Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
GeBs
Beiträge: 49
Registriert: 03.03.2019, 03:08

Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von GeBs » 15.08.2019, 10:38

Hallo,
bei meinen Fotos habe ich meistens am unteren Rand einen Gradient von der Helligkeit / Abstrahlung der Erde. Nun überlege ich, welcher Filter sinnvoll ist und ob Filter bei uns am Lande (Bezirk Neunkirchen) überhaupt was bringen.
Ich nutze eine Canon 600Da DSLR mit einem Espirt 80 und Newton 200/1000.

Zweite Frage wäre, meine Canon hat schon 60.000 Auslösungen drauf und wird irgendwann mal den Geist aufgeben. Dann werde ich auf eine CCD umsteigen. Daher sollte es auch kein EOS Clip Filter sein. Außerdem sollte er am Esprit und Newton passen. Welche Adapter sind dann notwendig?
Skywatcher AZ-EQ6-Pro / Skywatcher Esprit 80 ED / Skywatcher 200/1000 Newton / Canon EOS 600D mod.

https://www.astrobin.com/users/GeBs/
https://500px.com/gebs1974

wolfgang_vollmann
Beiträge: 57
Registriert: 03.03.2008, 20:25
Wohnort: 1210 Wien
Kontaktdaten:

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von wolfgang_vollmann » 15.08.2019, 12:16

Hallo,

zum Filter kann ich nichts sagen.

Zum Thema "Geist aufgeben der Kamera": ich mache extrem viele Einzelfotos zur Fotometrie mit einer alten Canon 450D. Vor zwei Jahren hat der Verschluss nach ca. 50.000 Fotos gestreikt. Ein neuer Verschluss wurde eingebaut von http://www.schuhmann.at/service-shop-wien/ -- die Kamera funktioniert wieder gut.

Viele Grüße
Wolfgang

DeeJayD
Beiträge: 42
Registriert: 24.02.2019, 20:24
Wohnort: Wien

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von DeeJayD » 15.08.2019, 13:28

60000 Auslösungen heißt nicht gleich das die Kamera bald den Geist aufgibt, die 700D meines Bruders hat schon ~140000 Auslösungen (Ohne Reperatur oder sonstiges) und läuft immer noch Tadellos.

Zu den Filtern kann ich nicht viel sagen habe bisher meistens nur direkt aus Wien mit Filtern Fotografiert (CLS / UHC / OIII). Wenn ich Mobil unterwegs war dann immer unter so dunklem Himmel das ich ohne Filter Fotografiert habe und nur selten mal mit OIII Filter.

Lg
Danny
Pentaflex Newton 150/750
Canon Eos 450D + ASI 120MM + ASI120MC-S
iOptron CEM25P

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 505
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von Tackleberry » 15.08.2019, 17:24

Hallo
Bin im Bezirk Wiener Neustadt Land zuhause(dh wahrscheinlich ähnliche Verhältnisse) Da ich auch schon einige Filter getestet habe, kann ich guten Gewissens den Optolong L-Pro empfehlen.Ebenso gut, wenn nicht sogar einen Tick besser, wäre meiner Ansicht nach der Hutech IDAS LPS D1 . Der Optolong liegt ca bei 200€, der IDAS ist einen Tick teurer. Ebenfalls empfehlenswert ist der Baader Neodymium Moon and Skyglow Filter- kommt ca auf 130€.

CS Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
GeBs
Beiträge: 49
Registriert: 03.03.2019, 03:08

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von GeBs » 28.08.2019, 19:05

Danke für eure Unterstützung. Hab mir jetzt den Optolong L-Pro gekauft.
Bei welchen Objekten macht es Sinn diesen einzusetzen und wo ist er mehr hinderlich?
Skywatcher AZ-EQ6-Pro / Skywatcher Esprit 80 ED / Skywatcher 200/1000 Newton / Canon EOS 600D mod.

https://www.astrobin.com/users/GeBs/
https://500px.com/gebs1974

Benutzeravatar
GeBs
Beiträge: 49
Registriert: 03.03.2019, 03:08

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von GeBs » 21.10.2019, 22:03

Ich gebe dem Beitrag nochmals einen Schubs, vielleicht kann ja wer helfen.
Ich habe nun den Hutech IDAS LPS D1 und den Optolong L-Pro. Welche Objekte eigenen sich am Besten für solche Filter und bei welchen sollte ich auf den Filter verzichten.

