Habe mal drauf los geknippst ...

Was Du schon immer wissen wolltest, aber bisher nicht zu fragen wagtest...
Antworten
Digicat
Beiträge: 13
Registriert: 07.10.2012, 10:33
Wohnort: Grünbach/Schneeberg/NÖ

Habe mal drauf los geknippst ...

Beitrag von Digicat » 19.01.2015, 18:09

Servus

Ich möchte voraus schicken, trotz vielen lesens kenn ich mich überhaupt nicht aus.

Deshalb möchte ich Euch bitten mir zu erklären was ich hier auf diesen beiden Bildern sehe.

Was ist der helle Bereich nahe zu in der Mitte des Bildes ?
Wolken ?
Die Milchstraße ?
eventuell anderes ?

Bild
Aufs Bild klicken für größere Ansicht
Die Exifs sind zwar enthalten, trotzdem schreibe ich sie hier nochmal: Olympus OMD E-M1 mit Panasonic 20/1.7; 15 Sec, f1.7, Iso 500; auf Manfrotto 190XProb

In ca. der Mitte, leicht unterhalb, ist das der große Bär (große Wagen) ?
Links der Mitte, der gelbliche Punkt, der Jupiter ?


Bild
Aufs Bild klicken für größere Ansicht
Olympus OMD E-M1 mit Panasonic 20/1.7; 20 Sec, f1.7, Iso 800; auf Manfrotto 190XProb

Rechts der Mitte, die Plejaden ?
Rechts unterhalb der Plejaden, kurz vor dem unteren Bildrand, der grünlich leuchtende Stern, der Komet Lovejoy ?

Bei beiden Bildern was sind die größeren Sterne/Planeten ?
Gibt es bemerkenswerte Gebilde ?

Zum fotografischen; was hätte ich besser machen können ?
Länger oder kürzere Brennweite ?
Kürzer hätte ich das Oly 9-18/4-5.6
Länger das Oly 45/1.8, Oly 60/2.8 Makro und das Pana 100-300/4-5.6
Auch wäre noch die Panasonic G5 mit elektronischen Verschluß vorhanden.

Was will ich in Zukunft noch gerne vom Himmel festhalten ?

Großes Ziel wäre fürs erste die Milchstraße.
Wie geht das ?

Das Kompendium vom Antonius Hilgers habe ich, aber verstanden habe ich nur Bahnhof.

Was ich noch zu den Bildern anmerken sollte, sie sind aus dem ORF (RAW) mit DxO10 entwickelt (nur mit Prime entrauscht) und mit FixFoto finalisiert.

Jösas, jetzt ist doch für meinen 1.Beitrag ein langer Text geworden. Bitte seht es mir nach.

Kurzvorstellung: Wohne in Grünbach am Schneeberg (dort sind auch die Bilder gemacht). Bin verheiratet und meine Hobbys sind die Gartenteiche, Fotografie (vorallem Makros und Tierfotografie, seltener Eisenbahn und Landschaft) und meine Katzen. Früher auch Modell-Eisenbahn, habe ich aber aufgegeben.

Jetzt bleibt mir nur noch Euch einen schönen Abend zu wünschen

Liebe Grüße aus dem leider sehr nebeligen Grünbach
Helmut

thohem
Austronom
Beiträge: 100
Registriert: 11.01.2014, 18:49

Re: Habe mal drauf los geknippst ...

Beitrag von thohem » 19.01.2015, 19:41

Hallo Helmut,

Mit bisschen mehr Bearbeitung sind das doch sehr schöne Fotos!

Also der Reihe nach:

Sieht mir nach starker Vignettierung aus also Randabschattung. Das bekommst du entweder mit Bearbeitung weg, oder indem du Flats erstellst (einfach google bemühen).

Den Punkt den du meinsz ist Aldebaran im Taurus. Auf dem Orion Bild ist er ebenfalls ganz oben zu sehen. Er bildet mit mehreren Sternen den Stier (und nicht den großen wagen)

Plejaden hast du richtig und auch Lovejoy sieht man sehr schön (gefällt mir richtig gut).

Besondere Objekte: die Perlenkette unterm Gürtel von Orion ist M42, direkt bei Alnitak ist der Pferdekopfnebel (sieht man bei dem Bild leider nicht), bei M42 ist auch NGC 1980, mit mehr Belichtungszeit könntest du auch Barnards Loop entdecken (SH 2-276), NGC1977 (Running Man) kann man grob erahnen wenn man weiss wo.

