Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 310
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Niko » 20.09.2016, 17:09

Hallo Freunde des Photonensammelns,


Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass ich eine"Wolke" in der linken unteren Ecke nach dem bearbeiten rausbekomme.
Ist seltsamerweise aber nicht auf allen Bildern drauf.
Hier mal eine Zusammenfassung mit Bildern und Daten:
M33 aufgenommen am 10.9.16 17x300s iso1600+ 10x480s iso1600
https://www.dropbox.com/s/b63ewfbqo1v3w ... t.jpg?dl=0
NGC 7023 aufgenommen am 24.8.16 30x360s iso 800
https://www.dropbox.com/s/hkgsk0s1toshb ... t.jpg?dl=0
IC 434 aufgenommen am 7.12.15 70x120s iso 3200
https://www.dropbox.com/s/4y16tzbc62urg ... t.jpg?dl=0
Beim Pferdekopf im winter wars schweinekalt und bei den beiden im Sommer heuer hatten wir immer um die 12°
Was mich dabei irritiert ist dass auf den Bildern die ich zwischendurch gemacht habe,
NGC 1499 http://astrob.in/263912/B/
NGC 7000 http://astrob.in/258723/C/
NGC 6960 http://astrob.in/254646/0/
NGC 2237 http://astrob.in/235420/0/

Nichts zu sehen ist.
Hab auch immer das selbe Setup verwendet:
AZEQ6+ED 80+Flattener+Eos 600+CLS filter.
Mgen verwende ich seit August 16. allerdings ohne dithering(beim nächsten Versuch mit).
Musste heuer sogar schon teils mit einer Heizmanschette arbeiten.
Habt ihr da eine Idee wo da die Fehlerquelle liegen mag und wie man das beheben kann?
Die DSLR müsste doch die 2,5 oder 8 Minuten problemlos mitmachen; sind doch "normale" Belichtungszeiten mit denen man am besten arbeiten kann/soll.
Hab das hier schon mal am rande gefragt, da hieß es es wäre ein Musterversatz von der Nachführung-wie kommt das zustande?
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000, William Optics RedCat 51, Sigma Art 50mm, SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da, EOS 6D mod

Benutzeravatar
Schlimperdibix
Beiträge: 67
Registriert: 27.08.2013, 17:02
Wohnort: 2164
Kontaktdaten:

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Schlimperdibix » 20.09.2016, 21:46

Hi Nik,

Vorweg: du bist nicht alleine mit der "Wolke"
Ich kann dir leider nicht genau sagen, was es ist, aber ich habe bzw. hatte das selbe Problem mit dem Fleck bei einer 550d :(
http://www.astrobin.com/full/254584/D/ sind die Überreste noch zusehen.

Mir ist nur aufgefallen, dass es irgendwie mit der Temperatur vom Akku in Verbindung steht.
Da es sich bei mir um einen Akkudummy mit integrierter Elektronik handelt, wird der auch recht warm.
Die Lösung, die bei mir funktioniert hat, war den Akku in einen Batteriegriff ( https://goo.gl/images/KkGOYj ) zu stecken.
Dann war die "Wolke" verschunden.

LG
Martin
PS.: Wer Fehler findet, darf sie behalten :D
NEQ6, Star Adventurer, LXD-75 6" SN, Tamron 70-200 2.8 G2, Canon 80D, 600D, 600DaM, 550Da

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Rev.Antun » 21.09.2016, 09:29

Grüß Euch!

Da sieht man erst das die Kameras bei "normaler" Verwendung die Schwächen nicht herzeigen, arg irgendwie :cry:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Schlimperdibix
Beiträge: 67
Registriert: 27.08.2013, 17:02
Wohnort: 2164
Kontaktdaten:

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Schlimperdibix » 21.09.2016, 14:24

Naja, wir benutzen die DSLRs ja weit über dem "Normalgebrauch" :lol:
Da versteh ich es irgendwie, auch wenn es ärgerlich ist.

Man kann ja auch nicht verlangen, dass alle normalen Autos beim 24 Stunden vom Le Mans ins Ziel kommen oder? :mrgreen:

Das ist genauso wie die Objektive im normalen Licht (mehr oder weniger) gut korrigiert sind, es aber im Infrarotbereich doch ganz anders aussehen kann.
PS.: Wer Fehler findet, darf sie behalten :D
NEQ6, Star Adventurer, LXD-75 6" SN, Tamron 70-200 2.8 G2, Canon 80D, 600D, 600DaM, 550Da

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Rev.Antun » 21.09.2016, 14:55

Leider ...

