Berechnung des wahren Gesichtsfelds & Vergrösserung...

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Berechnung des wahren Gesichtsfelds & Vergrösserung...

Beitrag von Nicola » 17.02.2011, 15:05

Liebes Forum!

Ich habe ein Black Diamond Newton Skywatcher (Öffnung 200mm / Brennweite: 1000mmm).

1) Ich möchte das wahre Gesichtsfeld der mit gelieferten Okulare - Super 10mm & Super 25 Wide Angle Long Eye Relief berechnen. Ich bitte um die Formel.

2) Außerdem hab ich mir vor kurzem ein 26mm Wide Angle Okular mit 70° Sehfeld erstanden. Gehe Recht der Annahme, daß 26mm = 260x bedeutet ? Wenn falsch, wie geht die Formel ?

3) Ist mit Öffnung der Objektivdurchmesser gemeint ?

Wundert euch bitte nicht über die Fragen, da ich noch eine Anfängerin bin.


Lg
Nicola

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 17.02.2011, 15:18

Hallo Nicola,

willkommen im Forum.

Als erstes sei dir ein paar sehr gute Einsteigerseiten empfohlen, auf denen man sogut wie alles was zu wissen gibt sich selbst erlesen kann:

http://deepsky-brothers.de/
http://www.svenwienstein.de/

Auf der Seite von den Deepsky Brothers findest du zu deiner Frage ein Excel Tool das mir sehr gut gefällt: http://deepsky-brothers.de/Formeln/Mein ... r-leer.xls

ad 1.

Es gibt zwei Möglichkeiten das Gesichtsfeld zu berechnen, die eine ist über die Brennweite und das scheinbare Gesichtsfeld das am Okular angegeben ist, und die andere über die Feldblende:
2*Arctan (0,5*Okularfeldblende/Brennweite Teleskop) ggf. muß hier noch die Umrechnung in Bogenmaß erfolgen und der Term mit 180/pi multipliziert werden.
ad 2.

Die Vergrößerung berechnet sich aus Teleskopbrennweite durch Okularbrennweite, also 1000/26 = 38x in deinem Fall.

ad 3.

ja, also 200mm.


Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 548
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Beitrag von Harald25 » 17.02.2011, 15:19

Hallo und Willkommen !!

Hier mal ein Link der dir weiterhelfen sollte:
http://www.intercon-spacetec.com/zubeho ... rechnungen

Zu Frage 2: Nein falsch.
Die Formel lautet: Vergrößerung = Teleskopbrennweite / Okularbrennweite
Wären also ca 38,5 fach.

Umso kleiner das Okular umso höher kann vergrössert werden. Logischerweise wird das Gesichtfeld auch kleiner.

Zu Frage 3: Ja, Öffnung bzw Objektivdurchmesser ist das Gleiche.
Bei teleskopen gerne in Zoll angegeben. (Spiegeldurchmesser 200mm ist gleich 8 Zoll)
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 548
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Beitrag von Harald25 » 17.02.2011, 15:20

och Mönsch Daniel, jetzt warst wieder schneller..... :lol:
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 17.02.2011, 16:27

@Harald & Daniel

Das macht mir eigentlich gar nichts aus. Das kann sogar vorteilhaft sein. :) Ich habe auf Daniels Empfehlung die .xls Datei von den Deepsky Bro verwendet. Wenn ich das scheinbare Gesichtsfeld weiß, ermittelt mir dieser Rechner das wahre Gesichtsfeld. Okey und wenn ich z.b. das scheinbare Gesichtsfeld eines Okulars nicht wüßte, wie berechne ich das ?


Lg
Nicola

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 17.02.2011, 16:39

Oje, jetzt hab ich noch eine Zusatzfrage, ...wenn ich z.b. mein Super 10mm Okular her nehme & die Brennweite meines Teleskopes - 1000mm durch die Brennweite des Okulars 10mm - dividiere, so habe ich eine 100x Fach Vergößerung. Aber wenn ich eine 2x Barlow Linse dazu schraube, ...heißt es etwa eine Verdoppelung der Vergrößerung, ferner 100 x 2 ?!?


