groß und ich habe keine Lust das ganze bei uns draussen auf der Strasse zu machen.
Jetzt war ich am Wochenende bei Tommy und der hat mit ca 12000 Verlängerungshülsen den Fokus nach draussen verlagert :)
Der RC war dann insgesamt ca. 1m lang und leicht hecklastig :) Bei einem Newton wird das dann noch blöder.

Sollte das Wetter nicht besser werden, dann melde Dich bei mir. Du bist ja eh aus Wiener Neustadt- ich kann dann meinen KS mitnehmen und wir treffen uns irgendwo- zB Dreistetten.
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / TS Imaging Star_71 / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 27.07.2016, 09:26

Tackleberry hat geschrieben:Das mit den 100m halte ich für ein Gerücht- in der Beschreibung meines KS steht ca. die Teleskopöffnung mal 100- das bedeutet eben bei 8" 20m.
Hab dazu eine Formel im WWW gefunden und auch etliche Beiträge dazu gefunden eigentlich sind da 103m rausgekommen ...

Tackleberry hat geschrieben:Das mit der Rotlicht-oder Stirnlampe kannst du definitiv vergessen- viel zu ungenau.
Strirnlampe mit Weißlicht, und so wie TONI_B beschrieben eine Alufolie drauf und mit einer Nadel ein Loch reinstechen in die Alufolie - Das genügt sicher ;)

Tackleberry hat geschrieben:... und ich habe keine Lust das ganze bei uns draussen auf der Strasse zu machen.
Genau deshalb hab ich auch geschrieben das ich nicht extra auf einen Feldweg in WN ausweichen möchte ...

Tackleberry hat geschrieben:Sollte das Wetter nicht besser werden, dann melde Dich bei mir. Du bist ja eh aus Wiener Neustadt- ich kann dann meinen KS mitnehmen und wir treffen uns irgendwo- zB Dreistetten.
Das wird es dann wohl das Beste sein - gestern Schlafen gegangen weil wolkig - und dann munter geworden und es waren auf einmal keine Wolken zu sehen :evil: Nur um die Zeit wollte ich dann nicht mehr anfangen alles aufzubauen und dann noch drauf warten bis der Newton auf "Betriebstemperatur" :cry:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 27.07.2016, 09:39

Hier die Formel dazu:

Mindestabstand = Durchmesser des Sterns / tan Auflösungsvermögen
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 418
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Tackleberry » 28.07.2016, 07:27

Rev.Antun hat geschrieben:
Tackleberry hat geschrieben:Das mit den 100m halte ich für ein Gerücht- in der Beschreibung meines KS steht ca. die Teleskopöffnung mal 100- das bedeutet eben bei 8" 20m.
Hab dazu eine Formel im WWW gefunden und auch etliche Beiträge dazu gefunden eigentlich sind da 103m rausgekommen ...



Ja das stimmt schon- je weiter der KS weg ist umso leichter hast du es mit dem fokusieren.
Tackleberry hat geschrieben:Das mit der Rotlicht-oder Stirnlampe kannst du definitiv vergessen- viel zu ungenau.
Strirnlampe mit Weißlicht, und so wie TONI_B beschrieben eine Alufolie drauf und mit einer Nadel ein Loch reinstechen in die Alufolie - Das genügt sicher ;)



Der künstliche Stern hat einen Durchmesser von 48 micron. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so eine kleine Öffnung mit einer Nadelspitze hinbekommt. Und das auch noch gleichmäßig rund.
Tackleberry hat geschrieben:... und ich habe keine Lust das ganze bei uns draussen auf der Strasse zu machen.
Genau deshalb hab ich auch geschrieben das ich nicht extra auf einen Feldweg in WN ausweichen möchte ...



Ich hab mir auch gedacht" hey super da kann ich meinen RC unter Tags im Keller kollimieren und verschwende nichts von der Nacht"
Naja - Ich habe halt keine Bowlingbahn im Keller ;)
Tackleberry hat geschrieben:Sollte das Wetter nicht besser werden, dann melde Dich bei mir. Du bist ja eh aus Wiener Neustadt- ich kann dann meinen KS mitnehmen und wir treffen uns irgendwo- zB Dreistetten.
Das wird es dann wohl das Beste sein - gestern Schlafen gegangen weil wolkig - und dann munter geworden und es waren auf einmal keine Wolken zu sehen :evil: Nur um die Zeit wollte ich dann nicht mehr anfangen alles aufzubauen und dann noch drauf warten bis der Newton auf "Betriebstemperatur" :cry:
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / TS Imaging Star_71 / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 28.07.2016, 07:31

:shock: :?:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von TONI_B » 28.07.2016, 14:21

Falsch formatiert! Irgendwo ein falsches "quote" eingefügt. Man kann die Antworten "zwischen den Zeilen" lesen.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 28.07.2016, 14:36

Tja dann bin ich zu Blöd um es zu verstehen :oops:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von TONI_B » 28.07.2016, 16:17

Tackleberry hat geschrieben:
Rev.Antun hat geschrieben:
Tackleberry hat geschrieben:Das mit den 100m halte ich für ein Gerücht- in der Beschreibung meines KS steht ca. die Teleskopöffnung mal 100- das bedeutet eben bei 8" 20m.
Hab dazu eine Formel im WWW gefunden und auch etliche Beiträge dazu gefunden eigentlich sind da 103m rausgekommen ...



