Bilder mit unterschiedlicher Auflösung kombinieren

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
RiedlRud
Austronom
Beiträge: 858
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Bilder mit unterschiedlicher Auflösung kombinieren

Beitrag von RiedlRud » 14.05.2018, 23:43

Liebe Astrofotografen!
Ich habe folgende Frage:
Ich habe einmal den Coma Cluster mit dem SW 120/900 und der Nikon D5100a APS-C mit 16b Mp und zusätzlich
auch mit dem C11 bei f 2000mm mit der Nikon D750 Vollformat, 24 Mp, fotografiert. Die Aufnahme war je ca. 2,5 Std. Eigentlich wollte ich die beiden Aufnahmen kombinieren. Ich habe aber keinen Weg gefunden, wie man das tun kann.

Kennt wer eine Lösung, wie man Bilder mit unterschiedlicher Pixelauflösung und unterschiedlichem Bildfeld so weit als möglich kombinieren kann um die doppelte Belichtungszeit zu nutzen??
Bin für jeden Hinweis dankbar.
LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

mdo
Beiträge: 49
Registriert: 26.09.2012, 21:21

Re: Bilder mit unterschiedlicher Auflösung kombinieren

Beitrag von mdo » 15.05.2018, 21:04

Hallo Rudi,

mit welcher Software arbeitest du

In Pixinsight geht das

CS
Martin

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 858
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Bilder mit unterschiedlicher Auflösung kombinieren

Beitrag von RiedlRud » 15.05.2018, 21:47

Hallo Martin!

Eigentlich arbeite ich mit Pixinsight!?? Nur wie gebe ich in batch preprocessing unterschiedliche Lights, darks, und flats ein. Bei mir bekomme ich immer eine Fehlermeldung wenn ich versuche alles auf einmal hineinzukopieren. Wo liegt der Wurm??
Danke im Voraus für die Hilfe!
Rudi

Grundsätzlich arbeite ich wie folgt:

Das Stacking mache ich entweder in Pixinight oder DSS.
Die Grundbearbeitung wie Hintergrund, Strecken, Farbe, Entrauschen, Sterne verkleinern alles immer in Pixinshgt.
Die Nachbearbeitung mache in dann in Photoshop.
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 858
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Bilder mit unterschiedlicher Auflösung kombinieren

Beitrag von RiedlRud » 16.05.2018, 17:52

Hallo Martin!
Noch eine zusätzliche Info!

Wenn ich in Batch Preprocessing die Bilder lade und dann auf Diagnostics drücke, bekomme ich die Meldung alles ok. Wenn dann das Stacking beginnt, läuft Pixinsight bis zum Wechsel der Kamerabilder und bleibt bei dem ersten anderen Bild mit folgender Fehlermeldung hängen: Errror - incompatible image geometry!

Wie oder wo kann man die unterschiedlichen Bilder eingeben? und wo kann man für beide Kameras und Teleskope die Flats, Bias und Darks dazuerfassen??
Das wären meine Fragen!
LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Santa_Claus
Beiträge: 89
Registriert: 10.01.2016, 16:46
Wohnort: 3200

Re: Bilder mit unterschiedlicher Auflösung kombinieren

Beitrag von Santa_Claus » 16.05.2018, 18:52

Hallo Rudi,

ich bin zwar noch nicht lange in PI unterwegs und habe Deinen Fall noch nicht probiert, daher Obacht: gefährliches Halbwissen :)!

Bevor Du die Aufnahmen Deiner beiden Setups verheiratest, brauchst Du von jedem Set zuerst einmal die einzelnen, fertigkalibrierten (mit Masterflat, Master/Superbias, Masterdark), debayerten und noch nicht aufeinanderregistrierten (StarAlign) Lights, bei denen ich vorm Debayern eventuell noch vorsichtig CosmeticCorrection zum Eliminieren der restlichen Hot/Coldpixel drüberlaufenlassen würde, nach dem diese von Dslrs stammen.

Wenn Deine beiden Sets mit kalibrierten Lights soweit sind, rein damit in StarAlign und unter RegistrationModel „2D Surface...“ (ich weiß jetzt auswendig nicht die genaue Bezeichnung) auswählen.
Falls das funktioniert hat, ab zu ImageIntegration und Stacken.
Das wäre mein Ansatz dazu, um unterschiedliche Aufnahmeserien zu kombinieren.

Noch etwas:
Ich habe von Anfang an den Batchprozess nicht verwendet, somit kann ich nicht sagen, ob die fastfertigen Lights vor dem Registrieren (Ausrichten) zwischengespeichert werden oder nicht. Ich erledige immer alles zu Fuss: Mastererstellung, Kalibrierung, CosmeticCorrection, Debayern, Staralign, fallweise Drizzlen, LocalNormalization, Stacken.

Beim Erstellen der Master hat mir die Anleitung von Herbert Walter viel geholfen:
http://www.skypixels.at/downloads/PixIn ... lat_v2.pdf

bzw. die Seite von Kayron Mercieca:
http://www.lightvortexastronomy.com/tutorials.html

CS
Claus

Antworten