Frage zu Belichtungszeit/Kamera/Brennweite

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
gangstertom
Austronom
Beiträge: 164
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Frage zu Belichtungszeit/Kamera/Brennweite

Beitrag von gangstertom » 21.02.2019, 21:40

Hallo,

Ich wollte mir demnächst eine Asi 290 mm zulegen, um mit weniger Brennweite (weil kleinere Pixelgröße) Planeten zu filmen.
Hätte den großen Vorteil, dachte ich mir, dass ja bei hellerem Abbild, wegen weniger Brennweite, ich die
Belichtungszeiten kürzen könnte. Bei der ungefähren Auflösung eines 10 Zoll Newton von 0,55 Bogensekunden
käme ich bei meiner aktuellen Asi 174 mm auf etwas über 4m Brennweite. Mit der Asi 290 mm wären das etwas über 2m.
Allerdings hat diese Kamera Pixel mit ungefähr einem Viertel der Fläche der 174 um Photonen zu sammeln.

Meine Frage daher, geht der Vorteil der geringeren Brennweite 1 zu 1 wieder verloren mit der geringeren Pixelgröße?
Heißt, bleib ich am Ende wieder bei der selben Belichtungszeit für die optimale Auflösung? Dann könnte ich mir den Einkauf nämlich
sparen. Ich blick leider nicht mehr ganz durch.

Thomas

gangstertom
Austronom
Beiträge: 164
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Frage zu Belichtungszeit/Kamera/Brennweite

Beitrag von gangstertom » 23.02.2019, 20:20

Kann mir hier wirklich keiner helfen?

Thomas

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4394
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Frage zu Belichtungszeit/Kamera/Brennweite

Beitrag von TONI_B » 24.02.2019, 06:12

Rein rechnerisch sollte wirklich nicht viel Unterschied sein...

Da hilft nur Ausprobieren. :wink:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

gangstertom
Austronom
Beiträge: 164
Registriert: 19.03.2016, 14:00

Re: Frage zu Belichtungszeit/Kamera/Brennweite

Beitrag von gangstertom » 24.02.2019, 09:17

Danke Toni, wenigstens einer.

Aber bedeutet das nicht, dass die Pixelgröße der Kamera (und damit auch die Brennweite) bei lucky Imaging komplett nebensächlich ist.
Für die Belichtungszeit (bei entsprechender Brennweite zu den Pixeln für optimale Auflösung))wäre dann einzig und allein die Öffnung verantwortlich, oder? Abgesehen von Filtern natürlich. Das heißt also, ich muss mich nicht um eine neue Kamera bemühen, solange ich die
derzeitigen maximalen Frames pro Sekunde nicht erreiche. Da müsste ich mir schon ein größeres Teleskop zulegen.

Thomas

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 978
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Frage zu Belichtungszeit/Kamera/Brennweite

Beitrag von RiedlRud » 24.02.2019, 23:23

Hallo Thomas!
Ich verwende die ASI 290mm aber nur bei Mond und nicht bei Planeten. Dort verwende ich die gleiche Kamera in Farbe 290 MC.
Beim Mond habe ich mit dem C11 bei 2800 mm Brennweite eine Kombination mit der Kamera sehr gut geht. 82 Bilder/sec sind problemlos möglich (USB 3 Anschluss) und das mit IR Filter 804 oder 752. Längere Brennweite bringt keine höhere Auflösung.
Den Rest deiner Frage kann ich leider nicht beantworten.
CS Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Antworten