Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit APO

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 17.11.2015, 19:36

Guten Abend die Herren!

Danke für eure Bemühungen Heiko und Tommy und dass ihr noch dran seid.

ad HEIKO - JA, du vermutest richtig, aber was soll ich sagen - hier im Flachland ist von Oktober bis März/April quasi immer Dunst am Nachthimmel. Die außergewöhnlichen Novembertage wie jetzt mit Temperaturen wie im Frühling waren noch nie da. Beim Herznebel waren sie halt wie zuvor beschrieben, leider.
:mrgreen:

Und deine Version gefällt mir sehr gut, da sie nicht so "bemüht" aussieht, wie meine (auch wenn im Hintergrund wohl weit mehr ge- und bearbeitet worden ist als in meiner Version), sie wirkt natürlicher.

Mein letzter Stand der Bearbeitung war/ist ja so:
Bild

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 17.11.2015, 19:41

tommy_nawratil hat geschrieben:hallo,

Das kann ich verwenden um zB das Objekt zu markieren und daraus eine Maske zu erstellen die in etwa das Objekt umfasst.
Dies wird invertiert, und kann mit einer range mask welche die gewünschten Helligkeitsbereiche umfasst kombiniert werden.
Nur kann DBE nicht sample genau zB kleine Löcher stopfen, aber range mask kann das sehr wohl.
Also kombiniert man die beiden Auswahlmasken, sodass das Objekt ausgenommen ist. Das geht am besten mit Geralds Blend script.
Dann kann man die Maske übers Bild legen, und per Histo Transfer die gewünschten Bereiche anheben oder absenken, bis sie dem
allgemeinen Hintergrund angeglichen sind.
lg Tommy
Haha...ich versteh' nur Bahnhof!
:shock: :shock: :shock:

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 17.11.2015, 20:20

Hallo Tommy,

Ich habe jetzt eine Weile versucht mit DBE eine Maske zu erzeugen, die nur den blauen Bereich oben am Bildrand enthält.

Mir ist ja alles Mögliche gelungen, aber auf keinen Fall die gewünschte Maske.

Es ist doch ohnehin nur möglich die BackgroundExtraction zu nutzen. Aber bei keinem meiner Versuche ist auch nur einmal etwas Blaues bei rausgekommen.

Ich bin dann einen anderen Weg gegangen, weil ich einfach nicht nachvollziehen kann, wie Du das mit DBE machen willst.

Ich habe den blauen Kanal extrahiert.
Mit MMT 6 Layer die ersten 5 Layer entfernt.
Mit Rangemask eine Maske aus dem Blaukanal erzeugt, die nur die blauen Bereiche enthält.
Mit Rangemask aus dem RGB eine Maske mit den gewünschten Objekten erstellt.
Beide mit Blend zu einer Maske vereint und die blauen Bereiche aus dem Bild mit SCNR und Curves geworfen.

Diese Möglichkeit enhält dann allerdings alle hellen, blauen Bereiche. Die müßte man dann noch mit CloneStamp anpassen, so daß nur die ungewollten blauen Bereiche entfernt werden.

Nun bitte, Tommy, laß mich nicht dumm sterben und verrate mir, wie Du mit DBE eine Maske erzeugst.

Lustigerweise jammert DBE immer, daß es mindestens 3 Samples braucht.
Erst ab 4 weit auseinanderliegenden, oder 8 nahe beieinander liegenden Samples ist DBE gewillt sich zu bequemen.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 17.11.2015, 20:29

Hallo Michael,

Jaja, ich bin da schon dran. Aber ich bin halt etwas langsamer.
Wenn ich ein Projekt bearbeite kann da gerne mal 4-6 Wochen ins Land gehen.

Deine letzte Version sieht ja nun auch schon viel besser aus, als die Vorherige.

Besonders toll finde ich, wie viele Details da noch rechts von dem blauen Reflektionsnebel und dem rechten Bildrand stecken.
Die sind bei mir untergegangen.
Auch links im Bild sind noch Details zu sehen, die bei mir fehlen.

Mir ist aufgefallen, daß in genau den Bereichen bei der Verwendung von DBE und auch CanonBandingReduction dort Details verloren gehen.
Ich hatte mich redlich bemüht durch anpassen von Samples und Einstellung von CBR das zu minimieren.

Den sehr dunklen Bereich oben in Deinem Bild solltest Du mit DBE in den Griff bekommen.
Den dunklen Rand unten mit CBR.

