M27 Workshop

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 28.08.2016, 18:19

Hallo Tom,

Vielen Dank für Deinen eröffneten Workshop.

Bicolor habe ich noch nie gemacht. Darauf freue ich mich.

Allerdings ist mir momentan, wie Du bereits gemutmaßt hast, die Zeit etwas knapp.
Es kann also dauern, bis ich da etwas zusammen bekommen habe.

Zum Glück laufen bei unseren Hobby die Objekte nicht weg, bzw kommen immer wieder.

Liebe Grüße
Heiko

STW Hundshaupten
Beiträge: 76
Registriert: 09.11.2011, 10:38
Wohnort: 91349

Re: M27 Workshop

Beitrag von STW Hundshaupten » 29.08.2016, 12:40

Hallo Tom,
ich hab die zwei Bilder mal runtergeladen.
Unsere Ausrüstungen sind bis auf den Paracorr 2(Ich hab noch den alten) identisch.
Bin gespannt , was ich da erreiche.
LG jochen

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M27 Workshop

Beitrag von markusblauensteiner » 30.08.2016, 21:44

Hallo Tom,

ich glaube, für eine Vielzahl an wie auch immer ausfallenden Bildkommentaren ist es einfach das falsche Forum - hier schauen fast nur jene rein, die eben (zeit- und interessemäßig) an einem "Workshop" interessiert sind. Und das sind recht wenige, wie sich gezeigt hat.
Macht nichts, Leute wie Heiko freuen sich über Material zum experimentieren.

Zum Bild kann ich jetzt mal deinen Eindruck bestätigen, der Hintergrund litt etwas durch das "herausarbeiten wollen" der schwachen Ausläufer.
Allerdings, am Laptopschirm ist das immer am schlimmsten, da mag ich meine eigenen Bilder auch nicht ansehen. Ich kenne wenige Laptops mit wirklich guten Schirmen. Zum Bildbearbeiten gehört also ein ordentlicher Schirm (Eizo oä), gerne mit Kalibrierung, und auch die Umgebungshelligkeit spielt eine Rolle. Im gleißend hellen Zimmer sieht man am Bild wenig, unter diesen Umständen bearbeiten sorgt also beim Betrachten am Abend für graue Haare.
Bilder bei Tageslicht am Tablet im Detail zu beuteilen ist eigentlich...naja. :D

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M27 Workshop

Beitrag von markusblauensteiner » 30.08.2016, 22:14

Hallo Tom,

schau mal bei den wirklich Guten rein (Hubl, Chart32), die auch farblich meist gut liegen - nimm reine LRGB Aufnahmen als Vorbild und versuche, den Schrim so einzustellen, dass die Bilder der üblichen Verdächtigen "rund" aussehen - bevor du das Teil entsorgst. :D
Ein Graukeil hilft auch.
Vielleicht geht ja was.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4992
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: M27 Workshop

Beitrag von HHV » 01.09.2016, 01:39

Servus Tom!

Bedenke bitte, dass hier auch einige NICHT mit Schmalband arbeiten und daher deine Einladung deswegen nicht angenommen haben, bzw. können.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: M27 Workshop

Beitrag von TONI_B » 01.09.2016, 06:08

Ich bin ja froh, wenn ich mit der "normalen" EBV für Deep-Sky zurecht komme - da ist mir Schmalband noch viel zu weit weg. Daher das "nicht Teilnehmen" meinerseits.
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 01.09.2016, 19:37

Hallo Tom,

Du solltest Dich nicht wundern, wenn die Beteiligung bei einem Workshop eher dürftig ausfällt.

Das war noch nie anders. Meistens sind es 2-4 Leute, die sich daran beteiligen.
Also nicht die Flinte ins Korn werfen.

Zu Deinen Bearbeitungen. Sind ja derweil schon eine Menge.
Ich finde nicht, daß auch nur eine davon Sch... ausschaut.

