Stacken verschieden grosser Bilder

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Antworten
Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3544
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von ReiFu » 24.05.2017, 19:39

Hallo
Ich habe öfters Bilder gezeigt wo die Bilder von verschiedenen Teleskopen mit unterschiedlichen Kameras verarbeitet wurden.
Ich wurde gefragt, mit welchen Programmen und Arbeitsschritten ich die Bilder deckungsgleich für das stacken bekomme.
In Theli geht das relativ einfach weil es im Programm automatisch gemacht wird - ist aber nicht sehr verbreitet.

Eine Möglichkeit ist mit Fitswork - da will ich meine Art das zu machen darstellen.

Ausrichten von Bildern von verschiedenen Kameras oder/ und verschiedenen Teleskopen oder auch Nächten mit Fitswork.

1. Zuerst einmal das normale "Programm": Dunkelbildsubtraktion + Flatfielddivision (ohne stacken). (Für jede Nacht bzw. Kamera).
2. Dann kopieren all dieser daraus entstandenen fits- Bilder (können verschiedene Nächte und/oder Kameras und/ oder Teleskope) in einen eigenen Ordner. Daraus ein Referenzbild (weniger Pixel oder kleinerer Kamerachip) auswählen.
3. Mit "Stapelverarbeitung" "Dateien festlegen" wähle ich mir das Referenzbild aus dem Ordner aus. "Fehlende Dateien der Serie" ausklicken und "alle Dateien im Ordner" anklicken.
4. dann 2. Bearbeitungsschritt "Funktion auswählen" =>"zur Zieldatei addieren" "Anzahl Markierungen" 2 auswählen (Funktion ist "Add"). "Start" drücken.
5. Im Referenzbild 2 Sterne mit dem Auswahlviereck (ein Viereck ist gelb das andere blau) wählen (die auch auf allen anderen Bildern zu sehen sind. Ok drücken.
6. In allen Bildern mit dem gelben und blauen Viereck die entsprechenden Sterne wählen (wenn die Auswahlvierecke nicht richtig um den Stern zentriert sind - was ziemlich sicher sein wird - mit der Maus das Viereck so verschieben das der Stern innerhalb ist) bis alle durch sind - die Bilder werden von fitswork automatisch gestackt.
7. Das Summenbild mittels Histo soweit hochziehen bis dann der Bereich erkennbar ist, der von allen Bildern bedeckt wird. Mit der linken Maustaste ein Rechteck so ziehen dass der von allen Bildern bedeckte Bereich markiert wird (eventuell das Bild vorher so drehen damit der größtmögliche gemeinsame Bereich mit dem Viereck ausgewählt werden kann) und diesen Bereich mit der Schere ausschneiden. Das beschnittene Bild ist dann das Referenzbild für das Bild mit den verschiedenen Kameras /Nächten. Bild als Referenz speichern.
8. Mit "Stapelverarbeitung" "Dateien festlegen" wähle ich mir das Referenzbild aus dem Ordner. "Fehlende Dateien der Serie" ausklicken und "alle Dateien im Ordner" anklicken.
9. dann 2. Bearbeitungsschritt "Funktion auswählen" =>"an Zieldatei anpassen" "Anzahl Markierungen" 2 auswählen. "Start" drücken.
10. Im Referenzbild 2 Sterne mit dem Auswahlviereck (ein Viereck ist gelb das andere blau) wählen (die auch auf allen anderen Bildern zu sehen sind. Ok drücken.
11. In allen Bildern mit dem gelben und blauen Viereck die entsprechenden Sterne wählen bis alle durch sind. Die dadurch entstandenen Bilder habe dann alle die gleich Größe!
12. Die Bilder gleicher Größe in einen eigenen Ordner verschieben.
13. Wenn die Kameras ein wenig verkippt /und oder zueinander verdreht waren sind jetzt die Bilder zwar alle gleich groß, jedoch liegen die Sterne nicht genau übereinander. Dazu suchen wir uns nun ein "gutes" Referenzbild heraus.
14. Mit "Stapelverarbeitung" "Dateien festlegen" wähle ich mir das Referenzbild aus dem Ordner. "Fehlende Dateien der Serie" ausklicken und "alle Dateien im Ordner" anklicken.
15. dann 2. Bearbeitungsschritt "Funktion auswählen" =>"an Zieldatei anpassen" "Anzahl Markierungen" M auswählen. "Start" drücken.
16. Im Referenzbild eindeutig definierbare Sterne mindestens (mehr Sterne gut platziert ist zu empfehlen - umso genauer liegen dann die Sterne übereinander) im Bereich der 4 Bildecken und in der Mitte des Bildes wieder mit dem Auswahlviereck wählen. Ok drücken.
17. Alle Bilder durcharbeiten – wenn die Auswahlvierecke nicht richtig um den Stern zentriert sind dann die Auswahlvierecke mit der Maus korrigieren. Es werden nun wieder neue Bilder erzeugt wo die Sterne zusammenpassen. Diese Bilder wieder in einen neuen Ordner verschieben – die können nun problemlos gestackt werden. 20170524 ReiFu
clear sky wünscht

Reinhard

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von Wasshuber » 04.06.2017, 13:50