Oder mit einer Rangemask für den dunklen Bereich oben und Curves die Finsternis aufhellen.

Oder aus einem Pixelmathmix aus allen 3 Möglichkeiten.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 17.11.2015, 20:59

Hallo Michael,

Ich habe Deine letzte Version mit DBE und CanonBandingReduction bearbeitet, sowie die Farben etwas mit BackgroundNeutralization und HistogramTransformation angeglichen.

Processcontainer hier zum nachvollziehen:

"https://www.dropbox.com/s/i8r1wyvvyn80m ... .xpsm?dl=0"

Die Einstellung für CBR: Amount ca 15-25, Protect From Highlights angehakelt.

Bild


Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 17.11.2015, 21:31

Guten Abend Heiko!

Mein lieber Schwan - du bringst ja noch mehr Details/Separation ins Bild rein!
:shock: :lol:

Und JA, ich habe eigentlich auch viel mehr "blau" im Bild - weiß nicht woher das kommt, wenn es nicht echtes Signal darstellt.
Was rechts am Bildrand zu sehen ist, gehört schon zum Baby-/Seelennebel, also definitiv kein Fehler, wie skymap zeigt:
Bild
:twisted:

Ich hätte jetzt auch noch 100 zusätzliche Minuten vom 11. November mit sehr guter Qualität, die bei dem online gestellten file noch NICHT dabei sind:
Bild

im Unterschied zu einigen Dateien von Anfang November (natürlich identische Aufnahmedaten):
Bild

Interessant wäre natürlich auch wieder auf f4.0 zu reduzieren - diese Aufnahmen hier sind ja mit f5.5 entstanden.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von tommy_nawratil » 18.11.2015, 01:02

hallo Heiko,

ich war erst bei den Helligkeiten, noch nicht bei den Farben :wink:
Das bei der DBE erzeugte Korrekturbild wäre eine gute Möglichkeit für eine Maske dachte ich.
Du machst ein paar samples in den störenden blauen Bereich, und ein paar weitere drumherum.
Dann muss doch dieser blaue Bereich im Korrekturbild zu sehen sein.

Kombiniert mit range select, kann man dann eine Histo Transfer gezielt aufs Objekt oder ohne Objekt anwenden.
Natürlich auch in Blau, dachte ich aber noch gar nicht daran.
Nur ans Löcher stopfen mit hell/&dunkel. Für Farben hätt ich noch was anderes.
Aber du macht eh gleich dein eigenes daraus, recht so!
Ich bin noch nicht zum Ausprobieren gekommen.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 18.11.2015, 13:43

Hallo Michael,

Ich vermute, daß die blauen "Nebelchen" von den blauen Sternen und dem Dunst kommen.
Sonst hätte ich keine Idee, wie blauer "Hintergrund" da auftauchen sollte, wo eigentlich nichts blaues ist, ausser einem blauen Stern.

Hast Du Dir den Processcontainer mal runtergeladen und reingesehen, was ich da an Deiner Version gemacht habe?

Hallo Tommy,

Ahso, Du hast es selbst noch garnicht mit DBE ausprobiert.

Ich hatte mehrere Versuche gemacht und Samples mal nur in einem blauen Bereich gesetzt oder dort und am Rand oder auch zusätzlich mehr zur Bildmitte hin.

Auf keiner einzigen der Backgroundextractions war einer der hellen, blauen Bereiche zu sehen.
Meistens hat DBE das Bild insgesamt dunkler gemacht und eigentlich alles durcheinander gewürfelt.
Ich war den Tränen nahe.
Probiere bitte mal selbst. Mich würde es sehr interessieren, was bei Dir rauskommt.


Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 18.11.2015, 15:42

Hallo Heiko!

NEIN, habe ich nicht...entschuldige, aber ich habe noch nie zuvor einen "Prozesscontainer" runtergeladen, bzw. angeschaut - daher die Frage, wie und wo mache ich das?
:oops:

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 18.11.2015, 16:16

Hallo Michael,

Den Link zu dem Processcontainer in der Dropbox habe ich in Gänsefüßchen gesetzt, weil Dropboxverlinkungen hier im Forum nicht funktionieren.
Einfach die Url zwischen den Gänsefüßchen kopieren und im Browser einfügen.


"https://www.dropbox.com/s/i8r1wyvvyn80m ... .xpsm?dl=0"


Genau so einen Link hatte ich auch in meinem Beitrag auf der vorherigen Seite gesetzt, um die gesamte Bearbeitung zu verdeutlichen.