Bei den ersten hast du den schwachen Nebel gut zum Vorschein gebracht, dabei aber die Sterne und vor Allem das Zentrum zu sehr strapaziert.
Bei Deiner letzten Bearbeitung ist der Hintergrund prima, das Zentrum auch, aber die Sterne können einen Tick mehr Streckung vertragen. Die sehen etwas blass aus.

Im Grunde wäre ein Mix aus allen Bearbeitungen nicht verkehrt.

Ich hatte, nachdem ich Deine Bilder herunter geladen hatte, mal kurz ausprobiert, ob ich den Farbmix überhaupt hin bekomme und mal nachgesehen, was alles im Bild steckt.
Dabei ist mir rechts in der Ecke des Bildes eine grüne Haloerscheinung aufgefallen.
Woher kommt die? Sie schaut aus, wie ein extrem defokussierter Stern.

Wie ich schrieb, habe ich zur Zeit nicht die Zeit mich ausgiebig mit den Daten zu befassen.
Ich möchte schon etwas Zeit investieren und so gut es mir möglich ist ausarbeiten. Das dauert bei mir schon mal ein paar Wochen.
Dazu kommt, daß bald Urlaub ist und da noch eine Bilderflut über mich hereinströmen wird.

Von daher wird es bei mir eine ganze Weile dauern, bis ich das Bild fertig habe.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 01.09.2016, 20:03

Hallo Tom,

Ich kann Deinen Ärger schon gut verstehen.

Denn leider ist es so, daß kaum Hilfe angeboten oder Tips gegeben werden.
Gerade Anfänger hängen in der Luft und wissen nicht, worauf sie achten sollten und was sie machen können.
Kommentiert werden eigentlich nur die guten Bilder von den erfahrenen Hobbykollegen.
Was sehr schade für Hobbykollegen, die gerade beginnen oder auf der Stelle treten, ist.
Wobei es auch hier im Forum ein paar Ausnahmekollegen gibt, die immer wieder Tips und Rat geben.

Manche Experten kommen auch nur ins Forum und kommentieren 3-4 andere Bilder, wenn sie selbst eines einstellen wollen.

Naja, muß man so hinnehmen und akzeptieren.

Ich kann da nur für mich sprechen.
Mir ist hier am Anfang sehr von Tommy und Gerald geholfen worden (Wobei die Unterstützung von Beiden noch immer fortlaufend ist).
Das werde ich nie vergessen und versuche selbst etwas von meinem Erlernten weiter zu geben, wenn es mir möglich ist.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 01.09.2016, 20:34

Ja, das sieht jetzt stimmiger aus.

Vielleicht noch einen kleinen Schuss blau in die Sterne. Nur so viel, daß die Roten nicht anfangen lila zu werden.

Masken scheinst Du nicht zu verwenden. In dem Fall noch kein Nachteil, weil der schwache Nebelanteil auch mehr zur Geltung kommt.

Bei der Astrofotografie empfinde ich die Bildbearbeitung, als der zeitaufwendigste und schwierigste Teil am Hobby.

Wenn man die Aufnahmetechnik soweit im Griff hat, hängt das ja nur mehr vom Wetter ab.

Die EBV hingegen ist ein Buch, daß irgendwie kein Ende hat.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 02.09.2016, 15:37

Hallo Zom,

Interessant, Deine Vorgehensweise.

Die unterscheidet sich doch ziemlich von meinem üblichen Bearbeitungsablauf.
Besonders, daß Du das Bild nochmal aufsplittest um die Kanäle einzeln zu bearbeiten.

Und wie gut, daß ich noch nicht losgelegt habe. Nun kann ich mit Deinen neuen Daten beginnen, wenn ich die Zeit finde.

Im Großen und Ganzen wird sich aber kein signifikanter Unterschied finden, denke ich.

EDIT:
Deine erste OIII Integration hatte 38 Frames. Zumindest dem Dateinamen nach. Welche hast Du letztendlich verwendet?

