Noobfrage

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Paincookie
Beiträge: 2
Registriert: 30.12.2010, 17:59
Wohnort: Wien

Noobfrage

Beitrag von Paincookie » 30.12.2010, 18:03

Grüß euch,

ich such mich schon die letzten Tage im Netz zum Deppen und komm auf keinen grünen Zweig :D

Meine Wenigkeit möchte gerne etwas mehr vom Universum sehn. Sprich unsere Nachbarplaneten, Mond usw.

Ich hätt auch gern die Möglichkeit meine Canon EOS 400D dranzuhängen um das ganze auch Bildtechnisch Festzuhalten.

Mit meinem Tele komm ich aktuell auf diese Vergrößerung

Bild
klick mich


Würde jedoch deutlich mehr sehen wollen. Auch Jupiter, Saturn usw...

Budget hab ich mir bei so 300€ gesetzt.


Vielen Dank für eure Hilfe.

LG,

edit:

Ist zwar etwas über dem Budget, aber ist sowas Brauchbar?

http://www.optical-systems.com/skywatch ... 12540.html

Bzw. Wie groß sieht man damit den Saturn?

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Beitrag von markusblauensteiner » 31.12.2010, 12:57

Hallo Schmerzkeks! :D

Zum möglichen Teleskop + Montierung (ganz wichtig) kann ich dir nicht viel sagen, da gibts andere Spezialisten hier.
Generell ist man im Astrobereich aber eher dazu übergegangen, Mond und Planeten mit einer Webcam zu fotografieren.
Da du kein Teleskop besitzt, möchte ich dir kurz beschreiben warum:
Vergößerst du den Mond oder einen Planet höher, um Details zu erkennen, beginnt das Bild durch die Luftunruhe zu flimmern, wie im Sommer über einer heißen Straße. Das bedeutet, du stellst scharf, und im nächsten Moment ist das Bild wieder verwaschen. Dann wirds kurz wieder scharf usw. .... Den richtigen Moment zum Auslösen zu finden ist also ein Lotteriespiel.
Mit einer Webcam macht man einen kurzen Film (2000-3000 Bilder) und lässt dann ein Programm die schärfsten herausfiltern und überlagern. Nach noch ein wenig Bearbeitung kommt dann ein scharfes Bild heraus.
Wenn deine EOS diese Möglichkeit bietet, lässt sie sich sicher gut verwenden. Für "Deep-Sky" Aufnahmen sowiso, aber mit größerem Budget oder für "einfache" Aufnahmen. (google mal "Strichspuraufnahmen")
Genaueres hierzu kommt aber sicher bald von den Cracks hier!

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
AstroPegasus
Austronom
Beiträge: 969
Registriert: 20.11.2008, 18:49
Wohnort: NÖ / Marchfeld

Beitrag von AstroPegasus » 31.12.2010, 18:24

Hallo ......??

Also deine Frage ist recht einfach zu beantworten.
Wenn du die Planeten unseres Sonnensystems ablichten willst benötigst du wie bereits Markus geschrieben hat eine Webcam oder so etwas ähnliches.

http://www.teleskop-austria.at/prod.php ... ccd-tis-uk
oder
http://www.teleskop-express.de/shop/ind ... rers_id=47
The Imaging Source Astrocam: mit denen erreichst du eine sehr hohe Bildrate.

Andere Möglichkeit ist eine QHY5 oder eine Philips Webcam.
http://www.teleskop-express.de/shop/ind ... rers_id=46

Das Teleskop ist auch recht einfach.
Ein SC System bringt am schnellsten die Brennweite.
Meade und Celestron haben diese Spielzeuge.

Du brauchst ein Gerät mit ca. 10" - 12" und 2,5 - 3 m Primärbrennweite.
Dann noch eine 2 - 3 fach Barlow das du bei ca. f20 bis f30 bist.

Die Montierung ist nicht so wichtig. Für Planeten genügt eine Gabelmontierung.

Mit diesem Equipment kannst du dann Mars, Venus, Jupiter und Saturn ablichten. Ja natürlich auch den Mond. Aber das wars dann auch schon. Wenn du auf Deep Sky los gehen willst also Galaxien, Nebel etc. dann wird das mit diesen Geräten nix.

Ich rate dir zu allererst dich mal in der Astro Szene bei Teleskoptreffen schlau zu machen. Jeder wird dir sicher gere die Vor und Nachteile seiner Ausrüstung gerne sagen. Dann wirst auch du abschätzen können welches Teleskop du haben willst.

