22.2.2014

Astronomie, Naturbeobachtung, Mikroskopie...
Antworten
Benutzeravatar
Welser2011
Austronom
Beiträge: 429
Registriert: 16.09.2011, 22:58
Wohnort: 4600

22.2.2014

Beitrag von Welser2011 » 23.02.2014, 18:11

Grüß euch,

auch ich war gestern draußen und war recht positiv überrascht was in der Stadt alles möglich ist. Mit einem 4.7 - 4.9 mag. Himmel hab ich gearbeitet, dennoch war M109 sehr enttäuschend.

NGC 3077 und NGC2976 waren auch auf meiner Abschussliste, wobei die zwei Gx keine Details gezeigt haben.

Was mich aber beeindruckt hat ist die schwache Galaxie NGC2859. Trotz ihrer 13.7mag. Flächenhelligkeit konnte man sehr gut den Kern beobachten und sogar die Anker auf beiden Seiten schwer aber sicher sichten.

Bild

Bild

Bild



MfG.

Nedim
Man kann es so oder so machen. Ich bin für so.

Benutzeravatar
Rudolf_10
Austronom
Beiträge: 492
Registriert: 12.08.2011, 16:17
Wohnort: WIEN 10 (Südlicher Rand)

Re: 22.2.2014

Beitrag von Rudolf_10 » 23.02.2014, 21:03

Ja, wir Städter leben halt mit dem Problem der Lichtverschmutzung.
Trotzdem sehr schöne Beobachtungen :!:
Heute wäre der Himmel wieder ausserhalb der Stadt brauchbar, aber es ist ja Sonntag und morgen geht es wieder im 05:00 aus dem Bett :(
Hoffe jetzt auf kommendes Wochenende und auf brauchbares Wetter. Frustierend das ganze in letzter Zeit.

Danke für die Veröffentlichung.
Rudolf
SkyWatcher 200/1000 + NEQ6Pro & Goto f. DeepSky
NEQ3 mit DualAx-Steuerung für Mond mit MAK 90/1250
Sonne mit Coronado P.S.T. + MAK 127/1500
Radioastronomie / Meteroscatter usw....

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: 22.2.2014

Beitrag von HHV » 24.02.2014, 08:42

Servus!

Wenn du es mit einem 18er Spiegel nicht erkennen kannst, dann sehe ich mit einem 10er wohl nicht mal einen Lichtpunkt.

:P

FRAGE - wie misst man die Himmelshelligkeit? Einfach schauen welcher Stern gerade noch mit freiem Auge sichtbar ist und dann ermitteln wie viel MAG dieser hat?

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Welser2011
Austronom
Beiträge: 429
Registriert: 16.09.2011, 22:58
Wohnort: 4600

Re: 22.2.2014

Beitrag von Welser2011 » 24.02.2014, 20:07

Servus ihr zwei,

@Rudolf: Ich kämpfe nicht mit der Himmelqualität sondern mit den Streulichtern die in jede Richtung strahlen. Hab den Eskimonebel 30 ca. Minuten beobachtet und man konnte mit jeder weiteren Minute mehr sehen sogar die Teilung war geknackt, ein mal hab ich zum Himmel rauf gesehen und da hat mich die Eisenbahnbeleuchtung erwischt. Die ganze Adaption war weg! :roll: . Manchmal komm ich mir wirklich blöd vor in der Stadt zu beobachten. Trotzdem besser als nichts.


@Michael: Tja kann ich nicht so ganz nachvollziehen! Ein erfahrener Beobachter wird mit einem 10" sicher um einiges mehr sehen als ich mit 18" das liegt auf der Hand, obs mir passt oder nicht. Aber man wird mit jedem mal besser und das ist meine Motivation ich will einer der Besten visuellen Spechtlern in Österreich sein. Ich weiß ich hab mir sehr viel vorgenommen aber wer weiß ? :P

Hier ne gute Karte zur abschätzung der Magnitude. Auf diese ist aber nicht immer verlass! Einer kann 5mag. sehen wo ich nur ca. 4.5 sehe, aus diesem Grund hab ich mir ein Messgerät gekauft. http://www.astroshop.de/sonstiges-zubeh ... l-/p,20964

Bild

Habs von http://www.sternwarte-singen.de/basis-w ... /index.php


MfG.

Nedim
Man kann es so oder so machen. Ich bin für so.

Antworten