5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

DeepSky Fotografie - Präsentation eigener Astrofotos
Antworten
Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von Tackleberry » 25.09.2016, 21:19

Hallo Leute

Nachdem ich sämtliche Systeme getestet habe bin ich nun schlussendlich auch bei einem Apo gelandet.
Es wurde der Skywatcher Esprit 120, und ich kann euch wirklich sagen: ich liebe dieses Gerät :)
In Kombi mit meiner AZ EQ6, dem Lacerta MGEN und meiner astromodifizierten Canon EOS 60D bin ich nun seit 5 Wochen auf Photonenjagd.

Da ich erst im Mai mit der Astrofotografie begonnen habe, ist die Bearbeitung möglicherweise noch etwas wackelig.
Aber man lernt ja von Aufnahme zu Aufnahme dazu ;)

Begonnen habe ich mit dem Pacmannebel (NGC 281)
Bild

Danach gings weiter mit dem Doppelsternhaufen H&Chi Persei ((NGC 869 und NGC 884)
Bild

Darauf folgte dann der Sturmvogel (NGC 6990)
Bild

Und zu guter letzt noch die Triangulumgalaxie (M33)
Bild

Hoffe die Aufnahmen gefallen Euch. Für Anregungen und Ideen bin ich gerne offen.
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Herfried
Austronom
Beiträge: 417
Registriert: 10.09.2015, 12:17
Wohnort: A-2551

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von Herfried » 25.09.2016, 22:36

Hallo Gabriel,

Man kann sich das gar nicht vorstellen, das Du erst im Mai mit den Astroaufnahmen begonnen hast.
Bei Deepsky habe ich ja auch noch nicht so viel Erfahrung, aber man sieht das Du auf dem richtigen Weg bist.
Bei mir war es immer wichtig die Aufnahmen der "Erfahrenen" zu analysieren. Da lernt man schon einiges.
Ich finde Deine Aufnahmen super. :P

LG & CS,
Herfried
iEQ45; ASI120MC; Sony Nex-5 self mod.; Minolta 50/1,7; Jupiter 37A 135/3,5; Jupiter 21M 200/4; Mak 127/1900mm; SW Newton 150/750; GPU Komakorrektor; MGEN2.
Bearbeitung: FireCapture, DSS, FitsWork, Straton, PS, PI.

Benutzeravatar
tommy_nawratil
Austronom
Beiträge: 5738
Registriert: 13.06.2008, 10:34
Kontaktdaten:

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von tommy_nawratil » 25.09.2016, 23:15

hallo Gabriel,

fein daß der Esprit dir so taugt, es ist wirklich ein edles Stück Teleskop!
Gratuliere zu deinen ersten Bildern, die sind ja schon ganz schön durchbelichtet und bearbeitet.

Als Tipps kann ich dir zunächst raten, auf folgende Sachen besonders acht zu geben:
- Hintergund neutral machen, also einen Punkt im Hintergrund mit der Pipette messen und RGB Werte sollen etwa gleich sein
- Hintergrund nicht zu dunkel machen, die Faustregel sagt für die RGB Werte 20/20/20 im Photoshop
- Farbkalibration des Objektes: Den Hintergrund kannst du mit dem Schwarz Regler einstellen im Tonwert Kastl,
die Farbe des Objektes und der Sterne grob mit dem Weiß Regler, aber lieber etwas Platz lassen und
den Mittenwert Regle auch benutzen. Die M33 ist nicht komplett blau, und der Pacman nicht komplett rot.
Das braucht a bissl Übung es natürlich aussehend hinzubekommen, aber du hast das schnell da bin ich sicher.
- die Sterne nicht ausbrennen lassen: Das ist im Wesentlichen eine Frage wie du das Bild streckst und aufhellst.
Das Summenbild aus dem DSS ist ja finster und muß irgendwie aufgezogen werden. Dabei darauf achten,
daß dir die Sterne nicht durchknallen und zu weißen Scheiben werden. Dann behalten sie auch ihre Farben.
Ein bissl Fingespitzengefühl und darauf acht geben beim Strecken, dann kriegst du das auch hin.

lg Tommy
Physik ist die Poesie der Natur..
arbeite fröhlich mit bei https://teleskop-austria.at

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von HHV » 26.09.2016, 09:37

Guten Morgen Gabriel!

Eine schöne Sammlung, die du in den ersten Wochen angelegt hast. Tommy hat dir ja sehr gute Tipps für den Einstieg niedergeschrieben. Hebe dir die Subs, sowie die Masterdateien der Kalibrierungsdateien - masterdark, masterbias und masterflat auf, damit du dann, in einigen Wochen, Monaten später, die Daten neu bearbeiten kannst, wenn sich dein Wissen um die EBV erweitert hat.
Habe ich auch so gemacht.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von Tackleberry » 26.09.2016, 20:32

Hallo Leute

Also erst einmal danke für eure Tipps und die netten Worte.

@Herfried- dein Tip mit dem Tutorial war schon mal für die M33 sehr hilfreich- bin genau danach vorgegangen.

@Tommy- ich werd das gleich mal alles ausprobieren, vielleicht lade ich dann eine neue Version hoch und lass es dich wissen damit du mal einen Blick drauf wirfst.

@Michael- ich hebe jedes einzelne Dark, Flat und Light auf, eben für etwaige spätere Neubearbeitungen. Oder reicht es dem DSS leicht wenn er nur das Masterdark oder Masterflat hat? Das wär natürlich nicht schlecht- da würde ich mir eine enorme Datenmenge sparen.

