Investition sinnvoll?

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1013
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Investition sinnvoll?

Beitrag von AstroVis » 18.10.2016, 17:30

Hallo zusammen,

ich habe einmal eine Frage an die Experten.
Mit meinem neuen Setup, dem optimierten Esprit und der Moravian 16200 bin ich äußerst zufrieden.
Diese Kombi ist ideal für schöne Widefield Aufnahmen, Galaxien und andere kleinere Objekte müsste man bei Bedarf herausvergrößern. Alternativ wäre natürlich eine 2. Kamera mit kleinerem Bildfeld und kleineren Pixeln.
Mir ist noch nicht ganz klar, um wie viel besser in unseren Breitengraden die Aufnahme z.B. mit der um ca. 30% besseren Auflösung einer SX649 im Vergleich einer Ausschnittvergrößerung der 16200 wäre, ob das Sinn macht und die Investition überhaupt rechtfertigen würde.

Müsste man eigentlich testen oder Vergleichsaufnahmen untersuchen denn da fehlt mir die Erfahrung.

Hier einmal die Gegenüberstellung der Bildfelder am Bubble aufgenommen mit der 16200 und eine Ausschnittvergrößerung auf 200%.

Bild

Bild

Was meint Ihr?

LG Horst
CS Horst

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von klausbaerbel » 18.10.2016, 18:07

Hallo Horst,

Wahrscheinlich ist es wieder Äpfel mit Birnen vergleichen und auch kein guter Vergleich zu Deinen beiden Kameravorstellungen.

Ich hatte mal überlegt mir für die Tierfotografie anstelle der 600D eine 6D anzuschaffen.
Ich habe mit dem selben Tele die selben Motive fotografiert und die 6D Bilder dann auf den Ausschnitt der 600D gecropt.

Ergebnis war, daß die 600D dann im Vorteil war, was Schärfe und Auflösung betraf.

Vielleicht ist es für Deine Überlegungen trotzdem hilfreich.

Liebe Grüße
Heiko

Nabucco
Austronom
Beiträge: 320
Registriert: 08.07.2014, 13:07
Wohnort: 6850 Dornbirn

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von Nabucco » 18.10.2016, 18:45

Schönen Abend zusammen,
ja wenn wir keine Atmosphäre und Turbulenzen hätten, dann könnte man das Problem auf die Airy-Disk und die Pixelgrösse
reduzieren, bis wir beim kritischen sampling angekommen sind.
Bei einem F5.5 System wie der Esprit 100 ist die Airy-Disk 7um im Durchmesser das entspricht in diesem System etwa 1.3 Bogensekunden.
D.H. mit einer Kammera von 3.7um Pixel wäre man gerade beim kritischen sampling angekommen.

Wenn wir jetzt 2 - 2.5" seeing ansetzen, dann wird das seeing Scheibchen von 7 -> 11-14um anwachsen, da würde ein 3.7um Pixel z.B. nur ein
kräftiges oversampling bringen, aber keine zusätzliche Auflösung. D.H. man könnte genausogut einfach heraus vergrössern.
Mit einer Kamera mit 6 bis 8m Pixel wäre man wieder im Bereich der kritischen samplings und das dürfte der Moravian 16200 entsprechen.

LG. Klaus

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5004
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von markusblauensteiner » 18.10.2016, 19:26

Hallo Horst,

das Blöde ist, dass man das eigene, lokale Seeing nur durch Messen bestimmen kann -> und darauf dann das Setup abstimmen.
Wenn du dich nämlich von Haus aus auf die oft genannten ca. 2" Seeing beziehst und deine Auflösung darauf ausrichtest, so bemerkst du besseres Seeing nicht.
Die Überraschung folgt dann, wenn du aus irgendwelchen Gründen doch mal eine hohe Auflösung nutzt.
Ich erinnere mich sehr gut an Wolfgang Prompers CEDIC-Vortrag, in dem er schilderte, dass sein lokales Seeing im Flachland durchaus deutlich unter 2" sinken kann.
Dasselbe bestätigt Bernhard (im Kremstal, an der Talsohle -> Föntal!) - oft unter 2", bis unter 1.5" in guten Nächten.
Den Gahberg lasse ich bewusst weg, da er als Bergrücken mit deinem Standort nicht vergleichbar ist.

