Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Mc Alex
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2015, 09:07
Wohnort: Grein

Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Mc Alex » 09.06.2015, 21:47

Servus zusammen

Ich werfe einfach mal ein paar Fragen in den Raum.
1) Was soll ich mir auf alle Fälle anschauen, Buch, Video, Homepage um mal ein wenig Überblick über die einfachsten Dinge zu kriegen. Sollte leichte Kost sein da ich ein bisschen weniger als Null Ahnung habe. :oops:
2) Gibt es vielleicht jemanden in der Nähe Perg/Grein/Amstetten jemanden dem ich mal über die Schulter schauen kann, um mal ein bisschen Gundverständnis zu kriegen?
3) Ich suche ein wirklich billiges Anfängerteil mit dem ich ein wenig in die Ferne blicken kann. Habe bisher nur mit einem uralten Feldstecher meines Vaters mal ein wenig den Mond betrachtet, also ich bin genügsam. Meine Erwartungen sind erstmal nur schauen, ein wenig Mond, Planeten wenn ich was im Deepsky sehe ist es ganz nett (wenn ich überhaupt was finde). Fotos müssen erstmal keine her und wenns mal soweit wird kommt nur ne kleine alte D50 drangehängt und dafür werd ich mir sicher was besseres zulegen müssen.
Da ich nicht weis ob die Begeisterung anhält bin ich erstmal sparsam und denke eher nur an 100-200€ ( am besten was gebrauchtes) auf was soll ich mindestens achten? Irgendwelche längen, dicken, grössen, Vergrößerung, Öffnung oder was auch immer?
Mir wurde schon mal gesagt das http://www.teleskop-austria.at/shop/ind ... =TELESKOPE wäre eventuell was, gibts etwas was besser ist um den Preis oder ein Teil das minimal mehr kostet dafür aber viel "Mehrwert" hat?

So ich denke das reicht erstmal und hoffe auf hilfreiche Antworten. Falls ich zu einer Frage noch genauere Angaben geben soll einfach sagen.
Ps: Ein Teleskop juckt mich schon sehr, ich hoffe ich kriege hilfreiche Tips bevor mich der "Kaufrausch" übermannt. :wink:

Benutzeravatar
Puukka
Austronom
Beiträge: 300
Registriert: 12.02.2014, 06:35
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Puukka » 10.06.2015, 05:34

Hallo MC Alex

Also ich würde mir für visuelle Beobachtung nichts unter einer Öffnung von 90 und Brennweite von 800mm zulegen, denn darunter finde ich ein gutes Fernglas (8x40, 8x56, 10x50...) bequemer und praktischer.

Bis auf Mond, offene Sternhaufen und großflächige Nebel sind alle anderen Objekte sehr klein, die Galaxien zusätzlich auch sehr lichtschwach. Kugelsternhaufen sind bei wenig Brennweite von schwachen Sternen schwer zu unterschieden.
Ich finde die Brennweite 800 bis 1000mm für Allround ideal, da geht sich alles aus.

Je größer die Öffnung, umso deutlicher die Objekte. Meine Teleskope sind ca. 6" also ca. 150mm Durchmesser.
An bei uns durchschnittlichen (Dunst oder Mond oder beides) klaren Nächten am Feld sehe ich damit z.B. Kugelsternhaufen schwach, planetarische Nebel und Galaxien kaum bis gar nicht mehr. In den klarsten Nächten sind diese Objekte dann schwach sichtbar.
Deshalb meine ich, dass bei so kleinen Geräten wie Dein Genanntes ein Fernglas besser ist, da hast Du dann zusätzlich die Beobachtung mit beiden Augen, aufrecht und seitenrichtig, was zumindest beim Dobson/Newton nicht der Fall ist.

LG Herbert
LG Herbert

Celestron C6
Sky-Watcher AZ4
Berlebach Report 272

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Rev.Antun » 10.06.2015, 07:02

Hab wie du mit einem Feldstecher die ersten Eindrücke gesammelt, dann ein gebrauchtes Eduscho 70/700 - der Sprung war für mich damals, also von dem was dann noch mehr zu sehen war, ein wirklicher wow Effekt :D

Es ist einfach faszinierend wenn du das erste mal die Ringe des Saturns mit eigenen Augen zu sehen bekommst, und seine Monde noch dazu.

Dann kam als nächstes das Teleskop

http://www.teleskop-austria.at/shop/ind ... WM90&skod= 4&om=TELESKOPE

das ich auch heute noch habe. Ich kann das Mak nur sehr empfehlen ist vom Preis her ok und gibt schon ordentlich was her für den Anfang. Und man kann es auch für "Erdbeobachtungen" verwenden ;)

Wenn ich mir so manches Foto von dem größeren Bruder des Mak ansehe, würd ich aus heutiger Sicht auch ein größeres nehmen.

Nur genau da fängt das Problem an - es wird jedenfalls mal mehr Kosten ...

