Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
RiedlRud
Austronom
Beiträge: 928
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von RiedlRud » 15.01.2018, 01:00

Liebe Astrokollegen, lieber Toni!

Habe deine Idee aufgenommen die Primärfokusaufnahmen zu drizzeln. Erstes Bild Sinus Iridum mit Blick nach Norden.
Ich hoffe es gefällt!
Bild
LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4389
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von TONI_B » 15.01.2018, 19:03

Nachdem du jetzt schon ein ziemlich hohes Niveau erreicht hast, fällt auch die Kritik etws härter aus: :wink:
Schlecht ist es nicht, aber so richtig knackig ist es noch nicht geworden. Ich glaube aber dass da die Bedingungen ganz einfach nicht hergegeben haben...
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
ito304
Austronom
Beiträge: 158
Registriert: 28.11.2016, 11:51
Wohnort: 4400

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von ito304 » 15.01.2018, 20:00

hallo,

was verstaht man unter drizzeln?

lg

markus
Takahashi
AZ-EQ6, TELEVUE Delite, Nagler, Plössl
ZWO ASI 290 MM, ZWO ASI 294 MCP

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4389
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von TONI_B » 16.01.2018, 06:44

Beim Stacken der Bilder erhält man eine bessere Auflösung durch Drizzeln (wenn das Seeing mitspielt), weil die Einzelframes durch die Bewegung des Bildes zwischen den Aufnahmen (absichtlich durch Dithern bei Deep-Sky oder unabsichtlich durch das Seeing oder die Fernrohrbewegung bei Mond/Planeten) auf verschiedenen Pixeln zu liegen kommen. Das funktioniert am besten wenn das Bild "undersampled" ist. D.h. ein Stern oder ein Detail beim Mond besteht nur aus wenigen Pixeln. Durch das Stacken vieler Einzelbilder und gleichzeitig drizzeln wird der Stern bzw. das Detail durch mehr Pixel dargestellt. D.h. der Stern wird runder. Wenn die Einzelbilder 2MPixel aufweisen, haben die gedrizzelten Bilder zB. 4 oder 4 MPixel.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
ito304
Austronom
Beiträge: 158
Registriert: 28.11.2016, 11:51
Wohnort: 4400

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von ito304 » 16.01.2018, 13:00

hallo toni,


herzlichen dank für deine ausführliche erklärung, aber ganz schlau bin ich noch nicht.

daher möchte ich dir meine vorgehenswweise bei der mond/planetenfotografie erklären

arbeiten tu ich mit einer asi 290 mm und verwende sharpcap

beim mond mache ich einen kurzfilm (quick capture) mit 500-2000 frames

bearbeiten tu ich den film danach mit avistack2, dabei mache ich es meist so, dass ich das programm nur die besten 50% der einzelbilder verarbeiten lasse

ist das ein guter weg?

was meinst du mit "undersampled"?

wie kann ich einzelbilder gleichzeitig stacken und drizzeln?


lg

markus
Zuletzt geändert von ito304 am 16.01.2018, 17:33, insgesamt 1-mal geändert.
Takahashi
AZ-EQ6, TELEVUE Delite, Nagler, Plössl
ZWO ASI 290 MM, ZWO ASI 294 MCP

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 928
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von RiedlRud » 16.01.2018, 13:58

Hallo Markus und Toni!
Ich schreibe ganz kurz, wie ich die Bilder bearbeite: (Siehe auch bei "Mond vom 29.12. Detailfotos mit 7000 mm FL" dort beschreibe ich den Aufnahmeprozess.

Ich verwende auch ein Zwo ASI 290 aber in Farbe. Als Aufnahmeprogramm verwende ich FireCapture. Ich mache nur 30 " Aufnahmesequenzen aber mit ca. 80 Bilder/Sek.
Daraus entstehen normalerweise ca. 2400 Bilder wovon ich 7-10% fürs Stacken in Autostakkert verwende. Deim Autostakkert gibt es eine Version 2 und eine neuere Version 3 für 64 bit Betriebssyteme. Beim alten AS2 geht Drizzeln meistens nicht, da der Speicher nicht ausreicht. Beim AS3 geht das problemlos. Ich habe früher auch Avistack verwendet aber es ist viel zu langsam und die Kompensation der Luftunruhe ist bei Autostakkert viel besser = schärferes Bild.
Danach bearbeite ich die Bilder mit Registax für eine erste Schärfung und mache den meisten Teil in Fitswork mit Gauss`er Schärfung und gleichzeitig nach fast jedem Schritt auch mit Gauss´ser Glättung. Alle anderen Glättungsvarianten verursachen Artefakte.
Hier verwende ich bis zu 10 Schritte beginnend bei Radius 4 Pxel bis hinunter zu 0,8. AmEnde kann man nochmals vorsichtig mit kleinem Wert ein Schäörfung mit Radius ca. 2 machen um den Kontrast zu steigern. Unterschiedliche Helligkeiten kann man mit "Hintergrund ebenen manuell" anpassern.
Vor dem ersten Schritt splitte ich das Bild aus Registax in die 3 Farben auf und verwende meistens den Rotkanal (Grün geht nur manchmal, blau nie!) Am Ende muss man das Bild wieder in RGB zurückwandeln obwohl es SW bleibt, nur so kann man es weiterverarbeiten (Ebenfalls ein Befehl in Fitswork).

