Durcheinander mit dern Werten

Der beste Weg um neue Verarbeitungstechniken zu lernen und miteinander teilen
Antworten
Benutzeravatar
Roman1977
Austronom
Beiträge: 1787
Registriert: 29.02.2012, 22:06
Kontaktdaten:

Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von Roman1977 » 14.10.2014, 11:06

Hallo

Hätte da mal kurz ne Frage.

Im Histo schlägt Grün voll aus und in der Statistic sacken die Werte voll ab.
Wie passt das zusammen ??
Oder is das eh normal so ?



Bild
LG & CS
Roman

********************************
https://www.sternfanatiker.com

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5578
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von tommy_nawratil » 14.10.2014, 22:27

hallo Roman,

in einem Histogramm ist die "Höhe" immer die Anzahl der Pixel bei der jeweiligen Helligkeit.
Und von links nach rechts ist die Helligkeit selber aufgetragen.

Also, in diesem Fall hast du ganz viele Grünwerte bei relativ schwacher Helligkeit. Der "Buckel" kommt dabei
vom Himmelhintergrund (so vorhanden). Rote Helligkeitswerte hast du bei derselben helligkeit weniger,
weil ja auch mehr hellere Rotwerte im Bild sind dank der roten Nebel.
Die blauen helligkeiten haben auch einen Buckel, aber ist weiter rechts bei stärkerer Helligkeit angesiedelt.
Also hat dein Himmelhintergrund einen Blaustich! Neutral (= R und G und B sind gleich) ist er,
wenn du den Buckel auch dorthin regelst wo der rote und der grüne Buckel sind.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Roman1977
Austronom
Beiträge: 1787
Registriert: 29.02.2012, 22:06
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von Roman1977 » 16.10.2014, 10:37

Aaaaah okay. :D

Danke für die Info. :wink:
LG & CS
Roman

********************************
https://www.sternfanatiker.com

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5578
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von tommy_nawratil » 16.10.2014, 23:16

hallo Roman,

leider kann die Position des Peaks nicht von dem Statistik Kastl angezeigt werden, das fände ich sinnvoll.
Und wieviele Pixel diesen Peakwert haben.
Dafür sinnlos viele Nachkommastellen...

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Mostschädel
Austronom
Beiträge: 267
Registriert: 23.08.2010, 23:54
Wohnort: Ebreichsdorf
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von Mostschädel » 20.10.2014, 18:54

Hallo Roman!
Tommy hat in seinem ersten Beitrag sehr gut erklärt
was da los ist!
Dem zweiten Beitrag

" leider kann die Position des Peaks nicht von dem Statistik Kastl angezeigt werden, das fände ich sinnvoll.
Und wieviele Pixel diesen Peakwert haben."


kann ich nicht zustimmen.

In der Regel wird die Position des Peaks im Histogramm
sehr wohl in Statistics angezeigt.
Der Median Wert ist der Wert wo sich normalerweise die Spitze befindet.
Ausgenommen bei sehr viel Nebelanteilen dann verschiebt sich der
Median zum Peak ein wenig nach rechts.

Die Anzahl der Pixel die rund um den Medianwert leben
lässt sich mit einem PixelMathausdruck errechnen und damit
automatisch in Statistics anzeigen.

Der PixelMath Ausdruck lautet z.Bspl.:
iif($T<(med($T)+0.002) && $T>(med($T)-0.002),$T,0)
Die hier mit 0.002 halbe Bandbreite um den Medianwert ist frei wählbar
und kann natürlich feiner und gröber als 0.002 sein.


Also Statistics Fenster aufmachen, Hakerl rechts unten anklicken,
PixelMath mit diesem Ausdruck
iif($T<(med($T)+0.002) && $T>(med($T)-0.002),$T,0)
aufs Bild ziehen und schon
ist in Statistics unter "count(px)" die Anzahl der Pixel
zu sehen die in der gewählten Bandbreite rund um den Peak vorhanden sind.

Wenn man so wie es sein soll auch das Histogramm immer offen hat
dann sieht man auch gleich zur Kontrolle wo im Histogramm das ist...

Im Bild sieht man dann auch die Pixel die sich rund um den Median
Wert befinden.

Generell Die Einstellung in Statistics sollte nicht 8-bit
sondern normalized sein.
Aloha
Gerald

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5578
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von tommy_nawratil » 20.10.2014, 20:18

hallo Gerald,

aber genau das meine ich, dass der echte Peakwert angezeigt werden sollte, und nicht ein gemittelter Median.
Wir haben ja alle so viel Nebel in unseren Bildern, besonders im Herbst!
Und da wäre es eine Hilfe, nach einer Verfärbung - zB nach dem masked stretch -
den Hintergrund (so genügend vorhanden) zu neutralisieren,
ohne dass man mit einem zugekniffenem Auge scharf auf die RGB Peaks schielen muss.