Zweite Frage, wenn kein Mond da ist, ist es bei mir stockfinster, bringen dann die Filter noch was oder eher wenn ich unter 45° bin und Objekte von vom Boden angestrahlt werden.

Danke & CS
Gebhard
Skywatcher AZ-EQ6-Pro / Skywatcher Esprit 80 ED / Skywatcher 200/1000 Newton / Canon EOS 600D mod.

https://www.astrobin.com/users/GeBs/
https://500px.com/gebs1974

thohem
Austronom
Beiträge: 120
Registriert: 11.01.2014, 18:49

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von thohem » 22.10.2019, 08:19

Hallo Gebhard,

beide Filter sind ja sehr ähnlich wenn du dir die Spektren ansiehst. Solche Filter werden hauptsächlich verwendet, um den Himmelshintergrund (Skyglow) zu vermindern und evtl Gradienten abzudämpfen.
Wenn du diese Kurven zB mit dem Idas V4 vergleichst, dann siehst du, dass deine beiden Filter Multiband- Pass sind. Heisst: sie lassen mehr Licht durch als zB der V4 und blockieren nur einige, wenige Spektren wie zB im Bereich um 550, 590 und 620 nm. Dies bewirkt, dass die ganzen Straßenlaternen ausgeblendet werden und nur das gewünschte Licht den Sensor erreicht. Bei dezidierten Schmalbandfiltern hingegen, hat man nur ein 3nm/6nm breites Spektrum um Ha, SII, O3 und alles andere wird blockiert. Soviel zu den Grundlagen.

Das bedeutet, dass zB Schmalbandfilter ausnahmslos nur bei Objekten Sinn ergeben, die eben auch jene Linien aussenden. Bei einer Galaxie wird das nicht soviel bringen wie bei einem Supernovaüberrest.
Umgekehrt kann man jedoch auch sagen, dass Multiband Filter wie der D1 bei allen Objekten in etwa gleich gut wirken, da er die Lichtspektren durchlässt. Bei sehr dunklen Objekten bzw. Galaxien kann es schonmal länger dauern, bis man genug Signal drauf hat, da natürlich ein bisschen relevantes Licht blockiert wird.

In meiner Nähe sind einige Straßenlaternen, deswegen habe ich den D1 ständig auf der Canon gehabt. Der Nachteil war immer eine kleine Rotverschiebung, aber nichts, was man nicht mit ein bisschen EBV hinbekommen hätte.

Die Filter bringen dir nichts gegen Mondlicht, dagegen hilft nur ein Schmalband Ha Filter und am besten eine Monocam ;)

Wenn es also wirklich komplett finster ist, dann kannst du ihn auch weglassen - ausser du knipst in Richtung einer Stadt, wo du die Lichtglocke sehen kannst.

clear skies!
Thomas

Benutzeravatar
GeBs
Beiträge: 49
Registriert: 03.03.2019, 03:08

Re: Welcher Filter sinnvoll fürs Land

Beitrag von GeBs » 23.10.2019, 21:02

Hallo Thomas,
danke für deine ausführliche Erklärung.
Dunkel ist es zwar bei mir, aber ohne Filter habe ich immer auch noch einen Rotstich, den ich mit Filter nicht habe. Der bessere Kontrast in den Bilder mit Filter ist schon auf der Kamera immer sichtbar. Grundsätzlich kann ich mit Filter min. doppelt so lang belichten als ohne. Da länger belichten ja sowieso besser ist, werden ich diesen also bei allen Objekten oben lassen.

LG & CS
Gebhard
Skywatcher AZ-EQ6-Pro / Skywatcher Esprit 80 ED / Skywatcher 200/1000 Newton / Canon EOS 600D mod.

https://www.astrobin.com/users/GeBs/
https://500px.com/gebs1974

Antworten