wann ist das Histogramm richtig?

Tipps und Tricks, Fragen und Antworten zur Astrofotografie und Bildbearbeitung
Antworten
astromike
Beiträge: 36
Registriert: 12.03.2012, 13:25

wann ist das Histogramm richtig?

Beitrag von astromike » 10.05.2013, 22:48

Hallo Leute,

habe mal eine theoretische Frage (komme momentan zeitlich und wettertechnisch zuwenig zur Astrofotografie), habe jetzt eine umgebaute Eos 1000d(a), woran erkennt man, welche Belichtungsdauer verträglich ist? Also so auf Daumen mal Pi wie weit rechts soll das Histogramm-Bergerl bei den Testfotos rücken und wie kann man den Gradienten/Hintergrundhelligkeit am Kamerabildschirm einschätzen?
Wie schätzt ihr eure Belichtungszeiten erfahrungsgemäß immer ein, was bestmöglich ist, oder wann ist es zuwenig, wann wirklich zuviel? Helligkeit wegen Mond, Dämmerung etc. ist mir ja klar, auch Öffnung und Blende des Röhrls/Objektivs. Jetzt mal abgesehen von der Montierung bzw. Guidinggenauigkeit.

Warte auf Erfahrungswerte und Anregungen :P

lg
Michael
- Vixen GP Goto - Mgen - Skywatcher ED80 - Vixen R150S - Eos 1000d(a) -

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: wann ist das Histogramm richtig?

Beitrag von klausbaerbel » 11.05.2013, 11:04

Hallo Michael,

Ich lasse das Histogram der EOS bis etwas über die Mitte laufen.

Das CR2 ist dann vom Histogram her noch links vom 1. Viertel.

Da ich hier starke Lichtverschmutzung habe, lasse ich das Histogram bei etwas Dunst links der Mitte in der EOS.

Sonst schluckt die Lichtverschmutzung alle feinen Details.

Das sind meine bisherigen Erfahrungswerte. Also ohne Gewähr.

Liebe Grüße
Heiko

astromike
Beiträge: 36
Registriert: 12.03.2012, 13:25

Re: wann ist das Histogramm richtig?

Beitrag von astromike » 11.05.2013, 22:15

Danke schon mal für den Ansatz.
Bin halt manchmal am überlegen, wann ist die Belichtungsdauer optimal (so dass die EBV auch noch "einfach" bleibt), wann wirds kritisch usw. Mit der Zeit wird sich schon das Gefühl dafür ergeben. Vor allem mit der neuen 1000d(a) wird der hintergrund ja schnell hellrot :mrgreen:

lg Michael
- Vixen GP Goto - Mgen - Skywatcher ED80 - Vixen R150S - Eos 1000d(a) -

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5764
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: wann ist das Histogramm richtig?

Beitrag von tommy_nawratil » 12.05.2013, 15:54

hallo Mike,

der Peak vom Hintergrund sollte mindestens beim ersten Teilstrich am Display sein, also 20% -
das ist der klassisch überlieferte Wert. Ich bin teilweise deutlich darüber, aber nicht bis zur Mitte.
Irgendwann verliert man dann zuviel an Dynamik.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Antworten