Helligkeit Was? Wie?

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Benutzeravatar
Mojo
Austronom
Beiträge: 248
Registriert: 03.02.2011, 21:22
Wohnort: Schwechat

Helligkeit Was? Wie?

Beitrag von Mojo » 07.02.2011, 16:13

Hallo!

Ich hab einen Astroatlas Namens Astronomica. Finde ihn gerade als Einsteiger sehr Brauchbar, eine Frage hätte ich dazu:

Im hinteren Teil des Bandes, gibt es einige Sternkarten, mit dem bekanntesten Objekten. In der Legende sind "Helligkeiten" z.B. von Sternen angegeben. Die Skala reicht von -1,5 bis 6,5. Leider finde ich keine Einheit dazu. Könnt ihr mir bitte da weiterhelfen?

und

Wie Schätzt ihr die Helligkeit der Sterne am Beobachtungsort? Was ist der Bezugspunkt?

danke schon mal!

lg martin
Schwerkraft ist keine Idee...

Benutzeravatar
BernhardH
Austronom
Beiträge: 1391
Registriert: 10.05.2010, 10:45
Wohnort: Wien, 18
Kontaktdaten:

Beitrag von BernhardH » 07.02.2011, 16:17

die einheit ist "magnituden"

das ist eine logarithmische angabe für helligkeit. Schätzen kann man die visuelle grenzhelligkeit indem man versucht sterne von denen man die mag-zahl kennt zu sehen (erkennen)

meistens verwendet man dazu die sterne im kleinen bären -> Polsequenz

hoffe geholfen zu haben

cs Bernhard
Newton 355/1600 + APM 107/700
Moravian 11k + QHY9m
Fornax 102, Fornax 10
http://www.sternenbann.at

Lateralus
Austronom
Beiträge: 513
Registriert: 04.01.2008, 12:20
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Lateralus » 07.02.2011, 16:18


Benutzeravatar
Mojo
Austronom
Beiträge: 248
Registriert: 03.02.2011, 21:22
Wohnort: Schwechat

Beitrag von Mojo » 07.02.2011, 17:21

Frage zur vollsten Zufriedenheit beantwortet :D

Dankeschön

lg martin
Schwerkraft ist keine Idee...

Benutzeravatar
PetziK
Austronom
Beiträge: 399
Registriert: 01.01.2010, 17:50
Wohnort: Sollenau
Kontaktdaten:

Beitrag von PetziK » 13.02.2011, 19:06

Hallo, ich oriengiere mich gerne am Sirius, im Herbst an dee Vega, das sind die hellsten Sterne. Nur Venus und Juppiter sind noch heller. Vega hat nahezu Mag 1, und ja, an Hand des kleinen Bärens kann man schauen, wie hell der Himmel ist, je heller der Himmel umso eine schlechtere Sicht. Die Helligkeit wird da auch manchmal in Mag oder Grenz mag angegeben. Auch Dein Teleskop hat sicher eine gewisse Grenze für minimale Helligkeit, bei einem Refraktor ca 8, vielleicht 10, mit einem Reflektor schafft man 2 bis vier mag mehr, je höher die Zahl, desdo dünkler, jedenfalls lernt man mit der neuen Größe, der Helligkeit, oder eigentlich der Maßzahl für die Dunkelheit erst bei der Praxis umzugehen. Fange beim Beobachten und Aufspüren von Sehenswürdigkeiten am Himmel eher mit helleren Objekten an, das Auge und Deine Sensibilität müssen sich erst auf dunklere deep sky objekte herantasten. Für Nebel fange mit M42 an, für Galaxien mit der Andromedagalaxie, für Sternhaufen mit den Perseusclustern, oder M3. Planeten sind für den Start immer gut, Saturn bietet sich in ca. Zwei Wochen bereits am Abendhimmel an. Viel Spaß und Clear skies
********************
Heute schon Sterndaln geguckt?
http://peterkreissl.ibk.me
Refraktoren: Bresser 70/700, Celestron 80/900
Oki: P5/P-8/P15/P30/K20-25 Ø: 1,25'' 2x & Bresser 3x Barlow achromr, 8x50 Sucher, Celestron CAM GoTo

Benutzeravatar
Mojo
Austronom
Beiträge: 248
Registriert: 03.02.2011, 21:22
Wohnort: Schwechat

Beitrag von Mojo » 14.02.2011, 08:17

@PetziK

danke für die Infos und Tipp´s :D
Schwerkraft ist keine Idee...

Benutzeravatar
StefanP
Austronom
Beiträge: 111
Registriert: 07.03.2010, 19:42
Wohnort: Siedlung Maria Theresia
Kontaktdaten:

Beitrag von StefanP » 14.02.2011, 13:25

Mahlzeit !

Martin meint, so wie ich das verstehe, wie wir die Himmelsqualität bestimmen, oder ?

Von wegen der Bestimmung der visuellen Grenzgrößen hier ein Bild von astroinfos:
Bild

Wie mache ichs:
Zuerst suche ich UMa (der große Bär oder auch große Wagen), gewußt wie erkenne ich dann auch Umi (der kleine Bär oder auch kleine Wagen) - falls nicht gleich ersichtlich.
Dann schaue ich, in wie weit ich den schwächsten noch erkennbaren Stern sehe.
Ganz unten ist der Polarstern (Polaris) mit 2.0mag - der sollte kein Problem sein ... wenn doch ... hmm dann lieber zum Wirten gehen und Schnitzerl essen *g*
Dann gehts weiter nach oben und ich prüfe ob ich den 4.2 oder gar schon 4.4 sehe - ist das alles kein Thema und ich sehe auch den 5.0mag Stern rechts oben - dann fängt es an zu gribbeln im rechten Auge :D
Dann kann man natürlich noch hergehen, und sich einen bestimmten 5.2 und/oder 5.5 mag Stern hernimmt ... aber das kommt bei mir so selten vor, dass ich auf den 5.0mag Stern mein Augerl werf und dann ins Feld steche :)

Gruß, Stefan

Benutzeravatar
Mojo
Austronom
Beiträge: 248
Registriert: 03.02.2011, 21:22
Wohnort: Schwechat

Beitrag von Mojo » 15.02.2011, 08:30

@StefanP

Hast es auf den Punkt gebracht. Aber über den Wiki-Link, kommt man auch ans Ziel (über ein paar Ecken mehr).


Ich finde es ist eh besser als Anfänger, wenn man sich ein bisserl was selbst erarbeitet, so bleibts besser hängen.

Danke nochmal

lg martin
Schwerkraft ist keine Idee...

Antworten