Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 09.12.2015, 18:47

Servus an alle.
Ich bin neue in diesem Forum und möchte mal meinen ersten Versuch in der Sternenfotografie zeigen.
Muss euch aber sagen ich interessiere mich sehr für die Sterne habe aber überhaupt keine Ahnung.

Bild

Andromeda Nebel
Aufgenommen mit Nikon D7100 und Nachführgerät.
Brennweite 150 mm ISO 1200 F/5,6 50 mal 30 Sekunden belichtet.
Mir ist zu viel blau in den Foto, warum ist das so?

Bild

Orion Nebel
Konnte nur 17 Fotos machen dann hat es das Objektiv zugefroren.
ISO 1500 F/5,6 Brennweite 180mm
17 Foto zu je 30 Sekunden belichtet.

Außerdem habe ich Probleme genau den Polarstern im Sucher zu stellen.
Aber so etwa dürfe ich in erwischt haben.
Über Beurteilung und Verbesserungsvorschläge über die beiden Fotos würde ich mich freuen.

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von klausbaerbel » 09.12.2015, 19:31

Hallo Peter,

Willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zu Deinen ersten Astrofotos.

Du hast ja schon mehr auf Deinen Bildern eingefangen, als die Meisten hier bei ihren ersten Versuchen in der Astrofotografie.

Keine Ahnung haben ist nicht schlimm, dagegen kann man etwas machen und jeder hat mal irgendwo angefangen.

Was als erstes an den Bildern auffällt ist, daß der Hintergrund schwarz ist. Also kein Signal mehr beeinhaltet.
Das macht Jeder so zu Beginn, weil man es gewohnt ist, daß der Himmel Nachts schwarz aussieht.
Unsere Umgebung ist allerdings nicht schwarz, sondern es gibt ausser den Sternen und den eigentlichen Objekten noch mehr drumrum, was auch in Deinen Bildern noch zu sehen war.

Nun geht erstmal die Fragerei los.

Mit welchen Programm hast Du die Bilder gestackt und mit welchem Programm weiter bearbeitet?

Was für ein Nachfürhgerät benutzt Du?

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 09.12.2015, 19:50

Hallo Heiko
Danke für deinen Kommentar.

Ich verwende zum Bearbeiten der Fotos den Photoshop Elements 11
Mein Nachführgerät ist Skywatcher Star Adventurer.
Ich habe die Bilder mit Deep Sky Stacker gestackt.

Wobei ich sagen muss das ich bei den dunklen Himmel etwas nachgeholfen habe beim Ausarbeiten.
Das nächste Problem liegt im richtigen Ausrichten, ich weiß zwar wo der Polarstern sein soll aber ich kann ihn einfach nicht sehen.
Ich richte mich nach den großen Bären und verlängert 5 mal.
Zusätzlich benutze ich zur Nothilfe einen Kompass den Rest habe ich auf 48 Grad eingestellt.
Also eigentlich nur über den Daumen eingerichtet.

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von klausbaerbel » 09.12.2015, 20:12

Hallo Peter,

Verwendest Du Rohbilder oder JPG zur Bearbeitung in DSS?
Du solltest immer mit Rohbildern arbeiten.

Hier mal die Einstellungen für DSS:

Unter Stacking Parameter/Lights/Hintergrund Kalibrierung?
Unbedingt "pro Kanal" einstellen, und unter Optionen Kalibrierungs-Mathoder "rational"
und RGB-Hintergrund Kalibrierungs-Methode "keine".

Bei Stacking Einstellungen:

Ergebnis: Standardmodus
Light: Kappa Sigma Clipping
Dark: Kappa Sigma Clipping, Hot Pixel erkennen und entfernen, Dark Optimierung
Flat: Kappa Sigma Clipping
Bias: Kappa Sigma Clipping
Ausrichtung: Automatisch
Kosmetik: Nichts auswählen!!!!


Bei RAW/FITS DDP Einstellungen:

Nur AHD auswählen

---------------------------------------------------

Wenn Du das gestackte Bild angezeigt bekommst, kannst Du mit den Reitern:

RGB/K Levels, Luminanz und Sättigung das Bild bearbeiten.

Beim Speichern ausgewählen: "Einstellungen für das gespeicherte Bild übernehmen".