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 02.09.2016, 15:50

Ok. Gut zu wissen.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 04.09.2016, 18:17

Hallo Tom,

Es hat mir doch keine Ruhe gelassen und ich habe, bevor es noch 2017 wird, mich über Deine Aufnahme her gemacht.
Ging schneller als gedacht. Hat nur knapp 3 Tage gedauert. Rekord bei mir. :mrgreen:

Hier meine Version:

Bild

In Groß:
http://www.astrobin.com/full/262680/0/

Hier der Processcontainer dazu:
https://www.dropbox.com/s/12iwe5ct9x987 ... .xpsm?dl=0

Leider kann ich meinen Ablauf nicht so wirklich darlegen, weil ich immer wieder eine erstellte Version per Pixelmath und individueller Maske einfüge.
Das ist bei fast jedem Pixelmathausdruck im Processcontainer geschehen.
Aber wenn Du Dir mal die Einstellungen der einzelnen Processes anschaust, kannst Du ableiten was ich wo gemacht habe ich auch in welch kleinen Schritten ich Änderungen vornehme.
Mal als Beispiel HDRMultiscaleTransform. Das wirkt mir immer zu stark, so daß ich dann die HDR Version mit Pixelmath und Maske nur in die Bereiche einmische, wo ich einen leichten Effekt erreichen möchte.

2 Bitten habe ich.

Lass bitte die Links bestehen, die Du eingestellt hast.
Es ist ansonsten zu einem späteren Zeitpunkt für Andere nicht mehr nachvollziehbar, was genau besprochen wurde und wie es sich ausgewirkt hat.
Das macht solche Workshops einfach kaputt.

Und die 2.Bitte. Dein Bild ist jetzt im Stagingbereich von Astrobin.
Wenn Du es erlaubst würde ich es gerne mit in meine Galerie nehmen. Hinweise und Links zu dem Workshop habe ich bereits im Titel und der Beschreibung gesetzt.

Wenn Du Fragen zu meinen Bearbeitungsschritten hast, nur zu.
Noch kann ich mich ungefähr erinnern, was ich tat. Glaube ich.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 04.09.2016, 18:54

Hallo Tom,

Vielen Dank, daß ich Dein Bild in meine Galerie aufnehmen darf.

Nene, nicht hier im Thema sind Links tot.
In dieser Rubrik sind bereits ein paar Bearbeitungswprkshops gelaufen. Dort sind die Links tot.
Wenn Du das dort jetzt nachvollziehen wolltest, hast Du keine Chance. Workshop also nutzlos.

Ja, es immer eine Gratwanderung von dem was man darstellen möchte und was mit den Daten möglich ist.
Eine grobe Devise lautet in der Astrofotografie "Weniger ist mehr.".

Ich mache am Anfang einen ersten Probestretch und schaue mir, an, was machbar ist und überlege mir dann, wie weit ich gehen würde und wie ich dahin kommen kann.
Von daher ist mein Bearbeitungsweg immer unterschiedlich. Zumindest nach dem ersten leichten Strecken.
In diesem Fall habe ich beispielsweise den Donut am noch linearen Bild und vor DBE entfernt.
Das erschien mir sinnvoller, als im späteren Verlauf dann eventuell noch die Sterne mit in Mitleidenschaft zu ziehen.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 04.09.2016, 19:25

Huch!

Ja und nicht nur da. Auch hier auf den Platten. LOL.

Danke für den Hinweis.

Astrobin geht schon, ist aber extrem langsam.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 05.09.2016, 20:36

Hallo Tom,

Wenn Du PI und den Ordner in dem der Container liegt geöffnet hast, dann wechsel in den Ordner, pack den Container rechts mit der Maus und ziehe ihn auf das PI Symbol in der Taskleiste.
Dann auf der PI Oberfläche wieder loslassen.
Sollte der Container irgend wo drunter zu liegen kommen, oben auf "Window", "ArrangeIcons".
Dann steht er rechts oben in der Ecke.

