Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Astronomie, Naturbeobachtung, Mikroskopie...
Antworten
Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Alrukaba » 16.01.2015, 21:11

Ich bin diesmal schon etwas früher mit dem Hund gegangen. Nicht weil er schon dringend raus mußte, sondern um unsere beiden inneren Nachbarn dicht nebeneinander beobachten zu können. Zu verdanken hatte ich die Beobachtung Sepp, der schon am frühen Nachmittag ein Mail ausschickte, wo er auf dieses Ereignis und natürlich auf Lovejoy, dem Kometen, der zurzeit im Stier herumschwirrt, aufmerksam machte. Danke nochmals an dieser Stelle.
Über die Begegnung von Merkur und Venus hatte ich natürlich im Himmelsjahr schon gelesen, aber wieder vergessen. Obwohl, die engste Begegnung hatten sie schon zwei Tage zuvor. Da war es aber bei uns bedeckt.
Kurz nach 5 ging ich mit Sihdi eine Runde und nahm mir diesmal meinen Feldstecher mit, um mir die beiden genauer anzusehen. Wenig später warf ich einen ersten Blick auf das Pärchen. Nicht mal ein Grad standen die beiden auseinander.
Zwischendurch suchte ich auch mal die Region im Stier ab, in dem sich zu der Zeit Lovejoy tummelte. Ich ging von Aldebaran aus, folgte dem Körper des Bullen bis unter die Plejaden und hatte ihn tatsächlich gleich gefunden. Gerechnet hatte ich nicht damit, daß ich ihn um die Zeit schon zu Gesicht bekommen würde, aber er war da. Geholfen hat mir da Kurt, der ihn mir schon am Vortag nach unsren Vereinsabend durch seinen Feldstecher zeigte. Da stand er etwas links der Senkrechte unter den Plejaden. Die Karte, die Sepp mitgeschickt hatte, hatte ich leider nicht so im Kopf.
Merkur und Venus beobachtete ich ca. 10 Minuten lang. Ändert sich ja nicht viel, während die beiden langsam in Richtung Horizont wandern.
Einen zweiten Blick auf Lovejoy oder C2/2014 Q2, wie seine Katalognummer lautet, warf ich kurz vor halb acht. Da machte ich auch eine Zeichnung seiner Position. Das letzte Mal nahm ich ihn kurz vor halb elf aufs Korn, nachdem ich mit Ewald, einem Freund, von der Geburtstagsfeier unseres Stammwirten nach Hause gekommen bin. Ich schnappte nochmal meinen Feldstecher, ging auf die Terrasse und nahm nochmal Lovejoy, diesmal etwas genauer unter die Lupe. Ganz leicht konnte ich einen Schweif erkennen. Eine Zeichnung machte ich schon bei meiner zweiten Beobachtung. Danach nahm ich noch die Plejaden, die Hyaden und den Orionnebel aufs Korn. Allesamt ein schöner Anblick. Kurz darauf beendete ich die Beobachtung und ging schlafen.
Es tat gut endlich wieder mal Sterne zu sehen, wieder mal selber, wenn auch nur einen Feldstecher, in den Himmel zu richten. Das Seeing war gut, es ging kaum Wind und die Temperaturen lagen bei 0°

Beobachtet hab ich mit meinem 10x50 Feldstecher von Nikon

Bild
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3364
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Josef » 16.01.2015, 21:46

Hallo Alex!

Fein beschrieben das Gesehene.
Freut mich wenn ich ein wenig auf die Sprünge helfen konnte, Venus und Merkur ging sich bei mir leider nicht
mehr aus, sind schon hinter den Dachfirst gerutscht als ich die Sternwarte klar machte!

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Alrukaba » 16.01.2015, 22:40

Danke Sepp!

Manchmal braucht man eben einen kleinen Wink, der die Erinnerung auffrischt. Bin schon gespannt, wann das Wetter wieder mal für mehr reicht

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4383
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von TONI_B » 17.01.2015, 08:17

Deine Berichte lese ich immer wieder gerne!
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Welser2011
Austronom
Beiträge: 429
Registriert: 16.09.2011, 22:58
Wohnort: 4600

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Welser2011 » 17.01.2015, 13:31

Hallo Alex,

gelungene Beobachtung würde ich mal sagen. Lovejoy hab ich noch nie beobachtet vll. erwische ich mal eine Wolkenlücke. :)


Die Zeichnung ist auch gut geworden, deine erste ?


MfG.

Nedim
Man kann es so oder so machen. Ich bin für so.

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Alrukaba » 17.01.2015, 20:35

Hallo Toni, servus Nedim!

Danke fürs lesen. Es freut mich immer wieder, wenn jemand mein Bericht gefällt!

Nedim, das ist nicht meine erste Zeichnung. Lies meine Bericht auf unserer Hp, die du unter Archiv findest. Und da findest du auch viele Zeichnugen. Nur bleib ich dem Bleistift treu, den da kann ich radieren! :D

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3364
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Josef » 18.01.2015, 10:40

Hallo Alex!

Radieren könntest Du mit Photoshop auch! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Bocki
Beiträge: 69
Registriert: 11.01.2008, 14:56

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Bocki » 18.01.2015, 19:53

...um unsere beiden inneren Nachbarn dicht nebeneinander beobachten zu können...
haha - zweideutige und daher coole Textpassage!

Wie immer sehr launiger und feiner Bericht!

LG, david
16" MF-Dobson

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Alrukaba » 19.01.2015, 20:46

Hallo Sepp, servus David!

@ Sepp, mag sein aber ich bin doch eher der Bleistifttyp! :D

@ Tja David, eindeutig zweideutig! Ist mir beim schreiben und durchlesen gar nicht so aufgefallen.

Danke fürt´s Lob

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

darthvader
Austronom
Beiträge: 275
Registriert: 10.02.2008, 13:46
Wohnort: Schattendorf/Bgld.

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von darthvader » 27.01.2015, 14:31

Servus Alex,

schöner Bericht, wie Du bereits erwähnt hast, müssen wir bald mit den Feldstechern zufrieden sein.

Konnte gestern kurz M42 mit meinem 10x60er beobachten bevor die Schneewolken kamen.

LG und CS Andreas
Equipment:
Meade SC 305/3050 ACF LX 90, MEADE #1209 Microfokussierung
Sky Watcher Dobson 200/1200, Omegon Night Star 20x80
Omegon SWA 2´´ 38, 32, 26 mm
Omegon SWA 20+15 mm
Antares Speers Waler 9,4 mm
Antares Speers Waler 5-8 mm
HR Planetary 7 mm

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Re: Beobachtungsbericht vom 13. Jänner 2015

Beitrag von Alrukaba » 27.01.2015, 18:50

Hallo Andreas!

Danke fürs lesen! Langsam zahlt es sich nicht mehr aus, ein Teleskop aufzustellen! Naja, wird sich schon wieder ändern!

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Antworten