NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Antworten
Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3441
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von ReiFu » 13.05.2017, 17:56

Hallo

Habe auf dropbox https://www.dropbox.com/sh/exa1ocd92dzw ... 2rJia?dl=0 alle raw Bilder zur Verfügung gestellt. Wer Lust und Zeit hat kann gerne ein Bild daraus machen und auch hier gerne posten.
clear sky wünscht

Reinhard

Wonf
Beiträge: 31
Registriert: 04.04.2015, 22:03

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von Wonf » 15.05.2017, 19:24

Hallo Reinhard,

Vielen Dank daß Du die Bilder zur Verfügung stellst, ich bin schon fleißig beim
Runterladen :-). Irgendwie sind aber die Ordner der 60D allesamt leer.... :cry:?

lG
Wolfgang
Astro Professional 80/480 Triplett APO
GSO Newton 8"/f5
NEQ6 / Star Adventurer / MGEN
Nikon D7000a / Canon 700Da / QHY5c / ASI174MM
ASI1600MM-C V3

Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3441
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von ReiFu » 15.05.2017, 21:03

Hallo Wolfgang

Habe vorher nicht überprüft, dass diese Datenmenge doch zu groß für ein normales Dropbox Volumen ist. :oops:
Habe noch keine Ahnung wie ich alle Daten zu Verfügung stellen kann.
clear sky wünscht

Reinhard

Überläufer
Austronom
Beiträge: 150
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von Überläufer » 15.05.2017, 22:10

Hallo,
ich habe mal einen Schnellschuss nur mit den 1000da-Daten gemacht (habe dasselbe Problem: die Verzeichnisse der Lights und Flats der 60da-Daten sind leer).
Bild
Da ich noch nie Dunkelnebel bearbeitet habe, bin ich sehr dankbar für die Daten. Ich würde das Bild als die unterste Möglichkeit bezeichnen. Man erkennt zumindest, dass Daten da sind, was man noch herausholen kann aus denen ca. 10 Stunden Material.
Bearbeitet habe ich das Ganze in PI nur mit meinen Standardeinstellungen ohne viel Tunerei.

-Erich

Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3441
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von ReiFu » 16.05.2017, 12:07

Hallo Erich

Schaut einmal viel besser aus als meine Ausarbeitung! auch wenn es nur die Daten der EOS1000da sind
clear sky wünscht

Reinhard

Überläufer
Austronom
Beiträge: 150
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von Überläufer » 16.05.2017, 13:47

Das war jetzt nur "husch-pfusch", wie man so sagt. Bei der Kalibrierung bin nich normalerweise sorgfältiger. Auch bei der DBE habe ich mehr geraten. Dieses Bild wäre für mich jetzt ein Ausgangspunkt, um völlig von vorne zu beginnen. Obwohl das Histogramm dieses Bildes meines Wissens nach farblich ausgeglichen ist, erscheint es mir grünlich. Ich habe auch schon länger nicht mehr mit DSLR-Daten gearbeitet. Da ist doch ein Unterschied zu CCD.
Was mir nicht gelungen ist, ist, das Rauschen zu bändigen und die Dunkelnebelanteile besser herauszuarbeiten. Da war ich wahrscheinlich bei der DBE zu großzügig. Auch der Reflexionsnebel wirkt farblich etwas mau.
Vielleicht geh ich nochmal drüber, wenn ich Zeit habe.

-Erich

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von klausbaerbel » 16.05.2017, 20:39

Hallo Reinhard,

Nun stellt sich die Frage, nachdem Erich mit einem anderen Programm kalibriert und gestackt hat, ob es an Theli liegt daß Du nicht mehr herauspressen konntest?

Um dem auf die Spur zu kommen, könntest Du Deine Daten auch mal in PI kalibrieren und stacken. Dann beide gestackten Bilder (Das aus Theli und das aus PI) mal mit der STF ansehen, ob da vielleicht mit Theli etwas schief gelaufen ist.

Liebe Grüße
Heiko

Überläufer
Austronom
Beiträge: 150
Registriert: 11.01.2015, 15:12

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von Überläufer » 16.05.2017, 21:08

Ich bin jetzt noch mal über das Bild drüber und habe versucht herauszufinden, wie weit man ohne DBE kommt. Gerade bei diesem Bild gibt es kaum neutralen Hintergrund, wenn man sich andere Bilder aus dem Netz ansieht. Was natürlich schade ist, ist, dass ohne Astromodifizierung kaum Ha-Anteile herauszuarbeiten sind.
Um oder "durch" NGC7142 müsste eigentlich ein Ha-Gebiet sein. Das lässt sich vielleicht mit allen Daten zusammen besser darstellen.
Ich denke auch, dass Du irgendwo generell die Farben verlierst oder zu sparsam mit der Sättigung umgegangen bist. Vielleicht spielt es wie bei PI eine Rolle, welche Bilder Du bei der Kalibration als Referenz verwendest.
Es ist kein leichtes Bild, das Du hier bearbeiten willst. Das schreckt mich ab, mich über Dunkelnebel zu trauen. Und besonders, wenn Sterne und Nebel über das ganze Feld so dicht beieinander liegen.

-Erich

Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3441
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: NGC7129 mit EOS60d + EOS1000da

Beitrag von ReiFu » 24.05.2017, 17:18

Hallo

Werde nun die Rohbilder wieder von meiner dropbox am 25.5.2017 löschen.
clear sky wünscht

Reinhard

Antworten