Processcontainer herunterladen.
Processcontainer rechts anklicken und auf das geöffnete PixInsight ziehen.
Dort liegt der Processcontainer nun auf der Oberfläche.
Doppelclick öffnet ihn.
Die einzelnen Prozesse sind aufgelistet, wie in der Bildhistorie.
Du kannst nun beispielsweise den DBE process auf DBE ziehen und die Einstellungen sind dann aktiv.

Du könntest auch den ganzen Processcontainer auf das Bild ziehen. Wenn Masken verwendet wurden, wird das zu einer Fehlermeldung führen, weil Du die Maske ja nicht hast.
Du kannst auch jeden Process einzeln auf das Bild ziehen.
Mehr Sinn macht es allerdings einen process aus dem Container auf den zugehörigen Process zu ziehen, um die Einstellungen nachvollziehen zu können.

Bei Scripts funktioniert das allerdings nicht. Da wird nur das Script aufgerufen, aber nicht die Einstellungen angezeigt.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 18.11.2015, 19:47

Nun die Dagehörtkeinblauhinversion.

Bild

In Groß:
http://www.astrobin.com/full/226944/B/?real=&mod=

Zum Vergleich die vorherige Version.

Bild

Ich habe die blauen Bereiche mit der von mir auf der vorherigen Seite beschriebenen Methode entfernt, nachdem ich zuvor durch die Bilderwelt gestöbert habe.
Ich denke, so sollte es passen.

@Tommy

Oder fällt Dir noch etwas auf, was man verbessern könnte, sollte, müßte?

@Michael
Beim Stöbern durch die Herznebelbilder auf Astrobin habe ich festgestellt, daß Deine Aufnahme sehr gut aufgelöst ist und viele feine Details enthält, die man bei der Brennweite und DSLR nur selten findet.
Nun noch den richtigen Reducerabstand festlegen und dann kannst Du mit Deinem System sehr zufrieden sein.

Auf meine Frage, ob ich das Bild auch im öffentlichen Bereich von Astrobin mit Hinweis auf dieses Thema verwenden darf, bist Du leider nicht eingegangen.
Ein Ja oder Nein wäre für mich klarer.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 19.11.2015, 08:58

Guten Morgen Heiko!

Danke für deine Bemühungen - das mit dem Prozesscontainer war gut erklärt, inzwischen runtergeladen. Die "dagehörtkeinblauhin"-Version gefällt mir sehr gut, sehr harmonisch,
sehr ausgeglichen.

ad ASTROBIN - sorry, das habe ich überlesen, also ich habe kein Problem damit...ich hätte ja auch sonst hier nicht das Stachfile verlinkt.
ad SYSTEM - das ist inzwischen wieder umgebaut, ich vermisse die eine Blendenstufe, von 5.5 auf 4.0 schon sehr - daher hat Mr. Riccardi ein Comeback.
:mrgreen:
Ich werde mich nun wieder etwas "herumspielen", um den besten Kompromiss aus Spaghetti und Bananen in den Ecken zu erreichen, aber um die f4.0 führt zumeist
kein Weg herum. Nicht alle Nebel sind so hell wie M42 oder strahlt so wie die Plejaden.
:twisted:

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 19.11.2015, 16:37

Hallo Michael,

Vielen Dank, daß ich das Bild verwenden darf.
Für mich ist es selbstverständlich, daß ich auf jeden Fall nachfrage.

Ich bin mal gespannt, ob Tommy oder jemand Anderes noch einen Verbesserungsvorschlag zum Bild hat.
Es klang für mich so, als hätte Tommy gerade mal erst Luft geholt um die Kritik nicht ausufern zu lassen.

Jetzt muß ich mal fragen, warum die f4 gegenüber f5 so wichtig sind.
Kann man nicht einfach etwas länger belichten?
Oder hat es Nachteile, die mir bisher nicht bewußt sind.

Bei der Findung des richtigen Abstandes kann Dir Tommy bestimmt auch noch etwas zur Seite stehen.
Wie gesagt, bei mir hat es über ein halbes Jahr gedauert, bis wir den richtigen Abstand gefunden hatten.
Was aber mehr an den fehlenden Testmöglichkeiten bei mir llag, daß es so lange dauerte.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 19.11.2015, 21:12

Guten Abend Heiko!

ad
"Jetzt muß ich mal fragen, warum die f4 gegenüber f5 so wichtig sind.
Kann man nicht einfach etwas länger belichten?
Oder hat es Nachteile, die mir bisher nicht bewußt sind."