Nun kannst Du den Container auf das Bild ziehen (Erzeugt in dem Fall eine Fehlermeldung, weil Bilder und Masken fehlen) um alles anzuwenden.
Oder Du kannst ihn durch Doppelklick öffnen und siehst alle angewendeten Processes.
Du kannst jeden Process einzeln aus dem Container auf das Bild ziehen um ihn anzuwenden.
Und nun kommts.
Du kannst jedes der Processicons auf den jeweiligen Process ziehen, um Dir die Einstellungen anzusehen.

Natürlich ist das in diesem Fall, weil ich ja die gesamte Bearbeitung in dem Container habe und Du keine der Masken oder Zwischenbilder hast, nicht sinnvoll den Container komplett auf ein Bild anzuwenden.
Aber sicherlich können Dir die Einstellungen und Pixelmathformeln einen weiteren Einblick in PI geben.

Liebe Grüße
Heiko
Zuletzt geändert von klausbaerbel am 05.09.2016, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 05.09.2016, 20:52

Das wird auch nicht als File gerechnet (PixInsight eigene Logik).

Um einen Container oder Process zu laden mußt Du: "Processes" - "ProcessIcons" - "LoadProcessIcons" auswählen.

Damit geht aber immer nur ein Icon. Willst Du noch eines laden, wird das vorherige über Bord geworfen.

Per Drag and Drop kannst Du so viele Icons in PI ziehen, wie Du magst. Geht auch schneller.

Edit:
Ja, mit Pixelmath mische ich immer wieder die Bilder.
Entweder mit Max(BildA, BildB) oder Min(BildA, BildB) oder (BildA + BildB) /2.
Meistens Letzteres. Das fast immer mit Masken, weil ich nur einen bestimmten Teil einmischen möchte.
Auch die Farben gleiche ich lieber mit Pixelmath an. Das geht exakter als mit HistogramTransformation.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 05.09.2016, 21:10

thewastl hat geschrieben:aber nicht erwartet das ich da für Wochen beschäftigt werde :mrgreen:
Steter Tropfen höhlt den Stein. :mrgreen:

Das ist zu Beginn sicherlich etwas erschlagend.
Aber Du siehst Beispielsweise, wo ich welche Einstellungen gemacht habe.
Wenn Du siehst, wo etwas verstellt wird, kannst Du Dir ein Bild hernehmen und selbst mal mit unterschiedlichen Einstellungen bearbeiten um zu sehen, was sich da tut.
Das Gute in PI ist Blink.
Da siehst Du ganz genau auch bis ins kleineste Detail (Zoom) was sich ändert.

Am Anfang ist es sehr viel herumprobieren. Mit der Zeit weißt Du, was welcher process bewirkt und wirst im Kopf wissen, was Du am besten womit erreichen kannst.
Das Grausligste kommt aber erst noch. Das Masken erstellen. Ohne Masken geht ab einem bestimmten Punkt nichts mehr weiter.
Die meiste Zeit bei der EBV verbringe ich damit Masken zu erstellen.
Und das Schlimmste ist, daß man bei jedem Bild alle Masken neu erstellen muß. :shock:

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
astrodani
Austronom
Beiträge: 291
Registriert: 19.01.2015, 10:09

Re: M27 Workshop

Beitrag von astrodani » 09.09.2016, 01:12

Hallo Tom,

ich schiel schon länger mit Interesse auf deinen Workshop, weil ich mich mal selber sehr intensiv mit einem Bicolor-Exemplar beschäftigt habe (http://www.astrobin.com/195114/B/).
Bin aber erst jetzt dazu gekommen und das auch nur auf die Schnelle, weil ich grad sehr wenig Zeit habe. Bin da eher auf Heiko's Seite, dass man sich für ein Bild viiiel Zeit nehmen sollte. Habe die erste Version von gestern verworfen. Die heutige möchte ich dir zeigen.

