CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 19.10.2017, 22:22

Hallo,
seit einigen Monaten kämpfe ich mit kometenartigen Sternen in den Ecken meiner ASI 1600 MC colour cooled Camera, dabei habe ich unterschiedliche Abstände vom Reducer von 80 mm - 134 zum CCD Chip getestet . Der Reducer ist mit einem M 48/ SC Adapter direkt am Tubus verschraubt . Man findet unterschiedliche Angaben von welchem Punkt der Weg zum CCD Chip zu bestimmen ist . Ich probierte ab Hinterkante des Reducergehäuses, oder ab Hinterkante der Reducerlinse . Ich schaffe es nicht in den Ecken runde Sterne , gemessen mit CCD Inspector und visuell zu bekommen . Habe ich den falschen Abstand Tubusgewinde zum Reducer ???.
Ich hoffe es kann einer von Euch helfen ?
Nachführung mit MGEN II 2.42

LG Rainer

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5645
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von tommy_nawratil » 21.10.2017, 13:25

hallo Rainer,

das ACF hat etwas Bildfeldwölbung, der CCDT67 Reducer ist kein Bildfeldebner.
Die kleinen Pixel der ASI1600 sehen das vermutlich zu genau und lösen die Restfehler auf.
Der Abstand für den CCDT67 ist nicht so genau zu nehmen, er wirkt
um so stärker, je länger der Abstand ist. Nur eben ohne Fehlerkorrektur.
Leider hat Meade keinen Flattener für das ACF anzubieten, dabei ist das
Teil sogar gerechnet worden - das Design steht in "Telescopes, Exepieces, Astrographs" beschrieben.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 23.10.2017, 06:21

Hallo Tommy, vielen Dank für die Antwort,
advanced cola free heisst eben nur besser coma frei
nicht coma frei , bei meinen Test ist die Coma und damit
die gute Sternabbildung in den Ecken abhängig vom Abstand zum CCD Chip.
das sieht man bei der Auswertung mit CCDI am 3 D Bild der Curvatur sehr eindrucksvoll.
Eine kleine Collimation, geringe Curvatur < 20 % , ermöglichen dann ein glattes field .
Aber eben nur bei einem !!!!!! definiertem Abstand . Beim 10 inch ACF etwa
132 mm hinter der Hinterkante des CCDT 67.
Hast Du Werte der SCT Teleskope für den Backfocus der Scopes ?
Vielen Dank und LG
Rainer

drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 24.10.2017, 23:01

Hallo Tommy, anbei ein Link zum astronomicum.de Forum ; ) , http://astronomicum.de/forum/21/453?p=3387#p3387,
vielen Dank für Deine Hilfe und
LG
Rainer

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4383
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von TONI_B » 25.10.2017, 07:07

Ich habe zwar kein SC, sondern einen RC. Hatte aber den CCDT67 eine zeitlang am RC in Verwendung. Bis APS-C war die Abbildung gut in den Ecken. Darüber hinaus würde ich nicht gehen, weil auch die Vignettierung extrem zunimmt.

Wenn ich mir deine Bilder im anderen Forum so anschaue, hast du aber zusätzlich das Problem, dass die Ecken unterschiedlich gut sind. D.h. das schaut eher nach einer zusätzlichen(?) Verkippung aus.

Mir ist noch nicht ganz klar wie deine Anordnung am SV ist. Der CCDT67 ist ja so gebaut, dass man durch Veränderung des Abstandes zwischen dem CCDT67 und der Kamera den Reduktionsfaktor verändern kann, aber nicht unbedingt die Abbildungsqualität. Wenn man aber den Abstand zwischen dem Reducer und der Kamera ändert, muss man auch die Lage zum Brennpunkt des SC ändern. Wenn ich richtig informiert bin, halten die "Komafreien" SC diese Komafreiheit aber nur bei einem ganz bestimmten Fokus ein. Und der Fokus wird ja durch die Verschiebung des Hauptspiegels verändert. Wenn ich es richtig verstanden habe, hast du den CCDT67 fix am SC montiert, oder?
Wenn ja, liegt mMN da der Hund begraben! Denn je nach Abstand zwischen Reducer und Kamera musst du eine Fokussierung wählen, die nicht dem optimalen Fokus des SC entspricht. Wahrscheinlich brauchst du einen normalen OAZ an dem die Reducer-Kamera-Kombi montiert ist. Dann wird über die interne Fokussierung der optimale Fokus fürs SC eingestellt (Dann ist es hoffentlich wirklich komafrei) und danach über den OAZ erst die Kamera scharfgestellt. Falls das überhaupt möglich ist, denn bei mir war es so, dass der Reducer sehr weit innerhalb des Fokus des RC angebracht werden musste.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 25.10.2017, 10:58

