Seite 2 von 2

Re: Ausbalancieren der EQ8

Verfasst: 20.09.2016, 18:49
von HHV
AstroVis hat geschrieben:Hallo Michael,

ja, manuell ausrichten geht natürlich immer. Ich will aber einen vollautomatischen Prozess, so wie ich ihn hier beschrieben habe damit ich den Abend nicht in der Hütte verbringe sondern mit meiner Familie:

http://www.astrovis.at/cs20102015.php

Dazu benötigt es aber einen funktionierenden Platesolve.

Ein Gummizug allein auf der Seite, wo das Teleskop sich hinbewegt wird nicht genügen, denn das Gummi wird ja dann immer lockerer und der Zug lässt nach. Zu sehr spannen darf man es ja auch nicht. Am besten ein Seil mit einem Gewicht dran. Wie viel muss man halt ausprobieren.

LG Horst
Servus!

Da ich eh so alle 1-1.5h nachschauen gehe, würde ich natürlich den Gummi entsprechend nachziehen, kleines Gewicht dranhängen mittels Schnur zB an den Tubusschellen vom Newton wäre natürlich auch möglich.
Irgendwas davon werde ich beim nächsten Mal probieren, mal schaun was rauskommt.

LG,
Michael S.

Re: Ausbalancieren der EQ8

Verfasst: 21.09.2016, 08:54
von Rev.Antun
Guten Morgen!

Eigentlich sehr traurig das eine Monti um das Geld solche Mucken macht :cry:

Re: Ausbalancieren der EQ8

Verfasst: 23.09.2016, 12:22
von AstroVis
Problem gelöst, siehe nächster Beitrag

Gruß Horst