Lg
Nicola

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 548
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Beitrag von Harald25 » 17.02.2011, 17:11

Eine 2 Fach Barlow verlängert die Brennweite ums doppelte, also Ja!
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 17.02.2011, 17:16

Hallo Nicola,

wenn du das scheinbare Gesichtsfeld nicht weißt musst du irgendwie an die Feldblende rankommen. Das ist einfach gesagt der kleinste Durchmesser im Okular. Man kann allerdings vom Okulartyp auf das scheinbare Gesichtsfeld schließen, wenn dein SUPER 10 so eines ist: http://www.teleskop-express.de/shop/pro ... etung.html

oder diese hier(das gleiche): http://www.teleskop-express.de/shop/pro ... uetet.html

Diese Kellner Okulare die oft mit den Skywatcher Teleskopen mitverkauft werden haben alle ein scheinbares Gesichtsfeld von 52°.

Die genaueste Methode das wahre Gesichtsfeld eines Okulars zu messen ist die Driftmethode, indem man den Stern an den Rand des Gesichtsfeldes stellt, die Nachführung ausschaltet und die Zeit stoppt wielange der Stern braucht am anderen Ende anzukommen. Das kann mühsam sein bei Weitwinkelokularen niedriger Vergrößerung :D Also hab des selbst nochnie gemacht, aber in der Theorie *g*

Zurück zum Thema: eine zweifache Barlow Linse halbiert den Wert der auf deinem Okular draufsteht, also Okularbrennweite/Barlowfaktor, dann hast die Brennweite des Okulars und kannst wieder Brennweite(Optik)/Brennweite(Okular) rechnen um die Vergrößerung zu bekommen.

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 17.02.2011, 18:24

Lieber Daniel!

Jawohl, mit dem Link -> http://www.teleskop-express.de/shop/pro ... uetet.html <- hab ich ein Dejavu. :) Das dürften ganz bestimmt jene Super 25mm Wide Angle & Super 10mm Okulare sein, welche für den Start dabei sind.

Also die Driftmethode dürft ich mit mein 26mm Ultra Wide Angle Okular mit 70 Grad mir mühseelig vorstellen, weil dieses Okular dann ein Weitwinkelokular mit niedriger Vergrößerung sein dürfte. :) Das mit Berechnung des scheinbaren Gesichtsfelds hab ich noch nicht kapiert aber den Rest denk ich schon. :)



Lg
Nicola

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 17.02.2011, 18:37

Hallo Nicola,

dieser Artikel ist deinen fragen sicher fröderlich: http://www.svenwienstein.de/HTML/weitwinkel.html


da kommen auch diese Formeln her:
wahres Gesichtsfeld = 2*Arctan(Feldblende/(2*Teleskopbrennweite))

scheinbares Gesichtsfeld = 2*Arctan(Feldblende/(2*Okularbrennweite))
zum Thema Feldblende und co. kannma auch durchaus wikipedia Vertrauen: http://de.wikipedia.org/wiki/Okular

hierzu die Grafik:

Bild

wobei Punkt 2 die Feldblende des Okulars ist. Diese ist bei den meisten einfachen Okularen messtechnisch erfassbar, zb mit einem Messchieber.


Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
nop
Beiträge: 37
Registriert: 13.01.2011, 13:52
Wohnort: Bruckhaufen

Beitrag von nop » 17.02.2011, 18:57

Hallo Nicola

hier noch eine Seite die mir am Anfang geholfen hat.

http://www.star-shine.ch/astro/vergr%F6sserung.html

Ne Seite zum Berechnen von

Vergrösserung, Gesichtsfeld, Austrittspupille und sinnvolle Vergrösserungen

lg
Nopsi

Benutzeravatar
Christoph K.
Austronom
Beiträge: 1196
Registriert: 11.01.2009, 07:53
Wohnort: Nord-Steiermark

Beitrag von Christoph K. » 17.02.2011, 19:34

Is ja Wahnsinn mal eine Frau hier anzutreffen :D
Dachte bisher sowas sei physikalisch gar nicht möglich. Nun man wird scheinbar immer eines besseren belehrt ;)

Willkommen hier im Forum!

lg. Christoph
Wish you a starry night!