Hallo Toni,
danke ersteinmal für Deine Antwort !, Ja mein Reducer ist über einen kurzbauenden Adapter direkt an das Schmidtgewinde
geschraubt und alle Verlängerungen auch . Wo soll ich da die Verkippungsursache finden ?, im OTA / am Chip ? Das der Reducer und die Hinterwand des
Spiegels einen optimalen Abstand haben müssen , kann ich nachvollziehen, wie soll ich den aber experimentell finden, wenn die 2. Variable der Abstand
zum Chip ist ????? Hast Du irgendwo einen Link o.ä. wo dieser Backfocusabstand zum Reducer beschrieben ist ? Die Firmen Meade aber auch AP halten sich da
unverständlicherweise bedeckt. Bevor ich einen OAZ kaufe , möchte ich die Gewissheit haben, das es auch machbar ist und die Bildqualität verbessert wird.
Ich habe im Moment die Tests mit der ASI 1600 MC cooled gemacht, der Chip ist sicher nicht > als APC .
Liebe Grüße
Rainer

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4383
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von TONI_B » 25.10.2017, 12:58

Hier habe ich ein PDF, wo der Zusammenhang zwischen Abstand vom Reducer zum Sensor und dem Verkleinerungsfaktor angegeben ist. Wie weit du dann innerhalb des Fokus liegen musst, habe ich auch nirgends gefunden. Nur meine Erfahrung mit dem 12"RC war jene, dass man sehr weit innerhalbe des Fokus liegen musste. Geschätzte 80-100mm!
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 25.10.2017, 15:35

Hallo Toni, das kenne ich , danke , hast Du den Reducer
in das Blendrohr reingeschoben ? Interessant wäre der externe Focus des OTA.
Eigentlich müsste der dem Focus entsprechen, wo das Okular sitzt oder ?
LG Rainer

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4383
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von TONI_B » 25.10.2017, 16:10

Ja, bei mir wurde der CCDT67 in einen 2"-OAZ gesteckt ("versenkt").

Ich glaube, man müsste für diesen ACF-SC den optimalen Fokuspunkt ohne zusätzliche Optiken ermitteln, dann den Reduktions-Faktor wählen, den man haben will und dnn die Kamera-Reducer-Kombi so lange verschieben, bis man ein Bild am Sensor hat. Das wird halt nur mit einem zusätzliche OAZ gehen. Ist nicht der optimale Fokus für diese AFC-SC angegeben?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 25.10.2017, 18:07

Hallo Toni, ich habe den Red direkt an die Rückseite des OTA
geschraubt . Du in den OAZ gesteckt, damit ist der Red in einem gewissen
Abstand zur Rückseite des OTA. Den Focuspunkt kann ich direkt ohne
zus. Optik ermitteln und dann die fixe Red2CCD Kombi in den Focusbringen.
Test am Mond !
LG Rainer

drknoppi
Beiträge: 12
Registriert: 24.05.2015, 15:28

Re: CCDT67 , Meade 10" ACF und Kometensterne in den Ecken ?

Beitrag von drknoppi » 19.12.2017, 12:25

Hallo Toni ,
ich kämpfe immer noch ; ((( . Im Prinzip habe ich die Combi fix mit einem Reducerbackfocusabstand von 85 mm bis zum Chip direkt am OTA dran über einen SC - M 48 Adapter . In den Tubus würde ich den Red gar nicht hineinbekommen . So habe ich also versucht den Focus des OTA am Mond nachzuvollziehen, im Prinzip brauchte einen veschieblichen Tubus am OTA wo dann der optimale Weg der Red - Combi bis zum Tubusende
(SC Gewinde ) dann einzustellen. Aus Pappe geht das eher schlecht . Hast Du da eine Idee ?

btw. Wie kollimierst Du deine Scopes mit CCD Inspector oder ?

LG Rainer

Antworten