Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
dfens
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2019, 01:17

Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von dfens » 16.05.2019, 23:34

Hallo !
Ich habe vor, mir einen gebrauchten Refraktor (montiert auf einer EQ5) anzuschaffen. Ich stehe vor 2 Entscheidungsmöglichkeiten.

Option a) 102/f5,9/600 mm
Option b) 102/f9,8/1000 mm

Ich will mal ein wenig mehr von Andromeda sehen können, als durchs Zielfernrohr meines Gewehres.
Andromeda hat ja doch fast 3 x 1 Grad am Himmel - und für solche Dinge dachte ich eher an den f5,9 - eben wegen des Gesichtsfeldes.

Aber dann liest man wieder, dass sich der Farbfehler bei kurzen Brennweiten viel deutlicher zeigt. Ist das dann so schlimm, dass man das ganze Zeug gleich wieder auf den Markt wirft oder lässt sich damit leben ?

Freue mich über einen Ratschlag! Danke!

DeeJayD
Beiträge: 36
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von DeeJayD » 17.05.2019, 13:02

Hi,
Ich merke den Farbfehler (Visuell) bei meiner alten f5,8 Linsenkanone erst bei höheren Vergrößerungen 2x oder 3x Barlow + 6mm Objektiv z.b. ist er bei hellen Objekten deutlich zu sehen. Bei M31 ist mir nichts aufgefallen aber da vergrößert man ja auch nicht stark.
Wo ich den Farbfehler deutlich erkennen konnte ist bei Mond Fotos da war der Mond am Rand deutlich Bläulich verfärbt.
Solltest du irgendwann noch vorhaben zu Fotografieren spare nicht an der Montierung.

Lg
Danny

Edit: hab noch ein altes Foto gefunden wo man den Farbfehler gut sieht, draufklicken für größere Ansicht.
Bild
Pentaflex Newton 150/750
Canon Eos 450D + ASI 120MM + ASI120MC-S
iOptron CEM25P

dfens
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2019, 01:17

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von dfens » 18.05.2019, 14:41

Hallo und Danke für die Darstellung Deiner Situation mit der kürzeren Brennweite.
Dann werde ich wohl auch den kürzeren nehmen.
Aber wenn ich es recht verstehe, kann man sagen, dass bei langen Brennweiten der Farbfehler geringer ist als bei kurzen Brennweiten?
Lässt sich das auch physikalisch begründen ?
Danke!

DeeJayD
Beiträge: 36
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von DeeJayD » 18.05.2019, 16:22

Zu deiner Physikalischen Begründung wirst du denke ich mal hier fündig Abbildungsfehler (Optiken) Wikipedia

Zu den langen Brennweiten kann ich nichts sagen da ich als nächstes einen 200/1000 Newton Spiegelteleskop hatte da hat man eher mit Koma zu kämpfen als mit Farbfehlern und braucht einen Komakorrektor Korrektor (Teleskop) WIkipedia

Lg
Danny
Pentaflex Newton 150/750
Canon Eos 450D + ASI 120MM + ASI120MC-S
iOptron CEM25P

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4395
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von TONI_B » 18.05.2019, 17:24

Bei gleicher Öffnung ist der Farbfehler bei längerer Brennweite geringer!

Einfach physikalisch ausgedrückt: das Licht wird nicht so stark gebrochen. Und nachdem die Brechung von der Wellenlänge (=Farbe) abhängt, ist auch der Farbfehler geringer, wenn die Brechung nicht so stark ist.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

dfens
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2019, 01:17

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von dfens » 20.05.2019, 08:00

Ihr habt mir alles bestens erklärt. Zusammenhang von Brennweite und Farbfehler wie vermutet. Danke!

Roland81
Beiträge: 49
Registriert: 10.10.2017, 23:36

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von Roland81 » 02.06.2019, 10:50

Ich war mir auch nicht sicher ob ich mir so einen Farbeimer zulegen sollte....
Zur kurzen Vorgeschichte: ich hatte begonnen mit nem 8 Zoll newton ... zu schwer für die damalige montierung... gewechselt zum 6 Zoll newton... zweitteleskop damals 102 mak.... sensationelles kleines Teil... dann rein aus Neugier ein C8 alles bis dahin fotografisch genutzt... c8 war interessant wollte aber dann was schnelleres und kam letztlich zu meinem derzeitigen Equipment... einem 6Zoll F4 newton von Omegon auf einer Ioptron Montierung... Fotografisch hochzufrieden jetzt komm ich endlich zum Punkt: visuell war und bin ich nicht angetan von der Optik vor allem im direkten Vergleich zu den Vorgängeroptiken... jetzt hab ich gesucht nach einer Optik fürs Sonnensystem und hab immer schon mit Linsen spekuliert war aber immer bisschen abgeschreckt von Farbfehlern und Falschdarstellungen und dergleichen von denen man so liest. Ich habe trotzdem gewagt und mir einen 120/1000 skywatcher FH in Linz geholt.... nur für visuell... und ich muss sagen dass ich tatsächlich ein bisschen entsetzt bin wieviel man sieht... die Schärfe ist erstaunlich und der Farbfehler tatsächlich für mich absolut nicht störend und bezieht sich wirklich nur auf die kontrastkanten... wenn jemand glaubt der Jupiter is dann lila oder so ... der erscheint absolut Farbneutral also für meine Augen... das ist visuell das beste dass ich bisher mein eigen nennen durfte.... danke an Teleskop Austria Linz an dieser Stelle.
Gestern Nacht hatte ich mein First Light mit dem Teil und Jupiter war mein erstes Objekt: mag am Himmel gelegen haben aber ich war ja gewohnt die Wolkenbänder zu sehen... aber ich denke ich habe sogar feinere Strukturen in den Bändern gesehen... dann kam Saturn... derart Scharf noch nie zuvor gesehen... sensationelles Gerät

dfens
Beiträge: 6
Registriert: 05.05.2019, 01:17

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von dfens » 04.06.2019, 00:02

Hi Roland,
witzig - ich habe auch grad den Jupiter im Visier gehabt- mit der kleinen 600er Brennweite ist das natürlich nichts gegen Deinen 1000er. Aber es ist schon erstaunlich, wie scharf und kontrastreich selbst so ein günstiger Refraktor wie ich ihn habe, abbildet. Gute Okulare rein und alles passt. Der feine lila Saum am Rand stört mich null. Also fürs reine Beobachten speziell von Planeten würd ich da auch nimmer gegen einen Spiegel tauschen.

Roland81
Beiträge: 49
Registriert: 10.10.2017, 23:36

Re: Farbfehler abhängig von Brennweite ?

Beitrag von Roland81 » 04.06.2019, 18:06

Ja sensationell ich war ziemlich baff :D

Antworten