Aus welcher Ecke (Bezirk) dieses Planeten kommst du?

Günther
http://www.astropegasus.at/

G11 + TMB 115 + QHY12
EQ6 + NN-Newton 8" + SBIG ST2k/Eos1kDA
AT320XAG + EOS 30Da + Nikon ED
LX200 GPS 10"

Paincookie
Beiträge: 2
Registriert: 30.12.2010, 17:59
Wohnort: Wien

Beitrag von Paincookie » 31.12.2010, 18:39

Hoi,

vielen Dank mal für die Antworten.

Mit den von dir verlinkten Kameras schlag ich ja mal deutlich übers Budget :D

Das Fotografieren is sowieso mal 2t rangig.

Ich bin in Wien 1100 zuhause.

Leider keinen Plan wo es so Treffen geben könnte.

Das von mir verlinkte Teleskop. Wäre das tauglich für Deep Sky?


Aja, Guten Rutsch noch an alle !

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Beitrag von markusblauensteiner » 31.12.2010, 19:08

Hallo,

meine Meinung: Nein.

1. Klar kann man damit Deep-Sky objekte sehen (es gibt ja viele helle), aber halt nicht wirklich eindrucksvoll. Es gilt zwar der Spruch "jedes Teleskop hat seinen Himmel", für Deep-Sky würde ich persönlich aber mindestens 8" vorschlagen.

2. Ich halte nicht viel (pers. Meinung!!) von Teleskopen im Bereich von 300€, die mit einer Computersteuerung usw. protzen. Besser wird das Geld in eine vernünftige Optik investiert, und wenn dann noch Geld über ist, kann man das gerne in Bits&Bytes anlegen. Ich bin der Meinung, dass du mit diesem gerät ohnehin nur recht helle Objekte lohnend betrachten wirst können, diese sind dann auch ohne GPS u. Co zu finden. Wirklich nützlich sind GoTo Steuerungen erst, wenns um Objekte geht, die auch im Teleskop selbst erst nach langem betrachten sichtbar werden. Da ist es dann schon gut, wenn man weiß, dass man an der richtgen Stelle steht.... :D

Also:

Entweder Deep-Sky beobachten mit wenig Budget führt wahrscheinlich zum Dobson-Teleskop, fotografieren damit nein. (Ausbau später natürlich möglich)
Oder fotografieren, aber richtig, (mit vorhandener Kamrea) dann 2000 € investieren, Optik zum Beobachten vermutlich zu klein.
Oder beides = sparen oder Lotto spielen.... :D

Lg, Markus

Edit: Guten Rutsch natürlich auch dir und schau mal in Wien in der Operngasse (Teleskop-Austria) vorbei, dort hast alles zum Anfassen bereitstehen...
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
AstroPegasus
Austronom
Beiträge: 969
Registriert: 20.11.2008, 18:49
Wohnort: NÖ / Marchfeld

Beitrag von AstroPegasus » 01.01.2011, 11:46

Prosit
Leider keinen Plan wo es so Treffen geben könnte.
Für Photonensammler:
http://dsig.at/

Für Beobachter:
http://www.waa.at/

oder du kommst zu den Treffen die einige Leute hier im Forum organisieren:
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?t=2473
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?t=2424
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?t=2320

du brauchst nur immer wieder unter Treffpnkt nachzusehen.
Das von mir verlinkte Teleskop. Wäre das tauglich für Deep Sky?
NEIN

Beobachten + Deepsky + low Budget = http://www.teleskop-austria.at/prod.php ... bs-flex-sw

Der SkyWatcher Flex 200/1200 Dobson mit Pyrex Hauptspiegel, mit justierbarem Crayford Auszug, 25 mm (48x) und 10 mm (120x) SuperPlössl, 9x50 Sucher ist sicher ein guter Einstieg.
Da kommen dann noch schnell einige € dazu um eine Sternkarte und einige Okulare anzuschaffen. Aber damit ist ein guter Anfang gemacht.

Im Feber wird es einen kleinen Vortrag in Auerstahl geben. Dort werden die Beiden Geräte: Dobson 16" vs. SC 10" zu sehen sein.

Günther
http://www.astropegasus.at/

G11 + TMB 115 + QHY12
EQ6 + NN-Newton 8" + SBIG ST2k/Eos1kDA
AT320XAG + EOS 30Da + Nikon ED
LX200 GPS 10"

Antworten