Für dein angepeiltes Maximum von € 200 würdest das kleine Mak mit einer EQ1 bekommen

http://www.teleskop-austria.at/shop/ind ... 0eq1&skod= 4&om=TELESKOPE

Du würdest staunen wie groß die Krater am Mond mit dem Teleskop bereits werden bei der Betrachtung :D

Würd jedenfalls ein 2fach Barlow dazu nehmen, schadet nie ;)

Bin auch erst seit 2013 aktiv in dem Hobby dabei - und bereue keine Minute davon!

Musst aber auch mit gelegentlichen Enttäuschungen leben - und dir, was sehr wichtig ist, bewusst sein was du bei der visuellen Beobachtung auch unter super Bedingungen NICHT sehen wirst !!!

Das ist meine persönliche Meinung, andere werden es wieder anders sehen - versuch mal jemanden in deiner Nähe ausfindig zu machen und bilde dir deine eigene Meinung, und versuch so viel als möglich im Vorfeld auszutesten bevor du Einkaufen gehst ;)

Um so größer wird deine Freude beim beginn sein :)
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Mc Alex
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2015, 09:07
Wohnort: Grein

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Mc Alex » 10.06.2015, 09:10

Danke Euch mal für die Antworten.
Das Austesten hab ich ja eventuell im Sinn, darum war auch meine Frage ob jemand aus meiner Ecke kommt. ;)
Musst aber auch mit gelegentlichen Enttäuschungen leben - und dir, was sehr wichtig ist, bewusst sein was du bei der visuellen Beobachtung auch unter super Bedingungen NICHT sehen wirst !!!
Das heisst Gewisse dinge sehe ich nur auf Foto und nicht visuell?

Wäre dann das http://www.willhaben.at/iad/kaufen-und- ... 123873750/ eine Alternative. Muss wohl nochmal mit meinem "Finanzminister" sprechen. ;)

Lg Alex

Benutzeravatar
Sharif
Austronom
Beiträge: 128
Registriert: 20.05.2012, 18:51
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Sharif » 10.06.2015, 09:25

Servus Alex,

Es ist ein tolles Hobby, in das du da hinein schnuppern willst und mir gefällt Dein Ansatz, zuerst einmal Erfahrung zu sammeln und vielleicht einem erfahreneren Astronomen über die Schulter zu schauen! An den bisher gekommenen Antworten erkennst du schon, daß es keine einfache Antwort auf die Frage gibt, welches Teleskop für den Anfang am besten geeignet ist.

Ich finde Deine Wahl eines kleinen Dobson für erste visuelle Beobachtungen eigentlich recht gut. Es gibt einen etwas größeren Bruder des von dir selektierten Sky Watcher Heritage, http://www.teleskop-austria.at/shop/ind ... =TELESKOPE. dem würde ich wahrscheinlich den Vorzug geben. Damit solltest Du Mond, Planeten und auch Deep Sky Objekte (Galaxien, Sternhaufen, Planetarische Nebel) beobachten können und der größte Vorteil: Es ist relativ klein, leicht und schnell aufgebaut. Diese Vorteile sind nicht zu unterschätzen!

Dazu würde ich mir noch ein 4mm Planetary Okular kaufen http://www.teleskop-austria.at/shop/ind ... P04&lng=de. Das hat bereits sehr gute Qualität und bringt dir 100-fache Vergrößerung - wahrscheinlich schon ziemlich am Limit was mit diesem Teleskop sinnvoll ist.

Ich würde mir auch ein wenig Literatur anschauen. Für den Anfang finde ich dieses Buch sehr gut: http://www.amazon.de/Praktische-Astrono ... astronomie

Als Sternatlas kann ich dir den Oculum SkyScout empfehlen http://www.amazon.de/Skyscout-Sterne-St ... m+skyscout. Ist eine für Anfänger leicht verständliche Version der sonst oft recht verwirrenden Sternatlanten.

In Summe EUR 195,-

LG
Sharif

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Rev.Antun » 10.06.2015, 09:51

Mc Alex hat geschrieben:Das heisst Gewisse dinge sehe ich nur auf Foto und nicht visuell?
so ist es ...

Ach ja und Stellarium kann ich dir auch sehr empfehlen.
Zuletzt geändert von Rev.Antun am 10.06.2015, 10:06, insgesamt 1-mal geändert.
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Puukka
Austronom
Beiträge: 300
Registriert: 12.02.2014, 06:35
Wohnort: Krems an der Donau

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Puukka » 10.06.2015, 09:52

Für Einsteiger ungut ist bei einem Maksutov oder Cassegrain die lange Brennweite, in dem Fall 1300mm. Umso länger die Brennweite, umso kleiner das Gesichtsfeld. Man tut sich also beim Aufsuchen schwacher Deep Sky Objekte schwerer als mit z.B. 800 bis 1000 mm. Im Sucher sind diese Objekte zumeist nicht zu sehen.

