Mondfinsternis 2018 von der Perchtoldsdorfer Heide

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
deepsky
Beiträge: 45
Registriert: 11.05.2010, 20:51

Mondfinsternis 2018 von der Perchtoldsdorfer Heide

Beitrag von deepsky » 28.07.2018, 10:58

Servus!

Da die Wetterprognose nicht so unglaublich schlecht war, haben Freunde und ich entschieden, zur Perchtoldsdorfer Heide zu fahren.
Anfangs bot sich uns ein schöner Anblick, wenn auch mit einigen Wolken, darunter ein schöner Cumulus, in dem dann eine Art Hund zu sehen war. Kurze Zeit später hat sich die Wolke wieder aufgelöst - ein schönes Spektakel (aber eher an Tagen, an denen kein besonderes, astronomisches Ereignis stattfindet!)

Beim Mondaufgang haben uns Wolken am Horizont einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ca. eine Stunde später war er dann endlich zu sehen, aber auch nur für begrenzte Zeit. Ich wollte für den Aufgang eine Zeitrafferaufnahme erstellen und habe dafür eine alte Canon EOS350D mit 50mm Objektiv fix montiert. Mit dieser Kamera ist mir, wenn auch leider nicht perfekt im Fokus, die schönste Aufnahme gelungen.

Kurz vor 23 Uhr mussten wir dann fluchtartig das gesamte Equipment abbauen und die Heide verlassen, da ein Gewitter aufzog. Zum Glück sind wir trocken davon gekommen.
Zurück in Wien bot sich uns noch ein kurzer Blick auf die partielle Phase. Ein Freund, der nach Michelbach gefahren ist, berichtete mir von einem komplett klaren, wolkenlosen Himmel. Wenn wir das früher gewusst hätten...

Hier nun ein paar Fotos. Das Landschaftsbild sowie die Wolken habe ich mit der Handykamera aufgenommen, das Mondfinsternisfoto mit einer Canon EOS350D, 50mm, f/2.5, ISO200 und 6 Sekunden Belichtungszeit.
Jedes Foto ist zu einer größeren Version verlinkt.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
Daniel

Benutzeravatar
Rudolf_10
Austronom
Beiträge: 496
Registriert: 12.08.2011, 16:17
Wohnort: WIEN 10 (Südlicher Rand)

Re: Mondfinsternis 2018 von der Perchtoldsdorfer Heide

Beitrag von Rudolf_10 » 28.07.2018, 14:00

deepsky hat geschrieben:Kurz vor 23 Uhr mussten wir dann fluchtartig das gesamte Equipment abbauen und die Heide verlassen, da ein Gewitter aufzog. Zum Glück sind wir trocken davon gekommen. Zurück in Wien bot sich uns noch ein kurzer Blick auf die partielle Phase. Ein Freund, der nach Michelbach gefahren ist, berichtete mir von einem komplett klaren, wolkenlosen Himmel. Wenn wir das früher gewusst hätten...
Viele Grüße
Daniel
Ich hatte es mir in den Weinbergen bei Gumpoldskirchen gemütlich gemacht. Es kamen dann doch an die 30-40 interessiere Personen dazu, und ich begann ausgerüstet mit 2 Teleskopen die Venus, Jupiter mit seinen 4 Monden, den Mond selbst (durch den Dunst und vorbeiziehenden Wolkenfetzen am Anfang nicht so berauschend), gefolgt vom Saturn und dem Mars den Besuchern zu zeigen.

Für die anwesenden Personen war dies nach den erhaltenen Rückmeldungen ein interesannter Abend & Nacht. Gegen 23:30 kam dann starker Wind auf und die Blitze kam näher. Nach 23:00MESZ abgebaut, verstaut und auf Rückweg gemacht. Am süd. Stadtrand von Wien war KEIN Gewitter, KEIN Regen und somit gings es auf einen Feldweg in der Nähe Biedermannsdorfd, und dort wurde dann mittels dem Fernglas noch bei 01:30MESZ weiterbeobachtet.

