Mars im Jahr 34

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 27.07.2018, 16:42

Hallo Marsbeobachter,

der Titel Mars im Jahr 34 ist ernst gemeint, wenn sicherlich wenig bekannt. Es gibt einen Marskalender, der vor allem in der Raumfahrt benutzt wird. Er begann am 12. April 1955, damals war auf der Nordhablkugel Frühlingsangfang. Er wird fortlaufend zu diesen Frühlingsanfängen gezählt und anstelle Monate und Tage nur die Marstage angefügt (z.B. Myr/SOL = 34/429). So kann man die Marsjahre untereinander günstig vergleichen. Die Jahreszeiten stehen auch direkt im Zusammenhang mit Ls (siehe http://www.buecke-info.de/astrotips/dat ... o14-20.pdf).

Meine Beobachtungen mit dem C8 und der ASI 290mc stelle ich in meiner Hompage vor, hier füge ich meine Bilder mit Angaben zu den sichtbaren Objekten an:

Bild

Bild

Bild

Bild

Am 25. Juli konnte ich auch die beiden Monde Deimos und Phobos (nahe Mars rechts) abbilden:

Bild

Beste Grüße aus Radebeul
Karl-Heinz

www.buecke-info.de

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 09.08.2018, 16:06

Hi, inzwischen habe ich zwei weitere Beobachtungen fertig:

2018-07-27:

Bild

Hierzu ein RGB- und ein IR-Bild:

Bild

Bild

2018-07-31:

Bild

Hierzu ein RGB- und ein IR-Bild:

Bild

Bild

Welchen Einfluß der Staubsturm hat und ob der Staubsturm schwächer wird, möchte ich nach diesen Bildern noch nicht beurteilen. Hier sind sicherlich weitere Beobachtungen erforderlich.

Benutzeravatar
Niki
Austronom
Beiträge: 128
Registriert: 09.03.2016, 13:52
Wohnort: Wien

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Niki » 09.08.2018, 16:24

Sehr interessant, die Details sind gut geworden mit dem C8 - auch die Monde sind selten zu sehen!

lg
Niki
Das Seeing ist zwar ausschlaggebender als das Equipment, aber das Equipment kann man sich aussuchen... :)

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 09.08.2018, 17:48

Hallo Niki,
danke für dein Feedback. Bei den Marsmonden war ich selber überrascht, das gleich alle beide zu erkennen waren.
Die Bilder zu bearbeiten, ist nicht einfach. Es ist auch so, dass sich jedes Bild etwas anders verhält. Es gibt deshalb keine allgemeines Rezept.
Beim Beobachten hatte ich auch Glück mit der Sicht.
Beste Grüße
Karl-Heinz

RiedlRud
Austronom
Beiträge: 717
Registriert: 16.09.2016, 09:30

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von RiedlRud » 14.08.2018, 00:01

Hallo Karl Heinz!
Super Aufnahmen mit dem C8. Ich habe selber ein Meade 8" aber mit dem gelingen mir keine so guten Aufnahmen!
Die Monde aufs Bild zu bekommen ist wirklich nicht leicht - gratuliere, ebenso zu den vielen Nebeninfos!
CS Rudi
LG Rudi

Celestron C11 XLT+Starizona Reducer 0,70xFF und 0,75x/SW120/900ED+0,85x Reducer/SW80/600ED+0,85x Reducer Lacerta 72/432+Flattner/EQ8 pro/NEQ6 pro/Mgen2/Nikon D5100 mod./Zwo 290MC und 290MM/Star Adventurer

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 22.08.2018, 19:25

Hallo Rudi,
danke für den Feedback. Bisher hatte im Glück beim Beobachten und auch freien Himmel in Richtung Süden.
Gruß Karl-Heinz

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 22.08.2018, 19:26

Hallo Marsbeobachter,
inzwischen habe ich meine Beobachtungen vom 6. und 12. August ausgewertet, weitere folgen noch:

Bild

Bild

Auf meiner Homepage befindet sich jeweils ein RGB- und IR-Bild. Wegen der extrem südlichen Deklination leidet die Qualität der Bilder. Ich verwende immer ein ADC. Wenn er gut eingestellt ist, habe ich als Bestätigung nur einen kleinen Bereicht der scharfen Abbildung beim Fokussieren.

Ich nehme an, dass die Auswirkungen durch den Staubsturm nur noch sehr gering sind. Im Juli waren wegen des Sturmes weniger Dateils zu erkennen. Das Bilder vom 31. Juli zeigten noch merkliche Unterschiede zur Abbildung bei Winjupos.

Beste Grüße aus Radebeul bei Dresden
Karl-Heinz

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 651
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von iamsiggi » 22.08.2018, 19:39

Karl-Heinz Bücke hat geschrieben: inzwischen habe ich meine Beobachtungen vom 6. und 12. August ausgewertet
Vielen Dank Karl-Heinz!

Ich habe genau dazwischen in einer "jetzt oder nie" Aktion mit der DSLM draufgehalten .... es wird zwar nicht viel zu sehen sein, aber wenn ich was sehe, dann weiß ich was es ist !!

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 30.08.2018, 17:24

Inzwischen habe ich die Bilder vom 16. August ausgewertet und vom 12. August neu bearbeitet, es sind moch mehr Details erkennbar.

Das IR-RGB vom 12. 08.2018:

Bild

Und das Übersichtsbild vom 16.08.2018:

Bild

Ausführlicher in meiner Homepage http://www.buecke-info.de.