Speziell für den Anfang, wenn man die Positionen der Deep Sky Objekte nicht schon oft gesehen und sich eingeprägt hat, würde ich deshalb eher keine lange Brennweite nehmen. Es sei denn, man beschränkt sich auf Mond und Planeten, die gut zu sehen sind.

Wie beschrieben, mit einer Öffnung bis vielleicht 150mm wirst Du Kugelsternhaufen als Nebelfleckchen und die hellsten Galaxien nur unter sehr guten Bedingungen erahnen. Genug aber, um Freude am Finden der Objekte zu haben.

LG Herbert
LG Herbert

Celestron C6
Sky-Watcher AZ4
Berlebach Report 272

Benutzeravatar
Sharif
Austronom
Beiträge: 128
Registriert: 20.05.2012, 18:51
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Sharif » 10.06.2015, 10:02

Mc Alex hat geschrieben:
Musst aber auch mit gelegentlichen Enttäuschungen leben - und dir, was sehr wichtig ist, bewusst sein was du bei der visuellen Beobachtung auch unter super Bedingungen NICHT sehen wirst !!!
Das heisst Gewisse dinge sehe ich nur auf Foto und nicht visuell?

Lg Alex
Das ist richtig, wie Toni schon geschrieben hat. Hier ist an ein paar Beispielobjekten recht gut dargestellt, was man in welchem Instrument sehen kann
http://www.binoviewer.at/beobachtungspr ... eepsky.htm
http://www.binoviewer.at/beobachtungspr ... upiter.htm
http://www.himmel-und-er.de/visuell.htm

Ich bin auch mit Herbert einer Meinung, daß eine Brennweite von 1300mm für den Anfang nicht ideal ist. Das ist schon ein Planeten spezial Instrument.

LG
Sharif

Benutzeravatar
andrea1982
Austronom
Beiträge: 441
Registriert: 22.11.2011, 14:07
Wohnort: 3680 Persenbeug / Bezirk Melk
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von andrea1982 » 10.06.2015, 15:18

Servus

Wegen mitbeobachten schau doch in der mitgliederliste http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=18&t=4065 und schreibe die Leute an.
Es gibt einige in deiner Umgebung.
Auch in meiner Fb Gruppe bist du herzlich Willkommen
Cs Andrea
Skywatcher 10 Zoll Dobson mit Velour ausgekleidet.Sternengucker https://www.facebook.com/groups/255678611194182/

Mc Alex
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2015, 09:07
Wohnort: Grein

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Mc Alex » 10.06.2015, 20:26

Wow, danke für Eure tollen und hilfreichen Antworten.
Die Links mit was sehe ich mit Foto und Visuell sind auch seeehr hilfreich. ;)

@ Andrea, der Link mit der Mitgliederliste ist super, was dich auch im 19,7Km (laut Google) in die "engere" Wahl bringt. :lol:
Werde mal ein paar Leute anschreiben, vielleicht tut sich ja jemand die "quälenden" Fragen eines Greenhorns an. :twisted:

Nochmal 10000 dank an alle hier.

Ps: die 2 Bücher sind auch bestellt. ;)

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3445
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Josef » 10.06.2015, 21:43

Servus Alex!

In 7min bist Du von Grein nach Saxen über Klam bei mir!
Dann können wir Deinen Wünsch mal ein wenig nachgehen!

Mc Alex
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2015, 09:07
Wohnort: Grein

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Mc Alex » 10.06.2015, 21:57

Darauf komme ich gerne zurück, werde mich Morgen mal melden. ;)

visir
Austronom
Beiträge: 489
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Wohnort: Linz

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von visir » 11.06.2015, 13:02

Zwecks "Literatur": such im Internet einmal nach den "deepsky brothers", die haben sehr viele Grundlagen gut zusammengeschrieben.
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt

Mc Alex
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2015, 09:07
Wohnort: Grein

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Mc Alex » 11.06.2015, 13:09

Super, danke, werde ich beizeiten mal durchlesen. ;)

Mc Alex
Beiträge: 7
Registriert: 09.06.2015, 09:07
Wohnort: Grein

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von Mc Alex » 19.06.2015, 06:46

Ich suche schon ne weile eine Seite wo genau erklärt wird was genau Brennweite, f/5, ... ist. Also mit Skizzen oder auch ein "Erklärvideo".
Am liebsten mit Bezug auf Teleskope, also im Prinzip alles rundum die Optik. Das ich das auch mal wirklich verstehe. :roll:

visir
Austronom
Beiträge: 489
Registriert: 29.03.2011, 17:07
Wohnort: Linz

Re: Wieder ein Greenhorn mit viele Fragen ;)

Beitrag von visir » 19.06.2015, 07:50

was nicht in Mittelschul-Physikbüchern steht, sollte bei den deepsky-brothers erklärt sein...
Zum Glück ist alles nur halb so doppelt

Antworten