Skywatcher PDS200

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
fateish
Beiträge: 62
Registriert: 14.02.2019, 13:38

Skywatcher PDS200

Beitrag von fateish »

hallo leute,

endlich ist mein komakorrektor da, gleich ausprobiert - ich krieg keinen fokus (canon 50d und 5d). kurz bevor die doppelbilder übereinander liegen sind diese scharf, kaum wird fein justiert - zack, doppelbilder weg aber dafür unscharf.

mit 25mm okkular komm ich easy in den fokus, woran liegts? kollimiert ist für meine bisherigen versuche mit laser eigentlich optimal.

ich hoffe jemand hat einen tip für mich :)

CS, christoph
fateish
Beiträge: 62
Registriert: 14.02.2019, 13:38

Re: Skywatcher PDS200

Beitrag von fateish »

ps: canon t48 adapter ist direkt am komakorrektor dran, dieser dann im auszug :)
Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1432
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Skywatcher PDS200

Beitrag von nonsens2 »

Hallo Christoph,

Ich selbst habe zwar keinen Newton, arbeite aber selbst mit Korrektoren an SCTs und Refraktoren. Jeder Komakorrektor hat seinen eigenen Arbeitsabstand und dieser liegt nicht zwingend bei 55mm (passen für (D)SLRs. Bei meinem ED80 und Askar200 passt es, mein Meade 6,3 verlangt 85mm und der Celestron 6,3 sogar 105mm Distanz zum Sensor.
Mein erster Tipp: nachlesen und gegebenenfalls korrigieren.

Soll keine Vorwurf sein. Die Bedienungsanleitung ist in der Regel das letzte was gelesen wird. Ist bei mir nicht anders.
CS aus Wien
Grüße Niki
fateish
Beiträge: 62
Registriert: 14.02.2019, 13:38

Re: Skywatcher PDS200

Beitrag von fateish »

hi,

du hast natürlich recht :) aber in diesem fall hab ich extra noch mit teleskop-austria (hab den korrektor auch dort bestellt) telefoniert bzw. mich an die anleitung gehalten. der arbeitsabstand müsste passen, vllt poste ich noch ein video wie das im live-view aussieht. jedenfalls ganz seltsam :)

danke & CS
christoph
Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1432
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Skywatcher PDS200

Beitrag von nonsens2 »

Ich denke natürlich primär an die gängigen Fehler, die passieren, bevor ich in die Tiefe gehe. Ich habe einmal versucht meinen SCT mit einer 0,5x Linse (naiver Beginnerversuch) zu betreiben. Das hat überhaupt nicht funktioniert. Ich kann nicht mehr beschreiben wie das ausgesehen hat. Ebenso ist er f3,3 Reducer von Meade nur für Minisensoren zu gebrauchen (Information aus dem Netz), daher habe ich nicht einmal versucht das teil zu bekommen.

Zeige mal das Video. Vielleicht kann man etwas herauslesen.
CS aus Wien
Grüße Niki
fateish
Beiträge: 62
Registriert: 14.02.2019, 13:38

Re: Skywatcher PDS200

Beitrag von fateish »

soda, mittlerweile habe ich das problem gefunden: wenn der OAZ absolut waagrecht liegt, passt alles. in allen anderen positionen ist just an dem punkt wo der fokus wäre irgendein fehler, ich muss fast eine runde mit der groben einstellung drehen damit überhaupt was passiert und dann "hüpft" die justierung ein wenig und ich bin aus dem fokus. in die andere richtung ginge es, aber sobald ich die feststellschraube anziehe, verrutscht es wieder...

trotzdem danke für alle rückmeldungen!

CS christoph
Antworten