Dein Vorschlag ist aber Klasse und ich probier das dann gleich aus!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Mostschädel
Austronom
Beiträge: 267
Registriert: 23.08.2010, 23:54
Wohnort: Ebreichsdorf
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von Mostschädel » 20.10.2014, 20:49

tommy_nawratil hat geschrieben:hallo Gerald,

aber genau das meine ich, dass der echte Peakwert angezeigt werden sollte, und nicht ein gemittelter Median.
Wir haben ja alle so viel Nebel in unseren Bildern, besonders im Herbst!
Und da wäre es eine Hilfe, nach einer Verfärbung - zB nach dem masked stretch -
den Hintergrund (so genügend vorhanden) zu neutralisieren,
ohne dass man mit einem zugekniffenem Auge scharf auf die RGB Peaks schielen muss.

Dein Vorschlag ist aber Klasse und ich probier das dann gleich aus!

lg Tommy
Hallo Tommy!
Ganz verstehe ich Dich noch nicht. Der Medianwert ist ja nie gemittelt.
Der Medianwert ist der mittig positionierte Wert in einer sortierten Reihe.
Das heißt bei 19 Bildern ist das Pixel aus dem vertikalen PixelStack von 19 Pixel das mit dem 10.Wert der Median.
Also immer das positionell im Wert mittlere Pixel. Bei Median wird nix gemittelt!
(Darum ist ein Median Clipping beim Stacken nix gut.)

Den PixelMath Ausdruck habe ich natürlich um den Median herum gemacht, da dass für
jedes Bild passt. Natürlich kann man zuerst den Peak mit HT messen und dann als Wert
in den PixelMath Ausdruck anstatt "med($T)" einsetzen.
Dann bekommst in Statistics den Count für die Peak area UND
als Nebenprodukt eine Maske mit deren Hilfe Du die Farben "neutralisieren" kannst.
Aloha
Gerald

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5578
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von tommy_nawratil » 20.10.2014, 21:31

hallo Gerald,

danke für die Korrektur bezüglich "Median"!

habe es an einem Bild ausprobiert, das einiges Farbrauschen im Hintergrund hat.
Verglichen mit dem Wert beim Cursor in HT werden B und R etwas höher nach deiner Formel, der G Peak am meisten.
Grössenordnung 0,150 zu 0,165 - also ganz gut.

Gibt es eine Möglichkeit in PI, die angezeigten Kommastellen zu begrenzen? Da wäre für mich weniger manchmal besser,
ich finde 7 Nachkommastellen bei der statistik und gar 8 unten inder HT bei shadows/highlights/midtones das muss doch nicht sein.
Beim cursor werden 4 Stellen angezeigt, das ist doch ausreichend.

Weil ich dich grad dabei habe: Beim Michael's Nikon decodiert dcraw in PI mit der Option -D, also es bleiben offenbar 14bit Dateien.
Macht das was beim Stacken und processing? Ich kenne keinen Schalter in der PI dcraw Oberfläche wo man das ändern könnte.
Hier sind wir draufgekommen:
http://www.astronomieforum.at/viewtopic.php?f=30&t=9261

...ah ich sehe da bist du eh schon dran. Warum kriegt Michael die -D Option bei den gleichen Einstellungen, die ich für die Canon nehme.
Dadurch wird offenbar das 15. und 16. bit mit Null aufgefüllt, wenn meine Interpretation stimmt.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
Mostschädel
Austronom
Beiträge: 267
Registriert: 23.08.2010, 23:54
Wohnort: Ebreichsdorf
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von Mostschädel » 21.10.2014, 01:05

Hallo Tommy!
Die Anzahl der dargestellten signifikanten Ziffern in Statistics hängt vom gespeicherten/
geladenen Format ab. Bei 16 Bit Daten sinds 5 signifikante Zahlen,
bei 32 Bit Dateien sinds 7 signfikante Zahlen, und bei 64-Bit sinds
bei mir 15 signifikante Stellen.

Im Readoutpreview kann man beliebig einstellen wieviele Zahlen dargestellt werden
sollten. 4 Zahlen sind meiner Meinung bei einem Einzelbild o.k., bei
einem gestackten Bild aber zuwenig. Ich habs bei mir auf 7 signifikante
Zahlen eingestellt.Einstellung erfolgt unter
EDIT
__Readout Options
____Normalized real range. Resolution

Im Histogramm werden bei mir 4 signifikante Zahlen (normalized) angezeigt.
Übrigens, wenn Du den Cursor auf den Peak des Histogrammes stellst
dann wird die Anzahl der Pixel im Peak in der gleichen Zeile rechts vom Pixelwert
angezeigt.

Das dcraw in PI macht keine Unterschiede ob Nikon oder Canon RAWs
-D (no scaling) kriegt man nur weg wenn man in der PI FileFormat
Einstellung keine der unteren 3 Umwandlungen auswählt.
Ich sehe noch nicht eine Schwierigkeit wenn die Dateien in 14-Bit gelesen werden.
Nach dem Stacken wird das sowieso mehr als 16-Bit.
Aloha
Gerald

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5578
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: Durcheinander mit dern Werten

Beitrag von tommy_nawratil » 21.10.2014, 08:57

aha, danke dir Gerald!

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Antworten