Mit Photoshop kenne ich mich nicht aus, aber dort hast Du sicherlich auch ein Histogram.
Der Buckel darf nicht ganz links anliegen.
Sonst schneidest Du Bildinformationen ab und Signal geht verloren.
Im Extremfall ist der Hintergrund dann schwarz.

Um Dir ein Bild von der Lage des Polarsternes zu machen, kann ich Dir das kostenlose Programm Stellarium empfehlen.
Das ist ohnehin eine gute Möglichkeit sich einen Überblick am Nachthimmel zu verschaffen.

Vielleicht hilft Dir dieses Video bei der Polarausrichtung:

https://www.youtube.com/watch?v=MprJ38JyUs0

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 547
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Harald25 » 09.12.2015, 21:37

Hallo. Deine Bilder zeigen bereits sehr viel Details.
Hast du jpgs oder RAW Bilder gestackt?

Wegen dem Blau, Auto Weissabgleich aktiviert?
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 09.12.2015, 21:41

Danke Heiko.

Da ist sicher einiges beim Ausarbeiten schief gelauffe.
Ich habe jetzt mal schnell 3 Bilder übereinander gelegt.
Es ist natürlich etwas anderes herausgekommen als bei 50 Bilder.

Aber der dunkle Himmel ist mal nicht mehr zu sehen.

Bild

Ich sage mal danke schöne für deine Unterstützung.
Am Wochenende werde ich alle 50 Bilder neu bearbeiten.

Noch eine kleine Frage?
Soll ich die Bilder vorher schärfen und den Weißabgleich machen oder erst nach den staken.

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 10.12.2015, 06:11

Harald25 hat geschrieben:Hallo. Deine Bilder zeigen bereits sehr viel Details.
Hast du jpgs oder RAW Bilder gestackt?

Wegen dem Blau, Auto Weissabgleich aktiviert?
Hallo Harald

Danke für deinen Kommentar
Ich habe in RAW fotografiert in PS ausgearbeitet, Weißabgleich gemacht und etwas geschärft.
In JPEG abgespeichert und in Deep Sky Stacker verarbeitet.

Aber im nachhinein doch etwas zu dunkel nachbearbeitet, aber das erklärt noch nicht das blau im Bild.

Etwas muss ich noch falsch gemacht haben, aber ich habe schon einige Tipps bekommen mal sehen ob beim nächsten mal das blau weniger wird.

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 10.12.2015, 06:22

klausbaerbel hat geschrieben:Hallo Peter,

Verwendest Du Rohbilder oder JPG zur Bearbeitung in DSS?
Du solltest immer mit Rohbildern arbeiten.

Hier mal die Einstellungen für DSS:

Unter Stacking Parameter/Lights/Hintergrund Kalibrierung?
Unbedingt "pro Kanal" einstellen, und unter Optionen Kalibrierungs-Mathoder "rational"
und RGB-Hintergrund Kalibrierungs-Methode "keine".

Bei Stacking Einstellungen:

Ergebnis: Standardmodus
Light: Kappa Sigma Clipping
Dark: Kappa Sigma Clipping, Hot Pixel erkennen und entfernen, Dark Optimierung
Flat: Kappa Sigma Clipping
Bias: Kappa Sigma Clipping
Ausrichtung: Automatisch
Kosmetik: Nichts auswählen!!!!


Bei RAW/FITS DDP Einstellungen:

Nur AHD auswählen

---------------------------------------------------

Wenn Du das gestackte Bild angezeigt bekommst, kannst Du mit den Reitern:

RGB/K Levels, Luminanz und Sättigung das Bild bearbeiten.

Beim Speichern ausgewählen: "Einstellungen für das gespeicherte Bild übernehmen".


Mit Photoshop kenne ich mich nicht aus, aber dort hast Du sicherlich auch ein Histogram.
Der Buckel darf nicht ganz links anliegen.
Sonst schneidest Du Bildinformationen ab und Signal geht verloren.
Im Extremfall ist der Hintergrund dann schwarz.

Um Dir ein Bild von der Lage des Polarsternes zu machen, kann ich Dir das kostenlose Programm Stellarium empfehlen.
Das ist ohnehin eine gute Möglichkeit sich einen Überblick am Nachthimmel zu verschaffen.