Drizzeln ergibt bei FL bis zu 3 Meter einen Vorteil wie Toni geschrieben hat. Wenn die FL zu groß ist wie z. B. bei meinen 7000 mm dann wird das Bild schlechter!

@Hallo Toni
Hast du dir die Knackigkeit ungefähr so vorgestellt??

Bild

CS Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
ito304
Austronom
Beiträge: 158
Registriert: 28.11.2016, 11:51
Wohnort: 4400

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von ito304 » 16.01.2018, 17:29

hallo rudi,

auch dir einen herzlichen dank für deine ausführliche erklärung
meine aufnahemen bearbeite auch ich mit fitswork.

verwendest du nur "gauss schärfen bzw glätten"?
ich verwende zum schärfen meisst iteratives gauss-schärfen


verstehe ich es richtig, dass du pro bild mehrmals glättest, beginnend mit radius 4, bis hinunter zu radius 0,8?

schärfst du ebenso mehrmals mit gleicher vorgehensweise?

hast du bei gauss schärfen eine fixe einstellung (radius, schwelle, stärke), oder variierst du nach bedarf?


lg

markus

p-s-: leider habe ich nur ein 32bit betriebssystem, autostakkert 3 geht dann nicht, oder?
Takahashi
AZ-EQ6, TELEVUE Delite, Nagler, Plössl
ZWO ASI 290 MM, ZWO ASI 294 MCP

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 928
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von RiedlRud » 16.01.2018, 17:56

Hallo Markus!
Du kannst auch iteratives Gauss Schärfen verwenden - habe ich früher auch gemacht. 10-12 Durchläufe, ca. 100% und mittlerer Pixelradius 1,5 -2,0. Genauer kann man es aber selber steuern. Ich schärfe von oben herab, habs auch schon von unten nach oben probiert, was besser ist mußt du probieren. Meistens nach jedem schärfen mußt du glättten, sonst wird das Bild zu stark verrauscht. Beim Glätten versuche ich keine Piselgröße mehr als 1,08 -1,16 zu nehmen um keine Details zu verlieren. Eher mehrmals mit unterschiedlicher Größe (1,08 und 0,93) als zu hohe Werte und mit Werten von 50-90%. Schwelle gibt es beim Glätten keine!
AS2 geht außer für Drizzeln genauso gut, da ist kein Unterschied.
Als erstten Schritt verwende ich aber immer eine Vorschärfung in Registax. Das funktioniert sehr gut und die Layers kann man ganz fein einstellen. Danach gehts zu Fitswork.
LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
ito304
Austronom
Beiträge: 158
Registriert: 28.11.2016, 11:51
Wohnort: 4400

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von ito304 » 17.01.2018, 11:00

hallo rudi,

okidoki, also ich probiere es schon mit alten aufnahmen, auf die idee des mehrmaligen und mit unterschiedlichen werten schärfen und glätten wäre ich nicht gekommen. da muss ich mich noch reinarbeiten und die für mich passenden werte finden.

du hast geschrieben:

Du kannst auch iteratives Gauss Schärfen verwenden - habe ich früher auch gemacht. 10-12 Durchläufe, ca. 100% und mittlerer Pixelradius 1,5 -2,0

was meinst du, wenn du schreibst: ca. 100%?
bei iterativen schärfen finde ich keinen regler mit prozentangabe

lg
markus
Takahashi
AZ-EQ6, TELEVUE Delite, Nagler, Plössl
ZWO ASI 290 MM, ZWO ASI 294 MCP

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 928
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von RiedlRud » 17.01.2018, 13:04

Hallo Markus!

Bei iterativem Gauss Schärfen gibt es einen Regler Stärke (Nicht % wie ich geschrieben habe). Dieser geht von 0 - 400. Ich habe die besten Ergebnisse erzielt, wenn man einen Wert um 100 bis max. 150 verwendet. Einen Durchlauf mit 10-12 Wiederholungen und danach noch gezielt mit kleinem Pixelwert individuell mit Gauss nachschärfen.
LG Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Benutzeravatar
ito304
Austronom
Beiträge: 158
Registriert: 28.11.2016, 11:51
Wohnort: 4400

Re: Sinus Iridum bis Herschel mit 1,5x Drizzel

Beitrag von ito304 » 17.01.2018, 22:37

hallo rudi,

super, da werde ich mal meine arbeitsweise überdenken, ich hab eh schon mit rohmaterial etwas rumprobiert

MERCIMERCIMERCI

lg

markus
Takahashi
AZ-EQ6, TELEVUE Delite, Nagler, Plössl
ZWO ASI 290 MM, ZWO ASI 294 MCP

Antworten