Lg und Cs
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
markusblauensteiner
Austronom
Beiträge: 5062
Registriert: 21.07.2009, 01:43
Wohnort: Ampflwang
Kontaktdaten:

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von markusblauensteiner » 27.09.2016, 08:39

Hallo Gabriel,

da schließe ich mich vollinhaltlich dem Tommy an. Das ist eine Serie guter Bilder, und die mehr oder weniger Feinheiten kommen alle noch!

Hebe dir unbedingt alle Rohdaten auf, denn es gibt besseres als den DSS..

LG, Markus
Ursa Major observatory @ ROSA remote
Homepage - deeplook.at
ROSA remote
TBG-Projekt

Benutzeravatar
HHV
Austronom
Beiträge: 4994
Registriert: 27.04.2013, 11:15

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von HHV » 27.09.2016, 16:39

Servus Gabriel!

Grundsätzlich würde es genügen neben den Lights/Subs, nur die jeweiligen Masterdateien der Bias, Darks und Flats aufzuheben. Wie aber Markus schon schrieb, Pixinsight zB wird die wohl besser anfertigen als DSS.

LG,
Michael S.

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von Tackleberry » 02.10.2016, 23:17

Hi Folks

Hab mir Eure Tipps zu Herzen genommen und mich nochmal über die Triangulumgalaxie gestürzt.
Hier das vorläufige Endergebnis :)

Bild

Lg Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 672
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von iamsiggi » 02.10.2016, 23:56

Tackleberry hat geschrieben:Hi Folks

Hab mir Eure Tipps zu Herzen genommen und mich nochmal über die Triangulumgalaxie gestürzt.
Hier das vorläufige Endergebnis :)
Hallo Gabriel,

Die Aufnahmetechnik hast Du ja im Griff, was jetzt noch fehlt ist es, die Ausarbeitung zu verfeinern. Auch bei diesem M33 sind die schönen H-alpha Bereiche verschwunden.
Versuch mal die Farben der Galaxie neutral zu bringen und die Farbintensität anzuheben. Vielleicht kommt dann etwas hervor.

Siegfried
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

Benutzeravatar
Tackleberry
Austronom
Beiträge: 507
Registriert: 23.08.2015, 13:24
Wohnort: 2753 Markt Piesting

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von Tackleberry » 03.10.2016, 09:08

Hallo Siegfried

Danke für deinen Tipp.
Mach ich das mit der Graupunktpipette? Oder gibts da einen anderen Trick?

Lg Gabriel
A Quadrat + A Quadrat = Zwa Quadrat

Takahasi Epsilon 130D / Skywatcher Esprit 120 ED / TS 10"f5 Carbonnewton / ASI 1600 MM Pro / Canon EOS 6D mod. / Canon EOS 60Da

http://www.astrobin.com/users/GabrielSiegl/

Benutzeravatar
iamsiggi
Austronom
Beiträge: 672
Registriert: 02.12.2014, 22:46
Wohnort: Wien / Engabrunn
Kontaktdaten:

Re: 5 Wochen mit meinem Skywatcher Esprit 120

Beitrag von iamsiggi » 03.10.2016, 15:59

Tackleberry hat geschrieben:Hallo Siegfried
Mach ich das mit der Graupunktpipette? Oder gibts da einen anderen Trick?
Hallo Gabriel,

Punktuell ist es sicher ganz schlecht, falls du da was falsches erwischt. Schau mal unter den Weißabgleichsoptionen ob du dazu einen größeren ausgewählten Bereich verwenden kannst. Da nimmst du einen größeren Bereich des M33.

Wenn es gibt, dann vorher den Hintergrund neutral stellen. Wenn Du allerdings ein CLS Filter hast, kann das auch zu Problemen führen, da ja Farben fehlen, die den üblichen "Foto" Weißabgleich behindern.
Also ich anfangs den DS/Fotsworks/ Fotobearbeitungsweg ging, habe ich bei den Versuchen mit CLS Filter meine liebe Not gehabt, und daher mal ad Acta gelegt.

Wenn Du bei Deinem Bild eine Histogrammanzeige hast für R / G / B Kanäle dann bring die Buckel des Hintergrundes in allen 3 Farbkanälen übereinander. Dann sollte der Hintergrund zumindest bei diesem Objekt neutral sein.

Ich verwende dazu halt PI.... da ist es etwas einfacher, wenn man damit umgehen kann.

Hab mir Dein Bild jetzt größer angesehen:
Insgesamt ist es ziemlich kontrastreich, da können dann sehr leicht Bildinformationen oben (ausbrennen) und unten (schwache Objekte) weggeschnitten werden.
Ich würde den Hintergrund auch etwas heller lassen. bei meinem schnellen Bildchen unten hab ich es auch zu dunkel, weil da der Hintergrund auch noch nicht wirklich bearbeitet wurde.

Jetzt hab ich mal im staging Bereich eine schnelle Ausarbeitung meines M33 hinterlegt.
Habe nach stacken den Hintergrund geebnet, neutralisiert, Weißabgleich gemacht, dann gestreckt und die Farbintensität erhöht..... jedenfalls noch nicht an den Sternen und Hintergrund gearbeitet. Also nur auf korrekten Hintergrund und Weißabgleich geachtet, so wie ich es beim letzten PI Kurs gelernt habe.

Bild
--
"Man sieht nur das, was man weiß" (J.W.Goethe)
AustrianAviationArt.org/cms/Astronomie
Facebook: Astrogarten Engabrunn & Oly-Astrofotografie
-
"NoN" 200/800 + APO73/432,AZ-EQ6, MGen, Olympus E-M1.II, E-PL6(mod), E-PL7, E-M10-II, Samyang 135/2, mFT75/1.8, mFT12/2...

Antworten