:cry:
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 666
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von iamsiggi » 21.09.2016, 18:33

Rev.Antun hat geschrieben: Da sieht man erst das die Kameras bei "normaler" Verwendung die Schwächen nicht herzeigen, arg irgendwie :cry:
Hallo Toni,

Sie sind halt anders ausgelegt.
Als die E-M1 als Kamera, mit einem anderem Sensor (aber keiner wusste vorher welcher *), war auch der Aufschrei in der Fotografenszene groß, als man sie bei Langzeitbelichtungen einsetzte.
...natürlich vor allem die, die vergessen, den Dunkelbildabzug einzuschalten.

So ein Sensor glühen und total verrauschtes Bild (wegen der Streckung) habe ich auch schon lang nicht mehr gesehen.

Nochdazu: Bei der Präsentation durch eine Firmenvertreter aus Japan in größeren Städten, zeigt man stolz Bilder im Vergleich zur E-M5. Wenn man genau hinsah (ich zumindest musste mich anstrengen ;-) ) war der E-M1 Sensor besser in dunklen Stellen.

Man bekommt das zwar durch Dunkelbildabzug in Griff, aber ich greife dann halt eher zum Sony CMOS der "billigeren" Serie und verzichtete auch Astrofotografische Vergleiche.

Das dumme an der Sache ist halt: wenn sich durch Leiterbahnen oder sonstige Wärmequellen dieses Sensorglühmuster immer ändert, reichen dann halt nicht mehr hinterher oder alle Stunde ein paar darks zu machen. Man müsste sie schon nach jedem Bild machen lassen und gleich in der Kamera anziehen. Was man aus Zeitgründen ja nur im Notfall machen würde.....

......dank Pixelmath in PI, ist es aber jetzt auch für mich einfach möglich bei einem Einzelbild schnell mal ein passendes Dark abzuziehen :-)


* Mittlerweile weiß man dass es der Panasonic 16MPixel ist - der der in der ASI1600 drinnen ist. Und da sind die Dunkelbilder eindeutig besser. Es hängt natürlich auch mit der Kühlung zusammen, aber wohl auch, wo elektronische Komponenten herum verbaut sind, die an gewissen Stellen eben zu stärkerer Erwärmung führen.
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 310
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Niko » 22.09.2016, 16:23

Hallo Martin,

Danke mal für deine Lösung.
Batteriegriff ist schon bestellt und wird bei der nächsten Session ausgiebig getestet.
Hab mir auch das Innenleben einer EOS auf einem Video genauer angesehen.
Da der Sensor auf einem Blechrahmen montiert ist und dieser mit den anderen Blechteilen bis zum Montagegewinde unten verbunden ist, teste ich auch noch ob man über diese Blechteile die Wärme ableiten kann.
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000, William Optics RedCat 51, Sigma Art 50mm, SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da, EOS 6D mod

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Rev.Antun » 23.09.2016, 07:34

Niko hat geschrieben:Hab mir auch das Innenleben einer EOS auf einem Video genauer angesehen.
Guten Morgen Niko!

Könntest den Link zu diesem Video Posten das würd mich auch sehr Interessieren als EOS Besitzer - Danke!
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Klaus
Beiträge: 10
Registriert: 18.10.2016, 12:02
Wohnort: 29614 Soltau

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Klaus » 19.10.2016, 12:05

Moin Niko,

ich hatte sowohl bei meiner 600Da als auch jetzt bei der 700Da cooled auch links eine ziemliche Wolke.
Nachdem ich "LiveView" vor dem Belichtungsstart abgeschaltet habe, ist die Wolke weg.
Also, falls Du LiveView während der Belichtung laufen lässt, könnte das die Ursache sein.
Deaktivieren im Menü muss nicht sein, ich schalte nach dem fokussieren und zentrieren des Objektes einfach wieder auf das Menü.

Viele Grüße und CS
Klaus
Viele Grüße und CS
Klaus

Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 310
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Re: Verstärkergühen?Musterversatz?Sensor Defekt?

Beitrag von Niko » 25.10.2016, 19:40

Hallo Martin,

Hab das nun mit dem Batteriegriff getestet. Es ist etwas besser geworden, aber die wolke ist noch immer leicht zu sehen.
Mir ist beim letzten versuch aufgefallen die Lights hab ich mit aktiviertem display gemacht, die Darks nicht. Muss nun testen wenn ich die Darks mit eingeschaltetem display mache, muss die Wolke auch am Dark sein und das programm müsste mir die mitrausrechnen.
Das würde wenigstens erklären, warum sie einmal drauf ist und einmal nicht.
@Klaus:
Den Disp Knopf hab ich auch probiert, hatte dabei ab und zu troubles mit der Mgen auslösesteuerung. Kurz gesagt hat nicht bei jedem Bild hingehauen...
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000, William Optics RedCat 51, Sigma Art 50mm, SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da, EOS 6D mod

Antworten