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 17.02.2011, 20:17

Danke Christoph! Also die freundlichen Herren in der Operngasse haben mir gesagt, daß ich nicht die Einzige bin mit diesem Hobby. Und weil Astronomie ein Hobby für die gesamte Familie sein "kann", dürften mehrere Frauen in diversen Astro-Vereine registriert sein. Das ist durchaus eine überlegenswerte Option auch für mich. Bevor ich Mitglied werde, möchte ich wenigstens ein bisschen Basiswissen sammeln, damit ich nicht all zu nackert dort antanze. :) Und da ich nicht mobil bin, finden meine Beobachtungsversuche einstweilen im Zimmer statt. Der Ausblick ist gen Osten & keine Angst, ...an ein Castell O-III für 1,25'' & ein UHC Filter 2 für 2'' wurde gedacht. Da wurde ich gut beraten, denn ich wußte ja nur von der Existenz sogenannter Stadtfilter, die mehr oder weniger gegen das Streuchlicht etwas entgegen setzen können.

Warnung! -> Ich werde ganz bestimmt noch dieses Forum öfters frequentieren, weil ich viele Fragen habe. Mich würde es nicht wundern, wenn ich euch früher oder später auf die Nerven geh'n werde. Aber wie heißt's so schön, ...fragen kostet ja nichts & wer nicht wagt der nicht gewinnt. ;) Ich bedanke mich bei den Daniel & den Harald für die Links & die Erklärungen! :)

Lg
Nicola

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 17.02.2011, 20:29

Hallo Forengemeinde,

zu dem Thema möchte ich an diesen Beitrag erinnern: http://www.astronomieforum.at/viewtopic ... ronominnen

:twisted:

@Nicola, bitte, gerne ;)

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Alrukaba » 17.02.2011, 21:03

Servus Nicola!

Willkommen im Club!

Endlichbekommt das Forum eine weibliche Seite. Vergiss aber den Link von Daniel gleich wieder sonst könntest du was lesen, was du gaaaar nicht lesen willst :oops: :lol:

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Benutzeravatar
Christoph K.
Austronom
Beiträge: 1196
Registriert: 11.01.2009, 07:53
Wohnort: Nord-Steiermark

Beitrag von Christoph K. » 17.02.2011, 21:18

Keine Angst, wers schon aushält bei -20°c stundenlang neben dem Teleskop herum zu stehen und zu warten dass die Fotoserien durchgeknipst sind, wird hier wohl auch nicht so schnell die Nerven verlieren. Bisher wurde hier noch jedem geholfen.

lg. Christoph
Wish you a starry night!

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 17.02.2011, 21:26

Hallo & Danke Alex! Ich gehe halt mal davon aus, ich habe es mit kultivierte Erwachsenen zutun. :oops: :P Und an dieser Stelle möchte ich ein himmlisches Zitat ans Herz legen:

"Ein abendlicher Blick vom Fenster seines Zimmers, vom Wege seines Gartens, von der Luke seines Daches, ein kurzes Stillestehen beim nächtlichen Gang durch den Park oder ein Überschreiten einer Wiese, und bald ist dem Naturfreund mit Hilfe einer Sternenkarte oder eines Sternbüchleins der Himmel bekannt [...] Aber einzig und unvergleichlich ist die Wirkung auf das Gemüt, die aus der Kenntnis des gestirnten Himmels auf den Menschen niederstrahlt. Wer zu den Sternen aufschaut wie zu nimmer wankenden Freunden, dem gibt ihre ewige Ruhe im Strom des Lebens ein Bild von der Unendlichkeit und Größe der Welt, von der Kleinigkeit und Flüchtigkeit menschlichen Erlebens, den erhebt ihr Anblick über die kleinlichen Nöte des menschlichen Tagesdaseins und lenkt allabendlich wie ein Nachtgebet seine Gedanken aus der Tiefe des Alltaglebens zur Natur, zum Weltempfinden, zur Ewigkeitsidee. Und wenn er mit seine Gedanken aus den Fernen des Universums zurückkehrt zu sich, zur Menschheit, zur Erde und bedenkt, dass in der selben Stunde Tausende Gleichgesinnter in allen Zonen der Erde zu diesem Himmelsbilde aufschauen, Tausende in seinem Anblick das Wesen der Welt bedenken, Ruhe, Kraft und Erbauung finden, dass hunderte von Sternkundigen ihre Teleskope ebenso auf den Höhen der Cordilleren wie auf den Türmen des Vatikans, ebenso an den eisigen Felsenküsten des Nordens wie in der dunklen Tropennacht des Kaps auf diese Sternenpunkte richten, alle von gleichem Empfinden beseelt, von der gleichen Schönheit bezaubert - dann findet seine nächtliche Gedankenfahrt ins Reich der Sterne einen würdigen Abschluss durch das erhebende Gefühl von der Einheit der strebenden Menschheit, von dem friedlichen Zusammenschluss, von der geistigen Brüderschaft aller naturforschenden und naturverehrenden Völker und Menschen."

