Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula!

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula!

Beitrag von HHV » 17.02.2016, 14:10

Guten Tag zusammen!

Nachdem das Interesse im ursprünglichen posting doch recht groß war, bzw. mehr in Richtung BEARBEITUNG sich entwickelte - siehe:
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=4&t=11724

Dachte ich mir - warum nicht das 32-bit integration-file hochladen und hier zur Bearbeitung anbieten?! Mir selbst ist es nicht gelungen die Vignettierung, bzw. die Aufhellung unten durch den
Spiegelkasten der DSLR so zu entfernen, dass das Bild "harmonisch" wird. Abschneiden geht natürlich immer, aber der Bildausschnitt ist ja ob der 1200mm Brennweite eh schon eng.

Bitte schön - hoffe es klappt mit dem Download via ONEDrive:
http://1drv.ms/1VmTCOr

Ihr solltet direkt zum (natürlich schwarz angzeigten) Bild kommen und OBEN sollte der HERUNTERLADEN Button zu sehen sein.

Würde mich über eure Vorschläge, Infors zu euren Bearbeitungsschritten freuen.

LG,
Michael S.

manfred35
Beiträge: 8
Registriert: 17.01.2016, 17:10

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von manfred35 » 17.02.2016, 21:02

Hallo Michael,
hier mal ein versuch auf die schnelle von mir,
ich habe das ganze mit PI gemacht.
Crop, DBE, Histrogramm die Fabkanäle angeglichen.
SCNR und HDR und zum schluss noch leicht entrauscht.
Ist natürlich noch nicht optimal...
Bild

CS Mane

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 17.02.2016, 21:12

Guten Abend Mane!

Danke für deine Zeit...es freut mich ja, andere, neue Versionen zu sehen. Du hast etwas mehr Sättigung, bzw. mehr Rot und Violett im Hauptteil des Orionnebels, was mir gut gefällt.
:)

Hier meine NEUE Version - aus dem zur Verfügung gestellten file, ich habe hier erstmals die Methode von Gerald Wechselberger - "Enhance Nebula without pushing the Stars" angewandt:

Bild

LG,
Michael S.
Zuletzt geändert von HHV am 17.02.2016, 21:49, insgesamt 1-mal geändert.

manfred35
Beiträge: 8
Registriert: 17.01.2016, 17:10

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von manfred35 » 17.02.2016, 21:29

Hallo Michael,
hast recht, jetzt wo ich es noch mal sehe, könnte es etwas weniger Sättigung sein!
Deine Version finde ich übrigens auch recht gut :D

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 17.02.2016, 21:52

Servus!

Es gelang mir in PI nicht eine Maske für die großen Sterne zu erstellen...daher habe ich nicht mehr gesättigt. Muss das wohl mit Layers in PS machen.

LG,
Michael S.

manfred35
Beiträge: 8
Registriert: 17.01.2016, 17:10

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von manfred35 » 17.02.2016, 22:01

Hallo Michael,
einen Arbeitsschritt hab ich noch vergessen, nämlich MaskStretch.
Erst Histro leicht anziehen und dann MaskStretch anwenden...

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 18.02.2016, 09:34

Guten Morgen Manfred!

Ich habe nahezu die identischen Schritte wie du in PI angewandt...inkl. Linear Fit, Masked Stretch usw.
:twisted:


Mit PS-Ebenentechnik habe ich nun die Sättigung spezifisch erhöht:
Bild

LG,
Michael S.

manfred35
Beiträge: 8
Registriert: 17.01.2016, 17:10

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von manfred35 » 18.02.2016, 14:01

Hallo Michael, sieht doch jetzt gut aus!
Also mir gefällt dein Orion Nebel :D
CS Mane

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 19.02.2016, 07:55

Guten Morgen!

Freut mich...bin gespannt ob und welche anderen Versionen noch auftauchen.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4372
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von TONI_B » 19.02.2016, 08:58

Und welche Schritte hast du jetzt anders gemacht imVergleich mit jener Version, die die starke Vignette hatte?

Das war ja Sinn und Zweck der Diskussion, oder?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 19.02.2016, 18:07

Guten Abend Toni_B!

So richtig viel anders gemacht habe ich nicht...nur einmal mehr vom integration-file von vorne begonnen und richtig anders war dann eben die erwähnte Nebelaufhellung mit gleichzeitiger
Sternschonung in PI nach Gerald Wechselberger.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4372
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von TONI_B » 20.02.2016, 07:28

Irgendwie wird das hier jetzt mysteriös: Das letzte Bild hier im Thread und das erste Bild im ursprünglichen Thread sind absolut ident!?!?

