Welches Sternkartenprogramm?

Produktneuheiten, Entwicklungen - gerne auch auf English
Antworten
Benutzeravatar
ilkr
Austronom
Beiträge: 491
Registriert: 03.01.2008, 00:38
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Welches Sternkartenprogramm?

Beitrag von ilkr » 12.10.2019, 22:13

Hallo Leute,

ich habe sonst keine andere Kategorie für meine Anfrage gefunden, ich hoffe das passt hier. Ich habe als Sternkartenprogramm jetzt seit vielen Jahren Guide in Verwendung, das auf das Minor Planet Center für Updates zugreift. Das MPC liefert aber offensichtlich seit Anfang des Jahres keine Aktualisierungen mehr und Guide selbst wird auch seit ein paar Jahren nicht mehr geserviced...

Welche Pakete sind derzeit empfehlenswert und über welche Quellen werden die Ephemeriden aktualisiert?

Liebe Grüße
Reinhard

PS: Gesucht habe ich in den Forumsarchiven schon, bin aber nur auf ganz alte Einträge gestoßen.

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 682
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: Welches Sternkartenprogramm?

Beitrag von iamsiggi » 13.10.2019, 20:41

Ich verwende am meisten Stellarium. Da kann man das im Sonnensystemeditor herunterladen.

Auch für Planung für das Feld am Sensor nehme ich es gerne, denn man kann seine Linsesn und Sensoren etc hinterlegen.

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

Wolfman
Beiträge: 29
Registriert: 23.03.2013, 10:46

Re: Welches Sternkartenprogramm?

Beitrag von Wolfman » 13.12.2020, 12:23

Hallo Reinhard!

Wir verwenden seit einiger Zeit in der Sternwarte Skysafari. Gibt es auf verschiedenen Plattformen, habe es in der Pro Version für IOS, Android und OSX gekauft. Manchmal gibt es einen 50% Rabatt, leider keinen Updatevorteil, wenn eine neue Version kommt, muss man sie neu kaufen. Hie und da war das Programm besonders bei den Kometen komplett danaben, in letzter Zeit eigentlich recht zuverlässig. Interessant ist auch die Verknüpfung mit dem Teleskop. Da verwenden wir es ausschließlich zum Aufsuchen von schwachen Objekten. Quelle sind Industrieencoder, zwei Ausleseeinheiten und ein Bluetooth Modul. Bisher geht das recht gut auf Android und macht Spaß. Wir haben 3750mm Brennweite und selbst bei großen Schwenks ist zumindest das neue Objekt noch im Gesichtsfeld.
Je nach Leistungsfähigkeit vom Gerät kann man dann noch mehr Rechengenauigkeit zuschalten. Z.B. Refraktionsverhalten, kleinere Schritte. Haben mal am Maximum das Programm mit einer Sternbedeckung überprüft, hat sehr genau gestimmt.

LG
Wolfman

Antworten