Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Antworten
Benutzeravatar
astrodani
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 19.01.2015, 10:09

Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von astrodani » 17.08.2015, 21:26

Hallo Leute,

ich betreibe Astrofotografie seit etwa einem Jahr und meine Grenzen liegen in den EBV-Kenntnissen. Ich bin neugierig was in meinen Daten steckt und hoch motiviert dazuzulernen, also habe ich diesen Beitrag eröffnet.

Wäre toll wenn hier mehrere Beispiele/Ergebnisse präsentiert werden und das mit den selben Ausgangsbildern, wobei Tricks und Tipps ausgetauscht werden können!

Testkandidat ist mein IC 405 aus dem letzten Dezember (Ha 100min) und Februar (RGB je 60min). Aufgenommen mit meinem Newton ohne Namen 10" bei 1000mm und der G2-8300.

Aufgabenstellung ist also ein HaRGB.

Hier gehts zu den Daten:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/411 ... %20EBV.zip

Ich freue mich vor allem auf die Diskussionen die dadurch ausgelöst werden, die bestimmt zu einem Wissensgewinn führen könnnen!


Zeig was Du kannst!

CS Daniel
"Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt."
10" Newton ohne Namen f/4, Sky-Watcher Black Diamond ED-APO 80/600 (mit Reducer 510mm)
Sky-Watcher EQ8, Moravian G2-8300 & G1-0300

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von HHV » 18.08.2015, 10:15

Guten Morgen!

Also - ich kann nicht wirklich was, verwende PI selbst erst seit genau einem Jahr und habe nur eine DSLR in Verwendung, noch nie zuvor RGB mit Halpha gemischt - ABER, ich habe es versucht, Anleitungen folgend und bissi experimentiert:

Bild

LG,

Michael S.

Benutzeravatar
astrodani
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 19.01.2015, 10:09

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von astrodani » 18.08.2015, 19:46

Hallo Michael!

Find ich großartig, dass Du dich rangewagt hast! Danke für den tollen Versuch!
Habe extra gewartet bis ich nach hause komme um dein Ergebnis am guten Bildschirm zu betrachten. Die Sterne hast Du besser als ich hinbekommen, vor allem den großen Halo konntest Du bändigen. Der Nebel ist prächtig rot geworden, aber sein Reflexionsanteil ist verloren gegangen. Wo ist bloß der blaue Nebel hin?

Sieht übrigens ganz anders aus als mein Erstversuch aus dem letzten Winter: http://www.astrobin.com/156625/

Mich würde vor allem interessieren wie Du Halpha ins Spiel gebracht hast?

CS Daniel
"Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt."
10" Newton ohne Namen f/4, Sky-Watcher Black Diamond ED-APO 80/600 (mit Reducer 510mm)
Sky-Watcher EQ8, Moravian G2-8300 & G1-0300

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von HHV » 18.08.2015, 20:33

Servus!

Ahhh...dein Bild ist aber fast schon violett.
:mrgreen:

Nun, ich habe die RGB Bilder registiert, dann die Kanäle wieder getrennt für Linear Fit, dann das Halpha Bild registiert, welches zu den R, G, B Kanälen verschoben war/ist und die Halpha-Daten dem Rotkanal hinzugefügt, ganz so wie es Harry in seinem Video zur Halpha Implementierung gemacht hat.

Dann das Übliche - HDF, bissi LHT und Sterngröße reduziert.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
astrodani
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 19.01.2015, 10:09

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von astrodani » 18.08.2015, 21:04

Das mit dem violett stimmt schon - habe mich da ehrlich gesagt an die Bilder angelehnt, die mir am besten gefallen haben. Zudem ist das Veilchen auch ein Nebenprodukt des Reflexionsnebels, den ich besonders hervor heben wollte.

Dafür dass Du DSLR fotografierst und auch bearbeitest hast Du dich sehr gut geschlagen :wink:

Bin gespannt was noch für Varianten vorgestellt werden!

CS Daniel
"Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt."
10" Newton ohne Namen f/4, Sky-Watcher Black Diamond ED-APO 80/600 (mit Reducer 510mm)
Sky-Watcher EQ8, Moravian G2-8300 & G1-0300

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von Wasshuber » 21.08.2015, 15:11

Hallo Daniel,

Ich habe ebenfalls probiert Dein Bild auszuarbeiten. Mein Ergebnis sieht so aus:

Bild

Volle Auflösung unter:
http://www.astroimages.at/downloads/IC405_Wasshuber.jpg

Was habe ich gemacht?

