Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Planeten-Sonne-Mond Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von klausbaerbel » 23.09.2012, 20:59

Am 07.09.2012 habe ich einige Bilder vom Mond gemacht. Das geringe Seeing lud quasi dazu ein.

Leider hatte die EQ6 starke Schwingungen, so daß ich nur 73 von 2300 Bildern verwenden konnte.

Farbaufnahme von Montes Apenninus & Erasthosteneskrater. Auch wenn von der Farbe nicht viel zu sehen ist.

Aufgenommen mit EOS 600D, 2x Televue Powermate am C11. Berabeitet mit Registax, Giotto und Pixinsight.

Bild

In Größer:
http://www.abload.de/image.php?img=mare ... ehodcv.jpg

Gruß
Heiko

Benutzeravatar
Johann_M
Austronom
Beiträge: 448
Registriert: 15.02.2010, 17:58
Wohnort: Graz

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von Johann_M » 23.09.2012, 21:25

Hallo Heiko,

eine sehr schöne Ausarbeitung und eine super Luft mußt du gehabt haben.
Die Powermate bildet astrein ab. Vielleicht funktioniert sie auch an meinem APO, dann werde ich sie mir auch besorgen.
Liebe Grüße,
Johann

Benutzeravatar
Roman1977
Austronom
Beiträge: 1813
Registriert: 29.02.2012, 22:06
Kontaktdaten:

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von Roman1977 » 24.09.2012, 00:42

Ich schliesse mich dem Johann an.

Wooooow, einfach Perfekt.

LG

Roman
LG & CS
Roman

********************************
https://www.sternfanatiker.com

Bild

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5725
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von tommy_nawratil » 24.09.2012, 13:15

hallo Heiko,

gut getroffen, gratuliere!

Was meinst du mit "starke Schwingungen" der EQ6 - von sowas hab ich noch nie gehört???
Hattest du etwa den Finger am Auslöser während des Filmens???

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Anton
Austronom
Beiträge: 633
Registriert: 21.01.2012, 08:06
Wohnort: Wien 22

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von Anton » 25.09.2012, 17:02

Sehr schöne Aufnahme!!!

ich hatte das Gebirge nur visuell im visier...
Macht wieder Lust aufs fotografieren.

Grüße a.
Teleskop: 8" Skywatcher, EQ6, MGen

"Es ist mit der Jurisprudenz wie mit dem Bier; das erste Mal schaudert man, doch hat man's einmal getrunken, kann man's nicht mehr lassen." (Johann Wolfgang von Goethe)

Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1372
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von nonsens2 » 25.09.2012, 22:32

Hallo Heiko!

Hier ist Dir eine schöne Aufnahme gelungen, leider habe ich einen kleinen Schönheitsfehler entdeckt und zwar in der rechten unteren Ecke. Dort verschwimmen die Strukturen etwas. Ich nehme an, dass Du AltAzimutal nachgeführt und aufgenommen hast und sich hier eine Bildfelddrehung etwas bemerkbar macht (ist mir auch schon passiert und da die Bilder nicht ganz deckungsgleich waren kam es zu solchen Artefakten). Uns so nebenbei interessiert es mich ob das Bild Original mit diesem Ausschnitt aufgenommen wurde oder es ein Crop aus einer deutlich größeren Aufnahme ist.
Ich selber habe mit der Canon noch keine Videos aufgenommen und bearbeitet, sondern immer nur Einzelbilder und dann diese weiterverarbeitet.


CS aus Wien
Grüße Niki
CS aus Wien
Grüße Niki

Benutzeravatar
Mausbiber
Beiträge: 20
Registriert: 02.01.2012, 16:24
Kontaktdaten:

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von Mausbiber » 26.09.2012, 11:06

Das ist wirklich ein tolles Foto!
Gratulation.

Mich würde bitte noch interessieren, mit welcher Ausstattung du arbeitest.
Da du mir Astrofotografie mit diesem Foto wieder schmackhaft gemacht hast :mrgreen:
Aber bitte für einen Laien verständlich :oops:

Ich selbst habe noch kein Teleskop (außer dem kleinen Schreibtisch Dobson), möchte mir aber diesen Winter eines zulegen.
Ob dies auch ein "Foto" Teleskop wird, ist natürlich eine entscheidende Grundfrage. (Bis dato nein... aber bei diesen BIldern -> *sabber*)

Habe eine Canon 30D und eine 1D Mark III (die wird wahrschienlich zu schwer sein, oder)

LG
Heinz

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von klausbaerbel » 27.09.2012, 19:06

Hallo zusammen.

Vielen Dank für Euer Lob zu dem Bild.
Ich selbst finde es garnicht so perfekt, weil ich weiß, daß es bei mehr Bildern besser geworden wäre. Denn das Seeing war wirklich kaum zu sehen bei einer Brennweite von ca. 5600mm + Digitalzoom.

@Johann

Von der Powermate bin ich auch ganz begeistert. Für meine Begriffe eine super Abbildung und Qualität.
Am APO hatte ich sie mal ausprobiert, bin damit aber nicht in den Fokus gekommen. Wie Tommy mir schrieb, kann man die noch aufschrauben. Um sie dann nutzen zu können brauche ich noch einen Adapter.
Wenn ich das Alles habe und mal ausprobiert habe, schreib ich Dir, was bei rausgekommen ist.

@Tommy,

Die EQ6 schwingt. Das sieht man über das ganze 2 Minuten Video ganz deutlich. Die Krater sind auf den Einzelbildern teilweise doppelt vorhanden.