Ich wollte vergleichen, wie und wo sich die neue Bearbeitung ausgewirkt hat - und siehe da: das ursprüngliche File mit der Vignette ist ident mit dem neu bearbeiteten File... :roll:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 20.02.2016, 09:25

TONI_B hat geschrieben:Irgendwie wird das hier jetzt mysteriös: Das letzte Bild hier im Thread und das erste Bild im ursprünglichen Thread sind absolut ident!?!?

Ich wollte vergleichen, wie und wo sich die neue Bearbeitung ausgewirkt hat - und siehe da: das ursprüngliche File mit der Vignette ist ident mit dem neu bearbeiteten File... :roll:

Guten Morgen!

Habe zuerst nur Bahnhof verstanden, was du damit gemeint haben könntest...dann bin ich draufgekommen - ich habe auf ASTROBIN die neueste, aktuelle Version hochgeladen, das kann man dort so, es ist sogar möglich 3,4 Versionen online zu haben und anscheinend hat ASTROBIN dann von ALLEINE, selbstständig das erste Bild, welches ich im ursprünglichen thread verlinkt hatte, ausgetauscht!

Diese Funktion war mir selbst nicht bekannt. Damit wäre dein "Rätsel" gelöst.
:mrgreen:

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4372
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von TONI_B » 20.02.2016, 09:36

D.h. das ursprüngliche Bild, um das es letztlich ging bei der Verbesserung, ist gänzlich verloren? Ich würde schon gerne einen Vergleich anstellen, was sich jetzt verändert hat, sonst verlieren beide Threads doch ihren Sinn.

Und welcher Schritt jetzt diese Vignettierung verursacht hat, ist ja noch immer nicht klar, oder?
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von klausbaerbel » 20.02.2016, 11:41

Hallo zusammen,

Wenn man auf Astrobin eine neue Version hochlädt wird sie zusätzlich zur vorherigen Version angelegt.
Das heißt, wenn man auf dem Datenblatt des Bildes ist, sieht man alle hochgeldenen Versionen als Thumbnails oberhalb des Histogrammes und kann sie miteinander vergleichen, wenn man sie in neuen Fenstern oder Tabs öffnet.

Bei diesem Bild aus dem Thema ist nur eine einzige Version vorhanden.

Das heißt, daß die alte Version vom User gelöscht worden sein muß. Astrobin macht das nicht selbstständig.
Ist die neue Version komplett als neues Bild hochgeladen worden, hat dieses Bild auch eine eigene Url und kann somit nicht über den Link der ersten Version aufgerufen werden.

Zu dem Bild und der Randvignette an sich.

Ich habe das Bild runtergeladen und mich daran versucht.
Man bekommt die sehr merkwürdige Randaufhellung in den Griff unter Verwendung von Masken.
Allerdings sehr aufwendig und es verschlechtert das Bild unnötig, als wenn passende Flats verwendet worden wären.

Versucht man das mit DBE auszugleichen, dann wird der Bildrand viel zu dunkel. Maximal einmal DBE und den Rest händisch unter Zuhilfenahmen von Masken mit Curves angleichen ist der einzige Weg die hellen Stellen am Rand abzudunkeln.

Es gibt meiner Ansicht nach 3 sinnvolle Möglichkeiten.

1. Passende, nicht überkorrigierende Flats verwenden.
2. Das Preprocessing mit unterschiedlichen Einstellungen durchführen.
3. Den zu hellen Rand und Ecken komplett wegschneiden.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4879
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von markusblauensteiner » 20.02.2016, 12:40

Grüß euch,

bin das von Astrobin auch gewohnt, dass alle Versionen eines Bildes erscheinen, wobei eine als final gekennzeichnet ist.

Die Vignette - nämlich die zunächst umgekehrte und dann ins Schwarze "geebnete" :D - ist nun eigentlich weitgehend weg, d.h. in der Neubearbeitung muss auch die entsprechende Funktion weitgehend entfallen oder ganz anders angewendet worden sein. Das trifft sich mit meiner immer noch vorhandenen Überzeugung (ich hatte den Verdacht), dass dieses herumebnen heikel ist und gut im Auge behalten werden sollte. Oder, überspritz gesagt: zumindest am Schluss sollte auffallen, wenns was hat.
Denn, dass es auch gut funktioniert, sieht man ja, die jetzige Version gefällt mir.
Freilich lehne ich mich ein wenig aus dem Fenster - denn hier handelt es sich um ein gut bekanntes Objekt, bei dem der Vergleich leicht fällt - anders sieht das bei exotischen oder sehr tiefen Aufnahmen aus. Da ist die Entscheidung oft nicht leicht!