Du siehst also: viele viele Objekte :)

Mit kurzer Brennweite kannst du länger belichten (Faustregel ca. 500/Brennweite in Sekunden). Ich finde die Bilder schon sehr gelungene Widefields, Belichte länger und schau mal, wie lang es geht bis du Striche bekommst. Flats schaden auch nie beim fotografieren.

Für die Milchstraße gibts genug Youtube Videos, das sieht man besser als man es ellenlang erklärt.

Weiter so, du bist am richtigen Weg!

CS
Thomas

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 664
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Habe mal drauf los geknippst ...

Beitrag von iamsiggi » 19.01.2015, 23:20

Hallo Helmut

Für das was Du zur Verfügung hast, sind es schon ganz schöne Bilder geworden.

Hab am Wochenende genau über Deine hier gezeigte Bildabschnitte was geschrieben - da ist beim ersten der Bildern gleich eine kurze
Anzeichung drinnen :)

http://www.austrianaviationart.org/cms/ ... em/comets/

Digicat hat geschrieben: Wolken ?
Ja.
Digicat hat geschrieben: Olympus OMD E-M1 mit Panasonic 20/1.7; 20 Sec, f1.7, Iso 800; auf Manfrotto 190XProb
Für ein Offenblendiges F/1.7 sieht es recht gut aus - hätte ich nicht gedacht, dass da so wenig CA's zu sehen sind.
Zum fotografischen; was hätte ich besser machen können ?

Länger oder kürzere Brennweite ?
Kürzer hätte ich das Oly 9-18/4-5.6
Länger das Oly 45/1.8, Oly 60/2.8 Makro und das Pana 100-300/4-5.6
Auch wäre noch die Panasonic G5 mit elektronischen Verschluß vorhanden.
Brennweite ist abhängig von dem, was Du drauf sehen willst, aber bedenke: Ohne Nachführung kannst Du bei längerer Brennweite nicht mehr so lange Belichten, ohne
dass die Sterne zu Eiern - Strichspuren werden. Bei Deinem Bildern warst Du schon an der Grenze des Möglichen was die Belichtungszeit betrifft.

Wenn eine klare Nacht ist, kannst du mit ISO auf 800 - 1600 probieren.
"Antiwackel" falls Du es nicht sowieso gewusst hast: Ausschalten wenn du am Stativ fotografierst.

Das Oly mFT 60mm sollte sehr gut sein, wirst aber wohl abblenden müssen, wenn Du zu "Blaue Sterne" bekommst.

Mein Tip bezüglich Sterne: Installier Dir Stellarium .... da kannst in aller Ruhe dann Zu Hause Deine Fotos auswerten.

BTW: um ca 19-23:00 steht der Große Waagen im NordenOsten, die Deichsel geht nach unten - und im Osten der helle "Stern" ist der Jupiter - der steht genau vorm Löwen - auch ein sehr großes Sternbild. Beide bekommst du mit dem 20er nicht mehr ganz drauf.

Beim Jupiter kannst du beim Tele alles versuchen was Du hast. Dann siehst du beim Scharfstellen die 4 "Galileische Monde" ... Wenn Du die ersten Wolken sehen willst, mußt Du allerdings eher stark unterbelichten! Probier eine Serie mit 1/80sec - 1/2 Sec bei ISO 800 oder so.
Welche Monde das gerade sind (bewegen sich schnell um den Planeten) kannst Du dir auch im Stellarium ansehen :)

Die Wintersternbilder waren für mich vor Jahren eine gute Ausgangsbasis um die Hauptsterne / Sternbilder zu erkennen - Mit Fotoapparat und nachheriger Analyse der aufgenommenen Bereiche, wirst Du Dich schnell zurechtfinden. Da würde ich aber dann eher ein Weitwinkel verwenden !
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Digicat
Beiträge: 13
Registriert: 07.10.2012, 10:33
Wohnort: Grünbach/Schneeberg/NÖ

Re: Habe mal drauf los geknippst ...

Beitrag von Digicat » 20.01.2015, 16:19

Servus

Danke schon mal für anspornenden Kommentare Thomas und Siggi.

Das Wetter vereitelt halt im Moment jegliche Versuche ...

Bin voller Tatendrang und werde fundamental eingebremst :twisted:

Liebe Grüße
Helmut

Antworten