Dr. Fritz Kahn 1914 (Die Milchstrasse)
8" 200/1000 Newton
1,25''-> 5mm Plössl (200x/58°), 10mm (100x 52°), 25mm (40x/52°), UWAN 7mm (143x/82°)
2''-> SWA 26mm (38x/70°)
Zubehör -> 2x Barlow (1,25'' & 2"), AstroZoom, O-III, UHC, Polfilter, Cheshire Okular

Benutzeravatar
herbraab
Austronom
Beiträge: 329
Registriert: 02.01.2008, 23:09
Kontaktdaten:

Beitrag von herbraab » 18.02.2011, 10:02

Nicola hat geschrieben: ...an ein Castell O-III für 1,25'' & ein UHC Filter 2 für 2'' wurde gedacht.
Das ist gut, aber trotzdem nicht vergessen: Diese Filter bringen nur bei Emissionslinien-Objekten was, also bei (vielen) Gasnebeln und (praktisch allen) planetarischen Nebeln. Viele offene Sternhaufen gehen auch in der Stadt recht gut. Aber für wirklich gute Beobachtungen von Kugelsternhaufen und Galaxien hilft nur ein dunkler Himmel...

Zur Berechnung des Gesichtfeldes: Die zweite (einfachere) Formel ist:

Wahres Gesichtsfeld = Scheinbares Gesichtsfeld / Vergrößerung.

Bei Deinem 26mm Okular also: 70° / 38 = 1,84°

Viel Spaß mit dem neuen Teleskop!
Herbert

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 18.02.2011, 17:46

Hallo Herbert! Diese Formel ist toll, wenn man schon den Grad seines Okulars bescheid wüßte. Betreffend 26mm Okular wußte ich's dank durch die Website des Geschäfts aber bei der z.b. Super 10mm war ich ratlos. Erst durch Daniels Entdeckung erfuhr ich den Grad des Super 10mm Okulars. folgendes, ...ich will ich wissen wie ich auf diese 52° komme. Der Durchmesser der Okularhülse dürfte diese Feldblende sein. Das hab ich noch abschummeln können, denn gewußt hätt ich's ansonsten nicht. Der Durchmesser der Hülse dürfte 3cm betragen. Wie weiter ? :oops:


Lg
Nicola
8" 200/1000 Newton
1,25''-> 5mm Plössl (200x/58°), 10mm (100x 52°), 25mm (40x/52°), UWAN 7mm (143x/82°)
2''-> SWA 26mm (38x/70°)
Zubehör -> 2x Barlow (1,25'' & 2"), AstroZoom, O-III, UHC, Polfilter, Cheshire Okular

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 18.02.2011, 18:08

Hallo Nicola,

der Durchmesser der Feldblende ist der freie Durchmesser der untersten Linse die du im Okular eingebaut siehst. Weiter gehts dann mit der Formel von mir oben.

Wie du mit dem Feldblendendurchmesser dann das scheinbare Gesichtsfeld errechnen kannst, sagt dir wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Okular#Sch ... sichtsfeld

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 18.02.2011, 19:09

Okey, ...ich habe die Hülse des Okulars runter geschraubt. Mit der untersten Linse ist vielleicht der kleinere Ring auf der Innenseite gemeint, wo die Linse drin steckt. So interpretiere ich zumindest die Graphik von Wikipedia. Nun gut, ...ich kann ja mit dem Linial solange herum messen, bis ich auf die 52° käme. Damit allerdings dieses Spielchen ein Sinn ergibt, müßte ich zumindest mal die Formel verstehen aber da ich keine Ahnung habe, was 2*Arctan sein soll als auch kein Taschenrechner mit speziellen Funkionen zur Hand hätte, werde ich diese Formel auch nicht anwenden können. :?