Ja das stimmt schon- je weiter der KS weg ist umso leichter hast du es mit dem fokusieren.
Tackleberry hat geschrieben:Das mit der Rotlicht-oder Stirnlampe kannst du definitiv vergessen- viel zu ungenau.
Strirnlampe mit Weißlicht, und so wie TONI_B beschrieben eine Alufolie drauf und mit einer Nadel ein Loch reinstechen in die Alufolie - Das genügt sicher ;)



Der künstliche Stern hat einen Durchmesser von 48 micron. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so eine kleine Öffnung mit einer Nadelspitze hinbekommt. Und das auch noch gleichmäßig rund.
Tackleberry hat geschrieben:... und ich habe keine Lust das ganze bei uns draussen auf der Strasse zu machen.
Genau deshalb hab ich auch geschrieben das ich nicht extra auf einen Feldweg in WN ausweichen möchte ...



Ich hab mir auch gedacht" hey super da kann ich meinen RC unter Tags im Keller kollimieren und verschwende nichts von der Nacht"
Naja - Ich habe halt keine Bowlingbahn im Keller ;)

Tackleberry hat geschrieben:Sollte das Wetter nicht besser werden, dann melde Dich bei mir. Du bist ja eh aus Wiener Neustadt- ich kann dann meinen KS mitnehmen und wir treffen uns irgendwo- zB Dreistetten.
Das wird es dann wohl das Beste sein - gestern Schlafen gegangen weil wolkig - und dann munter geworden und es waren auf einmal keine Wolken zu sehen :evil: Nur um die Zeit wollte ich dann nicht mehr anfangen alles aufzubauen und dann noch drauf warten bis der Newton auf "Betriebstemperatur" :cry:
Ich habe dir seine Antworten fett markiert. Geht es jetzt? :?:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 418
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Tackleberry » 28.07.2016, 18:27

Ups sorry- das hat in der Vorschau irgendwie anders ausgesehen.
Danke fürs markieren TONI_B :)
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / TS Imaging Star_71 / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 29.07.2016, 08:51

TONI_B hat geschrieben:Oder du bastelst dir eine LED-Taschenlampe und bringst ein Stück ALufolie mit einem winzigen Loch (Nadelstich) davor an. Die stellst du dann in 100m Entfernug auf...
Tackleberry hat geschrieben:Der künstliche Stern hat einen Durchmesser von 48 micron. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man so eine kleine Öffnung mit einer Nadelspitze hinbekommt. Und das auch noch gleichmäßig rund.
Also gut, ich warte auf einen freien Himmel ... :roll:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Nabucco
Austronom
Beiträge: 314
Registriert: 08.07.2014, 13:07
Wohnort: 6850 Dornbirn

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Nabucco » 29.07.2016, 19:37

Hallo Zusammen,
es geht auch einfacher. Es genügt eine LED Taschenlampe ( Tubus hat etwa 12mm Durchmesser une eine LED als Lichtquelle) und eine Stahlkugel mit 2-3 cm Durchmesser. Die Kugel stellst Du 5 - 6m vor derm Teleskop auf und
beleuchtest die Kugel mit der Stabtaschenlampe direkt vom Telekop aus an.
Dadurch wird die Lichtquelle so stark verkleinert, dass Du die LED nicht mehr auflösen kannst - sie ist also eine
Punktlichtquelle geworden. Das geht recht bequem in Wohnzimmer oder im Gang.
So eine Stahlkugel kann man sich auch aus einem alten Kugellager holen, in mechan. Werkstätten findet man
sie in den Schränken neben den Schrauben.

Grüsse aus dem sonnigen L.A.
Klaus

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 01.08.2016, 08:57

So meine Geduld hat ausgereicht :D

Am Wochenende gaben die Wolken lange genug nach damit ich die Kolli abschließen konnte.

Einzig was ich feststellen musste, dass die Optische Achse im Gegensatz dazu RuckZuck erledigt ist, und der Hauptspiegel da noch immer "schief" drinnen ist bzw. sein kann - aber nach einer komplett Demontage des Systems ist das ja jedenfalls so.

Alles in allem nicht Schwierig aber doch sehr fummelig das ganze :wink:

Aufwand hat sich jedenfalls gelohnt - bin nicht enttäuscht über das Gesamtergebnis.

Danke allen die versucht haben mir dabei auf die eine oder andere Art zu helfen.
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Kollimation am Künstlichen Stern

Beitrag von Rev.Antun » 08.09.2016, 23:30

Heute noch schnell zeit gefunden einen abschlusstest im freien zu machen ...

jo mei ...

http://www.astrobin.com/263275/
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Antworten