Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Hamster1776
Beiträge: 68
Registriert: 13.05.2014, 19:29

Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von Hamster1776 » 14.05.2015, 23:56

Hallo,

nach ein paar Monaten Frust habe ich mit dem neuen Teleskop mal ein Anfängerfoto zustande gebracht - dass die Vignettierung katastrophal noch weg muss weiß ich, ich werde die Flats dazu rechnen sobald wieder ein bisschen mehr Belichtungszeit dazu kommt.

Jedenfalls hier das (vorläufige) Bild (ist noch eine "Baustelle" und ich ein absoluter Anfänger, also bitte noch keine zu hohen Ansprüche zu stellen )

http://hamster1776.cwsurf.de/bilderabla ... 1%20v1.jpg

auf den ersten Blick erkenne ich neben M51a/b zwei kleine Hintergrundgalaxien oberhalb und die eine am unteren Bildrand.

Und nun die Frage: mit welcher Software kann ich erkennen was noch auf dem Bild ist? Einige von euch posten Bilder mit markierten IC/PGC - Objekten. Schaut ihr das anhand der Koordinaten in einer Liste nach, oder gibt es eine Software dafür? Dass es auf meinem First Light nicht viel davon geben wird ist mir schon klar, wüsste nur gern für die Zukunft obs so was gibt

LG

Konrad

Benutzeravatar
artem
Austronom
Beiträge: 175
Registriert: 25.09.2011, 20:06
Wohnort: Wien 22
Kontaktdaten:

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von artem » 15.05.2015, 06:20

H Konrad,

Tolles Bild übrigens! und siehe hier http://nova.astrometry.net/upload ! hier findest du womöglich wonach du suchst !

Einfach Bild oder Link zur Bild uploaden auf http://nova.astrometry.net/upload und dann paar Minuten abwarten..
und dann erkennst du auch was du genau aufgenommen hast !

Viel Spsß mit http://nova.astrometry.net/upload

Martin
If you eliminate the impossible, whatever remains, however improbable must be the truth

Benutzeravatar
Fronk
Beiträge: 34
Registriert: 04.08.2014, 15:44

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von Fronk » 15.05.2015, 17:15

Hallo Konrad

Wenn du Bilder auf ASTROBIN stellst, erfolgt für diese ebenso ein plate solving und du kannst dann sehen, was sich so alles auf deinem Bild befindet.
http://www.astrobin.com

Mit der Bildbearbeitungssoftware Pixinsight kannst du ebenso eine automatische Erkennung durchführen und diese auch automatisch beschriften lassen.
http://pixinsight.com/forum/index.php?topic=3966.0

cs Christoph
Newton 250/1000, SC 200/2000, AZ EQ6, HEQ5 pro, MGEN, Canon 1200da
http://www.astrobin.com/users/Fronk
Http://astrophotos.jimdo.com

Hamster1776
Beiträge: 68
Registriert: 13.05.2014, 19:29

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von Hamster1776 » 16.05.2015, 15:58

Hallo,

vielen Dank, ich habe leider kein Pixinsight und habe es daher mit nova.astronometry.net versucht :-)

Jedenfalls sind 6 kleine Galaxien (die letzte noch sichtbare Galaxie hat ungefähr 16,5 Mag) zusätzlich auf dem Bild.

http://nova.astrometry.net/annotated_full/1111746

Für euch Profis natürlich nicht besonders aufregend, aber als Anfänger darf man sich ja mal freuen. Leider hat der DSS trotz Flats die Aufhellung des Mittelbereichs nicht wirklich gut weggebracht, musste in PS nachhelfen.

Würden sich noch mehr Hintergrundgalaxien vom Rauschen abheben wenn ich länger belichten würde? Einige von euch belichten ja 20h und länger, das Bild hat jetzt mal 4,5h Belichtungszeit.

LG

Konrad

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4928
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von markusblauensteiner » 17.05.2015, 13:00

Hallo Konrad,

diese Seite ist nett, kannte ich gar nicht!
Wenn du mehr über die Objekte wissen möchtest, hilft dir ALADIN. Dort kannst du die Objekte identifizieren und dich dann weiterführend (per Mausklick) bei SIMBAD informieren. Da gehts aber schon tiefer rein in die Materie.

Natürlich würden bei längerer Belichtungszeit mehr Galaxien auftauchen. Das geht so weit, dass einige von uns tiefer kommen als der SDSS - die tiefste, aktuelle Himmelsdurchmusterung der Profis im sichtbaren Licht.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

RudolfStark
Beiträge: 16
Registriert: 11.09.2009, 00:23
Wohnort: Wien

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von RudolfStark » 25.09.2016, 11:13

Guten Morgen.
Beim schmökern im Forum habe ich diesen Beitrag gefunden. Ich habe auf astrometry ein Bild im PNG-Format hochgeladen (TIFF ist offensichtlich nicht zulässig) und nach geraumer Zeit fand ich den Hinweis "Go to result page". Ich habe diese Seite aufgerufenund habe dort "extraction" angewählt - die Sterne waren mit roten Kreisen markiert, jedoch keine weiteren Angaben. Ich habe dann "full size" angewählt, dort waren eine Vielzahl (nicht alle) Sterne ebenfalls rot umrundet, jedoch auch keine weiteren Angaben um welches Objekt es sich handelt. Ich dachte, mit diesem Programm würde ich genauere Angaben zu den fotografierten Objekten finden ?

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 664
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von iamsiggi » 26.09.2016, 21:12

RudolfStark hat geschrieben: habe dort "extraction" angewählt
Hallo Rudolf,

Unter Annotated findest Du die Sachen eingezeichnet, die gefunden wurden.
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

RudolfStark
Beiträge: 16
Registriert: 11.09.2009, 00:23
Wohnort: Wien

Re: Wie erkenne ich was ich eigentlich fotografiert habe?

Beitrag von RudolfStark » 26.09.2016, 23:29

Hallo Siegfried,

herzlichen Dank für die Information - werde ich ehestmöglich ausprobieren.

Freundliche Grüße,
Rudolf

Antworten