Meine Vermutung ist, daß die Verlängerung der Gegengewichtstange um mit 2 Gewichten auszukommen die Ursache ist.
Langer Hebelarm und die Gewichte weit unten dran!
Beim nächsten Mal probiere ich wieder 3 Gewichte ohne Verlängerung. Oder vielleicht sogar 4 Gewichte möglichst nahe an der Achse.

Was auch sein könnte ist, daß ich eventuell zu genau gebalanced hatte. Beim nächsten Mal werde ich ein klein wenig Last auf der Gewichtseite lassen.

@Anton

Ja bitte. Fotos von Dir vermisse ich schon.

@Niki

Das Bild hat Originalgröße, außer das ich ein ganz klein wenig am Rand abgeschnibbelt habe, um die Überlagerungen zu entfernen. Wenn es ein gedrucktes Bild wäre, fehlen ca 2-3 mm vom Rand.

Nachgeführt hatte ich garnicht. Einfach ein 2 Minuten Video gemacht und dann weiter verarbeitet.
Daß es dort in der Ecke etwas unscharf ist, liegt eher daran, daß ich zu wenig gute Bilder hatte.
Es kann auch sein, daß eine leichte Verkippung vorlag. Bei der Baader Clicklockklemme kann das schnell passieren.
Was ist eine AltAzimutalnachführung?

@Heinz

Das Bild habe ich mit einer Canon EOS 600D aufgenommen. Diese steckt ohne Objektiv mit einem Baader 2" Protective T-Ring in der 2" Televue Powermate Barlowlinse und diese wiederum direkt in dem Okularauszug des Celestron C11.
Das C11 ist auf einer Skywatcher EQ6 Montierung befestigt.

Zur Aufnahme hatte ich den Digitalzoom der Kamera noch zusätzlich benutzt und damit ein 2 Minuten Video gemacht.

Das Video habe ich in seine Einzelbilder zerlegt und per Hand die besten 73 Bilder ausgesucht und mit dem Programm Registax6 überlagert. Das Summenbild in das Programm Giotto geladen und dort geschärft. Im Anschluß das Bild mit dem Programm Pixinsight noch etwas nachgeschärft, entrauscht und die Ränder ein wenig beschnitten.

Deine 30D wird wie Du schon vermutest besser geeignet sein, als die 1D. Obwohl die am C11 auch sicherlich gut gehalten wird. Einige Astrokameras sind sicherlich noch schwerer als die 1D.

Zu dem Bild kann ich Dir sagen, daß es ein sehr steiniger Weg dorthin war. Es hat mich viel Lehrgeld und Fehlschläge gekostet um Erfahrung zu sammeln, wie man Bilder macht.
Dazu muß ich aber auch sagen, daß ich einfach nicht hören wollte und versucht habe möglichst billig und ohne teures Zubehör Bilder zu machen.
Letztendlich mache ich es nun doch so und habe viel Plunder gekauft, der auf den ersten Blick billig war nun aber den Preis unnötig höher getrieben, sowie viel Zeit gefressen hat.

Wenn Du weitere Fragen hast, scheue Dich nicht zu fragen.
Denke daran. Es gibt keine dummen Fragen.

Gruß
Heiko

Benutzeravatar
nonsens2
Austronom
Beiträge: 1372
Registriert: 14.07.2010, 13:01
Wohnort: Wien

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von nonsens2 » 27.09.2012, 23:26

Hallo Heiko!

Alt Azimital wäre ein Gabelmontierung ohne Polhöhenwiege und da kommt es mit der Zeit zu einer Bildfelddrehung, was sich aber in Deinem Fall schon relativiert hat, da das Teil auf einer EQ6 hängt und dies ist äquatorial montiert. Ich selber habe ein LX-90 ohne Polhöhenwiege und kämpfe regelmäßig mit der Bildfelddrehung, welche sich schon nach 40 Sekunden leicht bemerkbar macht.
Zum Thema Ausschnitt und Bildgröße würde mich noch interessieren mit wievielen Bildpunkten die D60 das Video ausspuckt. In der großen Version zähle ich 1.866px × 1.042px Bildpunkte. Entsprich dies 1:1 oder hast Du verkleinert. Interessiert mich von der technischen Seite.


CS aus Wien
Grüße Niki
CS aus Wien
Grüße Niki

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Montes Apenninus & Erasthosteneskrater 07.09.2012

Beitrag von klausbaerbel » 28.09.2012, 16:54

Hallo Niki,

Die Videos sind mit 1920x1080 Pixel aufgenommen. Also dem Maximum, was die 600D kann. Nicht 60D.

Ja, gute Frage. Was hab ich letztendlich mit dem Bild gemacht?

Ich meine mit 90%iger Sicherheit, daß es so aus Pixinsight kam. Verkleinert habe ich es, glaube ich, nicht, weil die Bilder von den Videos sowieso nicht sehr groß sind, wenn sie fertig sind.

Magst Du auch mal mit der EOS Mondvideos machen?

Die Einzelbilder zeigen wesentlich mehr Details, als die Videobilder.
Nur sind die Einzelbilder so groß, daß Registax und vor Allem Giotto nicht genug RAM meldet.
Ich hatte schonmal überlegt 100 Einzelbilder zu machen. Da würde die Bearbeitung ewig bei mir dauern. Und ich komme nicht so nahe ran, weil ich in den Videos den Digitalzoom nutze. Das geht bei Einzelbildern ja nicht.

Gruß
Heiko

Antworten