Sternhalos minimieren

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Antworten
STW Hundshaupten
Beiträge: 76
Registriert: 09.11.2011, 10:38
Wohnort: 91349

Sternhalos minimieren

Beitrag von STW Hundshaupten » 08.11.2015, 19:17

angeregt durch California-Nebel- Thread habe ich eine Frage:

Bei den OIII-Aufnahmen kriege ich Halos um die Sterne. Wie kann ich das korrigieren?
BB mache ich mit Astroart 5, Fitswork und evtl. PS

Wer kann mir einen Tipp geben?

Vielen Dank und LG
Jochen

Benutzeravatar
AstroPegasus
Austronom
Beiträge: 969
Registriert: 20.11.2008, 18:49
Wohnort: NÖ / Marchfeld

Re: Sternhalos minimieren

Beitrag von AstroPegasus » 08.11.2015, 21:14

Servus Jochen

Eine Möglichkeit findest du hier:
http://www.astro-fotos.com/pdf/anleitun ... fernen.pdf

lg
Günther
http://www.astropegasus.at/

G11 + TMB 115 + QHY12
EQ6 + NN-Newton 8" + SBIG ST2k/Eos1kDA
AT320XAG + EOS 30Da + Nikon ED
LX200 GPS 10"

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Sternhalos minimieren

Beitrag von tommy_nawratil » 08.11.2015, 23:45

hallo Jochen,

die typischen Schmalbandhalos sind Scheiben mit definierter Grenze um die hellsten Sterne.
In PS macht du Ebene / Tonwertkorrektur über dem Bild auf, und ziehst die Regler so hinunter dass die Farbe der Halos getroffen wird.
Dann must du die Maske schwarz machen und mit einem weichen Pinsel mit etwa 20% Sättigung mit weiss in der Maske die Halos
wegmalen. Mit etwas Geschick in wenigen Minuten erledigt!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

STW Hundshaupten
Beiträge: 76
Registriert: 09.11.2011, 10:38
Wohnort: 91349

Re: Sternhalos minimieren

Beitrag von STW Hundshaupten » 09.11.2015, 13:51

Hallo Günther, hallo Tommy,
vielen Dank für eure Hinweise.
Ich werde das probieren und melde mich wieder.

Liebe Grüße
Jochen

Antworten