FITS-Bearbeitung in Astroart:
- Die RGB Kanäle geladen, linken Sockel weggeschnitten und versucht die Sterne etwas zu verkleinern. Leider sind die RGB-Bilder recht unscharf und ohne definitiven Sternkern werden aus den flächigen Sternen keine knackigen kleinere Sterne.
- Die einzelnen Fabkanäle zu einem RGB kombiniert, Farbgewichtung nach Gefühl, da bei dem hohen Rotanteil die Automatik nicht funktioniert.
- Dieses RGB-Bild dann mit DDP bearbeitet und als TIFF exportiert.
- Bei Ha sind die Sterne schön scharf. Da habe ich nur linken Sockel entfernt und mit DDP bearbeitet. Ha-Bild als TIFF exportiert.

Weiter gings in Photoshop:
- RGB-Bild geladen, mit Tonwertkorrektur die Faben nochmals abgestimmt.
- Gradient entfernt mit Russel Croman's GradientXterminator (wers noch nicht hat, unbedingt kaufen! Ist jeden Euro wert)
- Rauschen reduziert und Dynamik des Nebels gestreckt.
- Den Bereich rund um den Reflexionsnebel mit einer Ebenenmaske auswählen und den Blaukanal und auch etwas den Grünkanal auhellen. Das macht den Reflexionsnebel deutlicher und heller.
- zum Schluss noch Sternfarben erhöht.

- Dann Ha-Bild geladen und wieder Gradient entfernt, geglättet und die Dynamik erhöht.
- Da ich nur den Ha-Nebel und nicht die Ha-Sterne zum RGB mischen will, habe ich die Sterne mitels "Staub und Kratzer-Filter" entfernt.
- sieht dann so aus:http://www.astroimages.at/downloads/ha% ... ternen.jpg

- Nun Lade ich wieder das RGB-Bild und mische den Ha-Anteil dazu. Dazu stelle ich das Ha-Bild als Ebene über das RGB und färbe es Rot ein ( mittels Gradationskurve, wobei ich bei Grün und Blau den Weißpunkt ganz runter ziehe, dann wird das Bild Rot).
- Jetzt diese Ebene auf "Aufhellen" setzten und das Ha-Bild nach Geschmack dazumischen.

Fazit:
Mit dieser Methode bekommst Du immer die realistischten Farben für Nebel und Sterne. So kann man auch OIII-Nebel in ein RGB mischen.
Bei Deinem Bild sind aber leider die Sterne im RGB unscharf und damit bleiben sie auch im Endergebnis wie sie sind. Jetzt könnte man (wie Du es anscheinend gecht hast) Ha als Luminanz verwenden. Das hat aber außer der schärferen Sterne nur Nachteile, da alle Nebelfarben verfälscht und ausgebleicht werden.

Ich hoffe, es waren einige Anregungen und Tips dabei.

lG,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von klausbaerbel » 21.08.2015, 21:29

Hallo Daniel,

Eine Tolle Idee, die Du da hast.
Besonders ich begrüße sie, weil ich aufgrund Immerwolken keine eigenen Aufnahmen mehr machen kann.

Ich habe die Bearbeitung in PixInsight gemacht.

Alle 4 Bilder auf rot registiert.
LinearFit auf rot.
RGB zusammengefügt.

Dabei festgestellt, daß R, G, B sehr aufgeblähte Sterne haben und nur Ha schön scharf und detailreich ist.

Nun wurde es sehr konfus.

Ich habe mehrere Versionen erstellt.
Normal Ha in den Rotkanal gemischt.
Ha als Luminanz für das HaRGB verwendet.
Aus HaRGB Luminanz gezogen, diese etwas mit HistogramTransformation gestreckt, mit dem Ha per Pixelmath gemischt und dann als LRGB zusammengefügt.

Letztendlich habe ich das recht blasse Ha Luminanz-HaRGB als Luminanz für das normale HaRGB genommen um mehr Farbe zu erhalten.

Die Sterne mit Deconvolution etwas verkleinert und verdeutlicht.

HDRMultiscaleTransform angewendet, etwas das Bild nachgestreckt, leicht entrauscht.

Das wars soweit ich mich entsinnen kann.

Bild

Ich habe das Bild derzeit im Stagingbereich auf Astrobin hochgeladen.
Das heißt, es ist sonst für Niemanden sichtbar.