Lg
Nicola
8" 200/1000 Newton
1,25''-> 5mm Plössl (200x/58°), 10mm (100x 52°), 25mm (40x/52°), UWAN 7mm (143x/82°)
2''-> SWA 26mm (38x/70°)
Zubehör -> 2x Barlow (1,25'' & 2"), AstroZoom, O-III, UHC, Polfilter, Cheshire Okular

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 18.02.2011, 19:24

Hallo Nicola,

wer Windows hat, kann das auch Berechnen!

Der Rechner von Windows kann dir den Arcustangens ausrechnen, wenn du ihn bei Ansicht auf "wissenschaftlich" umstellst, und dann das INV kästchen anhackelst sowie "tan" drückst ;)

Einfacher gehts mit nem 20eur Taschenrechner aus dem beliebigen Bürohandel.

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 18.02.2011, 19:45

Ich hab das mit meinem TI Voyage rückgerechnet, das is garnet so einfach (ich lerne in diesem Thread auch ganz viel :D), um bei einem 10mm Okular 52° scheinbares Gesichtsfeld zu haben, braucht man eine Feldblende von 10.18mm :D Das gilt aber nur wenn das Okular keine Verzeichnung hat.

Stimmt das ungefähr mit deinen Messungen überein? ^.^

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Alrukaba » 18.02.2011, 21:04

Servus Nicola!

Keine Angst, hier im Forum hab ich bis jetzt nur kultivierte Gleichgesinnte kennengelernt, von denen einige ihr wissenschaftliches Hobby eben nicht all zu ernst nehmen und trocken nachgehen. Wenn du hier mal eine Weile mitliest, wirst du dich hier bald wohl fühlen

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 19.02.2011, 00:00

@Daniel

Jetzt hab ich herum probiert & komme nicht auf die 52°. Entweder messe ich an der falschen Stelle ab oder ich mach beim Taschenrechner etwas falsch. Deshalb brauch ich die Gewissheit. Alsooo ich habe wissenschaftlich und....

1) betätige INV
2) 2*
3) gebe abgemessenen Wert ein
4) drücke tan-1
5) /
6) 2*
7) 10mm (Okularbrennweite)
8) =

Stimmts ? Falls ja mess ich wohl falsch ab.


Lg
Nicola
8" 200/1000 Newton
1,25''-> 5mm Plössl (200x/58°), 10mm (100x 52°), 25mm (40x/52°), UWAN 7mm (143x/82°)
2''-> SWA 26mm (38x/70°)
Zubehör -> 2x Barlow (1,25'' & 2"), AstroZoom, O-III, UHC, Polfilter, Cheshire Okular

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 19.02.2011, 00:27

@Alex

Ich sollte daran glauben, ....hmmmm, das kann ich eigentlich so nicht schreiben, weil dies missverstanden werden könnte, ...., ich mach's mir einfach & frage dich, ob du dir da ganz sicher bist ? :D Spaß beiseite, ...dein Zitat in der Signature
Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.
spricht mich an, weil ich glaube ich wüßte von NICHTS. Und der aufmerksame Leser wird sich wundern warum diese Verrückte sich ein Teleskop mit Zubehör samt Bücher geleistet hat & nach Formeln frägt, obwohl sie der Inbegriff für die absolute Dummheit zu sein scheint. :roll:

Fazit :arrow: sie ist tatsächlich verrückt. Quasi ein hoffnungsloser Fall, die nach den Sternen greifen möchte, obwohl sie wirklich NICHTS begreift. :oops::oops:


Lg
Nicola
8" 200/1000 Newton
1,25''-> 5mm Plössl (200x/58°), 10mm (100x 52°), 25mm (40x/52°), UWAN 7mm (143x/82°)
2''-> SWA 26mm (38x/70°)
Zubehör -> 2x Barlow (1,25'' & 2"), AstroZoom, O-III, UHC, Polfilter, Cheshire Okular

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 19.02.2011, 11:18

Hallo Nicola,

willkommen im club würde ich sagen. Ich zitiere da gerne die Astrophysiker die von sich selbst frei weg sagen nur 5% des Universums überhaupt beschreiben zu können :D Dunkle Materie und Energie machen ja 95% vom Rest aus, und davon haben wir nun wirklich keinen Plan...