Hallo Reinhard,

Sorry, habe lange nicht in diesem Bereich des Forums geschaut, ob es Neues gibt.
Ich habe das Programm Registar für solche Aufgaben:
https://aurigaimaging.com/

Ich habe es vor vielen Jahren gekauft, um Bilder von Dias oder Film zur Deckung zu bekommen. Die SW ist genial. Selbst Verdrehungen um über 90° oder extreme Unterschiede in der Skalierung sind kein Problem. Nur gespiegelt dürfen die Bilder nicht sein.

lG,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 293
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von Niko » 04.06.2017, 18:32

Hallo Manfred,

Hab mir den Download gegönnt und mal rumgetestet, was es kann.
Genau was für Leute die nicht ewig rumbasteln wollen...also genau was für mich!!
Leider kann man dann die Bilder nicht speichern, wenn man keine Lizenz hat.
Also Manfred, was muss man für die Lizenz löhnen?
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000 SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da

Wasshuber
Austronom
Beiträge: 185
Registriert: 26.04.2015, 14:46

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von Wasshuber » 05.06.2017, 09:25

Hallo Niko,

Das findest Du auf der Webseite von Aurga unter "Ordering". Mit 179$ ist die SW nicht billig. Aber es war danals die einzig mir bekannte Möglichkeit, Filmaufnahmen nach dem Scannen zu stacken.

lG,
Manfred
VC200L, Sky90, Atik383L+, QHY8, GPDX
www.astroimages.at
https://soundcloud.com/photonic-1

dhuber1
Austronom
Beiträge: 577
Registriert: 27.01.2013, 11:57
Wohnort: Perg

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von dhuber1 » 14.07.2017, 13:33

Hallo Reinhard!

Danke für deinen Bericht. Ich habe das ganze jetzt mal in PI probiert und bin drauf gekommen, das man alles einfach bunt in die preprocessing Anwendungen schmeißen kann und dabei kommt was brauchbares raus. Ziemlich simpel ohne großen Aufwand.
lg Daniel
______________________________________________
10" F4.7 Carbon Newton & Skywatcher Esprit 80 auf EQ8
QHY9m & QHY163m + ZWO LRGB Filterset

Meine Aufnahmen:
https://www.flickr.com/gp/140361097@N06/TS2i94

Benutzeravatar
ReiFu
Austronom
Beiträge: 3544
Registriert: 04.02.2008, 14:00
Wohnort: Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von ReiFu » 14.07.2017, 20:24

Hallo Manfred

Danke für's Feedback - wenn auch verspätet :oops:

Hallo Daniel

Das ist natürlich schon etwas ganz Anderes und auch eine ganz andere Kategorie in den Möglichkeiten und auch vom Preis!.
clear sky wünscht

Reinhard

pebo
Austronom
Beiträge: 218
Registriert: 24.06.2013, 19:19
Wohnort: 2620 Neunkirchen

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von pebo » 25.07.2017, 22:35

Hi Niko, Reinhard und alle anderen Astrofotografen,

Seit ca. 2 Monaten gibt es ein neues bildbearbeitungsprogramm für die Astrofotografie. Es heißt Astro Pixel Processor und stammt von einem holländischen Programmierer und Astrofotografen. Nach Registrierung auf der Webseite https://www.astropixelprocessor.com/
kann man eine Trialversion für 30 tage mit allen Features runterladen. Vollständiges manual liegt noch keines vor doch es gibt etliche tutorials die die wichtigsten Funktionen ausreichend erklären. das Programm ist sowohl für CCD oder DSLR ausgerichtet und kann auch Bilder verschiedenster Instrumente, Brennweiten und Auflösungen stacken. Bin selbst naach ersten Versuchen begeistert und finde den Preis von 125.-€ für die Vollversion (für 3 PC's) und 50.- € für eine Jahreslizenz echt günstig.
Hoffe einige von Euch sehen sich das an und finde so eine up to date software zu einem günstigen Preis und einfacher Benutzeroberfläche.

Viel Spaß auf's Ausprobieren und hoffe auf baldiges Feedback.
LG peter
Wir sind nicht die Herrscher der Erde sondern nur die Hüter für unsere Kinder und haben somit die Pflicht, sie zu hegen und zu pflegen, nicht aber sie zu zerstören.

Benutzeravatar
Niko
Austronom
Beiträge: 293
Registriert: 24.08.2013, 17:32

Re: Stacken verschieden grosser Bilder

Beitrag von Niko » 29.09.2017, 18:33

Hallo an alle,

Da ich mich in letzter Zeit mit PI beschäftige, und ich die Arbeitsschritte für HaOIIIRGB schon kenne, hab ich mal zwei Bilder von mir im PI zusammengelegt.
Das geht mit ImageIntegration. Vorher sollte man die Bilder aber noch mit StarAlign behandeln.
Hier das Ergebnis:
Bild
Meine Setups waren:
Esprit 100 mit EOS 60D
ED80 mit EOS 600D
Das auf einer Dualschiene mit Mgen nachgeführt und Belichtet.
Details auf AB
Funkt ganz gut wenn man den Bogen raus hat!
SW 180/2700 Maksutov, SW ED80/600 Apo, Esprit 100/550
Lacerta Newton ohne Namen 250/1000 SW AZ EQ6, Mgen II
ZWO Asi 120MC, Canon EOS 600D, EOS 60D, 60Da

Antworten