Bild

Bild

Hier in groß... http://cdn.astrobin.com/images/thumbs/8 ... ermark.jpg

Bin mit dem Hintergrund gar nicht zufrieden, den hab zu sehr glattgebügelt. Hätte dazu am Anfang die beiden Rohbilder bearbeiten müssen, das wollte ich aber nicht alles nochmal durchspielen.
Zur Info: Mein Mischverhältnis für Grün war 40% Ha + 60% O3. Hab mich selbst darüber gewundert, aber das Resultat hat mir gut gefallen. Üblicherweise liegt das Verhältnis so zwischen 75-85% Ha.

Hoffe Du findest Gefallen daran :wink:

Danke für den interessanten Workshop!

CS Daniel
"Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt."
10" Newton ohne Namen f/4, Sky-Watcher Black Diamond ED-APO 80/600 (mit Reducer 510mm)
Sky-Watcher EQ8, Moravian G2-8300 & G1-0300

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 09.09.2016, 16:30

thewastl hat geschrieben:Hallo Heiko,

Bzgl. Astrobin,,.. 47 / 34 waren die letzten Daten..

Und eine Bitte,... : den Link zu meiner Version bitte nicht die B sondern die Aktuelle http://www.astrobin.com/261677/F/

Danke, lg, tom

Hallo Tom,

Ich habe mit den ursprünglichen Daten gearbeitet.
Ich habe keinen signifikanten Unterschied zwischen den beiden Rohdatenversionen finden können und hatte bereits die EBV recht weit vorangetrieben.
Da wollte ich nicht nochmals von Vorn beginnen.

Den Link habe ich zu Deiner Version F geändert.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 09.09.2016, 16:52

Hallo Daniel,

Schön, daß sich noch Jemand über die sehr guten Rohdaten hergemacht hat.

Deine Version schaut auch prima aus, bis auf den von Dir bemängelten Hintergrund.

Ich habe den Hintergrund garnicht sehr weit hochgezogen. Nur so weit, daß auch die kleinen, schwachen Sterne sichtbar wurden.
Auf dem Weg dorthin habe ich mir eine halb aufgezogene Version gespeichert, die ich dann später, nachdem ich den Halo fertig hatte in das Zentrum eingespielt habe.
Am Ende habe ich 2 Versionen im Hintergrund (ACDNR und MLT-vormals ATWT) entrauscht, beide gemischt und in den Hintergrund gebracht.

Falls die Einstellungen dazu interessant sind, ich habe sie wie im Tutorial verwendet. http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=36&t=8315

In welchen Verhältnis ich den Grünkanal erzeugt habe, weiß ich garnicht mehr so recht. Ich glaube es waren Ha 60% und OIII 40%.
Für mich ist Bicolor absolutes Neuland und ich war schon etwas von dem Gelb überrascht.

Tja, vielleicht ist das der Grund, weswegen in dem Zentrum meiner Version etwas viel rot verschluckt wurde.
Das werde ich mal für die Zukunft im Hinterstübchen behalten.

Wie ich sehe sind bei der Ausarbeitung solch extremer Dynamiken die Geschmäcker verschieden.
Das Zentrum wollte ich nicht so stark hervorheben, um mehr das Auge auf den Halo zu locken.
Es sollte möglichst einen weichen Übergang von Hell zu Dunkel erhalten.
Eine strammere Version hatte ich verworfen.

Ansonsten war ich darauf erpicht die Sternfarben so nahe in Richtung RGB zu bringen, wie möglich.
Das ist wahrlich schwierig.

Liebe Grüße
Heiko

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 09.09.2016, 18:46

Hallo Tom,

Vielen Dank für die Blumen.

Nach 4 Jahren PixInsightnutzung bleibt dann doch mal etwas backen.
Ich möchte an dieser Stelle nochmals die großartige Unterstützung von Gerald Wechselberger und Tommy Nawratil sowie die vielen Tutorialersteller, wie Harry Page z.B. hervorheben, die mir Ihr Wissen vermittelt haben.