Also, der Windoof rechner is ein ganz blöder, du musst des ganze Ettappenweise berechnen.

Wenn du INV Tan drückst, dann berechnet er dir den inversen tangens der Zahl die du davor eingegeben hast, weiters musst du den Rechner auf "Rad" (für Radiant) stellen, sonst ists falsch.

Du musst also die ganze Formel in kleine häppchen aufteilen die der Rechner einzeln rechnen kann, und die dann abarbeiten, zwischenergebnisse notieren, und weiterrechnen.

Wenn du zum beispiel den Arctan(5/2,34) berechnen willst, musst du zuerst 5/2,34 rechnen, und dann INV tan drücken, allerdings beim INV tan auf Rad umstellen.

Wieviel hast du denn gemessen?

Ich muss sagen, ich hab nochnie einen Amateur getroffen der nach diesen Formeln gefragt hat, und das selbst ausrechnen wollte...ich war immer froh wenn der Hersteller des angiebt und gut is.

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Nicola
Beiträge: 92
Registriert: 30.01.2011, 16:43
Wohnort: 1150 Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Nicola » 19.02.2011, 12:23

Liebes Forum!

Einmal erlaub ich mir noch ein Off-Topic, weil sonst ist dieser Thread für andere AnfängerInnen nicht mehr brauchbar. Über dunkle Energie & so hab ich sogar ein paar Mal gehört. Denn seit dem Frühling 2010 hab ich ein TopFit UPC Packet & dadurch bekam ich History, National Geographic, Discovery etc... mit ins Boot, die defintiv nun zu meinen Lieblingssendern gezählt werden dürfen. Derzeit verfolge ich die Dokuserien wie Unterwegs durchs All mit Ulrich Walter - jeden Samstag, um 19:20 auf National Geographic Channel & die Geheimnisse des Universums - jeden DI, um 19:00 auf History. Da ich nichts mit Astrophysik, Cosmolige etc... am Hut habe, muß ich bei manchen Passagen hin & zurück spülen, damit ich die Zusammenhänge halbwegs verstehe. Die Befassung mit Astronomie hat bei mir folgende Hintergründe. Einrseits ist es die "übliche" Neugier. Andererseits suche ich durch Astronomie Inspiration, Entspannung & zusätzlichen visuellen Input. Ich bin eine Freizeitkünstlerin, die sich mit Musik & Graphik beschäftigt. Also musikalische Kunst mit Synthesizern ala Jean Michel Jarre, Vangelis, Steve Roach etc...

Und da will ich jetzt mit Astronomie einfach dazu kombinieren. Vielleicht mag sich das jetzt etwas abstrakt anhören aber ich reise gerne mit dem Kopf wi z.b. durch Soundlandschaften (egal ob als Konsument oder musikalisch aktiv) oder beobachte intensiv die Ambiente beim spazieren gehen. Es war also nur eine Frage der Zeit mit Astronomie. In meiner ursprünglichen Wohnung wär das mit Beboachtung in der Stadt absolut nicht möglich gewesen aber dort wo ich jetzt wohne, geht es schon eher. Natürlich werde ich mich mit euch Hobby-Astrnonomen noch vernetzen. Aber davor will ich ein bisserl Basiswissen gesammelt & mich mit mein Teleskop befasst haben. Ich habe das Gerät erst seit einem Monat. Achja, ....apropos Willkommen im Club & Forum, ...ich möchte betonen, daß ich KEIN Fake bin. Ich muß das deshalb euch schreiben, weil ich bereits eine üble Erfahrung hinter mir habe. Denn anfangs wurde mein Geschlecht in einem Forum für MusikerInnen angezweifelt. Die Mitglieder waren der Meinung, daß es zu ungewöhnlich sei wenn sich eine Frau für z.b. Propellerhead Reason, Midi Controller & Synthesizer interessiert. Quasi zu schön um wahr zu sein, weil ein Traum vieler Männer.

