Mond, Mars und Saturn vom 3.7. 2018 Sofienalpe

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Robert Eder
Beiträge: 41
Registriert: 04.09.2016, 10:20
Wohnort: 1070 Wien
Kontaktdaten:

Mond, Mars und Saturn vom 3.7. 2018 Sofienalpe

Beitrag von Robert Eder » 09.07.2018, 14:50

Das Seeing war wieder einmal ein Graus. Hab' am Anfang den Jupiter versucht aber es dann bleiben lassen. Viel später als der Mond dann schon etwas höher stand wurde die Sicht plötzlich viel besser. Jupiter war allerdings schon fast untergegangen und Saturn auch schon sehr niedrig. Nachdem der Mond dann aber so schön war hab ich noch schnell ein 6er Mosaik gemacht und zum Schluss noch ein paar Clips vom Mars.

Bild
Saturn ist etwas verwaschen aber dafür sind die Monde Tethys, Dione und Rhea mit drauf.
Ich muss mir jetzt unbedingt auch einen ADC zulegen.

Bild
Beim Mars hab ich was neues ausprobiert. Nachdem das Seeing sehr geschwankt ist hab im Video Schnitt Programm die besten Stellen zusammengeschnitten (3x 5 Sekunden aus ca. 2 Minuten) also am Ende "nur ca.15 Sekunden mit 45 FPS" und gleich noch etwas farbkorrigiert und leicht nacheschärft. Das hab ich dann durch Autostakkert gejagt (mit 100%) und das Ergebnis war um Welten besser als der gesamte Clip mit Autostakkert.

Bild
6er Mosaik mit Sharpcap Pro, Autostakkert, Microsoft ICE, Registax und Photoshop.
Der Mond ist ohne Barlow sonst wäre es ein 18er Mosaik geworden und das war mir zu dem Zeitpunkt zu aufwendig.

SW Newton 200/1000, 3x Barlow, Lacerta (Altair) GPCam 130C

CS, Robert

Benutzeravatar
Niki
Austronom
Beiträge: 130
Registriert: 09.03.2016, 13:52
Wohnort: Wien

Re: Mond, Mars und Saturn vom 3.7. 2018 Sofienalpe

Beitrag von Niki » 09.07.2018, 15:12

Hallo Robert,

ja, das Seeing... eigentlich trotzdem ganz gut geworden, die Bilder - die framerate darf bei so einem Seeing gerne so hoch wie möglich sein, dann kann man ein paar mehr scharfe Bilder einfangen. Es ist ein Kampf derzeit... 1000 frames am Jupiter klingt für mich jetzt recht wenig - Deine Kamera schafft ja bis etwa 100/sek., da sollten 6.000 frames pro Minute kein Problem sein?

Das mit dem Mars und dem gekürzen Video klingt interessant, hab ich so noch nie gehört... sollte ja eigentlich nicht sein, dass Autostakkert (vermutlich?) nicht die besten Bilder von selbst findet? Oder liegts auch an den Alignmentpunkten... jedenfalls hab ich da noch nie von einen Vergleich gelesen wie Du ihn beschreibst, wäre auch ineteressant, ob das sonst schon jemand so gemacht hat. :)

lg
Niki
Das Seeing ist zwar ausschlaggebender als das Equipment, aber das Equipment kann man sich aussuchen... :)

Benutzeravatar
Robert Eder
Beiträge: 41
Registriert: 04.09.2016, 10:20
Wohnort: 1070 Wien
Kontaktdaten:

Re: Mond, Mars und Saturn vom 3.7. 2018 Sofienalpe

Beitrag von Robert Eder » 09.07.2018, 16:11

Hallo Niki,

die Kamera schafft bei 640x480 je nach Belichtungszeit leider nur 40-50 FPS. Aber vielleicht sollte ich mal eine 2x Barlow mit 320x240 versuchen (wenn sich das mit der kleinen Auflösung noch ausgeht) da wären ca 70-80 FPS drin, - bis ich eine bessere Kamera habe.

Das mit dem Bearbeiten der Clips vor dem Stacken hab ich schon öfters erfolgreich gemacht, aber es funktioniert natürlich nicht immer. Wenn man sich aber in Autostakkert nach dem analyse die Bilder ansieht sind nicht immer die besten vorne im Stack, zumindest bei mir nicht.

CS, Robert

Benutzeravatar
Niki
Austronom
Beiträge: 130
Registriert: 09.03.2016, 13:52
Wohnort: Wien

Re: Mond, Mars und Saturn vom 3.7. 2018 Sofienalpe

Beitrag von Niki » 09.07.2018, 18:05

Alles klar... beim Saturn (oder Jupiter) könnte man in Firecapture einen 300 x 300 crop nehmen, dann sollte die rate raufgehen. Aber ich kenn Deine Kamera nicht wirkilich ;) bzgl. Belichtungszeit/Emfindlichkeit... die muss natürlich auch stimmen.

Das mit dem Autostakkert muss ich mir mal ansehen, ich hab da nie drauf geachtet! Danke.

lg
Niki
Das Seeing ist zwar ausschlaggebender als das Equipment, aber das Equipment kann man sich aussuchen... :)

Antworten