Nene, keine Sorge, ich hatte Dich schon richtig verstanden und weiß auch Dein Anliegen bezüglich der knackigen Details zu werten.
Deswegen schrieb ich ja auch von persönlichen Geschmack. Der spielt nämlich mit der Zeit immer mehr eine große Rolle.
Mit der Zeit entwickelt jeder Astrofotograf seine eigenen Vorlieben und kommentiert dementsprechend.

Die Astrofotobildbearbeitung ist immer so eine wackelige Gratwanderung.
Mal möchte viel herausholen, aber es sollte auch nicht übertrieben sein und auch nicht untertrieben.

Wo Du gerade wissenschaftliche Neigung ansprichst.
Mir gefallen die durch STF gestreckten Bilder sehr, die ansonsten ganz unberührt sind. Sowie auch die Zwischenbilder, während der ersten Streckerchen, wo noch nichts überstrapaziert ist.
Besonders imposant sind da Widefieldaufnahmen in der Milchstrasse.


Deine Rohdaten sind wirklich prima. Sehr gut kalibriert und ganz spritzig zu bearbeiten. Das war echt ne Gaudi für mich, weil ich selbst keine Rohdaten produzieren kann, die so tief gehen und schwache Nebel zeigen können.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4992
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: M27 Workshop

Beitrag von HHV » 10.09.2016, 22:25

markusblauensteiner hat geschrieben:Hallo Tom,

ich glaube, für eine Vielzahl an wie auch immer ausfallenden Bildkommentaren ist es einfach das falsche Forum - hier schauen fast nur jene rein, die eben (zeit- und interessemäßig) an einem "Workshop" interessiert sind. Und das sind recht wenige, wie sich gezeigt hat.

LG, Markus

Guten Abend Markus!

Du hast hier eine Gruppe vergessen - interessierte Mitleser, die aber nicht aktiv eingreifen.
Wie sollte ich auch, ja in meinem Leben keine einzige Aufnahme im Schmalband gemacht, geschweige denn eine Ahnung davon dies zu bearbeiten.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M27 Workshop

Beitrag von markusblauensteiner » 11.09.2016, 19:52

Hallo Michael,

ja, wie auch immer.

Da sich Tom auf eigenen Wunsch aus dem Forum entfernt hat, ist der Thread nunmehr schwieriger zu lesen.
Das Recht auf Vergessen umfasst nämlich auch die Links zu den Daten.

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: M27 Workshop

Beitrag von klausbaerbel » 11.09.2016, 20:16

markusblauensteiner hat geschrieben:Hallo Michael,

ja, wie auch immer.

Da sich Tom auf eigenen Wunsch aus dem Forum entfernt hat, ist der Thread nunmehr schwieriger zu lesen.
Das Recht auf Vergessen umfasst nämlich auch die Links zu den Daten.

LG, Markus
Ich glaubs nich!

Und schon wieder war all die Arbeit für die Katz. Nur wegen Personen, die bei jeder Kleinigkeit eingeschnappt sind, wie die Kinder.

Da geht mir nun wirklich, bei meiner sonst bekannten Ruhe, die Hutschnur hoch.

Ich muß sagen, daß mir bei solchen, nun zum wiederholten Mal aufgetretenen Link und Bildentfernungen, die Lust vergeht, überhaupt noch Zeit in Hilfe zu verwenden.

Es ist wirklich zum Mäuse melken.

Gruß
Heiko

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5608
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: M27 Workshop

Beitrag von tommy_nawratil » 15.09.2016, 00:03

servus Heiko,

die Arbeit war nicht für die Katz, ein Bild ist entstanden, du und andere haben ihre Freude gehabt - nicht vergessen.
Das Wichtigste ist daß man selbst auch Freude daran hat, es geschieht ja freiwillig und unverbindlich.
Aber natürlich, es ist schade und bedauerlich wie es jetzt ist, das ist so.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: M27 Workshop

Beitrag von TONI_B » 15.09.2016, 06:43

Warum werden eigentlich alle Beiträge gelöscht, wenn sich wer "verabschiedet"?

Haben wir irgendwo Forenregeln, die das besagen?