Das Teleskopgeschäft in der Operngasse kennt mich bereits. Ich glaube es dürfte mich bereits jeder Verfäufer dort kennen, weil ich bsetimmt schon 4x dort war. Fragt einfach nach einer Rothaarigen Brillenträgerin mit Kapuze & tausend Fragen. :oops: Ich hoffe das mir somit in dem Forum der Fakevorwurf erspart bleiben wird. :D Und betreffend den Formeln, ....die Sache ist die, ....ich will mir in Laufe der Zeit gewisse Dinge errechnen können. Und ich will natürlich die Unterschiede der verschiedenen Okularen verstehen, damit ich weiß was zum welchen Zweck taugt bzw. noch für die Zukunft benötigen könnte. Ich bin zwar keine Mathematikerin als auch keine Astrophysikerin oder Cosmologin wie z.b. diese Amy Mainzer aber ich habe trotzdem gute Gründe für die Astronomie. Astrofotografie wird für die Zukunft noch ein Thema sein aber vorher muß ich mich orientieren & mein Teleskop (ohne GoTo & Fernbedienung) beherrschen können. Da muß man umdenken. Bei ein Refraktor kann man angeblich Abhilfe schaffen betreffend Vertauschung der Seiten aber mit dem um 180° umgedrehten Bild (Refraktor) muß man umgehen lernen.

@Daniel

Das hab ich schon befürchtet. Ich werde das heute Abend wieder probieren bis ich auf die 52° komme. Und wegen messen, ...das hängt davon ab, denn ich habe dann schon an verschiedene Abmessungsvarianten gedacht wie 1.4 oder 3cm. Ich werd das noch durch probieren & wenn es mir nicht gelingt, muß ich den Freund Google fragen, wie es um den Durchmesser des Super 10mm Okulars bestellt ist.


Lg
Nicola
8" 200/1000 Newton
1,25''-> 5mm Plössl (200x/58°), 10mm (100x 52°), 25mm (40x/52°), UWAN 7mm (143x/82°)
2''-> SWA 26mm (38x/70°)
Zubehör -> 2x Barlow (1,25'' & 2"), AstroZoom, O-III, UHC, Polfilter, Cheshire Okular

Benutzeravatar
Daniel_Guetl
Austronom
Beiträge: 1572
Registriert: 31.07.2009, 08:08
Wohnort: Hart bei Graz
Kontaktdaten:

Beitrag von Daniel_Guetl » 19.02.2011, 13:03

Hallo Nicola,

wenn du vorhast in Zukunft mehr zu rechnen, dann zahlt es sich aus so ein teil: http://www.amazon.de/Casio-FX991ES-FX-9 ... 449&sr=8-3

anzuschaffen ;) Ist mein treuer Begleiter an der Uni wenn ich den Voyage 200 nicht mitschleppen mag.

Ich als Chemiker hasse ja alles was mit Mathe zutun hat, je mehr die Taschenrechner können und je weniger ich wissen muss, umso besser :D

Nochmal wegen der Rechnung, es kommt natürlich nicht 52 raus wenn du die Formel korrekt eingegeben hast, der richtige Wert für 52° wäre 0,91. Da du die Grad in eine Zahl umrechnen musst, siehe:

Bild

Ist aus dem Wikipedia Artikel von "Winkelgrad"

Ich hoffe jetzt ist die Verwirrung komplett!

Viele Grüße

Daniel
Bild

Benutzeravatar
Alrukaba
Austronom
Beiträge: 2769
Registriert: 03.01.2008, 22:53
Wohnort: Amstetten
Kontaktdaten:

Beitrag von Alrukaba » 19.02.2011, 20:10

Servus Nicola!

Naja, recht intelligent ist es ja gerade nicht, soviele Waffen zu bauen, mit denen wir uns bis zum Mond schießen könnte, die Erde auszubeuten, obwohl wir wissen, daß kein Ersatz dafür in Ausicht ist. In einer Reportage über diesen Wahnsinn hat der Verfasser als Schlußsatz in etwa diese Worte gebraucht und ich hab mir daraus dieses Zitat gebastelt. Ich haffe, daß ist Antwort genug

Alex
http://www.astrostation.at

Der größte Irrtum der Menschheit ist der Glaube intelligent zu sein.

Antworten