Weiß jetzt nicht wie Tommy dazu steht - von rein photographischen Standpunkt her ist es halt eine ganze Blendenstufe, das ist nicht wenig...und nicht zu vergessen, 550mm
vs 412mm Brennweite, macht auch einen nicht so kleinen Unterschied aus. Länger belichten sehe ich gerade im Flachland sehr problematisch, denn ich meine, dass je länger du belichtest, umso negativer wird sich der eigentlich hier permanent vorhandene Nebel/Hochnebel negativ aus. Da ist es schon gut, wenn man mit 5 und 10min Belichtungszeiten locker auskommt.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von tommy_nawratil » 20.11.2015, 12:12

hallo Heiko,

das sieht hervorragend aus finde ich! :P

Ich bin froh dass du so aktiv hier mit dem Michael arbeitest! Ich selber habe diese Woche so dicht dass ich kaum was mitlesen
geschweige ausprobieren kann. Vielleicht sollte ich keine unausgegorenen Ideen daherplaudern, das verwirrt wahrscheinlich mehr
als es hilft.

f/4 ist deutlich schneller belichtet als f/5, daher fotografisch interessant. Klar könnte man mit f/5 auch länger belichten,
aber das kann ich mit f/4 auch und hab wieder die Nase vorn.
Es ist übrigens egal, wieviel Streulicht Nebel Störzeugs man in der Atmosphäre hat, das stört bei f/5 genauso wie bei f/4.
Und zwar ganz genauso, das ist physikalisch bedingt.
Was beim Esprit+Riccardi nach der Optimierung an Kompromiss bleibt, also die Sternform in den Ecken,
das kann man mit vorsichtiger Bearbeitung unverdächtig machen - so wie in meinem Bild.
Für eine ganz perfekte Sternform muss man leider zu einem mehr als doppelt so teuren teleskop greifen, wie dem FSQ106,
und auch da muss man optimieren dass keine Verkippung etc. vorliegt. f/4 ist ganz schön heikel bei Vollformat und kleinen Pixeln.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 20.11.2015, 15:34

Hallo Tommy,

Ja, wie?
Ich kann da jetzt nichts weiter verbessern?

Also ich finde, daß Du auch unausgegorene Ideen ausplaudern solltest.
Mich verwirrt es nicht. Ich probiere dann, ob es geht oder nicht.

Ich kann mir aber vorstellen, daß Deine vergorene DBE Maskenerstellung vielleicht beim ersten Mal DBE funktioniert.
Das könnte ich nochmal ausprobieren.
Wenn sich da dann etwas helles blau zeigt, könnte ich mit dem Blaukanal eine Maske erstellen.

Nach Deiner Beschreibung würde mir f4 nur eine Verkürzung der Belichtungszeit und Felderweiterung bringen.
Ich kann ja maximal so lange belichten, wie es der Hintergrund erlaubt. Und der ist hier schnell sehr aufgehellt.
Ich dachte, f4 würde noch andere Vorteile bringen, die mir nicht bekannt sind.

@Michael

Hast Du denn derweil an Deiner Version weitergearbeitet?

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 20.11.2015, 16:44

Guten Abend Heiko!

Nein, noch nicht weiter, bzw von vorne begonnen. Ich wollte mal schaun, was an input reinkomnt und dann wohl von vorne beginnen und die zusätzlich gewonnenen subs mitverwenden.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3359
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von Josef » 20.11.2015, 16:46

Hallo!

Habe jetzt mal meine Workflow drüber laufen lassen, mein Equipment liegt zum Umbau im Keller
und bevor ich alles vergesse habe ich mir das Bild gezogen. :mrgreen:

Bild

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von tommy_nawratil » 20.11.2015, 16:53

hallo Heiko

"Ich kann mir aber vorstellen, daß Deine vergorene DBE Maskenerstellung vielleicht beim ersten Mal DBE funktioniert."

Hm, die Idee war das Korrekturbild für den Hintergrund als Maske für einen anderen Prozess zu nehmen, nicht DBE.
Wir wollten ja das Objekt maskieren, und hatten das Problem wie wir dem Programm erzählen sollen was das Objekt ist.
Damit es das in Ruh lässt. In der Maske malen geht nicht in PI, na dann setzen wir halt die Samples.
Die Samples also diesmal eben NICHT dazu benutzen den Hintergrund per DBE zu ebnen,
sondern damit das Objekt herausstellen. Also alle Samples in den Nebel! Hurra! Und dann invertieren.
Und dann mit der range mask kombinieren, um die kleinen Löcher im Hintergrund zu stopfen. DBE kann so klein nicht arbeiten.
Ich probier das mal.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 20.11.2015, 17:32

Hallo Tommy,

Jaja, mir war schon klar, daß Du die Hintergrundextraction von DBE verwenden willst, um daraus eine Maske zu erstellen, die dann nur die per Sample setzen extrahierten, blauen Bereiche enthält.

