Jupiter-Animation

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Franz1
Austronom
Beiträge: 754
Registriert: 10.02.2017, 20:35

Jupiter-Animation

Beitrag von Franz1 »

Hallo Astros

Von einer Auswahl von Bildern vom 30.1.2024 habe ich nun zwei kleine Animation erstellt.
Dauer: 16:33 - 17:14 UT (4 Teilbilder)


Bild


Für die Einzelbilder wurden jeweils 900 von 12000 Bildern gestackt (AS4), geschärft und entrauscht in Registax6 und in Fitswork farbkorrigiert.

Bild

LG
Franz
Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4984
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Jupiter-Animation

Beitrag von TONI_B »

Hervorragende Schärfe und Detailreichtum!

Ein klein wenig hadere ich mit den Farben: einige der Teilaufnahmen erscheinen mir zu grünlastig...
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ5, SA; Sony A77II, Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool; ASI 2600MC
Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 4024
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Jupiter-Animation

Beitrag von Josef »

Das sieht super aus Franz! Respekt!
ROSA_Remote
Beiträge: 90
Registriert: 13.10.2022, 11:00

Re: Jupiter-Animation

Beitrag von ROSA_Remote »

Lieber Franz,
das ist ein toller Abschluss der Jupiter-Saison!

LG Gerhard
TMB 152/1200 Apo
TS 94/417 EDPH Apo
Celestron C8
10Micron GM2000 HPS II
SW EQ5 GoTo WiFi
FLI ML8300
Lacerta DeepSkyPro2600m
Benutzeravatar
Franz1
Austronom
Beiträge: 754
Registriert: 10.02.2017, 20:35

Re: Jupiter-Animation

Beitrag von Franz1 »

Hallo Freunde der Planeten,

herzlichen Dank für eure Rückmeldungen.
Ja, mit den Farben hat der Franz so seine Probleme, wegen der Rot-Grün-Schwäche der Augen.
Deshalb liegt ja die Bearbeitung der DS-Bilder in den Händen von Manfred.

Für die Animation habe ich nun auch die 7 verwendeten Einzelbilder von Manfred verbessern bzw. korrigieren lassen.
Die neue Version leidet noch etwas unter den sich verschlechternden Bedingungen zwischen 16:33 und 17:14 UT.
Dadurch sind auch manche Strukturen nicht immer ganz leicht zu erkennen, um sie auf Folgebildern eindeutig zuordnen zu können.
Der Aufwand beim Morphen von 5 aufeinanderfolgenden Sequenzen ist enorm.

lg
Franz
Antworten