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 20.02.2016, 15:54

Hallo Markus und Heiko!

Danke für euer Feedback...ad astrobin - korrekt, da rückt das Programm eine neue Version nach vor, da habe ich dann die alte entfernt...wusste nicht,
dass er diese dann als die "Alte" ausgibt.

ad Heiko und:

1. Passende, nicht überkorrigierende Flats verwenden.
2. Das Preprocessing mit unterschiedlichen Einstellungen durchführen.

Wie mache ich das praktisch, was du hier vorgeschlagen hast? Wie gesagt habe ich ja die Flats total neu gemacht...also noch einmal frisch angefertigt.
Und beim Preprocessing was genau anders einstelllen?

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von klausbaerbel » 20.02.2016, 16:12

Hallo Michael,

Ich weiß nicht, wie Du Deine Flats anfertigst. Deswegen kann ich dazu nicht viel sagen.

Ich schrieb aber bereits in dem Ursprungsthema:

Das kein Häkchen bei Calibrate ist, ist dann richtig, wenn Du bei der Masterflaterstellung das Bias bereits abgezogen hast.

Was bei mir zu überkorrigierenden Flats geführt hat, war zum Einen keine Darks zu verwenden und ganz besonders, wenn von den Darks das Bias nicht ebenfalls abgezogen wurde.
Das kann man aber auch noch bei der Light Calibration machen, wenn man bei Masterdark das Masterbias zur Calibration heranzieht.

Da mußt Du etwas Zeit investieren und probieren, was die Sache verbessert oder verschlimmert.

Wenn garnichts hilft kannst Du auch ein Bild mit Flats stacken und eines ohne und dann beide so weit mischen, bis sich Vignette und Überkorrektur ausgleichen.
Ist etwas zeitaufwendig.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von tommy_nawratil » 20.02.2016, 17:09

hallo Michael

also kann man zusammenfassen, es gab keinen prinzipiellen systembedingten Fehler, sondern du hast einfach einen Bearbeitungsschritt nicht gut kontrolliert und daher kam die Vignette?

Nachvollziehen kann man ja nichts mangels Angaben, und woran es nun lag wissen wir nicht. Wäre natürlich schön wenn der Übeltäter nicht unerkannt entkommen würde.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Tommy
Austronom
Beiträge: 1122
Registriert: 27.08.2009, 16:45
Wohnort: Zellerndorf
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von Tommy » 20.02.2016, 19:06

Hallo Michael

Jetzt schauts besser aus.

Allerdings dürften die Flats immer noch nicht richtig passen, denn man sieht am linken Rand noch immer einen hellen Streifen :mrgreen:
Aber die Ecken hast du mit DBE sehr gut hingekriegt

LG
Thomas

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von klausbaerbel » 21.02.2016, 09:14

Hallo Michael,

Hier ist ein schönes Beispiel, wie das Bild am Rand aussehen sollte.

http://www.astrobin.com/239703/

Zur Orientierung auf Dein Bild registrieren und dann so zuschneiden, daß Du den selben Ausschnitt hast.
Dann weiß man recht gut, was wo hin gehört.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 21.02.2016, 13:58

klausbaerbel hat geschrieben:Hallo Michael,

Ich weiß nicht, wie Du Deine Flats anfertigst. Deswegen kann ich dazu nicht viel sagen.

Was bei mir zu überkorrigierenden Flats geführt hat, war zum Einen keine Darks zu verwenden und ganz besonders, wenn von den Darks das Bias nicht ebenfalls abgezogen wurde.
Das kann man aber auch noch bei der Light Calibration machen, wenn man bei Masterdark das Masterbias zur Calibration heranzieht.
Heiko
Hallo Heiko!

Flats wurden beim ersten Mal mit einer Flatfieldfolie, beim zweiten Mal mit der Aufsatzbox von Teleskop Austria gemacht.

Ich habe das Batch Processing Script in PI mit Masterflat, Masterdark(s) und Masterbias zusammen mit den einzelnen Lights verwendet. Wenn dies dort nicht via Script gemacht wird,
wie du es beschreibst, dann werden zB von den Masterdarks das Masterbias NICHT abgezogen. Das entzieht sich jedoch meiner Kenntnis.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 21.02.2016, 14:01

Tommy hat geschrieben:Hallo Michael

Jetzt schauts besser aus.