Ich habe das dann an meiner ersten, fertigen Version versucht.
Dabei kam aber nie der gewünschte Bereich heraus. Egal, wie ich die Samples gesetzt hatte.

Da das Bild allerdings bereits mehrmals DBE unterzogen wurde und DBE eigentlich bei der ersten Anwendung Gradienten usw am besten erkennt, mag es daran gelegen haben.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob Du Erfolg hast.

Hallo Josef,

Oh ja, Deine Version schaut auch gut aus. leider nur in klein, so daß ich es mir nicht genauer ansehen kann.
Womit hast Du denn bearbeitet?

Hallo Michael,

Eine komplette Neubearbeitung ist sicherlich sinnvoll.
Ich bin gespannt, wie die dann wird.
Du kannst Dir ja im Vorfeld auch den Processcontainer ansehen, den ich bei meiner ersten version dazu verlinkt habe.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3359
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von Josef » 20.11.2015, 18:03

Hallo Heiko!

PS 3 mit Astro Tools!

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 21.11.2015, 01:22

Guten Abend Josef!

Freut mich, dass auch du dir die Zeit genommen hast.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Josef
Austronom
Beiträge: 3359
Registriert: 03.01.2008, 18:23
Wohnort: Saxen
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von Josef » 21.11.2015, 09:37

Hallo Michael!

Habe sonst nichts zu tun.
Meine Geräte liegen im Keller, die Monti ist leer und ich warte noch auf dringende Teile zum weiterbau.
Deine Daten waren da hilfreich damit ich ganz versumpf! :mrgreen:

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 21.11.2015, 18:51

Guten Abend Josef!

Hihi...dann freut es mich umso mehr, dass ich dich beim "in Form bleiben" unterstützen konnte.
:wink:

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 28.11.2015, 18:59

Guten Abend!

Kleines UPDATE meinerseits - habe heute dieses Projekt neu per Batchprozess, mit der brandaktuellen PI-Version, frisch verarbeitet, habe jetzt 6h20min, also noch ein bisschen nachgelegt in den vergangenen Wochen.

Dann HEIKOs Prozesscontainer geöffnet und davon Dynamic Crop, DBE, ABE und Bachground Neutraliziation verwendet, bzw. verwenden können. Die Skripts zur Canon Banding Reduction brachten Fehlermeldungen.

Mal schaun, ob ich dann morgen weiterarbeiten kann.

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 29.11.2015, 19:27

Hallo Michael,

Zum Vergleichen wäre es natürlich besser, wenn das Ausgangsbild gleich bleibt.

Ich schrieb ja, daß Einstellungen der Scripts im Processcontainer nicht mit gespeichert werden.

Deswegen hatte ich die Einstellung für CanonBandingReduction extra aufgeführt.

"Die Einstellung für CBR: Amount ca 15-25, Protect From Highlights angehakelt."

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 30.11.2015, 08:49

Guten Morgen Heiko!

Danke - ist notiert.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 02.12.2015, 10:54

Guten Morgen!

So, habe nochmal von vorne begonnen, inkl. einiger Schritte von Heiko, die ich mit einbauen konnte, aber bin trotzdem nicht zufrieden. Da gefällt mir in Summe das Ergebnis von dir Heiko besser.

Hier was ich zustande gebracht habe:
Bild

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von klausbaerbel » 02.12.2015, 16:09

Hallo Michael,

Auf jeden Fall ist das Ergebnis schon besser, als die vorherige Version.

Was mich immer wieder wundert ist, daß bei Deinen Bildern um das Hauptobjekt herum ein Bereich oft sehr dunkel ist und zum Rand hin wieder heller wird.

Bei welchen Bearbeitungsschritt passiert das?

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung vom Heart Nebula - Bild mit AP

Beitrag von HHV » 02.12.2015, 20:52

Servus Heiko!

Tja...kann wohl nur LHT oder Gradiationskurve sein...was anders fällt mir nicht ein, dass dies verursachen könnte.

LG,
Michael S.

Antworten