FAZIT:
Hat sich doch ausgezahlt.
Rudolf
SkyWatcher 200/1000 + NEQ6Pro & Goto f. DeepSky
NEQ3 mit DualAx-Steuerung für Mond mit MAK 90/1250
Sonne mit Coronado P.S.T. + MAK 127/1500
Radioastronomie / Meteroscatter usw....

deepsky
Beiträge: 45
Registriert: 11.05.2010, 20:51

Re: Mondfinsternis 2018 von der Perchtoldsdorfer Heide

Beitrag von deepsky » 28.07.2018, 22:47

Hallo Rudolf,

Danke für deine Geschichte!

Wir hatten neben zwei kleinen Refraktoren zusätzlich noch einen 6 Zoll Maksutov mit, um gemeinsam mit den anderen Schaulustigen Planeten zu beobachten. Es haben bestimmt über 20 Leute durchgeschaut.
Die Besucher waren durchgehend begeistert von dem Anblick der Planeten. Das hat wirklich Spaß gemacht. Der Mond kam ebenfalls nicht zu kurz, auch wenn er sich die meiste Zeit hinter Wolken versteckt hat.
Da das "schlechte Wetter" (auch wenn es nicht geschüttet hat) dann aber so überraschend kam, war das Abbauen umso stressiger...

LG Daniel

Benutzeravatar
Rudolf_10
Austronom
Beiträge: 496
Registriert: 12.08.2011, 16:17
Wohnort: WIEN 10 (Südlicher Rand)

Re: Mondfinsternis 2018 von der Perchtoldsdorfer Heide

Beitrag von Rudolf_10 » 29.07.2018, 01:59

deepsky hat geschrieben:.... um gemeinsam mit den anderen Schaulustigen Planeten zu beobachten. Es haben bestimmt über 20 Leute durchgeschaut.
Die Besucher waren durchgehend begeistert von dem Anblick der Planeten. Das hat wirklich Spaß gemacht. Der Mond kam ebenfalls nicht zu kurz, auch wenn er sich die meiste Zeit hinter Wolken versteckt hat.
Da das "schlechte Wetter" (auch wenn es nicht geschüttet hat) dann aber so überraschend kam, war das Abbauen umso stressiger...
LG Daniel
Ja, wie ich ebenso feststellte war das Interesse der Besucher da. Ebenso die Stimmung untereinander war einmalig. Alt & Jung so begeistert bei der Sache ist schon was feines (Ich nehme nicht an, alle sind von den Heurigen in Gumpoldskirchen gekommen :lol: ).
Nachdem die Blitze aus Norden immer heftiger wurden und ebenso der Wind habe ich so rasch wie möglich das ganze abgebaut. Jedoch ernüchternd war dann vor Wien festzustellen "Da kommt kein (Un)Wetter, kein Regen", und dann den Rest irgenwo zwischen den Feldern weiter zu beobachten.
Rudolf
SkyWatcher 200/1000 + NEQ6Pro & Goto f. DeepSky
NEQ3 mit DualAx-Steuerung für Mond mit MAK 90/1250
Sonne mit Coronado P.S.T. + MAK 127/1500
Radioastronomie / Meteroscatter usw....

Benutzeravatar
Niki
Austronom
Beiträge: 130
Registriert: 09.03.2016, 13:52
Wohnort: Wien

Re: Mondfinsternis 2018 von der Perchtoldsdorfer Heide

Beitrag von Niki » 29.07.2018, 09:51

Daniel,

ein schöner Standort, und beeindruckende Gewitterwolken!
Das Wetter war halt eine Herausforderung, hast aber schöne Bilder gemacht! :)

lg
Niki
Das Seeing ist zwar ausschlaggebender als das Equipment, aber das Equipment kann man sich aussuchen... :)

Antworten