Flats bei Sonnenaufnahmen?

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 419
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Flats bei Sonnenaufnahmen?

Beitrag von ilkr » 10.03.2018, 19:25

Hallo an alle Sonnenfotografen,

ich entschuldige mich für die triviale Frage, aber ich hab schon seit Jahren Probleme mit der Flatkorrektur meiner Sonnenaufnahmen und ich weiß nicht mehr, wo ich ohne fremde Hilfe ansetzen soll. In den Foren fand ich unter dem Stichwort Flats nur Hinweise zu Nachtbildkorrekturen.

Normalerweise nehme ich am Anfang oder am Ende ein paar Mal ein weißes, von der Sonne beleuchtetes Blatt Papier auf und dividiere meine Lights durch dieses Flat. Dabei habe ich aber das Problem, dass in den hellsten Zonen überkorrigiert wird (in der Mitte bekomme ich einen unnatürlichen "Schatten") und in den dunkleren Zonen unterkorrigiert (Staub wird nicht ordentlich kompensiert).

Ist das eine Frage der Technik (Reflexe zwischen Filter und Linse) oder der Software?

Optik: 80/600mm mit Barlow auf f=1250mm, Baader D4 Folienfilter.
Software: Fitswork 4.44

Bin für alle Hinweise dankbar.

Liebe Grüße
Reinhard

Benutzeravatar
DagobertW
Austronom
Beiträge: 279
Registriert: 27.05.2011, 13:11
Wohnort: 1220 Wien

Re: Flats bei Sonnenaufnahmen?

Beitrag von DagobertW » 12.03.2018, 22:03

Ich habs immer so gemacht:

eine milchige Klarsichthülle vor die Röhre gehalten und auf einem fleckenfreien / -armen Gebiet die Flats gemacht.
Hat mir sogar die Newtonringe rausgerechnet, bevor ich die mit dem ADC weggemacht hab :-)

Clear Skies,
Marcus

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 419
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Flats bei Sonnenaufnahmen?

Beitrag von ilkr » 14.03.2018, 20:59

Hallo Marcus,

das funktioniert dann aber offensichtlich nur bei Detailaufnahmen, nicht bei einer Gesamtaufnahme der Sonne (siehe oben, f=1250mm). Um den Filter nicht abnehmen zu müssen, habe ich früher auch erfolglos Versuche unternommen, die Sonne als Lichtquelle zu verwenden. Aber selbst durch eine dichte, milchige Kunststoffplatte, wie sie für die Anfertigung von Flatboxen verwendet wird, erkennt man noch immer das (trübe) Abbild der Sonne im Flat.

Aber trotzdem vielen Dank für Deine Rückmeldung!

LG Reinhard

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 419
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Flats bei Sonnenaufnahmen?

Beitrag von ilkr » 08.05.2018, 23:01

Sorry, ich muss mich bei der Community für die Frage entschuldigen. Es ist ganz offensichtlich eine Frage der Software. Ich weiß nicht, was ich in Fitswork falsch gemacht haben könnte - habe einiges probiert, aber in Pixinsight funktioniert alles perfekt.

Also viel Lärm um nichts. Nichts gegen Fitswork, aber ich habe jetzt viel zu tun in PI, vor allem auch Deepsky-Bilder nachzubearbeiten!

Ich wünsch Euch viele klare Nächte. Oder auch Tage... :-)

LG Reinhard

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4992
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Flats bei Sonnenaufnahmen?

Beitrag von HHV » 10.05.2018, 14:37

Servus!

Also mit PI wieder retour beim Standard Blatt Papier als Flat von der Sonne?

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 419
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Flats bei Sonnenaufnahmen?

Beitrag von ilkr » 10.05.2018, 17:49

Ja, genau. Die einfachsten Lösungen sind doch die richtigen. Interessant wärs schon, was ich mit Fitswork beim Flatten falsch mache, aber ehrlich gesagt, ist mir da ein wenig leid um die Zeit, die ich investiere.

Lieben Gruß
Reinhard

Antworten