Ich würde es gerne auch in Groß im öffentlichen Bereich hochladen mit Verweis auf Deinen Wettbewerb.
Aber nur, wenn Du dem zustimmst.
Du kannst die Daten auch zusätzlich dort in den Datapool stellen.

http://www.astrobin.com/rawdata/publicdatapools/

Es ist immer sehr interessant zu sehen, was die Hobbykollegen weltweit daraus machen.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
astrodani
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 19.01.2015, 10:09

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von astrodani » 25.08.2015, 17:38

Lieber Manfred!
Lieber Heiko!

Finde die Beschreibung zum Bild unheimlich hilfreich und vor allem interessant, wie unterschiedliche Ergebnisse herauskommen. Muss gleich vorweg sagen, Heiko's Bild gefällt mir besser. Vor allem die Sterne und die Farbe des Emissionsnebels sind mehr als gelungen!
@Manferd: Du sagst es - die Sterne haben mich in diesem Bild Nerven gekostet. Weiß nicht ob da nur der Fokus-punkt dazu beigetragen hat, und nicht viel mehr das schlechte Seeing. Schlussendlich hat für mich das Halpha als Luminanz die beste Sternabbildung ergeben wie auch Details im Nebel.
Was heißt im "Ha-Bild geglättet und die Dynamik erhöht" - welchen Bearbeitungsschrit in PS hast Du da gemacht?
@Heiko: Vor allem den Ansatz aus dem HaRGB eine Luminanz zu ziehen finde ich interessant! Darauf wäre ich nicht gekommen. Spannend fände ich deinen Lösungsansatz bei den hässlichen bunten Halos um die kleineren Sterne...die fand ich richtig störend bei mir! Wie hast Du die denn wegbekommen? Auffällig finde ich die grobkörnigen feinen Nebelstrukturen - etwas mehr Entrauschen hätte das Bild glaub ich gut vertragen.
by the way - Klar kannst du das auf astrobin in deinem Profil veröffentlichen.

Was Manfred zum Weg von Heiko sagt, würde mich wirklich interessieren!!! Vielleicht sagst Du nochmal was zur Lösung mit der "HaRGB-Luminanz"?

Super hilf- und lehrreiche Inputs kommen da - find ich toll!!!

CS Daniel
"Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt."
10" Newton ohne Namen f/4, Sky-Watcher Black Diamond ED-APO 80/600 (mit Reducer 510mm)
Sky-Watcher EQ8, Moravian G2-8300 & G1-0300

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von Wasshuber » 26.08.2015, 11:03

Hallo Daniel,

Ich respektiere Deine Wahl, dass Dir Heiko's Bild besser gefällt. In erster Linie sollen ja Astofotos gefallen. Und da hat jeder einen anderen Geschmack.
Dennoch will ich erklären, warum ich das Bild von Heiko als falsch empfinde. Nicht wegen meinem andern Geschmack, sondern aus rein astophysikalischen Überlegungen.

Zuerst noch ein Link auf Deine Frage bzw. "Ha-Bild geglättet und die Dynamik erhöht":
http://www.dsig.at/PDF/Nebel_aufhellen.pdf

Über das Thema LRGB und Einbinden von Ha und anderen Schmalband-Filtern, habe ich schon mehrmals einen Vortrag gehalten bei diversen Workshops. Dabei erkläre ich wann man wie die Kanäle kombinieren soll um zu einer richtigen Farbe zu kommen.
Ein Schwerpunkt dieses Vortrags ist die vor ca. 15 Jahren von Robert Gendler aufgebrachte Methode, Ha als Luminanz zu verwenden. Er hat dies wenige Jahre später als Irrtum erkannt und von dieser Methode wieder abgeraten. Dennoch geistert sie immer noch in der Szene herum. Warum ist es falsch, wenn man ein farbechtes RGB-Bild erstellen will. Nun, einfach erklärt darf ein Ha-Anteil im fertigen Bild nur im roten Kanal vorkommen, da ja im Rohbild der Grün- und der Blaukanal nichts vom Ha beinhalten. Mit der Verwendung der Ha als Lumimanz hellt man aber in allen drei Farbkanälen die Helligkeit auf und verfälscht damit das Bild. Abgesehen von dieser rein physikalischen Betrachtung führt diese Methode immer zu blassen rosa Nebeln.
Ich habe mal die Farbkanäle vom Rohbild, von Heiko' Bild und von meinen Bild als Übersicht gegenübergestellt.

