Kaufberatung erstes Newton-Teleskop & Montierung etc.

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Max.Efpunkt
Beiträge: 3
Registriert: 25.01.2022, 13:23

Kaufberatung erstes Newton-Teleskop & Montierung etc.

Beitrag von Max.Efpunkt »

Liebe Gruppenmitglieder!

Ich bin nun schon seit über einem Jahr begeisterter Beobachter bei einem sehr guten Freund von mir, der für das Hobby Astronomie und Astrofotografie brennt und wurde total angesteckt. Hab jedoch bis auf einige Aufnahmen mit meiner DSLR (Canon EOS 60D) und Night-Timelapses noch nichts in der Praxis „selbst gemacht“.

Mein Kumpel und ich bauen in jeder sich bietenden, klaren Nacht aber seine Ausrüstung auf und ich beobachte natürlich immer vom Aufbau, über’s einnorden bis hin zum Fokussieren gespannt, er erklärt mir immer auch alles was ich wissen möchte, so gut er kann.

Er betreibt das selbst erst seit ca. 1,5 Jahren, hat sich aber natürlich schon vieles angeeignet.

Kurz zu seiner Ausrüstung – vielleicht ist das für den ein oder anderen von Bedeutung (grob aufgelistet, natürlich fehlen einige Kleinigkeiten):

– Skywatcher EQ-6 Pro GoTo Montierung
– Skywatcher Explorer 200/1000 PDS Newton
– William Optics RedCat 51 Apo
– Canon 6Da modifiziert
– ASIAIR Pro
– Guiding Scope
– Ansonsten einen Star Adventurer
– Demnächst noch eine ZWO ASI Kamera.

Dadurch, dass wir das jetzt nun schon seit über einem Jahr betreiben, kann ich langsam behaupten, dass es mich komplett gefesselt hat und ich das selbst ebenfalls wirklich ausüben möchte, würde ich gerne euch als Entscheidungshilfe/Kaufberatung hinzuziehen und um eure geschätzten Meinungen und um eure Hilfe bitten.

In erster Linie soll es wohl die Astrofotografie werden. Da mir aber das visuelle beobachten immer wieder irrsinniges Bauchkribbeln verschafft (kann mich noch erinnern, als mir mein Kumpel das erste mal den Jupiter durch’s Teleskop gezeigt hat und ich die Schichten erkennen konnte), würde ich auch von Zeit zu Zeit einfach gerne visuell durchschauen (aber gar nicht unbedingt DeepSky-Objekte, mehr in die Richtung Planeten, in erster Linie ohnehin Jupiter, Saturn, vielleicht auch Mond?).

DeepSky-Objekte sind das, was mein Kumpel für sich favorisiert hat. Mich faszinieren jedoch auch die Planeten irgendwie extrem. Gibt’s da etwas, wo man vielleicht sagen kann, es ist ein Kompromiss möglich – DeepSky und (die größeren) Planeten fotografieren UND gelegentlich auch ein Okular dran und einen visuellen Blick durch’s Rohr machen? Möchte natürlich auch gerne meiner Freundin, meiner kleinen Nichte, etc. mal Mond/Jupiter/Saturn zeigen und in Wahrheit natürlich selbst immer wieder mal durchschauen.

Vielleicht auch noch so mittendrin natürlich sehr wichtig: DAS BUDGET

Ich hab jetzt in den 1,5 Jahren mühsam gespart und bin ständig im Zwiespalt mit mir selbst: Gleich teurer und hochwertiger kaufen und lange glücklich sein / Ruhe haben oder mal günstiger (und auch kleiner?) anfangen und dafür in einigen Monaten oder so upgraden? Gebraucht weiterverkaufen ist bei uns aber extrem schwer, da in der Umgebung wirklich niemand sonst das Hobby ausübt. Also da müsste schon jemand weit anreisen. Das sehe ich auch in den gängigen Gebrauchtwarenplattformen bei mir in der Nähe, dass hier niemand in die Richtung etwas macht/anbietet.

Also kurz und knapp: Natürlich wär’s mir lieber, ich würde um – sagen wir mal – 1.200€ was ordentliches bekommen und laaange glücklich sein. Aber ich will da jetzt nicht „geizig“ sein, hab schließlich verzichtet und gespart. Also wenn ihr beispielsweise sagt: „Dadurch dass du dir ohnehin sicher bist, das Hobby weiter auszuüben, nimm lieber z.B. 2.000€ in die Hand und du wirst die nächsten Jahre „Ruhe haben“ – dann respektiere ich die Meinung und bin ja auch offen dafür, deshalb bitte ich hier um eure Hilfe.

Natürlich hab ich auch mit meinem Freund schon darüber gesprochen, was er so grob für mich empfehlen würde. Eine EQ-6 ist natürlich für einen Anfänger ein Wahnsinnsteil und für viele von euch sicherlich ein No-Go zum Beispiel. Ebenso wie ein 200/1000er Newton.
Mein Kumpel warf vorerst einmal (neben der EQ-6) die EQ-5 Pro GoTo oder auch sogar eher die EQM-35 Pro GoTo in den Raum. Als Newton eventuell einen Skywatcher Explorer 150/750 PDS.

Ich möchte damit natürlich heuer (im besten Fall in den nächsten 1-2 Monaten) noch starten. Wir sind aus dem nördlichen Niederösterreich. Da hier heuer die Planeten total ungünstig stehen (niedrig am Horizont usw.), fallen die leider Gottes ohnehin mal fast weg.
Bezüglich Kamera meinte mein Kumpel, dass ich ruhig mal mit der Canon 60D – welche ich schon besitze – starten kann, auch wenn sie nicht astromodifiziert ist. Für die Anfänge solls gehen.