Ich bin eigentlich der Meinung, dass man - sobald man postet - etwas veröffentlicht hat und damit auch - teilweise - die Rechte an die Forenbetreiber abgibt und das Löschen dann nicht mehr so einfach möglich ist...
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 4817
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: M27 Workshop

Beitrag von markusblauensteiner » 15.09.2016, 14:45

Hallo Toni,

ganz kurz: weil es dem "letzten" Wunsch des Users entspricht und die "Sache" anschließend ein für alle mal erledigt ist. Du ahnst nicht, wie manche Leute reagieren, wenn es hier nicht mehr passt. Das bekommen Lajos, Tommy und ich ab. Nicht hier im konkreten Fall, aber.... Die Sache mit löschen - ja / nein ist uU ganz schön heikel und nicht immer ganz klar (man denke an das "Recht auf Vergessenwerden", was Google-Links angeht). Wir nehmen daher in diesen seltenen Fällen in Kauf, dass Beiträge unvollständig werden.

Wünschenswert wäre es ohne Zweifel, dass ein "Abschied" einfach ohne Löschen erfolgt (man kann sich auch sperren lassen, anstatt löschen).

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Nabucco
Austronom
Beiträge: 315
Registriert: 08.07.2014, 13:07
Wohnort: 6850 Dornbirn

Re: M27 Workshop

Beitrag von Nabucco » 15.09.2016, 17:53

Hallo Zusammen,
ja schade, aber es ist wie es ist. Als stiller lesender User ist es eben schade, da der eigene Lernprozess dadurch gestört
wird. Aber hinsichtlich der emotionalen und rechtlichen Situation ist das Löschen wahrscheinlich die sauberste Vorgangsweise.

Aber es kommt ja nicht alsu oft vor.
Schönen Abend, Klaus

Benutzeravatar
TONI_B
Austronom
Beiträge: 4357
Registriert: 25.07.2012, 18:11
Wohnort: 2232 Deutsch Wagram

Re: M27 Workshop

Beitrag von TONI_B » 16.09.2016, 08:21

markusblauensteiner hat geschrieben:Das bekommen Lajos, Tommy und ich ab. Nicht hier im konkreten Fall, aber.... Die Sache mit löschen - ja / nein ist uU ganz schön heikel und nicht immer ganz klar (man denke an das "Recht auf Vergessenwerden", was Google-Links angeht).
Ok, es ist sicher ein nicht sehr lohnende Aufgabe sich mit solchen Quereleien auseinandersetzen zu müssen. Kann ich verstehen.
Gibt es eigentlich geschriebene Forenregeln? Ich konnte keine finden. Ich bein es von anderen Foren gewphnt, dass man Regeln herausgibt, die von den usern zur Kenntnis genommen werden müssen und wo solche Situationen mehr oder weniger eindeutig geregelt werden.

Aber zu kompliziert müssen wir es ja auch nicht machen.... :wink:
lG
TONI


TS 12"RC; Skywatcher ED120, Esprit 100, Lacerta ED72, EQ8, EQ3, SA; Sony A77II, Sony A700(mod), Sony A7(mod), Sony Nex5(mod), Sony A7r(mod), SonyA7s(mod), ASI174MM, ASI120MM, ASI120MM-S, ASI185MC, ASI071C-cool

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: M27 Workshop

Beitrag von Rev.Antun » 16.09.2016, 10:03

TONI_B hat geschrieben:Gibt es eigentlich geschriebene Forenregeln? Ich konnte keine finden. Ich bein es von anderen Foren gewphnt, dass man Regeln herausgibt, die von den usern zur Kenntnis genommen werden müssen und wo solche Situationen mehr oder weniger eindeutig geregelt werden.

Aber zu kompliziert müssen wir es ja auch nicht machen.... :wink:
Servus Toni!

Danke!

P.s.: Wenn es festgeschriebene Forumsregeln gibt, dann kommen die Itipferlreiter (die dann nichts besseres zu tun haben) und verweisen bei jedem Bubs auf diese ...
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Antworten