Vielleicht hilft Dir dieses Video bei der Polarausrichtung:

https://www.youtube.com/watch?v=MprJ38JyUs0

Liebe Grüße
Heiko

Ich habe auch den Orion Nebel nachbearbeitet, aber auch nur mit drei Fotos.
Jetzt ist der schwarze Himmel nicht mehr zu sehen.

Bild

Am Wochenende werde ich nochmals alle Fotos neu stacken, mal sehen was herauskommt.
Schönen Tag
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
Rev.Antun
Austronom
Beiträge: 2377
Registriert: 22.10.2013, 10:30
Wohnort: 2700 Wiener Neustadt
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Rev.Antun » 10.12.2015, 07:41

bin zwar auch sehr neu auf dem gebiet, aber kann das blau ev vom tele sein das nicht ganz exakt scharf gestellt war?
lg Toni
===============================================================
Mein Equipment

Seit die Mathematiker über die Relativitätstheorie hergefallen sind, verstehe ich sie selbst nicht mehr.

Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :)

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 547
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Harald25 » 10.12.2015, 07:57

Hallo Peter .
Im DSS solltes du die zuerst Rohbilder stacken, dann erst mit PS weiterbearbeiten. Nicht umgekehrt!

DSLR Kameras sind generell etwas mehr Blau und Grünlastig. So meine subjektiven Erfahrungen.
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von klausbaerbel » 10.12.2015, 16:57

Hallo Peter,

Es freut mich, daß Du einen Schritt weiter gekommen bist.

Nun ist auch der Hintergrund wieder da. Prima.

Deine Bearbeitungsreihenfolge ist falsch herum.

Zuerst werden die Rohbilder und falls Du sie gemacht hast, Bias, Darks und Flats, in DSS gestackt.

Dann entweder, wie es der beste Weg ist, mit der von DSS erstellten Autosave.tif oder aber mit dem in DSS, wie von mir beschrieben, vorbearbeiteten und als 16bit Tif von Dir gespeicherten Tif in einem Bildbearbeitungsprogramm weitergearbeitet.

Wenn Du mit Rohbildern arbeitest brauchst Du keinen Weißabgleich machen, weil die Kameraeinstellungen in den Rohbildern keine Auswirkung haben.
Der Weißabgleich, bzw Farbkalibration wird in DSS oder in der weiteren Bildbearbeitung gemacht.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 10.12.2015, 18:47

Danke für eure gut gemeinten Tipps.

Ich versuche Sie so gut es geht umzusetzen.
Ich würde sagen, der Anfang ist geschafft aber bis ins Ziel sind es noch Lichtjahre.

Liebe Grüße aus den Bergen des Salzkammerguts.
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 10.12.2015, 21:35

Ich habe eure Tipps so gut es ging umgesetzt.
Wen ihr das Foto nochmals beurteilen könntet ob ich jetzt auf den richtigen Weg bin.
Etwas unscharf finde ich aber es ist das gleiche Foto wie oben.
Nur mit 5 Fotos zu je 30 Sekunden gestackt.

Bild

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5131
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von markusblauensteiner » 10.12.2015, 23:20

Hallo Peter,

das sieht jetzt schon viel besser als aus die ersten Bilder! Weiter so, der Weg stimmt!

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 11.12.2015, 06:01

markusblauensteiner hat geschrieben:Hallo Peter,

das sieht jetzt schon viel besser als aus die ersten Bilder! Weiter so, der Weg stimmt!

LG, Markus
Danke Markus, das sind Motivierende Worte.
Dann werde ich mal das Wochenende nutzen und weiter testen.
Liebe Grüße Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von klausbaerbel » 11.12.2015, 17:55

Hallo Peter,

Ja, das sieht schon um Welten besser aus.

Daß es nicht so "scharf" wie die vorherigen Versionen aussieht, liegt ja daran, daß Du die Bilder nicht vor den Stacken unnötigerweise geschärft hast.
Das ist schon genau richtig so, wie es ist.
Bei Deepskyaufnahmen ist ein Schärfen eigentlich nicht notwendig. Eher im Gegenteil.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 11.12.2015, 20:31

klausbaerbel hat geschrieben:Hallo Peter,

Ja, das sieht schon um Welten besser aus.

Daß es nicht so "scharf" wie die vorherigen Versionen aussieht, liegt ja daran, daß Du die Bilder nicht vor den Stacken unnötigerweise geschärft hast.
Das ist schon genau richtig so, wie es ist.
Bei Deepskyaufnahmen ist ein Schärfen eigentlich nicht notwendig. Eher im Gegenteil.