So einen ASIAIR Pro finde ich auch ziemlich praktisch, der wird also wahrscheinlich auch mit an Bord sein. Die Canon und Skywatcher Montierung kann man ja damit auch ansteuern. Guiding Scope nehme ich an sowieso auch.

Also: Jetzt habe ich mal wieder ein halbes Buch geschrieben – was würdet/könntet ihr mir so empfehlen in meiner Situation?

Ich habe wie gesagt nur meine Canon 60D Spiegelreflexkamera und einen guten Fernauslöser. Möchte Astrofotografie Richtung DeepSky betreiben, habe aber auch einen riesengroßen Faible für Planeten und v.a. auch für’s gelegentliche, visuelle Beobachten von Planeten, Mond.

Was vielleicht auch noch wichtig ist: Ich muss das vor jeder Session neu aufbauen, da ich im Garten leider keinen fixen Platz habe, wo ich es stehen lassen könnte. Natürlich wird da Gewicht auch eine Rolle spielen. Ebenfalls möchte ich (gerade und eigentlich auch nur) jetzt im Sommer die Ausrüstung 2-3x bei unserer nächstgelegenen Sternwarte aufbauen, da der Himmel dort ein Wahnsinn ist. (ca. 12km entfernt) mit dem Auto.

Wirklich ein riesengroßes Dankeschön an jede und jeden, der sich den Aufsatz durchgelesen hat und mir helfen möchte in die wunderschöne, faszinierende Astrowelt zu starten.

Liebe Grüße,
Max
Benutzeravatar
DeeJayD
Austronom
Beiträge: 252
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Kaufberatung erstes Newton-Teleskop & Montierung etc.

Beitrag von DeeJayD »

Hallo Max,

Einen 150/750 Newton auf einer EQM-35 wird nicht wirklich zufriedenstellend laufen da das Teleskop + Zubehör einfach zu schwer ist.
Selbiges auf einer NEQ5 sollte gehen aber da bist du auch schon am Fotografischen Limit. Hatte selbst schon eine NEQ5 Goto mit einem 150/750 Newton und wirklich zufrieden war ich mit der Combo nicht.

Wenn es eine Skywatcher Montierung werden soll dann empfehle ich dir mindestens die HEQ5 Goto die kostet zwar knapp 1200€ aber die kann man 1. Leicht auf Zahnriemen umbauen (Optional) und 2. stemmt die auch mal einen 200/1000 Newton also hast Luft nach oben. Allerdings wirst da wahrscheinlich über 2000€ gesamt kommen.

Dann kommt ja noch der ganze Kleinkram hinzu der Preislich auch nicht zu unterschätzen ist.
Komakorrektor (ca. 170€ und mehr je nach Modell), Guidescope (100€+), Guidecam (140€+), Canon Bajonettadapter (~25€), Bathinov Maske (~30€), Flatfieldbox bzw. Folie (Box ~120€+), Justierlaser (60-80€) und ich bin mir sicher das ich in der Liste irgendwas vergessen habe :lol:
Optional noch Tauheizungen für Fangspiegel und Guidescope (Tau wird sehr oft unterschätzt), Blendring für den Hauptspiegel für Bessere Sternabbildung.

Eine Astromodifikation für die 60D brauchst zu Anfang erst mal nicht man kann super Sternhaufen und Galaxien z.b. ohne Modifikation Fotografieren aber wenn es dann irgendwann mal an die Wasserstoffnebel gehen soll wirst nicht drumherum kommen oder halt eine Astrokamera Kaufen.

Bedenke wenn du einen ZWO ASIAIR nimmst das dann die Guidekamera auch von ZWO sein muss genau wie später evtl. mal der Motorfokus auch ZWO sein muss. Im Prinzip nimmt der ASIAIR nur DSLR/M´s (Auch deine Canon) und ZWO Kameras. Allerdings trotzdem ein gutes Gerät.

Eine Mobile Stromversorgung (12V) könntest evtl. auch brauchen je nach dem wo du hinwillst (Ich hab bisher immer meine Autobatterie gequält wenn ich wo war wo es keinen Feststrom gibt :mrgreen: )

Planetenmäsig hab ich noch nicht wirklich viel gemacht aber mit einem 150/750 Newton denke ich kommst da nicht sehr weit da fehlt dann einfach Brennweite.

Von welcher Sternwarte spricht du? Leiser Berge?
Bild

LG
Danny
~Skywatcher 130PDS
~iOptron CEM25P
~Lacerta GPU Optics Komakorrektor
~EOS 600DaC
~ZWO ASI 120MM Mini
~ZWO EAF Motorfokus (12v)
~Raspberry Pi 4 4GB mit Stellarmate (Kstars/INDI)
spikey_mikey
Beiträge: 29
Registriert: 29.03.2021, 13:44
Wohnort: Bezirk Baden

Re: Kaufberatung erstes Newton-Teleskop & Montierung etc.

Beitrag von spikey_mikey »

Hallo Max,

ich habe mit second hand Equipment gute Erfahrungen gemacht , da kann man einiges an Geld sparen.
Ich denke eine stabilere, second hand Montierung in gutem Zustand ist bessere als eine kleinere neuwertige.

Ich bin dabei von einer HEQ5pro auf eine EQ6Rpro aufzurüsten - falls da grundsätzlich interesse besteht und du ein/zwei Wochen Geduld hast, kannst du dich ja bei mir melden. Werde dann neben der HEQ5pro auch noch andere Komponenten zu Abgeben haben.
Michael
Scope: 8" NEWTON (Sky-Watcher 200PDS) | Celestron C9.25 SC XLT - 235/2350 mm | William Optics APO Redcat 51/250 mm
Mount: Sky-Watcher EQ6-R PRO
Camera: ZWO ASI1600mm pro
Antworten