In den Rohbildern ist der große Ha-Nebel fast nur im roten Bild zu erkennen, was ja zu erwarten ist. Im Blauen gibt es einen ganz schwachen Anteil zu sehen, warscheinlich schwache Ausläufer des Reflexionsnebels. Der Reflexionsnebel ist im Blauen viel stärker als im Grünen. Also sollte er auch im fertigen Bild ein kräftiges Blau zeigen.
Bild

Wenn man nun mein Bild in gleicher Weise zerlegt, sieht man die oben genannten Punkte wieder gegeben. Ha ist nur im Roten, der Reflexionsnebel ist deutlich blau. Der blaue Kanal zeigt die schwachen Ausläufer mehr als der grüne:
Bild

Wenn ich nun Heiko's Bild so analysiere sehe ich in allen drei Farbkanälen den Ha-Anteil. Das erklärt auch den meiner Meinung nach blassen Rosa Farbton des Ha-Nebels. Der Reflexionsnebel ist bei Heiko auch nur Blau-Grau und zeigt kaum Farbe. Die im Rohbild vorhandene Dominanz der Blau-Anteils gegenüber dem Grünen ging verloren.
Bild

All diese Überlegungen drehen sich nur um die Farbe des Nebels. Das man in Deinem Fall mit der Ha-Luminanz bessere Sterne erhält, habe ich ja schon in meinem ersten Posting erwähnt. Aber eben auch alle die Nachteile, die ich hier hoffentlich verständlich angeführt habe.

lG,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von tommy_nawratil » 27.08.2015, 00:09

hallo,

super Diskussion die sich hier entwickelt hat!

H-Alpha hat nun mal strikt 656nm Frequenz und ist daher nicht im G und B zu finden.
Es ist eine ästhetische Entscheidung der Farbe einen gewissen touch zu geben,
und das geht ja nur indem man sie den anderen Kanälen irgendwie beimischt.
Indem man sagt Rot ist nicht gleich genau Null im Farbkreis.

Was aber auch zu sehen ist, der Reflektionsnebel verliert durch die H-Alpha Lumi seine Kontur
und seine eigenartig kompakt gezeichnete Struktur. Das ist schade.

Die Versuchung bezüglich der Sterne ist nun, ob man die schärferen H-Alpha Sterne nicht ein bisserl als Lumi
für die RGB Sterne verwenden kann, um ihnen einen Kern zu geben.
Also normales H-Alpha minus entsterntes H-Alpha = Sterne in H-Alpha.
Das zu einem gewissen Prozentsatz als Lumi für die Sterne zu verwenden geht aber nur mit einer guten Sternmaske,
eine hagliche Angelegenheit. Gut fokussieren ist besser :mrgreen:

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Fotowettbewerb - 1. Preis: Wissensgewinn!!!

Beitrag von klausbaerbel » 03.09.2015, 11:32

Hallo Daniel, Manfred und Tommy,

Oh ja! Eine sehr schöne Diskussion, wie ich auch finde. Sehr lehrreich und natürlich weiterführend.

Die "störenden" Halos um die Sterne verschwanden durch die Verwendung des HA als Luminanz.

Meine Entscheidung das Ha als Luminanz zu verwenden kam zum Einen davon und zum Anderen weil mir die Einmischung des HA nur in den Rotkanal einfach zu wenig Details des Ha Nebels brachte.
Das auf normalem Wege erzeugte Ha-RGB hatte kaum mehr an Ha Nebel gezeigt, als das reine RGB, ohne gleich total rot zu werden.

Manfred hat natürlich Recht, daß dieser Weg von der Realität weg führt.
Da ich aber geprägt bin viel Augenmerk auf die Sterne zu richten und insgesamt ein augenscheinlich "schönes" Bild ansehen mag, habe ich mich zu diesem Weg entschieden.

Warum die Sterne in den R, G und B Bildern so aufgebläht sind, würde ich auf einen nicht richtig getroffenen Fokus schieben.
Irretierend dabei ist aber, daß in allen 3 Kanälen die Sterne ungefair gleich groß aufgebläht sind.

Ich denke, wenn man den Fokus verpasst, müßten die 3 Kanäle unterschiedlich große Sterne zeigen.

Es kann also durchaus auch eine andere Ursache dazu geführt haben.

Mehr Entrauschen wollte ich nicht, weil zu stark entrauschte Bilder immer etwas flach aussehen und feine Details schnell mal geplättet werden.
Etwas Rauschen, bzw Körnigkeit, sollte meiner Ansicht nach ein Bild schon noch behalten.

Liebe Grüße
Heiko

Antworten