Allerdings dürften die Flats immer noch nicht richtig passen, denn man sieht am linken Rand noch immer einen hellen Streifen :mrgreen:
Aber die Ecken hast du mit DBE sehr gut hingekriegt

LG
Thomas

Hi Tommy!

Am linken, eigentlich ja unteren Rand, da um 90° im Uhrzeigersinn gedreht, siehst du die systembedingte starke Aufhellung durch den Spiegelkasten der Vollformat-DSLR. Da ich kaum Pixel abgeschnitten/gecroppt habe, ist jener Rand nur durch Einsatz von DBE abgeschwächt worden.

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von klausbaerbel » 21.02.2016, 14:54

Hallo Michael,

verwende doch mal die Processes einzeln und nicht das Batchscript.
Dann hast Du mehr Kontrolle über das, was sich bei jedem Schritt tut.
Dann ausprobieren, mit welchen Einstellungen und Konstellationen Du das beste Ergebnis erzielst.
Ja, das ist zeitaufwendig.

Ich stacke bei manchen Bildern eine Woche lang herum, bis ich das beste Ergebnis erzielt habe.
Daher weiß ich auch, daß das Bias einen Einfluß auf das Ergebnis hat, das sich mit den Flats einstellt.
Und ob man passende Darks mit abzieht hat dabei auch einen Einfluß.

Da ich über mehrere Nächte aufnehme und die Temperatur immer unterschiedlich ist, fertige ich auch Darks zu jedem Bild an, das eine andere Temperatur hat und calibriere diese Bilder auch separat.
Das kann das Batchscript nicht.
Und das ist auch zeitaufwenig. Sehr sogar. Alleine die Darks zu erstellen dauert teilweise Tage.
Aber das geht ja nebenbei in der Kühlbox.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 21.02.2016, 19:27

Guten Abend Heiko!

Das mit der Kühlbox und den Darks ist mir ja nicht möglich - ich verwende ja eine "normale" DSLR, keine gekühlte CCD, somit ist der Temperatur des Sensors jede Nacht eine andere und kann nicht im Nachhinein in der Kühlbox nachgeholt werden.

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von klausbaerbel » 21.02.2016, 20:24

Hallo Michael,

Ich habe Canon EOS600D DSLR.

Die lege ich in eine Campingkühlbox mit Kühlakkus und mache darin die Darks.
ISO und Belichtungszeit einstellen, MGEN arbeiten lassen.

Anschließend die Bilder anhand der in den EXIF Daten gespeicherten Kameratemperaturen sortieren.
Und schon hast Du exakt passende Darks.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 21.02.2016, 22:05

Hallo Heiko!

Mir ist nicht bekannt, dass bei Nikon DSLRs die Temp. gespeichert wird...zumindest in den Nikon eigenen Programmen ist dazu in der EXIF nichts zu finden.

LG,
Michael S.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von klausbaerbel » 22.02.2016, 16:42

Hallo Michael,

Ich lese die EXIF mit EXIF-Tool aus.
Unter Maker ist die Kameratemperatur aufgelistet.
http://www.heise.de/download/exiftool-gui.html

Mußt Du Dir mal runterladen und damit in Deine EXIF schauen.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von HHV » 22.02.2016, 20:31

Guten Abend Heiko!

Runtergeladen, neuen Ordner erstellt, entpackt und dann nach Klick auf die .exe-Datei gut 20 Fehlermeldungen unter WIN10 erhalten. Läuft nicht wirklich rund.
:mrgreen: :P

Da stand zwar was von "umbenennen", nur, diese Datei gibt es in dem Ordner des Programms nicht.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5630
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Einladung zur Bearbeitung von M42 und Running Man Nebula

Beitrag von tommy_nawratil » 23.02.2016, 21:57

hallo,

vor dem exiftoolGUI (=Graphical User Interface)
sollte man auch das exif tool selbst vorher installieren.
http://www.sno.phy.queensu.ca/~phil/exiftool/

So gings bei mir ohne Problem.

Wenn kein Temp Sensor in der Cam ist, kann aber auch nichts ausgegeben werden.
Da die Nikons schon im RAW einen offset Wert abziehen und man daher eh kein gut kalibrierbares RAW erhält,
muss man aber nicht viel auf die Goldwaage legen. Ein paar Grad auf oder ab bei den Darks machen da
nach meiner (Canon) Erfahrung nichts aus.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Antworten