Liebe Grüße
Heiko
Danke Heiko

Ich komme aus den Makrobereich und da ist schärfe das oberste Gebot.
Das ist für mich eine große Umstellung, aber der Nachthimmel fasziniert mich einfach.
Es gibt nur eines, lesen, lernen und üben.

Liebe Grüße
Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

klausbaerbel
Austronom
Beiträge: 2414
Registriert: 25.02.2012, 13:46

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von klausbaerbel » 12.12.2015, 13:41

Hallo Peter,

Die Astrofotografie ist ganz anders, als die Tageslichtfotografie.
Das ist dann natürlich eine große Umstellung.

Der Lernprozess ist bei der Astrofotografie quasi unendlich und auch immer wieder von Fehlschlägen begleitet.
Eine echte Herausforderung so quasi.

Das trifft sich gut, daß Du Dich mit Makrofotografie auskennst.
Da werde ich in Zukunft mal die eine oder andere Frage an Dich haben.

Liebe Grüße
Heiko

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 12.12.2015, 18:30

klausbaerbel hat geschrieben:Hallo Peter,

Die Astrofotografie ist ganz anders, als die Tageslichtfotografie.
Das ist dann natürlich eine große Umstellung.

Der Lernprozess ist bei der Astrofotografie quasi unendlich und auch immer wieder von Fehlschlägen begleitet.
Eine echte Herausforderung so quasi.

Das trifft sich gut, daß Du Dich mit Makrofotografie auskennst.
Da werde ich in Zukunft mal die eine oder andere Frage an Dich haben.

Liebe Grüße
Heiko
Hallo Heiko
Ja da kann ich dir sicher helfen.
Lg. Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
Harald25
Austronom
Beiträge: 547
Registriert: 27.09.2010, 00:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Harald25 » 12.12.2015, 19:44

Ich kann Dir ein paar gute Bücher zum Thema Astrofotografie empfehlen.

Für User von DSLR ist das Buch von Stefan Seip "Astrofotografie Digital" zu empfehlen.

Bernd Koch und Axel Martin haben auch einen super Leitfaden geschrieben.
"Digitale Astrofotografie: Grundlagen und Praxis der CCD- und Digitalkameratechnik"
8" GSO RC
Volksapo Skywatcher 80/600
auf EQ6 Escap Motoren und Lager-upgrade
Kamera Alccd8L

****Machen Sie es so !!****

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 13.12.2015, 01:45

Schönen Abend aus Altmünster
Während ich die Geminiden beobachtete habe ich die Zeit genutzt und ein weiteres Foto vom Orion Nebel zu machen.
Ich habe an der Ausarbeitung noch etwas gearbeitet,
kann aber sein das noch zu viel Blau zu sehen ist.

Nikon D7100
200 mm F/5,6 38 mal 25 Sekunden.
Mit Nachführgerät.

Bild

Ich bin noch unsicher und würde mich über eine Beurteilung freuen.

Liebe Grüße
Peter
Zuletzt geändert von Peter Hüller am 13.12.2015, 01:56, insgesamt 1-mal geändert.
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Benutzeravatar
Peter Hüller
Austronom
Beiträge: 127
Registriert: 08.12.2015, 19:34
Wohnort: Altmünster am Traunsee
Kontaktdaten:

Re: Mein erster Versuch Andromeda und Orion Nebel

Beitrag von Peter Hüller » 13.12.2015, 01:51

Harald25 hat geschrieben:Ich kann Dir ein paar gute Bücher zum Thema Astrofotografie empfehlen.

Für User von DSLR ist das Buch von Stefan Seip "Astrofotografie Digital" zu empfehlen.

Bernd Koch und Axel Martin haben auch einen super Leitfaden geschrieben.
"Digitale Astrofotografie: Grundlagen und Praxis der CCD- und Digitalkameratechnik"
Danke Harald für deine Info.
Ich habe schon einiges gelesen, es braucht halt alles seine Zeit.
Heute habe ich einen zweiten Versuch gestartet.
Mal sehen ob ich mich verbessert habe.

Ich mache die meisten Fehler bei der Fotoausarbeitung.

Lg. Peter
Nikon D810 astromodifiziert Objektiv Sigma 150 mm Makro
Skywatcher Star Adventurer

Antworten