Beste Grüße
Karl-Heinz

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 02.09.2018, 19:34

Inzwischen kann ich auch meine Beobachtungen vom 22. August 2018 zeigen.
Hier zunächst die Übersicht:
Bild

Beim Vergleich fallen Unterschiede auf. Es sind viele Details kontrastreich zu sehen, der Staubsturm hat sich wohl gelegt. für die Unterschiede habe ich noch keine Erklärung, eventuell hat der Staubsturm
etwas verändert. Nahe des Zentralmeridians ist Olympus Mons zu erkennen, besser hier auf dem RGB-Bild als etwas dunkleren runden Fleck:
Bild

Mars zeigt wieder deutlich seine Phase. Da die Sonnenstrahlen im Positionswinkel Ps = 247° auf dem Mars treffen, ist die gegenüber liegende Phase nicht mittig zum Äquator, sonders in nördlicher Richtung gedreht. Der Positionswinkel ist in meinen Ephemeridentabellen enthalten:
http://www.buecke-info.de/astrotips/kal ... pezial.pdf

Beste Grüße
Karl-Heinz

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 03.09.2018, 19:38

Bezüglich Ephemeriden möchte ich auf eine Seite in meiner Homepage hinweisen:
http://www.buecke-info.de/astrotips/dat ... rsausw.htm
Nach Eingabe der Beobachtungszeit und dT (zur Zeit 69 Sekunden) erhält man alle wesentlichen Ephemeriden; zuvor eine Grafik des Mars, bei auch die Phase dargestellt wird:

Bild

Bild

Auf dieser Seite stehen weiter unten Berechnungen der Längen und Breite auf dem Mars, die ich selber aber nicht anwende.

Zu den Aufnahmedaten gebe ich wenig an, hier einige Infos:
Ich verwende ein C8, ZWO ACD, ASI 290mc, IR-Sperrfilter von TS und Astronomik Planet IR Pro 742. Ans ADC habe ich eine kleine Wasserwage geklebt, damit man die Keilprismen genau auf die Horizontebene ausrichten kann, sehr angenehm.
Bei Mars nehme ich jeweils 10 000 Bilder im Format SER auf, von denen ich 10 bis 30% verwende. Für die Bearbeitung benutze ich nur Autostakkert 3 und Fitswork.

Beste Grüße
Karl-Heinz

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 651
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von iamsiggi » 05.09.2018, 09:43

Karl-Heinz Bücke hat geschrieben:Bezüglich Ephemeriden möchte ich auf eine Seite in meiner Homepage hinweisen
Vielen Dank Karl-Heinz für Deine tollen Aufsätze da!

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 08.09.2018, 17:46

Für meine bisherigen Beobachtungen stelle ich das Datum der Beobachtung, den Zentralmeridian und die Länge Ls (Bezug auf die Jahreszeiten) in einem Diagramm dar. Damit habe ich die Möglichkeit, die Beobachtungen zu vergleichen und neue zu planen. In meiner Hompage befindet sich dieses Diagramm ohne Einträge als PDF für eigene Beobachtungen.

Bild

Beste Grüße aus Radebeul
Karl-Heinz
http://www.buecke-info.de

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34 im C8

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 09.09.2018, 17:45

Mars zeigt jetzt eine deutliche Phase, wie meine Beobachtung vom 04.09.2018 belegt, ein IR-RGB-Bild und eine Übersicht mit Beschriftung:

Bild

Bild

Beste Grüße
Karl-Heinz

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 10.09.2018, 22:22

Inzwischen sind einige Bilder angefallen und bei zwei Aufnahmen lohnte sich ein Vergleich während und nach dem Staubsturm.

Hier Bilder vom 27. Juni 2018 und 04.09.2018:

Bild Bild

Eine ausführliche Gegenüberstellung habe ich in meiner Homepage, siehe
http://www.buecke-info.de/astrotips/beo ... rs2018.htm

Grüße
Karl-Heinz

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 21.09.2018, 18:50

Diese Sammlung kann ich um zwei weitere Beobachtungen ergänzen. Der Staubsturm hat sich wohl inzwischen soweit gelegt, dass keine Auswirkungen auffallen.

Bild

Bild

Weitere Bilder und Angaben in meiner Homepage, man beachte bei den dort angegebenen Ephemeriden auf die Änderungen bei den Deklinationen von Erde und Sonne.

Beste Grüße
Karl-Heinz
www.buecke-info.de

Karl-Heinz Bücke
Austronom
Beiträge: 145
Registriert: 07.02.2009, 19:07
Wohnort: Radebeul
Kontaktdaten:

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von Karl-Heinz Bücke » 23.10.2018, 20:53

Hallo Marsbeobachter,
der rote Planet entfernt sich wieder, einiges geht aber noch, schließlich erreicht er wieder größere Höhen über dem Horizont.

Meine bisher letzte Beobachtung war am 11. Oktober. Obwohl die Luft nicht sehr ruhig war, war ich überrascht, was alles auf der IR-Bild zu sehen ist. Auffällig war ein dunkleres Gebiet oben rechts nahe des Planetenrandes. Mit Vergleich verschiedener Karten bin ich mir sicher, Deuteronilus Mensae mit dem Krater Lyot auf dem Bild zu erkennen. Deuteronilus Mensae ist ein dunkles Gebiet, in der Mitte zeichnet sich Lyot ab. Hier dieses Bild:

Bild

Neu Übersichtbilder zeigen meine letzten Beobachtsergebnisse, ausführlicher wieder in meiner Homepage:

Bild

Bild

Bild

Beste Grüße
Karl-Heinz
http://www.buecke-info.de

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4333
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Mars im Jahr 34

Beitrag von TONI_B » 26.10.2018, 16:05

Absolut beeindruckend!

Für diesen tiefen Stand wirklich hervorragend.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Antworten