Genauso kann es leider auch schlecht sein, darum oft die kurzen Brennweiten huckepack, wie du weißt. Wenn du jetzt jedes Mal die Kamera tauschen möchtest (neue Flats usw... :D ), nur um dann festzustellen, dass das Seeing gerade nicht so toll ist...hm.

Ich denke, dass du die gewonnene Auflösung tatsächlich nutzen könntest, nur nicht immer.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Nabucco
Austronom
Beiträge: 320
Registriert: 08.07.2014, 13:07
Wohnort: 6850 Dornbirn

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von Nabucco » 18.10.2016, 20:39

Hallo Zusammen,
vielleicht könnte man das Ganze ja statistisch angehen. Wenn man sich die PSF auf den Aufnahmen zu den
verschiedenen Jahreszeiten anschaut, dann müsste man doch eine Aussage über die Seeingqualität machen können
und danach entscheiden.
Wenn überwiegend besser als 1,5" dann ist man mit 100mm Öffnung Beugungsbegrenzt und dann macht eine Kamera mit kleineren Pixeln
durchaus Sinn - wenn nicht, dann eben nicht.

LG. Klaus

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1013
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von AstroVis » 19.10.2016, 07:01

Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure informativen Beiträge die mir bei meiner Entscheidungsfindung sehr helfen.

Hier an meinem Standort in Mondsee habe ich nicht nur mit vielen Nebelnächten zu kämpfen sondern habe auch sehr selten FWHM-Werte um die 2". Meistens liegen sie zwischen 2,5" und 4", oft auch darüber.

Insofern decken sich Eure Hinweise mit meiner eigenen Einschätzung, nämlich dass eine Zweitkamera mit kleineren Pixeln eine ziemlich sinnlose Investition wäre. Ich hatte ja schon mein Dual System mit ursprünglich TEC und C9,25 aufgegeben, weil der Aufwand und die Komplexität in keinem Verhältnis zu besseren Ergebnissen stand. Meine Hütte steht halt leider nicht auf dem Gahberg oder noch höher, wo 3,7 Pixel-Kameras und/oder Teleskope mit langen Brennweiten sinnvoll einsetzbar sind.

Ich bleibe also bei meinem jetzigen Setup.

LG Horst
CS Horst

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1013
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von AstroVis » 15.11.2016, 15:44

Liebe Astrofreunde,

ich habe einmal alle 5 Aufnahmen, die ich in 2016 hier am Mondsee gemacht habe, nochmals vermessen. Die FWHM-Werte schwankten von bestens 4,02 bis schlechtestens 5,09, im Mittel bei 4,4

Bei diesem Seeing macht eine Kamera mit kleineren Pixeln als 4.7 am Esprit 100 tatsächlich kaum Sinn. Ich habe deshalb einmal aus meiner Aufnahme von NGC7635 und M52 den Bubble mit 200% herausvergrößert. Die Auflösung wäre sicher auch z.B. mit einer 460EXM nicht wesentlich besser.
Ich werde das nochmals bei einer Galaxien-Aufnahme untersuchen.

Anbei der Vergleich: (Volle Auflösung jeweils mit Click auf das Bild)

http://www.astrovis.at/nebel_ngc7635.php

LG Horst

PS @Markus: Dass jemand in unseren Breiten im Flachland auf FWHM-Werte von 1.5 kommen kann finde ich mehr als erstaunlich.
CS Horst

Nabucco
Austronom
Beiträge: 320
Registriert: 08.07.2014, 13:07
Wohnort: 6850 Dornbirn

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von Nabucco » 15.11.2016, 16:57

Servus Horst,
dann ist Deine Entscheidung ja gut untermauert. Ich glaube auch, dass Du am Limit dessen bist
was in dieser Umgebung machbar ist.
Und Aufschreiben nicht vergessen, sonst geistert dieser Gedanke in 2 Jahren wieder durch Deinen Kopf.

LG Klaus

Benutzeravatar
AstroVis
Austronom
Beiträge: 1013
Registriert: 15.11.2013, 16:31
Kontaktdaten:

Re: Investition sinnvoll?

Beitrag von AstroVis » 15.11.2016, 17:22

Hallo Klaus,

Ja, Du hast recht, ich neige dazu alles immer wieder zu hinterfragen.

Deshalb habe ich diesen Thread auch als Link in meiner HP eingebaut. Sozusagen als abgehakte Gedächtnisstütze wie auch andere Themen.

LG Horst
CS Horst

Antworten